The Beatles (Musik Pop DVD) Testbericht

The-beatles-musik-pop-dvd
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 04/2007

Erfahrungsbericht von Lamertien

Das Meisterwerk - Revolution in der U-Musik

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Die letzten Klänge eines unbegreiflichen Meisterwerkes verhallen -
es ist so - ich weiß nicht wie ich es sagen soll - wenn man überhaupt jemals von einem Opus \"Untouchable\" sprechen darf, so ist dieses Album mit Sicherheit meine erste Wahl.

Es gab bislang nur sehr wenige Alben, über die soviele Gerüchte und Spekulationen in die Welt gesetzt wurden, und kein! weiteres Album, das jemals für die gesamte Popkultur wieder eine derartige revolutionierende Rolle spielen sollte.
Mit diesem Album wurde eine neue Ära eingeleitet -

Das Zeitalter der Studiomusik.

Frühjahr 1967, nach 700! härtesten Stunden in den AbbeyRoad-Studios war es schließlich soweit: die LP mit einem der berühmtesten jemals designten Plattencovers zierte die Plattenläden und alsbald auch (fast) jedes Wohnzimmer.
Vor langer Zeit hatten meine Eltern sämtliche Platten vertickt, da wir keinen Plattenspieler mehr hatten - alle - alle, bis auf zwei ganz spezielle - eine davon die Sergeant Pepper\'s. Damals war ich noch ein kleiner Bube nichts ahnend, wieso ausgerechnet dieses Bild mit den vielen häßlich aussehenden Leuten nicht weggegeben werden sollte, aber mittlerweile weiß ich es - eine Legende verschenkt man nicht!

Doch welche Songs finde ich auf/in dieser Legende?

01 Sgt. Peppers lonely hearts club band
02 With a little help for my friends
03 Lucy in the sky with diamonds
04 Getting better
05 Fixing a hole
06 She\'s leaving home
07 Being for the benefit of Mr. Kite!
08 Within you without you
09 When I\'m sixty-four
10 Lovely Rita
11 Good morning good morning
12 Sgt. Peppers lonely hearts club band (Reprise)
13 A day in the life


+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+


ZWISCHENWORT:
oooooooooooooo

Schon an dieser Stelle werdens ich die Geister scheiden - die einen werden wohl fast alle Songs kennen, die anderen wohl nur zwei, vermutlich \"With a little help for my friends\" und \"Lucy in the sky with diamonds\". Und selbst diese Songs waren keine Single Nummer-Eins-Hits! Kurzum:
Auf dem letztveröffentlichen Beatles Album \"Number One\'s\" befindet sich KEIN einziger Song dieses Albums, und schon sind wir wieder bei einem sehr aktuellen Thema:

Ein (musikalisch) guter Song zeichnet sich nicht durch die Plazierung in einer von Teenies bestimmten Hitparade aus, sondern durch Qualität. Woher um alles in der Welt sollen nur alle jungen Leute von heute aber wissen, daß es einst Songs gab, die dieses Prädikat nicht brauchten. Man kaufte nicht die Single sondern gleich das ganze Album - und selbst ein neutraler Betrachter muß recht geben: Dieses Album hat keinen einzigen langweiligen schlechten Song, jeder ist sehr individuell, einzigartig, und revolutionär - er ist deswegen gut, weil er \"anders\" ist, nicht weil er ein 4ter Cover-Abklatsch eines alten Klassikers ist, der von einem gutaussehenden Mädchen gepiepst wird. Ich denke es ist wichtig, dies hier zu betonen, denn woher sollen die Kinder von heute wissen, wie es sein \"könnte\", wenn man nicht von Viva-Mainstream und Bravo-Müll zugelärmt wird? Das heißt nicht, daß es keine gute Musik mehr gäbe, ich wollte nur kritisch beleuchten, wie es leider derzeit größtenteils aussieht.

Doch spätestens wenn \"A day in the life\" verklungen ist, weiß man, daß man es nicht mehr besser, sondern höchstens gleich gut machen könnte. Aber selbst das wäre ein lohnendes Ziel!

