TCM Langschlitztoaster Testbericht

ab 71,85
Auf yopi.de gelistet seit 03/2010
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  sehr gut
  • Reinigung:  schwierig
  • Funktionsvielfalt:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von jozeil

*** Lange Schlitze, viel Geschmack ***

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Aber nich doch gleich solche Gedanken hegen. Nachdem mein letzter Scheibenbräuner ja, wie vor einiger Zeit berichtet, seine Plastikwände zum Schmelzen gebracht hat, musste also, da ich ungern auf frisch aufgebackene Brötchen und Toast zum Frühstück verzichte, ein Neuer her, der, wenn möglich, nicht gleich ein tiefes Loch in mein Brieftäschchen reißt.

Wer suchet der findet und wie es der Zufall so wollte, steckte mir just in dieser Zeit, letzten Monat war\'s, der liebe Postbote den Newsletter von Eduscho, ach ne, bei euch is es ja Tschibo, aber egal, is ja eh alles eins, in meinen Reklame- und Rechnungssammler vor der Tür.

„Frühstück is fertig“, unter diesem Titel wurden mir jede Menge an kleinen Helferlein und, mich erreichte ein Lächeln, ein L A N G S C H L I T Z T O A S T E R , T C M die Marke, für wohlfeile 19,99 Euro schmackhaft gemacht.

Also nix wie raus, in die Himmelsfluten, rein in den Bus und schon drin bei Eduscho, auf ne Tasse Kaffee und …

… den überdimensionalen Schnittenröster mit lebensnotwendigem Brötchenaufsatz, verpackt in nem weißen Karton mit dem Abbild des eben erworbenen Gerätes, welches natürlich nicht einfach so darin rum scheppert, sonder transport- und stoßsicher mit Styropor, vor Schlägen, Tritten und was weiß ich was ihr mit so nem Gerät noch anstellt geschützt, eingemacht ist.

Ausgepackt und gleich mal vor nem Platzproblem gestanden, mit gut 40 cm Länge doch nicht einfach mal so in ner kleinen Küche platziert, war auch das nach Beseitigen anderer, unwichtigeren Gerätschaften bewältigt.

Eh schon wissen, trotzdem für euer Wohlbefinden die Bedienungsanleitung gelesen, beginn ich da mal mit der Wahl des S T A N D O R T S . Obwohl gut isoliert, is es nicht zu vermeiden, dass sich eine wohlige Wärme auch nach außen strahlt. Daher mal nicht unbedingt unter nen Vorhang stellen, wollt ihr wirklich nur Brötchen toasten.

Schön weiß steht er da, D E S I G N E D , abgerundet und sportlich an den Ecken, der Boden aus festem Kunststoff mit Füßchen aus rutschfestem Gummi und ner Außenhaut aus Blech. Robust also, aber trotz M E T A L L nicht rot erglühend.

Vor dem E R S T E N G E B R A U C H is es ja so, dass diese Dinger beim Einschalten meist ordentlich stinken. So auch hier, weshalb erst mal den Regler auf volle Pulle gestellt und ohne Toast zum Glühen gebracht. Fenster geöffnet und danach kann\'s auch schon losgehen mit Brunch.

Gleich vier Scheiben finden P L A T Z in den beiden Schlitzen. Rein damit und den stufenlosen Röstgrad-Regler auf die Mittlere der 7 Stufe gestellt und mit dem Einschalthebel das begehrte Gut in die Versenkung gedrückt. Schwupps, und nach einiger Zeit taucht die Unterlage wieder auf, schön und gleichmäßig gebräunt, zum Verzehr bereit. Die richtige Stufe zu finden is jetzt mal eines jeden eigene Sache und wenn\'s dann mal zu lange wird, so gibt\'s ja noch die S T O P - Taste, mit der die Feuerwehr am Einsatz gehindert werden kann.

Gleich noch, ich bin neugierig, ausprobiert, wie denn das mit den B R Ö T C H E N so funktioniert. Praktisch und wirklich robust, ohne das sich das Gebäck auf den Boden verabschiedet, ist der s e p a r a t e A U F S A T Z für Selbiges, der einfach in den Schlitzen verankert wird und dank der Länge, mit drei Metallstäben als Auflage breiter als mir bekannte Aufsätze, reichlich Platz für bis zu 3 Schrippen bietet. Hebel drücken, warten, wenden, selbes Spiel und tatsächlich, wie beim Bäcker duftende und resche Laibchen kann ich vom Gitter nehmen.

Na toll, vor lauter Faszination hab ich doch glatt den Toast vergessen, der, is ja auch kein Wunder, nur noch zäh und kalt im Körbchen dahin vegetiert. Wie gut, dass TCM mal gleich noch ne A U F T O A S T - Funktion integriert hat. Natürlich nur zu verwenden, wenn noch nich mit Butter oder Marmelade bestrichen, is es ein Einfaches erneut, wieder unter Verwendung des Einschalthebels und darauf folgendem Druck auf die Aufwärmtaste, ohne Überlegung und elektronisch gesteuert, knusprig- warme Scheiben in den Händen zu halten.

