Philips Magic 2 Primo Testbericht

Philips-magic-2-primo
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Ausstattung:  gut
  • Druckqualität:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von miss_varna

Prima Faxen machen? Leider nicht...

  • Ausstattung:  gut
  • Druckqualität:  durchschnittlich

Pro:

Normalpapier, günstig, Anschluß von schnurlosen Telefonen

Kontra:

sehr schlechter Einzug, teuer im Unterhalt, laut, problematische Faxweiche

Empfehlung:

Nein

Im Herbst 2000 schon kaufte ich es, das Magic2 Primo Fax von Philips. Die Kaufentscheidung fiel auf dieses Gerät, weil es nicht nur mit Normalpapier betrieben wird, sondern man auch schnurlose Telefone an ihm anschließen kann und das alles zu einem relativ günstigen Preis. Heute bekommt man es schon für 129 €.

Das Gerät ist ein Kombigerät, d.h. neben der Faxfunktion kann man durch den an der Seite angebrachten Hörer auch noch telefonieren, zusätzlich hat es auch noch eine Kopiermöglichkeit. Für die Blätter gibt es eine Stütze aus leichten, blau druchsichtigem Plastik, aber durchaus nicht instabil. Insgesamt war die Verabeitung des Gerätes sehr gut und ließ sich auch gut bedienen. Man kann zusätzlich zu dem integrierten Telefon auch schnurlose Telefone anschließen (das können nicht alle Geräte!), das Gerät speichert einkommende Faxe, wenn kein Papier mehr da ist, man kann auch Faxe zum späteren Versand speichern. Das Gerät kann bis zu 10 Blätter einziehen und es verfügt über eine automatische Wahlwiederholung.

So viel zur Theorie, nun zu meiner Erfahrung aus der Praxis:

Die Installation fanden wir nicht so einfach. Wir wollten unser schnurloses Telefon anschließen und die Faxweiche so einstellen, daß es bei einem ankommenden Fax nicht klingelt. Das hatten wir dann irgendwann geschafft, und die Eingabe von Namen und Telefonnummer ging sehr einfach.

Wenn uns nun jemand anrufen oder uns etwas faxen wollte, sah das so aus: Bei unserer Nummer gab es ein Freizeichen, ohne daß es bei uns klingelte: Der Anruf ging ja erst einmal zur Faxweiche, die nun zwischen Anruf und Fax entscheiden musste. War es ein Fax, so wurde es ohne Klingeln in Empfang genommen. War es jedoch ein Anruf, so fing es erst nach erfolgreicher Identifizierung als Anruf an, bei uns zu klingeln - der Gebührenzähler beim Anrufenden tickt aber schon seit dem ersten Freizeichen, nachdem die Weiche rangeht. Gerade für Anrufer aus dem Ausland ist es dann ärgerlich, wenn keiner zu Hause ist. Nach 4 erfolglosen Klingeln des Telefons schaltet sich dann das Faxgerät ein.
Die Faxweiche hat eigentlich immer korrekt zwischen Anruf und Fax unterschieden - aber nur, wenn es klingelte. Oftmals passierte es bei Gesprächen mittendrin, daß sich auf einmal aus heiterem Himmel das Fax einschaltete, ich hörte den Gesprächpartner nicht mehr, er aber das Piepen meines Faxes. Dies ist ziemlich oft passiert und ist natürlich schrecklich nervig.

Wie andere Besitzer dieses Gerätes schon bemerkt haben, ist der Inkfilm sehr teuer. Den Inkfilm kann man leicht entnehmen (und austauschen), ich habe dann folgenden Trick angewandt: Ich habe die Rolle einfach noch einmal zurückgewickelt und noch einmal benutzt! Wer vorher damit nicht sehr eng beschriebene Blätter empfangen hat, hat erst einen Bruchteil des Inkfilms verbraucht. Der Trick klappte ganz gut, mit kleinen Abstrichen in der Qualität natürlich. Für den Hausgebrauch reicht es aber.

Das Versenden von Faxen geht mit Hilfe des Einzuges von bis zu 10 Seiten...theoretisch. In der Praxis entpuppte sich der Einzug eher als Fehlkonstruktion, die Blätter wurden alle (!) schief eingezogen, egal wie sehr man sich bemühte, sie gerade in den Einzug zu legen. Schlimmer noch, der Einzug von bis zu 10 Blättern geht nicht - das Gerät zieht einfach alle Seiten auf einmal und bestenfalls faxt es die oberste Seite, wenn es keinen Papierstau gibt. Man muß also beim Faxen von mehr als 1 Seite danebenstehen und jedes Blatt einzeln einlegen, was auch nicht immer so reibungslos klappte.

Kopieren kann man wie schon angedeutet auch mit dem Gerät, allerdings nur DIN A 4-Blätter, die durch den berühmten Einzug gezogen werden. Qualität ist akzeptabel, aber aufgrund der hohen Preise für den Inkfilm würde ich es mir 3mal überlegen...

Was ich noch zu kritisieren habe, ist das relativ laute Kopieren und Empfangen von Faxen.

Die automatische Wahlwiederholung hat gut funktioniert, alle 2 Minuten versucht das Gerät sein Glück auf\'s Neue.

Abschließend kann ich sagen, daß ich mit dem Gerät aus den beschriebenen Gründen nicht sehr zufrieden war. Mein Vater hat das absolut gleiche Gerät und plagt sich mit den gleichen Problemen. Durch das häufige Unterbrechen von Telefongesprächen habe ich das Gerät dann letztendlich verkauft.

22 Bewertungen