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

Ich könnte jetzt über die verschiedenen LSD-Spekulationen schreiben, einzeln auf die Enstehung des Covers eingehen, und/oder über die neuen Studiotechniken schreiben, doch ich werde versuchen mich zu bemühen, auch einem Nicht-Beatles-Kenner nun diese 13 Tracks rüberzubringen:

Noch eine letzte Info: Wie auch \"Abbey Road\", \"Dark side of the moon\", \"Lamb lies down on Broadway\" und viele anderen Klassiker ist dieses Album ein Konzeptalbum: Mehrere Songs gehören zusammen und erzählen eine sich verknüpfende Story, also Finger weg von der RANDOM-Taste!

01 Sgt. Peppers lonely hearts club band
****************************************
\"It was twenty years ago today,...\"
Der Song beginnt mit typischer Konzertsaalatmosphäre: Ein Orchester bei der Stimmprobe, im Hintergrund sich unterhaltende Zuschauer... der Vorhang geht auf - John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr, und George Harrison betreten die Bühne. Gitarren, Schlagzeug, eine Bläsertruppe und eine wirklich coole Melodie stimmen auf die \"Show\" ein, die jetzt noch kommen mag - schon dieser Track ist eine echte Anspielstelle - immer wieder erfrischend!

02 With a little help for my friends
*************************************
\"... Would you believe in a love at first sight?...\"
Dieser Song ist mit Track 1 verschmolzen und dürfte den meisten auch von Joe Cocker bekannt sein - welche Version besser ist, soll hier nun nicht diskutiert werden, gut sind beide - dies hier ist aber das Original. Leute, vergißt es! Den Song kennt ihr alle, den beschreib ich jetzt nicht - natürlich auch eine Anspielstelle *g*

03 Lucy in the sky with diamonds
*********************************
\"... The girl with kaleidoscope eyes.\"
Noch heute rätsle ich, mit welchem seltsamen Instrument dieser Song anfängt. Vielleicht ein modifiziertes Cemballo?? Wie auch immer - umstrittener ist der Song vor allem wegen seinem Text: Eine seltsam farbene Traumwelt und auch sonst sehr \"abgehobene\" Texte wirken auf den Hörer ein - man kann es schon fast fühlen -
L (ucyinthe)
S (kywith)
D (iamonds)
Trotz allen Gerüchten: Nicht irritieren lassen, weiterhören - wie hieß es doch gleich in Track 1? \"I don\'t really want to stop this show\"...
Wehe den Song kannte jetzt jemand noch nicht??

04 Getting better
******************
\"It\'s getting better all the time...\"
Hm... wirklich? *g* Dieser Song ist unglaublich tight gespielt und nach dem doch sehr mystischem \"Lucy...\" eine Erholung. Selbst auf dem \"Blue Album\" wird man nicht diesen Song finden - und daß wobei er es eigetnlich verdient hätte. Am besten ist in diesem Song die straighte Gitarre und der sehr präzise Bass. Anhören, ein kleiner Geheimtip!

05 Fixing a hole
*****************
\"I\'m fixing a hole where the rain gets in...\"
Auf den ersten Anschein Musik für den Zimmermann - doch vom eigentlichen Sinne ein Song zum Durchhalten, nicht Aufgeben und Weitermachen. Die Konsequenz zu Track 4. Musikalisch ist dieser Song schon sehr abgedreht - Cemballo, E-baß, Gitarre, Percussion und eine originelle Melodie, das dazu im \"Hammer-Schwing-Rhythmus\" - sehr gut, doch vorallem anhörbar - keineswegs experimenteller Psychedelic, den nur wenige hören mögen - ganz im Gegenteil - fast schon eine Ballade...

06 She\'s leaving home
**********************
\"...Fun is the one thing that money can\'t buy...\"
Dieser Song ist gleichauf mit \"Yesterday\" die schönste Beatles-Ballade - ich finde ihn sogar noch besser. Schon allein der Text ist zum Taschentuch-Schniefen. Textlich wird der Auszug aus dem Elternhaus behandelt, ein Song, der auch ohne weiteres auf die Beatles selbst bezogen werden kann. Ein Song des Kummers, der Liebe und der Hoffnung. Aber dann diese Musik: Elegische Gesangsmelodie zusammen mit Harfe, Streichensemble und Beatles-Chor.. Schöööööööön. *schnief* ANSPIELSTELLE!!!