Von mir zwar wenig genützt, aber auch nicht zu verachten und in Zeiten geschlossener Läden sicher sehr nützlich, entpuppt sich der dritte und letzte Button auf der Längsseite als A U F T A U - Funktion, wodurch die Bräunung soweit verlängert wird, bis wieder der Röstgrad erreicht wird, der einem beliebt.

Nach so viel krümeliger Arbeit, bleibt es dann leider auch nicht aus, alle heiligen Zeiten mal die Brösel zu entfernen. Und dieses Mal hab ich darauf geachtet, ne K R Ü M E L S C H U B L A D E muss sein, welche hier ganz einfach heraus zu ziehen ist und so schnelles, leichtes und mich freuendes Eliminieren dieser Unruhestifter ermöglicht. Dank Staub und Dreck in der Luft bleibt es auch nicht aus, die Außenhaut zu wischen, wobei dies natürlich nur mit nem feuchten Lappen und nicht mittels Vollbad in eingestecktem Zustand zu geschehen hat.

Zum Lachen bringen mich ja die meist wirklich lächerlichen Sicherheitshinweise, die, mir zwar selbst verständlich, einige wohl benötigen, um nur ja kein Risiko einzugehen, eventuell mit Struwwelpeter Frisur im Krankenhaus das Bewusstsein wieder zu erlangen oder in Unterhosen vor nem Haufen Asche das Dasein zu fristen.

Daher:

1: Du sollst kein Verlängerungskabel verwenden und nur ne 230 V/50 Hz- Steckdose mit Schutzkontakten verwenden. (eine einfach Steckdose, wie sie überall im haus zu finden ist)

2: Du sollst vor dem Reinigen den Netzstecker ziehen und es nicht mit in die Badewanne nehmen.

3: Du sollst das Gerät nie alleine betreiben und es deinen Kindern zum Spielen geben.

4: Du sollst bei Schenkung dem neuen Besitzer die Bedienungsanleitung nicht unterschlagen.

5: Du sollst nur Brot und keine Cd\'s darin toasten

6: Du sollst mit diesem Toaster keinen Imbiss aufmachen.

7: Du sollst ihn nicht zum Grillen ins Freie nehmen, besonders dann nicht, wenn Gott die Pforten geöffnet hat.

8: Du sollst nicht mit diversen Gegenständen im Gerät bohren.

9: Du sollst nicht versuchen, den Toaster in seine Einzelteile zu zerlegen sondern Reparaturen nur vom Fachmann durchführen lassen.

10: Du sollst ihn bei Betreiben nicht abdecken und ihn nicht auf den eingeschaltete Herdplatte stellen.

11: Du sollst keine verpackten Toastscheiben darin bräunen und diese auch nicht mehrmals toasten.

So lass ich sie also in meiner Küche arbeiten, die 1400 Watt, verpackt in einem ansprechendem Design und durch 3 Jahre Garantie ab Kaufdatum von TCM geschützt. Sollte ich, was ich nicht hoffe, doch mal ein Problem damit haben, schnurstracks zu Eduscho gewandert, die das Ding dann ins Service-Center, Schäuble GmbH, Angelweg 3 in 79206 Breisach verabschieden, wovon es hoffentlich, kann ich leider noch nicht aus eigener Erfahrung berichten, schnell und einwandfrei wieder in mein Heim kommt.


Fazit:

Endlich ein Gerät, dass meinen Ansprüchen gerecht wird. Durch die extra lange Ausführung ist er auch hervorragend für 2 Personen geeignet, ohne dass eine davon dem anderen beim Essen zusehen muss, derweil der eigene Toast noch in den Schlitzen steckt. 4 Scheiben Brot oder 3 Weckerl is gar kein Problem, gleichmäßig gebräunt, knusprig und warm im Ergebnis, ohne sich, dank der wirklich guten Isolierung, die Greiferchen zu verbrennen.

Neugierig geworden, dann nix wie ab in den Laden, oder aber, für alle faulen, gemütlich mal bei www.tschibo.de vorbei geschaut, wo ihr schnell und einfach per Mausklick ein Päckchen ordern könnt.

Ich für meinen Teil kann euch, solltet ihr einen neuen Toaster benötigen, dieses Tschibo-Angebot nur sehr empfehlen.

Toastenden Dank für Lesung, Bewertung und nicht angebrannte Kommentare,

ad rem

euer Jörg

© by Jozeil 2/2003

PS.: Tja, mit dem Reparaturservice hab ich da jetzt mal so meine Probleme. Hab ja keine Troubles mit dem Ding. Frag mich also, warum ich das ausgetesten hätte sollen. Also nicht drauf achten, obwohl, bei Tschibo geht das eigentlich immer schnell, da die die Geräte, wenn noch auf Lager, einfach austauschen.

37 Bewertungen, 1 Kommentar

  • absinth_girl

    27.03.2006, 20:37 Uhr von absinth_girl
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich