Dark Angel Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von lunatix

Am Strichcode im Nacken...

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

...erkennt man sie! Die Rede ist von Max, der Heldin der neuen Serie!

Vor kurzen lief auf VOX die neue Serie von James Cameron - Dark Angel - an. Da ich sie sehr gerne schaue, möchte ich hier etwas dazu schreiben.

Kurz vorweg: Der Sendetermin der Serie ist Dienstag um 20:15 Uhr.

Der Inhalt:
..................................
Wir schreiben das Jahr 2019 in Seattle. Eine Atombombe mit einem elektromagnetischen Impuls zerstörte alle digital erfassten Daten auf der Welt. Die Folge ist eine Wirtschaftskriese für die USA und der totale Zusammenbruch des Landes. Es herrschen wieder Kriminalität und Arbeitslosigkeit, aber in sehr hohem Maaße.

Die Hauptrolle spielt die 18-jährige Max Guevara, die als Fahrradkurier arbeitet und mit ein paar Freundinnen illegal in einer Wohnung lebt. Dass Max eine aussergewöhnlich hübsche Frau ist und dazu noch klug und sehr selbstbewusst ist, hat sie nicht dem Zufall zu verdanken. Sie wurde in einem Genlabor erschaffen. Zusammen mit einem duzend anderer Kinder wurde sie zu einem perfektem Krieger geformt und verfügt über außergewöhnliche körperliche Kräfte. Das Springen über meterhohe Mauern ist für sie keine Schwierigkeit, sie hört leiseste Geräusche und hat die Sehkraft einer Katze.

Zusammen mit einigen anderen Kindern gelang ihr die Flucht aus Manticore, dem Institut, wo sie geboren und erzogen wurde. Ständig auf der Flucht vor den Verantwortlichen des Genlabors ist sie gezwungen ihre wahre Identität für sich zu behalten - naja, bis auf einen Mann, der unvorgesehen in ihr Leben tritt. Dieser Mann heist Logan und ist eine der wichtigsten Nebenrollen in der Serie.
Er ist Enthüllungsjournalist sowie Computerspezialist und hilft Max bei ihren Abenteuern. Er kommt immer an geheime Informationen heran und rettet Max aus vielen brenzligen Situationen. Das beruht übrigens auch auf Gegenseitigkeit! Die Gefühle, die die beiden füreinander entwickeln, kann man schon langsam erahnen. Die Blicke werden immer länger und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis zum ersten Kuss....


Die Schauspieler/Charaktere:
..........................................
Soviel zum Inhalt der Serie, jetzt mal etwas zu den Darstellern.

Jessica Alba verkörpert die gengeschaffene Max. Keine Frage dass die Wahl sehr gut getroffen wurde. Die Braunen Haare, braunen großen Augen und die Schmolllippen ziehen alle Männerblicke auf sich und die Frauen müssen sich auch zugestehen, dass sie gut aussieht. Ob im Kostüm, Ballkleid oder Jeans, sie wirkt immer sehr proffesionell und cool.

Michael Weatherly spielt den Journalisten Logan Kale. Auch hier haben sich die Filmmacher Mühe gegeben. Einerseits ist Logan ein unauffälliger Typ, andererseits punktet er bei den weiblichen Zuschauern durch seine Hilfsbereitschaft, Klugheit (und gutes Aussehen).

Als zweiten wichtigen Nebendarsteller möchte ich noch John Savage erwähnen. Er verkörpert den "Bösewicht" der Serie, den Manticore-Boss Lydecker, der auf der Jagd nach Max und den anderen Flüchtlingen ist. Der Schauspieler hat ein ziemlich "böses" Antlitz und passt auch hier perfekt in die Rolle.

Alle weiteren Charaktere möchte ich hier nicht detaillierter auflisten. Es treten unter anderem noch folgende Personen auf: Original Cindy und Kendra (die Freundinnen von Max), Zack (Einer der Genkinder, dem auch die Flucht gelang), Sketchy und Normal (Arbeitskollegen) und einige andere mehr.

Meine Meinung:
...............................................
Die Serie befindet sich noch in der ersten Staffel (die zweite läuft gerade in den USA an). Ich habe bisher jede Folge gesehen und muss sagen, dass mir die Serie immer mehr gefällt. Neben der vielen Action, die vorkommt, schafft der Regisseur es, alles sehr gefühlvoll rüberzubringen und gleichzeitig noch einen Spannungsbogen aufzubauen, dass man auch nach der (lästigen) Werbung noch weiterschauen möchte. Die Helden in der Serie haben auch mit Geldproblemen und Arbeitslosigkeit zu kämpfen, was sie nicht unfehlbar macht (auch wenn sie Genmanipulert sind).

Das Kritische an der Serie ist mit Sicherheit die Tatsache, dass es gelungen ist, Menschen zu erschaffen, die "berechnet" wurden und aus unterschiedlichen Genen das Beste erhalten haben. Ich persönlich heisse so etwas nicht gut, allerdings habe ich kein Problem damit, solange es bei der Fernseh-Fiktion bleibt. Wie man aus der Serie entnehmen kann, hat auch Max ihre Probleme, denn sie leidet an einer Nervenkrankheit, die durch die Manipulation entstanden ist. Hier werden also schon Risiken aufgezeigt, die solche Taten nachsichziehen.

Da ich sonst einen Faible für Star Trek, Star Wars und sonstige Science Fiction Serien habe, konnte ich mich auch für diese Serie gleich begeistern. Ich weiss, sie ist nicht jedermanns Geschmack und möchte daher nicht behaupten, dass sie jedem gefallen wird, aber man sollte mal reingeschaut haben ;-)

Da die Folgen der Serie immer abgeschlossen sind, muss man nicht unbedingt von Anfang an geguckt haben, um die Handlung nachzuvollziehen.

Noch ein Paar Linktips, unter www.darkangeltheseries.com findet man Infos zur Serie.

Und im deutschen Forum www.darkangel-forum.de findet man viele gleichgesinnte Dark Angel-Fans.

Das war's von mir!
Eure Agnes alias lunatix

"Mädchen können auch austeilen, hört man immer öfter"
Zitat von Max

20 Bewertungen, 4 Kommentare

  • Lachesis

    23.05.2002, 09:21 Uhr von Lachesis
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich finde Max' Synchronstimme grausam... klingt immer wie eine zickige Göre...ich war von der Serien nicht begeistert.

  • DigiTalk

    25.03.2002, 13:42 Uhr von DigiTalk
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich schaue die Serie auch sehr gerne!

  • darkunit

    20.03.2002, 13:11 Uhr von darkunit
    Bewertung: sehr hilfreich

    Mich wundert es nicht wenn gerade die Teenager drauf stehen ;-)

  • NetRunner

    20.03.2002, 13:10 Uhr von NetRunner
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schaue ich jetzt jede Woche