Ratiopharm Panthenol Wundbalsam Testbericht

ab 4,41
Auf yopi.de gelistet seit 11/2005
Summe aller Bewertungen
  • Wirkung:  sehr gut
  • Verträglichkeit:  sehr gut
  • Nebenwirkungen:  erträglich
  • Packungsbeilage:  sehr gut verständlich

Erfahrungsbericht von kerlimaus99

Oohh, soll ich mal pusten ?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Ratiopharm - Panthenol Wundbalsam

Nachdem hier ja schon manch ein User in einem sicherlich lieb gemeinten Kommentar oder Gästebucheintrag sich Sorgen um den Zusatnd meiner Finger gemacht hat und ob ich sie mir nun schon wundgetippt habe oder nicht, will ich heute mal einen Bericht darüber schreiben, was ich in einem solchen Fall dann mache, aber Spaß beiseite, aber auch nicht zu weit, es geht diesmal im Ratiopharm - Panthenol Wundbalsam.

Jeder kennt das sicherlich wie schnell man sich auch als Erwachsener eine kleinere oder größere Macke hauen kann, meist durch Unaufmerksamkeit oder Schusseligkeit und den Eltern von kleineren oder größeren Kindern brauche ich in diesem Bereich eh nichts zu erzählen, weil da oft nicht ein Tag in Land geht und wieder mal ein Ellenbogen, ein Knöchel oder ein Knie etwas lädiert ist.

Zwar habe ich generell gegenüber Medikamenten die Einstellung so wenig wie möglich, aber eben auch so viel wie nötig und ein Hilfsmittel, was den Körper dabei unterstützt, wieder neue Zell- und Hautstrukturen aufzubauen, kann sicherlich nicht schaden und ist sicherlich unbedenklicher als ein Schmerzmittel oder viele andere Präparate.

Lange Jahre bevorzugte ich in diesem Bereich die Wund- und Heilsalbe Bepanthen Roche der Hoffmann-La Roche AG, aber in letzter Zeit greife ich auch hier zu Generika, weil diese viel preiswerter sind.

Wer jetzt nicht weiß, was ein Generika ist, dem sei gesagt, daß es sich hierbei um den \"Nachbau\" eines Markenpräparates handelt. das in der Regel aber erst möglich wird, wenn das Patent des Original abgelaufen ist, was glaube ich heutzutage nach 50 Jahren der Fall ist. Generika enthalten also die genau gleichen Wirkstoffe, nur Zusatz- und Hilfsstoffe können schon dann und wann mal variiert werden.

An dieser langen Zeitspanne zeigt sich auch schon, daß es sich um Präparate handelt, die sich bewährt haben, denn niemand wird nach 50 Jahren sich die Mühe machen ein generika herzustellen, wenn das Original-Präparat nicht noch immer sehr begehrt ist, weil die Anwender von der Zuverlässigkeit und Wirkung überzeugt sind, so gibt es heutzutage ja auch viele andere Präparate außer Aspirin, die Acetyl-Salicylsäure (ASS) enthalten, unter anderem auch von Ratiopharm.

Beim Panthenol Wundbalsam handelt es sich um eine Creme, die als Wirkstoff ebenso wie das Original Dexpanthenol beinhaltet und außer Überempfindlichkeitsreaktionen, wie Ausschlag, Hautrötungen oder gelegentlich auch Entzündungen der haut keine Nebenwirkungen laut Packungsbeilage hat, die man natürlich wie bei jeden Medikament aufmerksam lesen sollte und beim Auftreten von Nebenwirkungen ist es natürlich am besten einen Arzt zu befragen und in der Regel dieses Medikament abzusetzen.

Geeignet ist diese Creme für wunde Stellen, also auch in der Babypflege, aber ebenso für Schrammen oder Wunden und auch für leichte Verbrennungen oder Verbrühungen, wobei sie jeweils die Selbstheilung der Haut unterstützt. Man sollte sie eventuell mehrmals al Tag dünn auftragen und am besten gut einreiben, soweit dies nicht besondere Schmerzen verursacht, weil die Creme doch auch etwas fettig ist und man sich sonst schnell Kleidung oder anderes etwas einsaut, aber da es Waschmaschinen gibt ist dies sicher nicht so schlimm und die heilende Wirkung wichtiger.

Bei der Anwendung ist mir allerdings aufgefallen, daß das Original sich etwas besser verteilen läßt und auch schneller einzieht und nicht ganz so fettig ist, aber dafür ist das Generika von Ratiopharm wesentlich preiswerter, so liegt der Preis für eine 35 Gramm Tube bei 1,35 Euro und dieser ist niedriger als für eine kleinere (20 Gramm) Tube des Originals. Natürlich gibt es diese Creme oder Salbe auch noch in anderen Packungsgrößten, so zum Beispiel zu 100 Gramm für 2,30 Euro, muß man halt ungefähr abschätzen wie oft und wieviel man braucht, denn Medikamente haben ja auch nur eine begrenzte Haltbarkeit, die unbedingt beachtet werden sollte.

Wie ist nun die Wirkung ? Nun, das kann ich als Nicht-Mediziner natürlich sicherlich schlecht beurteilen, da der Heilungsprozeß jeder Verletzung oder Wundseins, irgendwie anders verläuft, von vielen anderen Faktoren abhängig ist und deshlab kaum vergleichbar sein dürfte, aber ich bin mit der Wirkung des Generikas ebenso zufrieden, wie mit der des Proginals, ist ja auch der gleiche Wirkstoff drin, also warum sollte der dann auch anders wirken.

Ich jedenfalls bin von der Wirksamkeit ebenso überzeugt, wie vom konkurrenzlos günstigen Preis und kann diesen Wundbalsam nur empfehlen, wer eine kleinere oder größere Verletzung hat, wird sicher nicht enttäuscht werden, wobei natürlich klar sein sollte, daß dies nur bis zu einer gewissen Größe und Heftigkeit der Verletzung geht, ansonsten ist ebenso ein Arzt aufsuchen, wie wenn der Heilungsprozeß sich nicht wie gewünscht einstellt.

Um noch einmal kurz auf die Eingangsbemerkung zurückzukommen, so würde der Wundbalsam sicher auch bei wundgetippten Fingern helfen, was aber bei kerlimaus99 bisher noch nicht der Fall war, so daß Ihr Euch also um meine \"Tipporgane\" keine weiteren Sorgen machen braucht, auch wenn dies sicher lieb gemeint ist.

In diesem Sinne wünsche ich Euch gute Besserung zu guten Preisen.

Sollte etwas Wichtiges oder Wissenwertes fehlen, so bin ich für Hinweise und Anregungen ebenso dankbar wie für jeden anderen Eurer hoffentlich wieder zahlreichen Kommentare, die herzlich willkommen sind wie immer und gegebenenfalls in einem Update verarbeitet werden.

Danke für Euer Interesse sowie das Lesen und Bewerten meines Beitrages.

Liebe Grüße

Euer Gerd

© kerlimaus99 23.02.2003

26 Bewertungen