BenQ-Siemens S35i Testbericht

Benq-siemens-s35i
ab 249,99
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Design:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  gut
  • Akkulaufzeit:  lang

Erfahrungsbericht von drhotte

So viel Spaß für wenig Geld?!

  • Design:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Ausstattung:  gut

Pro:

siehe Bericht

Kontra:

siehe Bericht

Empfehlung:

Ja

Ich habe das S35i mehr als zwei Jahre und denke, ich kann deshalb eine Menge darüber berichten. Es ist ein trotz des Alters gutes, wenn auch nicht perfektes Telefon. Doch der Reihe nach:

Die Technischen Details:
- 99g Gewicht (manchmal ist von 105g zu lesen, warum ist mir rätselhaft)
- ca. 200h Standby Zeit (die kann man wirklich erreichen, siehe "Weiteres")
- ca. 5h Sprechzeit (In der Anleitung stehen unrealistische 6h)
- 250 Rufnummern speicherbar
- Dualband (GSM 900 und 1800)

Soweit das Technische. Nun zu den inneren Qualitäten. Natürlich verfügt das S35i über solche netten Spielereien wie die T9 - Eingabehilfe für SMS, Taschenrechner oder eine Uhr. Siemens hat auch an den spielerisch veranlagtenn Nutzer gedacht, indem es 4 (in meinen Augen sehr schlechte) Spiele, eine rudimentär Bild-SMS Funktion sowie an auswechselbare Logos und Klingeltöne gedacht hat. Ich jedoch halte einige andere Funktionen bzw. Optionen für wesentlich wichtiger. Deshalb habe ich weiter unten ein paar der interessantesten Funktionen aufgeführt.

Der WAP-Zugang:
Beim Kauf des Telefons dachte ich noch: Was soll ich schon mit WAP anfangen. Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne WAP nurnoch schwer vorstellen. Auch wenn jetzt der eine oder andere Leser aufschreien wird; ich halte WAP heute für eine nützliche Erfindung, auch wenn man manhces verbessern könnte. So kann ich unterwegs ohne Probleme mein E-Mail Postfach überprüfen und die wichtigesten neuen Meldungen lesen. Und wenn man ein paar Besonderheiten beachtet, ist dies auch nicht soo extrem teuer.
So sollte man vor dem Lesen längerer Textpassagen einfach die Verbindung trennen und E-Mails natürlich offline schreiben. Die dafür nötigen Einstellungen bietet das S35 und sie sind auch recht leicht zugänglich (Menü/Internet/@Menü). Außerdem sollte man nur über seine Favoriten surfen, welche sich ebenfalls offline einrichten lassen - leider bietet das S35 standardmässig nur 9 Favoriten. Hier muss man recht flexibel sein. Auch die Geschwindigkeit halte ich für angemessen. Z.B kann ich mittlerweile in weniger als einer Minute mein Mail-Postfach prüfen.

Der Terminkalender:
Eigentlich ist der Terminkalender im S35 leider kein Ersatz für einen echten Terminplaner. Aber ich nutze ihn trotzdem sehr gerne, da er sich leicht bediennen lässt und ich in immer bei mir habe. So brauche ich nicht überall meinen Terminplaner hinzunehmen, muß aber täglich einen Abgleich zwischen Telefon und Organizer machen. In meinen Augen trotz der nur maximal 30 Einträge ein praktischer Zusatz.

Sprachsteuerung:
Auch hier dachte ich am Anfang: nett, aber nicht wirklich nützlich. Aber insbesondere im Zusammenhang mit einer Freisprecheinrichtung ist dieses Ausstattungsmerkmal extrem praktisch. Das Telephon kann in der Tasche bleiben, ich drücke nur einen kleinen Knopf an der Freisprecheinrichtung und sage den Namen meines gewünschten Gesprächspartners. Wie gesagt, man muss es selber erleben um den wirklichen Nutzen zu erkennen. Leider ist auch hier die Anzahl begrenzt; maximal 20 Nummern können per Sprache gewählt werden.