07 Being for the benefit of Mr. Kite!
**************************************
\"...In this way Mr.K. will challenge the world...\"
Dieser Song ist ein Zirksusong mit Drehorgel, russischer Balalaika, Akkordeon und sehr vielen anderen verrückten Instrumenten. Eine Musikcollage unterbrochen von mehreren Strophen ganz im Stile wie \"When I\'m sixty-four (s.u.)\". Auch dieser Song ist nicht anstrengend, aber recht speziell - ich vermute der Text ist eine Satire auf irgendeinen Manager von den Beatles, aber ich kann mich damit ebenso irren - das wäre meine Vermutung, nichts mehr und nichts weniger. Von der Stimmung ist dieser Song trotz Zirkusgeplänkel eher traurig - gut! denn nach \"She\'s leaving home\" kann man nicht direkt auf \"Friede Freude Eierkuchen\" umstellen.

08 Within you without you
**************************
\"...we\'re all one, and life flows on within you and without you.\"
Dieser Song ist ausnahmsweise von George Harrison geschrieben worden und ist meiner Meinung nach DEUTLICH LSD- und Guru -hafter als \"Lucy...\" Dominierendes Instrument ist hier ein Sitar - das ist ein schepperndes recht atonales indisches Zupfinstrument. Congas und Streicher und die sowohl in der Melodie als auch in den anderen Stimmen vertretene Pentatonik verfrachten den Hörer in den Fernen Osten. \"The End\" von den \"Doors\" ist die Erweiterung von diesem Song - wo die Beatles hier aufgehört haben, machen die Doors es mit ihren Gitarren weiter - ich finde diesen Song etwas eintönig, vielleicht der einzige etwas ZU spezielle Song auf diesem Album.
Hat auch überhaupt nichts mit U2 zu tun \"With or without you\", sollte jemand eine Vermutung gehabt haben...

09 When I\'m sixty-four
***********************
\"When I get older losing my hair, many years from now...\"
Knoff-Hoff *g* Ein Dixie-Song: Klarinette, Klavier, EBass und noch ein paar weitere Bläser doch dazu ein ernstes Thema: Das Älterwerden, satirisch und überraschend realistisch dargestellt. \"Will you still need me, will you still feed me, when I\'m sixty-four.\" Doch trotzdem ein Beatles-Highlight, denn die Melodie ist einfach klasse - leicht besoffen, gewitzt, aber eben genau passend zum Text. Einfach mal anhören! Beschreiben kann man diesen Song nur schwerlich.

10 Lovely Rita
***************
\"Lovely Rita meter maid...\"
Sehr \"strange\" würde der Engländer sagen. Auch dieser Song kann wieder nur als Satire aufzufassen sein. Etwas rockiger als der Track zuvor, aber auch wieder völlig anders, Highlights sind die Tröte, das Klaviersolo, und das Psychedelische Ende (Rülpser?). Gut, aber nicht DER Song, den man \"unbedingt\" kennen muß.

11 Good morning good morning
*****************************
\"...I\'ve got nothing to sy but it\'s O.K...\"
Mein Vater erzählte mir, früher hätten die das in der Morgenradio-Show vom WDR als Jingle gespielt - originell aber nicht unpassend. Neben Bigband, und typischer Rockband spielt hier gleich ein ganzer Bauernhof (und auch mehr) mit - Hahnenkrähen, Pferdewiehern, Löwengebrüll!, seeeeehr nettes Schlagzeug, schrille Gitarre - eine Musikcollage der besonderen Art - für die Freude der Tatkwechsel: Es wurde auch daran gedacht *g*

12 Sgt. Peppers lonely hearts club band (Reprise)
**************************************************
\"...it\'s getting very near the end...\"
YEAH!
Eine schnelle und äußerst! rockige Variante von Track 1 - die Beatles neben Abschied von ihrer \"Show\" und wären fast fertig, wenn da nicht vielleicht noch DER Beatles-Song käme:

13 A day in the life
*********************
\"I read the news today oh boy...\"
Auch wenn dieser Song keine offizielle Nummer Eins war - wieso der Track auf \"Ones\" fehlt ist mir absolut schleierhaft, denn in diesen 5 Minuten zeigen die Beatles ihre ganze Klasse. Eine Symphonie über das Leben - gerade heute zur brisanten politischen Lage wieder äußerst passend.
Allein die ersten Worte (s.o. das Zitat) sagen schon alles: \"OH BOY\"
Genauso melancholisch beginnt der Song dann auch. Piano, Klavier und eine superschöne Melodie stimmen mich auf dieses Meisterwerk ein. Geradezu verharmlost klingen dann Textstellen wie \"He blew his mind out in a car\".
Ich bekomme Gänsehaut - \"I saw a film today oh boy...\" Ist wirklich alles nur ein Film?? Nach der dritten Strophe ändert sich alles - Der Traum wird zum Alptraum! Großes Orchester kommt hinzu - chromatisch gipfelt alles in einem schrägen atonalen Etwas - doch damit ist nicht genug, Teil 2 beginnt: Weckerklingeln, und komplett anderer Text. Jetzt ist es viel Rockiger: \"Woke up, fell out of bed, dragged a comb across my head,...\" Unser Figur aus der ersten Strophe auf dem Weg zur Arbeit: All das was er im Traum befürchtet hat ist wahr geworden! \"I read the news today oh boy,.. 4000 holes in Blackburn, Lancashire, THEY HAD TO COUNT THEM ALL.\" Musikalisch entwickelt sich nun das Disaster: Der Song wird lauter und lauter, immer mehr Instrumente kommen hinzu. Es wird schräg, unerträglich atonal. Ein Knall! Zack! Ende! Fast eine ganze Minute lang! hält der letzte auf dem Klavier geschlagene Fortissimo-Akkord an. Es ist vorbei.

\"I\'d love to turn you on.\"


+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+


SONSTIGES:
ooooooooooo

Nach \"A day in the life\" kommt noch ein extrem hoher Piepston (15Khz-Sinuston) und danach 4 Sekunden völlig idiotisch chaotisches Stimmengeplärre. Das ist als Gag der Beatles zu sehen - der Piepston, sollte die Hunde ärgern (das ist deren empfindlichste Frequenz) und die 4 Sekunden Stimmenchaos sollten dafür sorgen, daß der Plattenspieler wieder auf die davorige Rille zurücksprang und somit solange weiterlief, bis er abgestellt wurde *g* Das haben die Beatles auch mit \"Strawberry fields forever\" so gemacht.

Die CD selbst ist perfekt! aufgemacht. Ich finde im 30-seitigen! Booklet alle Songtexte, viele Bilder, eine Story zur Geschichte dieses Albums, und die Auflösung der ganzen abgebildeten Personen. Das Booklet ist so dick, daß die CD eine zusätzliche Papphülle bekommen mußte, die das Booklet (fast schon ein Buch) hält.

Wenn ihr es wünscht, schreibe ich noch was zur Aufnahmetechnik selbst - dieses CD hat extreme! Stereo-Pannings und eine Menge interessante Details. Bei Interesse (Kommentar!) kommt dazu noch ein Extrakapitel ;)

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+



FAZIT:
ooooooo

Diesesmal will ich auf das typische drumrumreden verzichten - bei diesem Album darf man es wirklich sagen:

DIESES ALBUM IST EIN MAGNUM OPUS DER MUSIKGESCHICHTE

Wer dieses Album nicht ein einziges Mal gehört hat, wird kaum oder nie begreifen können, daß die Beatles wohl DIE Band des 20. Jahrhunderts war.




Viel Spaß bei diesem Klassiker!
(c) Lamertien, Musicus, Christoph Harmuth

P.S.: Und die Diskussion, ob nun \"Abbey Road\" das bessere Album ist verschieben wir auf das nächste Mal *schmunzel*

P.P.S.: Die nächste Meinung muß wieder kürzer werden, 2 Stunden sind einfach zu viel *grinst*

13 Bewertungen