Playmobil Fun-Park, Zirndorf Testbericht

Playmobil-fun-park-zirndorf
ab 18,74
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004
5 Sterne
(4)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Sauberkeit:  sehr gut
  • Naturangebot:  vielfältig
  • Kinderbetreuung:  sehr gut
  • Einkaufsmöglichkeiten:  sehr gut
  • Attraktivität der Anlage:  sehr gut
  • Angebote für Kinder:  sehr viele
  • Zufriedenheit mit der Unterkunft:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Koppy1

Unser Tag im Playmobilland

5
  • Sauberkeit:  sehr gut
  • Naturangebot:  vielfältig
  • Kinderbetreuung:  sehr gut
  • Einkaufsmöglichkeiten:  sehr gut
  • Attraktivität der Anlage:  sehr gut
  • Angebote für Kinder:  sehr viele
  • Zufriedenheit mit der Unterkunft:  sehr gut

Pro:

Super Spaß für Groß und Klein

Kontra:

Könnte nichts feststellen

Empfehlung:

Ja

Hallo,

ich war vor nicht allzu langer Zeit mit meinem Mann und meinen beiden Kids im Playmobil Fun-Park in Zirndorf. Für alle die nicht wissen wo Zirndorf ist, es liegt bei Nürnberg in Bayern. Auf der Homepage vom Fun-Park kann man eine genaue Anfahrtsskizze sehen, wie man dort am besten hinkommt. Die Adresse ist www.Playmobil.de. Oben kann man dann direkt auf die Fun-Parks klicken.

Jedenfalls wir wohnen in Nürnberg und hatten keine große Lust jetzt weit zu fahren. Außerdem ist unser Adrian auch erst 2 Jahre alt und da ist ein Freizeitpark wie z. B. Geiselwind auch nicht gerade das richtige für ihn. Eine Freundin hat mir schon mal vom Fun-Park erzählt und gemeint, dass es echt super für die Kleinen ist. Also haben wir uns an einem sonnigen Samstag entschlossen mal dort hinzuschauen. Es muss letztes Jahr Mitte März gewesen sein. Und wir haben 3 Euro zusammen Eintritt für meinen Mann und mich zahlen müssen. Die Kinder sind bis 3 Jahren frei.

Allerdings muss ich sagen dass die Eintrittspreise sich saisonbedingt verändern. Vom 03.11.2003 bis 02.04.2004 zahlt man nur 1,50 Euro pro Person. Vom 03.04.2004 bis 27.05.2004 sind es schon 4 Euro pro Person und vom 28.05.2004 bis 13.09.2004 sind es schon 5,50 Euro pro Person. Aber immer noch günstiger als ein Freizeitpark wie z. B. Geiselwind oder Rust.

Die Parkgelegenheiten sind ausreichend. Es stehen zwei Parkhäuser bereit sowie Parkplätze. Außerdem ist für Familien von Außerhalb auch ein Hotel gleich vor dem Park zum Übernachten vorhanden.

So jedenfalls war es für Adrian ein ganz neues Erlebnis. Das erste Mal in einem Park, wo er seinem Spieltrieb freien Lauf lassen konnte. Für manche Sachen war er leider doch noch ein bisschen zu klein. Ich fang jetzt einfach mal an zu erzählen so wie wir den Park durchgelaufen sind. Nach der Kasse geht es einen kleinen Berg hoch wo schon der erste Aktivspielplatz kommt mit Rutschen und ich glaube auch Klettermöglichkeiten. Danach tritt man in die Piratenwelt über. Man muss sich das ungefähr so vorstellen. Da ist ein kleiner (ich nenne ihn jetzt mal so) See angelegt, wo das Piratenschiff in großer XXL-Version aufgebaut hat. Auf diesem Schiff können die Kinder klettern und spielen. Außerdem kann man auf dem kleinen See sich mit Flössen fortbewegen. Das Wasser ist nicht sehr tief. Das hat meinen großen natürlich sehr gefallen, mit seinem Papa da auf dem Piratenschiff rumzutoben. Unser kleinster war ja gerade mal erst 1 Woche alt. Ich muss aber auch hier ein Lob mal kurz ansprechen. Die Wege sind wirklich so gut angelegt, dass man mit dem Kinderwagen problemlos überall durchkommt.

