Telekom Easy P 520 Testbericht

Telekom-easy-p-520
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Drafi

Alles (T)Easy oder was ?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo, einmal mehr!
Wollte heute meine Erfahrungen mit dem T-Easy P520 mit Euch teilen.


Vorgeschichte
==========

Ich habe mir vor geraumer Zeit einen ISDN-Anschluss zugelegt, weil es es immer wieder Zoff mit Verwandten, Bekannten und Freunden gab, weil durch meine Flatrate eigentlich nie über das Festnetz zu erreichen war. Die billigste Lösung war ein externes ISDN-Modem mit Analog-Digital-Wandler, die Teledat USB 2a/b (Bericht folgt). Nachdem ich noch eine Weile mein altes Telefon weiterbenutzt habe sollte nun ein ISDN-Telefon her.


Kaufentscheidung & Kauf
===================

Da ich als armer Student leider nicht das Geld habe mir ein neues ISDN-Telefon zuzulegen, habe ich mich bei ebay.de nach einem Gebraucht Gerät umgesehen. Wichtig war mir lediglich, dass das gute Stück ein Display hatte und möglichst mit einem Speicher für Rufnummern ausgerüstet war. Da dies jedoch alle ISDN-Telefone betrifft, war letztlich der Preis entscheidend. (Wundersame Modelle wie sie bspw. von Conrad relativ billig angeboten werden und deren Herstellerfirmen niemand kennt, wurden erst gar nicht in Betracht gezogen.) Geliefert bekam ich letztlich das P520 in Ultramarinblau (meines Wissens gibt es noch die Farben: Polarweiß und Schwarzblau) ohne Bedienungsanleitung und habe etwa 25DM dafür bezahlt.


Funktionen des Telefons
==================

Das P520 bietet erst mal eine Reihe von Standardfunktionen wie:

· Liste für entgangene und gewählte Nummern
· Wahl bei aufliegendem Hörer
· Lautsprecher
· Telefonbuch

Das Telefonbuch ist mit 40 Speicherplätzen nicht gerade üppig ausgestattet, reicht jedoch für meine Zwecke vollkommen aus. Durch den zusätzlichen Betrieb eines analogen Anrufbeantworters an der Teledat USB 2a/b zeigt das P520 leider keine Anrufe an, bei welchen der Anrufbeantworter das Gespräch entgegen genommen hat. Wenn also keine Nachricht hinterlassen wurde, weiß ich weder das, noch wer angerufen hat. Für das P520 hat den Anruf jemand entgegen genommen, unabhängig davon ob an diesem Telefon oder über den digital/analog Wandler. Das Telefon ist ein klein wenig umständlich über das Menü zu erreichen (besser fände ich eine Telfonbuchtaste o.ä.). Hier lässt sich per Zifferntasten der Anfangsbuchstabe des gesuchten Namens vorgeben, so dass man nicht erst alle 40 Nummern durchsuchen muss.

Zusätzlich bietet das Telefon einige Komfortfunktionen, welche natürlich auch teilweise abhängig vom gewählten Tarif bei der dt. Telekom sind. Als da wären:

· Anklopfen
· Makeln zwischen den beiden ISDN-Kanälen
· Dreierkonferenz
· Rückruf bei besetzt
· Anrufe abweisen
· Gespräch parken
· Anrufweiterschaltung
· Kurzwahl

Einige der Funktionen, wie bspw. die Dreierkonferenz, kann ich als Nutzer eines Standard ISDN-Anschlusses leider nicht nutzen. Andere schon. So wird, ähnlich wie beim Handy, ein ankommender Anruf während eines Gespräches per Tonsignal angezeigt und man kann diesen annehmen und den ersten Anruf halten. Ebenso kann man während eines Gespräches selbst eine weiteres Gespräch aufbauen. Sehr hilfreich finde ich die Möglichkeit im Falle einer besetzten Leitung das Telefon die weiteren Anrufe übernehmen zu lassen. Sobald der andere Anschluss wieder frei ist wird einem dies als Anruf signalisiert und man kann, vorrausgesetzt man ist schnell genug am Telefon, ein ganz normale Gespräch führen.

Ein Highlight an diesem Telefon ist das Erstellen von bis zu drei Nutzern. Dies bedeutet man kann den jedem eingerichteten Nutzer folgende Einstellungen vornehmen:

· Melodie des Tonrufs
· Lautstärke des Tonrufes
· Kosten je Nutzer
· Rufnummernunterdrückung
· Anklopfen

Diese Funktion ist in erster Linie sicherlich für Familien gedacht, aber auch für bspw. WG’s durchaus interessant. Für Einzelpersonen ergibt sich dadurch die Möglichkeit die beiden nichtgenutzten Rufnummern für das Telefon stumm zu schalten und bspw. für Fax oder PC zu nutzen ohne ein Klingeln des Telefons. Bei der Tonrufmelodie kann man aus 7 verschiedenen Melodien wählen, welche allesamt bestenfalls als erträglich zu bezeichnen sind.


Sonstiges
=======

Das P520 zeigt sowohl Datum als auch Uhrzeit an. Das m.E. etwas zu klein geratene Display lässt sich trotz Kontrastregelung nur aus einer mehr oder weniger rechtwinkligen Perspektive gut lesen, d.h. sofern man das Gerät als Tischtelefon benutzt ist die Displayfunktion nahezu hinfällig. Sobald ein Anruf von einer der gespeicherten Nummern erfolgt wird nicht die Nummer, sondern der abgespeicherte Name des Anrufers angezeigt. Wegen des kleinen Displays sollte der jedoch nicht allzu lang sein, da er sonst im Display gescrollt wird und somit kaum noch zu entziffern ist.
Eine Möglichkeit sich nicht ständig das gleiche Telefon ansehen zu müssen, ist auch hier ähnlich wie bei vielen Handymodellen das Auswechseln der Tastaturschale. Was das soll hab ich nicht ganz begriffen. Hinterher habe ich also ein Telefon mit schwarzem Unterboden (Standard), weißer Tastaturschale und blauem Hörer. Na ja, wer’s mag.
Die fehlende Bedienungsanleitung konnte ich übrigens ohne Probleme auf der Telekom-Seite im Internet finden. Solch Service erwartet einen nicht bei jeder Firma.


Resümee
=======

Alles in allem ist den Entwicklern der Telekom ein durchaus akzeptables Telefon gelungen, was sicherlich für den Originalpreis von fast 200DM an der einen oder anderen Stelle noch verbesserungswürdig wäre. Für meine Zwecke tut es seinen Dienst. Es hat sich allerdings in letzter Zeit ein ziemlich unangenehmes Störgeräusch eingestellt. Dieses tritt immer dann auf, wenn sich der Stecker im Hörer bewegt (also fast ständig beim telefonieren). Nehme jedoch an, dass dies an den Kontakten des Hörers liegt und eine Alterserscheinung ist.


Habt Dank für’s Lesen, Bewerten und Kommentieren.


© Drafi

21 Bewertungen