Zur Bedienung:
Das Telefon wird über ein Menü, welches sich am Vorgänger S25 orientiert, gesteuert. In meinen Augen ist dieses absolut logisch aufgebaut, ich kenne jedoch auch Nutzer von Nokia-Telefonen, die mit dem Menü nicht recht klarkommen. Das Menü an sich kann man nach nach persönlichem Geschmack gestalten, so werden mehrere Animationsschemata und verschiedene Schriftgrößen angeboten. Wirklich unterschiedlich sind diese jedoch nicht. Auch kann man ein "Kurzmenü" aktivieren, mit welchem man zwar nur die Grundfunktionen erreicht, diese jedoch sehr schnell.

Verarbeitung:
Und hier kommt jetzt eine Schwachstelle des S35. Das Gehäuse an sich ist sauber und stabil verarbeitet. Das Betriebssystem des S35 ist jedoch sehr instabil. So ist mir das Telefon schon 3 mal abgestürzt, mit der Folge das alle Einstellungen verloren gehen. Wer das S35 besitzt, sollte deshlb immer nach der neuesten Sofwareversion (einfach *#06# eingeben und anschließend die linke Wipptaste drücken, dann erfährt man die eigene Versionsnummer - z.Z. ist Version 18 aktuell) Ausschau im Netz halten. Per Datenkabel kann man dieses dann bequem updaten. Das Gehäuse ist sehr kratzfest, Siemens scheint hier aus Fehler in der Vergangheit gelernt zu haben.

Der Kundendienst:
Mein S35 war nun mittlerweile 3mal defekt und hier zeigte sich einer der Vorteile von Siemens: Der Kundendienst ist in der Regel schnell und spätestens nach einer Woche erhält man ein neues Gerät! Dazu reicht es, einfach den Siemens-Service anzurufen (0180/5333226) und der Rest wird von Siemens geregelt. Trotzdem ist es natürlich schöner, wenn man den Service nicht in Anspruch nehmen muss. ;-)

Infrarotschnittstelle:
Auch hier erschloss sich mir der Nutzen erst nach einer gewissen Zeit. Durch die IR-Schnittstelle ist es problemlos möglich, mit anderen Siemens-Telephonen (S25, S35, S40, S45) austauschen und findet leicht Kontakt zu Organizer oder Notebook.
Noch ein kleiner Tipp: WAP auf einem Notebook (so komisch das zuerst klingt) macht deutlich mehr Spaß als auf einem Handy-Display oder echtes I-Net auf dem Notebook. Man solte nämlich bedenken, dass das S35 im optimalen Fall nur maximal knapp 2 KByte Daten aus dem Netz ziehen kann. Einfach im Netz einen Wap-Browser besorgen und über das Notebook surfen. Dies ist deutlich fixer und durch die Beschränkung auf reinen Text im WAP auch informativer als wenn man per Notebook und Mobiltelefon im "echten" Internet surft.

Weiteres:
Das Display ist sehr hell kontrastreich (nicht standardmässig, man sollte unbedingt nachregeln!); dadurch kann man es bei jeder Umgebung ablesen. Die Tastatur ist etwas schwammig, aber nach einer kurzen Zeit hat mich sich daran gewöhnt und empfindet dies nicht mehr als störend.
Eine weitere nützliche Angelegenheit sind die programierbaren Schnellwahltasten. So lassen sich die linke Wipptaste und die Zahlen 2 bis 9 mit einer Rufnummer oder einer wählbaren Funktion (z.B. neue SMS schreiben, Kalender, Internet, etc.) belegen. Sehr praktisch und es erspart einiges Tastendrücken.
Die meisten der weiteren Funktionen sind schnell und logisch zu erreichen, auch gibt es nur ganz selten lange Menü-Äste. Klar ist jedoch, das Aufgrund der Fülle von Funktionen nicht jede Option mit zweimal Tasten drücken zu erreichen ist. Ein Tribut an die Entwicklung der Technik!

Achja, telefonieren kann man mit dem S35i natürlich auch. Die Sprachqualität ist sowohl im D- als auch im E-Netz sehr gut und der Empfang ist trotz integrierter Antennen ordentlich.

