XtraX Undergroundfashion Testbericht

No-product-image
ab 13,83
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von luthien666

Otto-Katalog für Schwarze

Pro:

ausgefallene Kleidung

Kontra:

siehe Text, teurer Katalog (10,23€)

Empfehlung:

Nein

Was zum TEUFEL ist XtraX????

XtraX Undergroundfashion ist so etwas wie der Otto-Katalog für „Schwarze“. Hier gibt es Klamotten (natürlich allesamt schwarz), Schuhe, und allerlei Kuriositäten, die das schwarze Herz begehrt…(?)

Der Katalog

Wenn man den Briefkasten öffnet und den riesigen Umschlag mit der Aufschrift XtraX darin liegen sieht, ist man natürlich erstmal ganz gespannt, was einen denn dieses Mal erwartet…
…und mit dem letzten Katalog haben sich die Leute vom „Vampire-Clan“, wie sie sich selbst nennen, selbst übertroffen (na ja, zumindest was die Arbeit, die darin steckt, angeht…). Das gute Stück kam 319 Seiten stark und gebunden wie ein Buch ins Haus geflattert! Der Katalog ist durchgehend in der Farbe lila gehalten, was leider bei den Fotos nicht so gut kommt, weil man die Artikel so eher schlecht erkennen kann. Das Katalog-Cover stellt eine Vampir-Lady, gemalt von Luis Royo, dar und Innen ist jede Seite mit einem recht schönen Rahmendesign gestaltet. Die Fotos sind teilweise ziemlich klischeehaft und wirken deshalb kitschig.
Jedes Foto ist mit einem Buchstaben versehen, unter dem man die nähere Beschreibung und den Preis zum Artikel nachlesen kann. Jedes Kleidungsstück ist mit einem lustigen Namen, wie zum Beispiel „Satan 666 Netzgirly“ oder “Warrior-Stretchtop“ betitelt, was natürlich ultra böse rüberkommt.
Als Models stellen sich neben „normalen“ Schwarzen auch Musiker von mehr oder weniger namhaften Bands der Szene zur Verfügung (z.B. modelten schon die Jungs von Dimmu Borgir und Mystic Circle usw.).

Das Angebot

Mittlerweile gibt es ein sehr breit gefächertes Angebot:
- viele, viele Kleider, Röcke (sowohl für Damen und Herren!) und Tops aus Samt, Spitze, Netz, Lack, Leder, PVC usw.
- Oberteile (d.h. Girlys) und T-Shirts mit Aufdrucken (z.B. „Vampire“, „Angel“, „Goth“ und ähnlich lustige Sachen, sowie diverse Tribal-Motive usw.)
- Lack-, Samt-, PVC-Hosen, Jeans, Hosen zum schnüren ect.
- Mäntel aus Samt und Leder
- Samtumhänge
- Corsetts, Corsagen und Miedergürtel
- Schuhe (Boots, Stiefel usw.)
- und Accessoires wie: ausgefallene Strumpfhosen, Handschuhe (aus Spitze, Samt und Lack), Armstulpen, Perücken und Haarsträhnen, Kosmetik (weißes Make-up & Puder, Haarfarbe), Schmuck (Ohrringe, Ketten, (Glieder- und Gift-)Ringe, Nietengürtel und –armbänder), Räucherwerk, Skulpturen (größtenteils irgendwelche Totenschädel) und sogar Vampirzähne zum ankleben

Die Auswahl ist zwar wirklich sehr groß, aber ich denke, dass Leute, die schön länger der Szene zugehören und ihren eigenen Stil entwickelt haben – ohne jetzt jemanden beleidigen zu wollen, hier eigentlich nicht unbedingt fündig werden dürften, weil man einfach sofort sieht, woher die Klamotten kommen.

Die Preise

Was soll man dazu sagen? Da XtraX der größte Katalog seiner Art ist und ihn die meisten Leute, die in irgendeiner Form schwarz angehaucht sind, kennen und dort bestellen (Es gibt leider sehr wenige Ausweichmöglichkeiten solche Sachen anderswo zu bekommen.), sind die Sachen auch dementsprechend teuer.
Die Preise der Kleider bewegen sich so zwischen 70 bis 150 €; Röcke, Hosen und Tops kosten zwischen 50 und 75 € und die Schuhe können schon mal an die 220 € kosten (wirklich!!!). Unter 35 € dürfte man kaum etwas Annehmbares finden.

