Rothaus Pils Tannenzäpfle Testbericht

Rothaus-pils-tannenzaepfle
ab 8,09
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Wirkungsgrad:  hoch

Erfahrungsbericht von sunart

Flüssiges Gold!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Nicht nur im Badischen, sondern mittlerweile in fast ganz Deutschland ist Rothaus ein anerkannter Begriff für sehr gutes Bier und für hohe Qualität.

Die kleine Brauerei aus Rothaus im Schwarzwald (wurde 1791 gegründet), dessen Namen auch das Bier trägt hat sich in letzter Zeit tatsächlich zu einem wohlbekannter Marke, ohne immensen Werbeaufwand, entwickelt.

Selbstverständlich wird das Rothaus Pils nach dem alten Reinheitsgebot von 1516 gebraut (wie sollte das auch anders für ein Deutsches Bier sein???) und hat einen sehr, sehr guten Geschmack.

Das Wasser, das für dieses Bier verwendet wird, stammt aus 7 verschiedenen Quellen im Hochschwarzwald und ist von Natur aus besonders weich und sehr, sehr rein. Das merkt man dann auch beim Genuß dieses Bieres.

Meistens wird Rothaus in 0,33 l Flaschen verkauft obwohl es in letzter Zeit auch 0,5 l Flaschen zu kaufen gibt. Doch wie das meistens so beim Pils ist, schmecken die großen Flaschen (...natürlich nicht die Flaschen, sondern das darin enthaltene Bier) nicht so gut, wie der Inhalt der kleinen.

Insgesamt hat das Rothaus Pils einen sehr angenehmen Geschmack und ist nicht allzu bitter und sosst nicht zu sehr im Gaumen auf.

Auch wenn viele das jetzt als Banausentum ansehen werden, empfehle ich (sowie viele meiner Freunde, die genau so wie ich vom Tannenzäpfle begeistert sind), dieses Bier aus der Flasche zu trinken. Es schmeckt einfach besser als aus einem Glas. Zu gutem Ton gehört ebenfalls, daß man vor dem Trinken die goldene Alufolie vom Hals der Flasche entfernt. Diese bietet zusätzlich lustige Beschäftigung für den ganzen Abend ;-)

Mit 5,1 % Alkoholgehalt liegt das Rothaus Pils im normalen Durschnitt der deutschen Pilsbiere.

Der Name "Tannenzäpfle" entstand (soweit ich es weiß) rein zufällig. Das weiß/grüne Ettiket auf der Flasche stellte schon immer eine Frau dar, die Bier ausschenkt und es sind 5 Tannenzapfen zu sehen. Daher der wohlbekannte Name Tannenzäpfle.

Wie gesagt, es ist in meinen Augen ein flüssiges gold für die Kehle und falls jemand noch nicht das Glück hatte, dieses Bier probieren zu können, dann kann ich es nur wärmstens empfehlen.

Zum Wohl!!!

8 Bewertungen