Philips Magic Primo Testbericht

Philips-magic-primo
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von MCsemmel

PHILIPS magic primo

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Das Philips magic primo ist ein Kombigerät aus Telefon und Fax. Es ist schwarz, kompakt und wiegt 3 kg. Maße: 33 x 22 x 15 cm. Die Installation sowie die Bedienung und das Auswechseln der Kohlepapierrolle ist sehr einfach. Nachdem man das Fax angeschlossen hat, muss man Zeit und Datum einstellen, sowie seine Telefonnummer und seinen Namen einspeichern, dieses wird dann auf jedem versendeten Fax oben gezeigt. Es besteht die Möglichkeit, mehrere Faxe zu empfangen und zu speichern, sodass man sie zu einem gewünschten Zeitpunkt ausdrucken lassen kann. Es gibt eine Faxweiche; d. h. man kann einstellen, wie oft das Gerät klingeln soll, bis es feststellt, ob es sich um einen Anruf oder ein Fax handelt. Ebenso kann man einstellen, dass das Gerät bei einem Fax überhaupt nicht klingelt. Zur Bedienung: Wenn man etwas kopieren möchte, drückt man einfach auf START. Möchte man etwas faxen, wählt man einfach die Nr. und drückt dann START. Möchte man ein Faxabruf tätigen, so wähle man die Nr. und drücke einfach 2 sek. Länger auf START. Wie gesagt: idiotensicher. Zur Qualität: 16 Graustufen, 200 dpi (also das Gerät druckt 200 Bildpunkte pro Inch). Leider ist das Gerät beim Faxen nicht sehr flexibel: Man kann wirklich nur DIN-A4-Seiten auf Normalpapier faxen, ansonsten zerknittert es bei dünnerem Papier oder es gibt einen Papierstau bei dickerem Papier. Außerdem ist es sehr schwierig, das Papier gerade (vertikal) durchlaufen zu lassen, meistens geht es irgendwie schief. Das Betriebsgeräusch ist sehr laut und das Kopieren und Faxen dauert sehr lange.

Fazit: Für Wenig-Faxer in Ordnung, Viel-Faxer sollten sich unbedingt ein teureres Gerät anschaffen.

8 Bewertungen