Der Versand

…erfolgt per Nachnahme (7,16 € Porto + 2,05 € für die Post), Kreditkarte (3,58 € Porto) oder Vorauskasse (Bar bzw. Scheck; 6,14 € Porto).
Ab einem Bestellwert von 127,82 € fallen die Portogebühren weg, nur bei Nachnahmelieferungen bleiben noch die 2,05 € für die Post).
Können nicht alle Artikel auf einmal geliefert werden, werden für jede weitere Sendung 3,58 € Porto berechnet und bei Nachnahmelieferungen entstehen wieder zusätzliche Kosten in Höhe von 2,05 €.
Der Mindestbestellwert beträgt 25,56 €.
Außerdem ist bei Minderjährigen die Unterschrift des Erziehungsberechtigten notwendig.

Die Bestellung

…ist schriftlich – per Bestellschein, Fax oder Email; telefonisch und im Internet möglich.

Lieferzeiten

Im Katalog heißt es:„Eingegangene Bestellungen werden noch am gleichen Tag bearbeitet und schnellstmöglich versandt.“
Damit habe ich bisher allerdings nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Bei mir war es bisher jedes Mal so, dass irgendetwas (oder eigentlich die meisten Sachen!) nicht auf Lager war(en) und ich deshalb Monatelang auf meine Bestellung warten musste.
Als ich dann z.B. per Email nachgefragt habe, wo meine Bestellung abgeblieben ist, wurde ich immer damit vertröstet, dass die meisten der Sachen aus dem Ausland kommen und man da nichts machen könne.
Einmal wurde mir nach 6 Monaten – ich hatte zwischendrin keine Benachrichtigung bekommen – mitgeteilt, dass die Schuhe, die ich mir bestellt hatte, nicht geliefert werden können. Das ist eine ganz schöne Frechheit!!!
Ich meine man freut sich ja auf das Zeug.

Umtausch und Reklamation

Sachen, die einem nicht 100 %ig gefallen oder bei denen die Größe nicht stimmt, können zurückgeschickt werden, sofern sie nicht benutzt, nicht defekt und nicht getragen sind.
Bei einem Umtausch (Nichtgefallen oder andere Größe) müssen die Porto & Verpackungsgebühren selbst bezahlt werden (für Hin- und Rücksendung!), bei berechtigten Reklamationen (falscher oder defekter Artikel) wird das Porto zurückerstattet.

Und wie kommst du nun an den Katalog ran?

Den Katalog kannst du schriftlich bei

XTRAX Undergroundfashion
Roggenweg 6
89233 Neu-Ulm

bestellen.
Das ganze kostet allerdings 10,23 € Schutzgebühr (die man glaube ich bei einer Bestellung auch nicht zurückbekommt!?).
Wenn man dann Kunde ist bekommt man den nächsten Katalog automatisch kostenlos zugeschickt. Dies aber nur, wenn man aus dem vorhergehenden etwas bestellt hat, ansonsten wird man aus der Kundenkartei gelöscht!!!


Hier noch ein kleiner Nachtrag und weiterer Kritikpunkt:

Die Qualität der Ware!!!
Die meisten der Anziehsachen sind sehr schlecht verarbeitet.
Das heißt, dass zum Beispiel die Nähte einfach so auftrennen.

Auch war ich selten mit einer bestellten Klamotte zufrieden, weil sie einfach ganz anders aussah (Form, Stoff) als im Katalog.

Ebenfalls hinzuzufügen wäre, dass es immer so dargestellt wird, als würden die Sachen von XtraX hergestellt. Mir ist allerdings schon des Öfteren aufgefallen, dass die Original Schilder aus den Anziehsachen herausgetrennt wurden und das XtraX Label eingenäht wurde. Damit soll wahrscheinlich verhindert werden, dass der Käufer die Original Marke erfährt und so nicht die Möglichkeit bekommt die Klamotten von diesem Hersteller günstiger zu erwerben.

26 Bewertungen