Supportplus Steam Bird Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Saugkraft:  durchschnittlich
  • Reinigungswirkung:  gut
  • Lautstärke:  sehr leise
  • Design:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Cerveth87

Steam Bird plus

  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Saugkraft:  durchschnittlich
  • Reinigungswirkung:  gut
  • Lautstärke:  sehr leise
  • Design:  sehr gut

Pro:

Handhabung, Reinigungsleistung

Kontra:

die langen Aufheiz- und Abkühlfasen das einzig Negative an diesem Gerät

Empfehlung:

Ja

Der Dampfreiniger Steam Bird plus

Infos zum Dampfreiniger:

Der Hersteller ist:
Support Plus Deutschland GmbH
D- 20539 Hamburg

Daten zum Dampfreiniger:
- Art. Nr: SBP_900 W
- 220- 240 V, 50 Hz
- 900- 1000 W
- 220 ml Wassertank (Boiler)

Zubehör:
1 Dampfdüse
1 Polsterbürste
2 Scheuerbürsten
1 Fensterreiniger mit Abzieheraufsatz
1 Verlängerungsschlauch
1 Meßbecher

Meine Erfahrungen mit dem Dampfreiniger:

Kaufort und Preis:
Zum Kaufort und zum Preis kann ich so leider keine Angaben machen, da meine Nachbarin das Gerät gekauft hat und ich es mir jeden Monat nur ein oder zwei mal von ihr ausleihe.

Die Verwendung:

1. Schritt: Die Sicherheitskappe oben muss abgeschraubt, und der Wassertank (Boiler) muss befüllt werden. Zum Befüllen nimmt man den Messbecher zur Hilfe. Dann schraubt man die Sicherheitskappe wieder zu.

2. Schritt: Man steckt eine der Düsen aus dem Zubehör auf. Bei bedarf kommt der Verlängerungsschlauch dazwischen.

3. Schritt: Man steckt den Stecker in die Steckdose und wartet bis die Indikationslampe, oben seitlich, erlischt.

4. Schritt: Nun kann der Dampfreiniger verwendet werden. Dazu nimmt man das Gerät in eine Hand (hält es wage) und die Düse am Verlängerungsschlauch gegebenenfalls in die andere Hand. Wenn man den Knopf am Griff des Geräts drückt wird der Dampf freigesetzt, welche durch die Düse ausströmt. Die Düse wird nun zügig auf dem zu reinigenden Untergrund hin und her geführt, dabei ist darauf zu achten das die Düse nicht zu lange auf einer Stelle gehalten wird.

5. Schritt: Das Nachfüllen des Boilers während der Verwendung. Dazu muss der Stecker gezogen werden. Wenn das Gerät abgekühlt ist kann die Sicherheitskappe abgeschraubt werden (aber Vorsicht, es kann heißer Dampf austreten), um den Boiler zu befüllen. Danach steckt man den Stecker wieder ein und wartet das die Leute obern erlischt, und schon kann es weitergehen.

6. Schritt: Die Pflege des Gerätes ist ganz leicht. Wenn es abgekühlt ist, kann man alles mit einem Tuch abwischen. Einmal im Monat sollte der Boiler zudem mit Essigwasser oder einem Entkalker behandelt werden.

Der Dampfreiniger im Test:
Der Dampfreiniger ist nicht allzu groß und ist daher recht handlich, was die Verwendung nicht sonderlich schwer macht.
Das Kabel des Dampfreinigers hat eine gute Länge, so kommt man schnell überall hin, was ich sehr gut finde. Außerdem ist das Gerät nicht sonderlich schwer.
Die einzelnen Zubehörteile lassen sich leicht wechseln und sind absolut brauchbar. Bisher habe ich jedenfalls noch kein Zubehörteil als unnütz empfunden.
Die Verwendung ist ganz leicht, man muss nur recht viel Zeit einplanen. Denn der Tank braucht etwas Zeit um aufzuheizen. Zudem ist der Tank schnell leer und muss vor dem nächsten Befüllen erst mal abkühlen, was auch immer einige Minuten dauert, was dann wieder zum langen Aufheizen führt. Ich finde, dass der kleine Tank und die langen Aufheiz- und Abkühlfasen das einzig Negative an diesem Gerät sind.
Das Ergebnis nach der Verwendung des Dampfreinigers ist meiner Ansicht nach zufriedenstellend.
Ich verwende ihn in der Regel nur um die Teppiche im Haus zu reinigen. Dazu sauge ich die Teppiche vorher gut ab, arbeite dann etwas Teppichreiniger mit einer Bürste in die Teppiche ein und gehe zum Schluss mit dem Dampfreiniger über die Teppiche. Wenn die Teppiche wieder abgetrocknet sind sauge ich sie nochmals ab.
Die Reinigung der Teppiche mache ich grundsätzlich am späten Abend, damit sie über nacht durchtrocknen können. Immerhin werden die Teppiche schon recht feucht.
Am nächsten morgen sehen die Teppiche dann wieder frisch und sauber aus. Es ist zwar nicht ganz so sauber wie nach dem Teppichkauf, aber ist kommt dem schon nahe.

Mein Fazit:
Ich komme mit diesem Dampfreiniger gut zurecht. Schade ist nur, dass man so viel Zeit einplanen muss, weil der Wassertank so klein ist und sich die Aufheiz- und Abkühlfasen so lange hinziehen.
Mit der Leistung des Dampfreinigers bin ich zufrieden, zudem lässt er sich vielseitig einsetzen. Die kleinen Bürsten lassen sich super beim Reinigen von Autofelgen einsetzen und auch der Aufsatz zum Fensterputzen ist wunderbar.
Dennoch muss ich sagen, dass es gut überlegt sein will ob man sich das Gerät tatsächlich anschafft. Immerhin nimmt die Reinigung, egal von was, viel Zeit in Anspruch. Daher bin ich sehr froh, dass ich mir das Gerät bei bedarf von meiner Nachbarin ausleihen kann.

20 Bewertungen, 8 Kommentare

  • Little-Peach

    09.07.2013, 09:45 Uhr von Little-Peach
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH :)

  • anonym

    08.07.2013, 18:09 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Damaris

  • mausi1972

    08.07.2013, 11:57 Uhr von mausi1972
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße von der Marion

  • katjafranke

    08.07.2013, 11:17 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Einen lieben Gruß KATJA

  • uhlig_simone@t-online.de

    08.07.2013, 06:37 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    VG SIMONE

  • 83michi

    08.07.2013, 00:36 Uhr von 83michi
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh + lg

  • 83michi

    08.07.2013, 00:35 Uhr von 83michi

    sh + lg

  • Juri1877

    07.07.2013, 23:36 Uhr von Juri1877
    Bewertung: sehr hilfreich

    einmal musste ich mit so etwas meine Mietwohnung reinigen