Rothaus Pils Tannenzäpfle Testbericht

Rothaus-pils-tannenzaepfle
ab 22,34
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Wirkungsgrad:  hoch

Erfahrungsbericht von Gemeinwesen

Gleichgewichtsverlust beim ersten Schluck

  • Geschmack:  sehr gut
  • Wirkungsgrad:  hoch

Pro:

siehe Text

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Meine erste Begegnung mit dem Tannenzäpfle-Bier liegt inzwischen ein paar Jahre zurück, aber ich erinnere mich noch sehr gut an sie: Kaum dass ich einen Schluck des Rothaus Tannenzäpfle getrunken hatte, bin ich umgekippt.



Das lag allerdings nicht am Bier. Auch nicht an mir.

Wir waren Stund’ um Stunde gefahren und schließlich glücklich und wohlbehalten in dem kleinen Örtchen nahe Villingen.Schwenningen angekommen, in dem sich alljährlich die Familie trifft. Von nah und fern reisen Alt und Jung an, um ein September-Wochenende lang gemeinsam zu schmausen, zu schwelgen und auch den einen oder anderen Trinkspruch auszubringen. Für die Biertrinker gibt’s, auch das ist gute Tradition, das Tannenzäpfle Pils aus der Brauerei Rothaus.

Glücklich und wohlbehalten waren wir am Samstag zur frühen Nachmittagsstunde bei der Tante angekommen, in deren Haus sich alles nach und nach versammelt. Glücklich, in meinem Falle aber auch durstig. Das angebotene Bier dankend entgegennehmen und die Flasche vom Kronkorken befreien war eins. Dann habe ich mich wohlig seufzend in den Gartenstuhl gesetzt. Den Gartenstuhl, der auf der Schwelle zwischen Wintergarten und Garten stand, die Rückenlehne in Richtung der leicht abschüssigen Wiese gewandt.

Ich setzte mich, wollte die Flasche an den Hals setzen – und dann geschah etwas sehr Wunderliches: Die Welt begann sich zu drehen. Ich meine jetzt nicht die gewöhnliche Erdrotation, die wir in der Regel nur durch den Wechsel von Tag und Nacht wahrnehmen.

Der Wintergarten entschwand meinem Blick, auch der Himmel über mir schien eine seltsame Drehbewegung zu vollziehen. Das alles nahm ich so wahr, als geschähe es in Zeitlupe. Mich beunruhigte das, was da um mich herum vorging, auch nicht. Ich wunderte mich nur und fragte mich, wann der seltsame Prozess wohl an seinem Ende angelangt sein würde.

Schließlich bewegte sich nichts mehr. Und ich fand mich zu meiner großen Verwunderung auf dem Rücken liegend, die Beine angewinkelt, hilflos wie ein Käfer – in einer Pose, die jener ähnelte, in der Astronauten in ihren Raketenschiffen ins All geschossen werden.

Irgendjemand fragte, ob ich mich verletzt hätte. Und nachdem ich den Kopf schüttelte und verlegen lächelte, ging ein großes Kichern los: Ich war mit dem Stuhl umgekippt, dessen Hinterbein angerostet gewesen war und den man extra auf die Schwelle gestellt hatte, damit sich keiner darauf setzte. Tja. Das hätte man mir auch sagen können.

Was wir alle bemerkenswert fanden, war die Tatsache, dass ich während meines Stuhlsturzes die Flasche Tannenzäpfle nicht nur eisern umklammert und nie losgelassen hatte, sondern dass ich sie die ganze Zeit über instinktiv so gut im Lot gehalten hatte, dass kaum Bier verschüttet worden war. Ich glaube, Panzer der Bundeswehr, deren Rohr stets waagerecht bleibt, haben eine ähnliche Technik.

Der Rest des Bieres hat dann umso besser gemundet, und seit diesem Tag bin ich ein großer Fan des Tannenzäpfle. Geschmacklich erinnert es mich an die guten tschechischen Pilsbiere wie etwa das Budweiser oder auch Pilsner Urquell. Mit denen gemein hat es eine gewisse Süße, die Stärke liegt mit 5,1% leicht über den 4,5-4,9% Alkoholgehalt, die für das Gros der deutschen Biere typisch sind (neben dem Tannenzäpfle gibt es außerdem eine Variante namens Eiszäpfle mit 5,6% Alkoholgehalt, hier steht der Eigenversuch aber noch aus).


R e s ü m e e

Das Rothaus Tannenzäpfle ist ein ausgezeichnetes, sehr süffiges Bier, das im Laufe der letzten Jahre vom Geheimtipp zum Kultbier avanciert und von einer lange Zeit nur im Baden-Württembergischen erhältlichen zu einer auch überregional sehr weit verbreiteten Marke geworden ist.

31 Bewertungen, 15 Kommentare

  • Wegeno

    15.02.2008, 09:49 Uhr von Wegeno
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Werner

  • Tut_Ench_Amun

    11.02.2008, 23:43 Uhr von Tut_Ench_Amun
    Bewertung: sehr hilfreich

    Die badensische Pharaonin bestätigt soeben, dass das Tannenzäpfle eins der berühmtesten Biere des Schwarzwalds ist - mir hat man immer nur Alpiersbacher Klosterbräu bis zur Besinnungslosigkeit eingetrichtert. LG vom Ritter-Export-Pharao

  • bea1502

    08.02.2008, 20:55 Uhr von bea1502
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg bea

  • gerrhosaurus1978

    08.02.2008, 14:51 Uhr von gerrhosaurus1978
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG, Daniela

  • darras76

    08.02.2008, 11:52 Uhr von darras76
    Bewertung: sehr hilfreich

    Na und ich dachte schon an eine Verwandlung a la Kafka ;-)

  • golfgirl

    07.02.2008, 19:38 Uhr von golfgirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg dani

  • alge52

    07.02.2008, 17:50 Uhr von alge52
    Bewertung: sehr hilfreich

    das ist echt Schade, hätte doch gerne mal live gesehen wie du als Käfer dich gemacht hast! *hihi*

  • emanuels

    07.02.2008, 16:47 Uhr von emanuels
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Emanuel

  • UnserRenatchen

    07.02.2008, 15:58 Uhr von UnserRenatchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    viele liebe Grüße sendet das Renatchen

  • bibihey

    07.02.2008, 10:22 Uhr von bibihey
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Bianca

  • manu63

    07.02.2008, 10:15 Uhr von manu63
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg manu63

  • anonym

    07.02.2008, 10:02 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Nun stell dir mal vor , bei deinem Stuhlsturz wäre das Zäpfle im After eingefahren, da hätte es ja tatsächlich seinem Namen alle Ehre gemacht und ausgelaufen wär au nischte, da Specialkronkorken ;-)) Saludos Negerle

  • calista78

    07.02.2008, 08:58 Uhr von calista78
    Bewertung: sehr hilfreich

    An Bier geh ich nur in Ausnahmefällen...

  • morla

    07.02.2008, 01:55 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. petra

  • PaterBrown

    07.02.2008, 00:35 Uhr von PaterBrown
    Bewertung: sehr hilfreich

    ...vielleicht solltest Du ergänzend noch das hier in Oberfranken erhältliche Fichtenzäpfla probieren... :D LG Günther