Tchibo TCM 64691 Testbericht

Tchibo-tcm-64691
ab 47,54
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  schwierig

Erfahrungsbericht von Forests

Der Meisterbäcker :o)

  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  schwierig
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Jaja, der T€uro. Da ja mittlerweile alles teuerer geworden ist haben sich meine Eltern entschlossen einen Brotbackautomaten zu kaufen, da wir doch ziemlich viel Brot essen. Lange haben sie gesucht und letzten Endes einen bei Tchibo gefunden der auch nicht so teuer war. Na ja seit dem wird öfter mal was gebacken, aber lest selbst über meine Erfahrungen.

~ Backstufen ~
Beim Tchibo Backautomaten gibt es 8 verschiedene Intensitätsstufen, die alle für eine andere Sorte Brot benutzt werden können. Also erste Stufe wäre da Normal, diese Stufe wird für das Backen von Graubrot beispielsweise benutzt. Dann kommt die Schnellstufe, das bedeutet das die Brote im Vergleich zu der Stufe Normal nicht so lange backen und nicht so hart bzw. knusprig werden, ich mag das Brot eher saftig und nicht so hart. Jetzt kommt eine Stufe die wir noch nie ausprobiert haben Hefeteig, alles in dem Hefe vorkommt verabscheut meine Mutter, deswegen denke ich werden wir diese Stufe all zu bald nicht ausprobieren. Die nächste Stufe ist zum herstellen von Weißbrot, ob zum Frühstück oder Kaffee, das Weißbrot schmeckt sehr lecker. Wozu die Stufe Gebäck da ist kann sich ja jeder selber denken nehme ich mal an, doch ich habe sie noch nie ausprobiert, da es bei uns immer Muffins gebacken werden. Die nächste Stufe ist auch wieder eine wichtige in unserem Haushalt, Körnerbrot. Ich persönlich esse nur Vollkornbrot wenn wir welches haben, selten esse ich dann normales Brot, deswegen war das auch ein wichtiges Kriterium für mich. Eine Stufe die man sich auch hätte sparen können ist die Stufe Teig, weil man den auch in einer Schüssel machen kann. Zu guter letzt kommt die Stufe backen, darunter fällt alles was ich noch nicht genannt habe.

~ Bedienung ~
Dank einer aufschlussreichen Bedienungsanleitung ist es für jeden Laien sehr einfach Brot zu backen. Man gibt einfach die Zutaten für das jeweils gewünschte Brot in den Kasten und lässt das ganze von dem Knethaken am Boden des Behälters durchkneten. Es sieht zwar nach nicht besonders viel aus, dennoch wird ein großes Brot daraus. Dann das Programm wählen und an das Teil nach ca. 2 Stunden ist das gewünschte Programm je nach Stufe fertig.

~ Reinigung ~
Die Reinigung ist ziemlich einfach, da dank der des Metalls des Behälters kein Teig bzw. Brot dran hängen bleibt. Nach dem Backvorgang einfach einen feuchten Lappen nehmen und schon ist alles wieder sauber, das funktioniert sowohl drin als auch draußen.

~ Preis ~
Wie oft bei Tchibo sind die angebotenen Geräte billiger als im Elektromarkt. Die Brotbackmaschine hat bei Tchibo 49.90 €uro gekostet. Ich denke dieser Preis ist vertretbar den man spart eine Menge Geld durch die Nutzung des Automaten.

~ Fazit ~
Dank des Rezeptheftes geht das Backen kinderleicht. Ein Brot reicht bei uns für 2 bis 3 Tage, was einen ziemlich teuere Angelegenheit wäre wenn wir uns keinen Backautomaten angeschafft hätten. Sogar ich habe es schon geschafft und ein Brot gezaubert. Also ich kann jedem dem der Bäcker auch zu teuer geworden ist nur empfehlen sich einen Brotbackautomaten zu beschaffen, den es ist eine preiswerte alternative. Alle die ihn schon haben kann ich nur sagen Gute Wahl!

Forests

13 Bewertungen, 2 Kommentare

  • anonym

    18.12.2005, 16:48 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Birgit :-)

  • MasterDeniz

    16.12.2005, 23:44 Uhr von MasterDeniz
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH :-)