TCM Fuß-Massageroller Testbericht

Tcm-fuss-massageroller
ab 111,39
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von LeaofRafiki

Was quiiieeetscht denn da unter meinen Füßen???

Pro:

massiert die Fußreflexzonen

Kontra:

quiiiiiiiiiietscht :-(((

Empfehlung:

Ja

Nein, ich bin nicht unter einen von einer meiner Katze ausgespuckten Haarballen getreten, sondern habe versucht, mir etwas Gutes zu tun. Zu diesem Zwecke hatte ich vor langer Zeit einen TCM Fußroller für € 7,99 (oder so ähnlich) erstanden, nachdem ich einen interessanten Bericht darüber gelesen hatte.
Bei diesem Teil handelt es sich um ein solches, mittels dessen wie bei einer Fußreflexzonenmassage bestimmte Punkte an den Fußsohlen aktiviert werden können. Hierbei steht jedes Organ mit einem bestimmten Punkt bzw. einem bestimmten Fußsohleareal in Verbindung. Massiert (oder drückt) man nun einen solchen Punkt (oder Areal), führt das dazu, daß das betreffende Organ besser durchblutet und somit aktiviert wird. Daß diese Fußreflexzonenmassage kein Humbug ist, hab ich schon vorher erfahren dürfen, kann sie doch auch zu diagnostischen Zwecken eingesetzt werden. Sprich, schmerzt ein bestimmter Punkt (oder ein bestimmtes Areal) bei der Massage, so ist mit diesem Organ etwas nicht in Ordnung. Auf diese Art und Weise wurde mir z.B. bekannt, daß meine Weisheitszähne problematisch (nämlich quer) liegen/lagen.
Da diese Fußreflexzonenmassage i.d.R. nicht von den Krankenkassen bezahlt wird, wäre es also mittels eines solchen Teils nett gewesen, das selber machen zu können.

Im Gesundheitsbedarf gibt es ja nun die verschiedensten „Roller\" für solche Zwecke, also welche, mit denen man den Rücken massieren kann, oder andere, die eben für die Füße geeignet sind. Der Vorteil bei diesem TCM-Fußroller nun lag für mich nach erstem Augeschein darin, daß ich beide Füße gleichzeitig damit behandeln kann.

Aussehen und Anwendung:
Das Teil ist aus Holz, ca. 27 cm lang (oder breit) und 19 cm breit (bzw. tief), bei einer Höhe von knapp 5 cm. An drei Aufhängevorrichtungen sind 5 Metallstangen befestigt, auf denen sich jeweils entweder 12 kleine Massagerollen befinden oder je 6 kleine Walzen mit Einkerbungen, die durch eine schmalere Massagerollen voneinander getrennt sind. Die Anordnung ist eine Reihe Massagerollen, dann Walzen, wiederRollen, Walzen und zum Abschluß wieder Rollen.
Das ganze ist leicht gewölbt, so daß man, wenn das Teil vor einem auf dem Boden steht, mit den (am besten nackten) Füßen, hüben und drüben der mittleren Befestigung eigentlich gut darüber rollen könnte, wenn...

Das Gefühl unter den Füßen ist schon klasse!
Ein Mittelding zwischen schön und scheußlich, zwischen leicht kitzelnd und dann doch wieder einem angenehmem Druck, den man ja auch individuell anpassen kann.
... Wenn da nicht dieses unsäglich nervende quietschende Geräusch wäre.
Denn sobald ich mit den Füßen (oder einer Hand) auch nur leicht darüber rolle, erklingt es wie kreischende Fingernägel auf einer Schiefertafel - ein Geräusch, das ich als Kind schon gehaßt habe wie die Pest - und alles andere als entspannend auf mich wirkt.

Da nützt es mir wenig, wenn auf der Rückseite des Kartons, in dem dieser Fußroller verpackt war, geschrieben steht: „Es wird eine bessere Durchblutung, Erwärmung und Entspannung der Füße bewirkt. Ein deutlicher Erholungseffekt entsteht durch die Anregung des Lymphstroms und die Entspannung der Füße und Beine. Ideal zur Anwendung am Arbeitsplatz, denn bereits kurzzeitiges Üben regt den Kreislauf an und führt zu einem Erfrischungseffekt. Langzeitig werden über die Reflexzonen des Fußes Körperfunktionen zur Förderung des Stoffwechsels und der Entschlackung angeregt.\" Eben wegen dieses widerlichen Quietschens bringe ich noch nicht einmal zwei, geschweige denn drei Fußbewegungen hintereinander zustande, ohne ein unstillbares Verlagen nach Ohropax zu bekommen.
Das einzige, was mich halbwegs tröstet, aber wirklich auch nur halbwegs, ist die ebenfalls auf der Rückseite des Verpackungskartons aufgedruckte Fußreflexzonentafel, die meinem Gedächtnis auf die Sprünge hilft, so daß ich lieber abends, gemütlich vor dem Ofen sitzend, erst den einen dann den anderen meiner Füße manuell behandeln kann.
Auch wen solche Tafeln (oder Bücher, in denen sie abgebildet sind) auch recht teuer sind, war‘s nur für die Verpackung doch zu viel Geld...
Mal schaun, vielleicht hilft ja ein Ölbad, dem TCM-Fußroller dieses Gequietsche und Gekreische abzugewöhnen, falls nicht, wandert er in den Ofen und ich bin um eine teure Erfahrung reicher.

Fazit:
Die Idee ist supergut, die Umsetzung, sprich die handwerkliche Ausführung dieses Fußrollers läßt arg zu wünschen übrig.

Hersteller:
TCM - Vertrieb seinerzeit entweder über die Tchibo-Depots in den Supermärkten oder über www.tchibo.de, wird aber bestimmt mal wieder angeboten

© LeaofRafiki 21.10.2002 / 06.04.2003

***************************************************
ACHTUNG FAKERSCHUTZ: Ich poste meine Berichte lieber selber und unter gleichem Nick regelmäßig bei Ciao, häufig bei Yopi, nach dem Relaunch selten Dooyoo, und noch seltener auf irgendwelchen anderen Plattformen, aber dafür vielleicht auf meiner Homepage *grins*

15 Bewertungen