Zum Thema Akku-Laufzeit:
Sicher werden einige Nutzer des S35 gelacht haben als sie diese in Ihren Augen unrealistischen Werte gelesn haben. Hier nun meine Tipps, wie man diese Zeiten erreicht:
Auf jeden Fall sollte man CellBroadcast abstellen (findet sich unter Menü/Meldungen/CB-Dienste).
Desweiteren sollte man den Akku (auch wenn es ein Lithium-Ionen Akku ist) immer vollständig entladen und dann über Nacht aufladen. Nur dadurch werden auch die letzen Zellen des Akkus aufgeladen, denn auch wenn das S35 schon nach kanpp 1,5h meldet der Akku ist voll, ist der Akku niemals komplett geladen. Beim Laden sollten man das Telefon am besten Ausschalten, wer jedoch Nachts erreichbar sein muss, sollte zumindest nicht am Telefon spielen, den auch dies wirkt sich negativ auf den Ladeprozess aus.
Desweiteren sollte man die Option "Schnelle Suche" (Menü/Einstellungen/Telefon) deaktivieren. Dadurch überprüft das Telefon in größteren Zyklen, wie groß der Abstand zur nächsten Basiszelle ist. In meinen Augen nur in wenigen Situationen eine nützlich Funktion, die zudem recht viel Energie saugt.
Und schließlich soll der geneigte Nutzer bei aller Freude über sein S35 an diesem nicht sinnlos rumspielen, Klingeltöne dauernd verändern, etc. Das Display ist an einem Mobil-Telefon einer der größten Energie-Sauger und dies sollte man beim Benutzen immer Hinterkopf behalten.

Fazit:
Das S35 ist ein tolles Telefon mit einer Menge nützlicher Features, es hat jedoch auch seine Schwachstellen. In meinen Augen ist es trotz der fehlenden HSCD Schnittstelle auf jeden Fall besser als das zu gleichen Zeit rausgekommene S40. Dieses wurde zwar von Siemens als Nachfolger vermarktet, war in meinen Augen jedoch nur ein Schnellschuß und sollte die Wartezeit auf das S45 verkürzen, welches seit August 2001 auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

136 Bewertungen, 8 Kommentare

  • rayman123

    17.02.2005, 18:01 Uhr von rayman123
    Bewertung: nicht hilfreich

    DOPPELPOSTING UND FAKE, siehe Gästebuch drhotte! unten ist der link! über 2 verschiedene Handy selber Bericht und kein Handy ist es oder wie! NICHT NÜTZLICH WEGEN FAKE UND TÄUSCHUNG, AUCH NOCH WEGEN EMPFEHLUNG!

  • Jamsession2222

    22.12.2004, 16:35 Uhr von Jamsession2222
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr schöner Bericht. Viele Grüße

  • Tomtom

    10.11.2004, 18:10 Uhr von Tomtom
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr guter und informativer Testbericht! Da fehlt echt nichts.

  • leannkatze

    31.10.2004, 23:16 Uhr von leannkatze
    Bewertung: sehr hilfreich

    Habe dieses Handy auch mal gehabt und es war klasse, habe jetz den Nachfolger S45i, das ist genauso spitze! Toller Bericht LG leannkatze

  • colibri

    21.10.2004, 16:59 Uhr von colibri
    Bewertung: sehr hilfreich

    ...mit allen daten & wichtigen erfahrungen drin. das mit dem betriebssystem ist übrigens ein werksseitiger fehler, der meist mit einem austausch der dünnen SIM-karten-halterung (rot) aus der welt geschafft werden kann und den siemens bei netter a

  • redwomen

    10.09.2004, 23:27 Uhr von redwomen
    Bewertung: sehr hilfreich

    früher mal das Siemens C35i und war absolut nicht begeistert davon, im Gegenteil. LG Maria

  • McSam

    20.08.2004, 20:08 Uhr von McSam
    Bewertung: sehr hilfreich

    Das Gerät ist wirklich gut! Meiner Meinung nach das erste Siemens Handy, was man benutzten konnte. Guter Bericht, Gruß McSam

  • FLESCH

    28.11.2003, 00:42 Uhr von FLESCH
    Bewertung: sehr hilfreich

    Bei der beschriebenen Schwachstelle ist es dir dann doch aber fast 5 sterne wert?! Da staune ich aber*