Nach der Piratenwelt sind wir in die Dschungelwelt abgetaucht. Dort stehen Tiere im großen XXL-Playmobilfigurenformat rum. Ein Krokodil lauert im Wasser, wenn man über die Brücke geht. Und wenn man durch den Wasserfall geht kommt man in eine Höhle und hinten wieder raus.

Nach dem Dschungel kamen wir in die Ritterzeit, wo die große Ritterburg aufgebaut ist. Dort kann man auf die Burg klettern und hinterschauen oder durch die Gänge gehen und den Thronsaal z. B. entdecken.

Durch die Burg hintern wieder raus sind wir erstmal an einem Essenstand vorbei wo nebendran so eine kleine Wasserstraße aufgebaut ist, in der die Kinder mit Schiffen von Playmobil spielen können. Für meinen Adrian natürlich ein Muss!

Danach sind wir in den so genannten Sand & Matsch-Bereich gekommen. Dort können die Kinder im Wasser toben und sich anschließend richtig schön im Sand dreckig machen. Man sollte also auf alle Fälle was Frisches zum Anziehen und ein Handtuch mitnehmen. Dort haben wir uns jedenfalls etwas länger aufgehalten. Da Adrian das Sand spielen so viel Spaß gemacht hat. Dort sind ebenfalls ein paar Bagger im Sandbereich, wo die Kinder spielen können.

Nachdem Adrian endlich fertig war kamen wir zu den Indianern und Cowboys. Dort können die Kinder nach einem Schatz suchen. Adrian war allerdings daran nicht so interessiert. Vielleicht dieses Jahr.

Vorbei an den Indianern und Cowboys kommt man auf dem Bauernhof. Wirklich auch sehr schön. Nur wo wir waren, war er leider erst noch im Bau. Also eigentlich schon fertig, aber halt noch nicht zum Spielen freigegeben.

Dann haben wir uns erstmal auf eine Bank gesetzt und Adrian auf dem großen Aktivspielplatz umherspringen lassen. Dort kann man glaube ich, auch zu den Golfanlagen kommen, wo man spielen kann. Allerdings habe ich dies nur beobachten können und nicht selber ausprobiert.

Außerdem bauten sie an einem überdachten Aktivspielplatz, damit die Kinder auch bei schlechtem Wetter spielen können. Wann dieser fertig wird weis ich leider nicht.

Auf dem Rückweg muss man durch das Cafe gehen. Dort kann man sich auch hinsetzen und die Kinder können dort mit allen Sachen von Playmobil spielen. Wir hatten allerdings keine Lust mehr darauf, da Adrian doch schon sehr geschafft war von seinem tollen Tag.

Raus kommt man allerdings nur durch den Shop, welcher in das Cafe mit intrigiert ist. Eine tolle Gelegenheit noch was zu kaufen.

Hinzufügen möchte ich noch, dass die Wege im Park auch behindertengerecht sind. Man hat keine Probleme mit einem Rollstuhl durchzukommen.

So dies war mal ganz kurz unser Tag im Playmobil Fun-Park. Uns hat er sehr gefallen und wir waren seit dem auch schon 3 mal wieder drinnen. Dieses Jahr kann auch unser Jüngster den Matsch mal austesten.

Die Homepage kann ich allerdings nur sehr empfehlen, da man dort auch noch alles anklicken kann und sich auch über Veranstaltungen oder odergleich informieren kann. Also klickt mal drauf auf www.Playmobil.de!

Ich kann den Playmobil Fun-Park wirklich nur sehr empfehlen. Für größere Kids die Fahrgeschäfte erwarten, ist es allerdings nichts.

Viel Spaß noch und probiert es mal aus.

20 Bewertungen