LG G2 Bewertung

Lg-g2
ab 17,65
Auf yopi.de gelistet seit 08/2013
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  sehr gut
  • Handhabung & Bedienung:  sehr leicht
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Gesprächsqualität:  sehr gut
  • Support & Service:  gut

Erfahrungsbericht von smartbz

smartbz sagt zu LG G2

4
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Ausstattung:  sehr gut
  • Handhabung & Bedienung:  leicht
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Gesprächsqualität:  gut
  • Support & Service:  durchschnittlich
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja
Ich habe nach einem knappen Jahr mit dem Samsung Galaxy S3 Mini nun das LG G2 im Markt mit dem Planetennamen gekauft. Bei amazon habe ich früher meine Tastenhandys bestellt,
bei den heutigen, fehleranfälligen Smartphones war mir das Risiko etwas zu groß. Mit dem S3 Mini war ich sehr zufrieden, nur die Tastatur war etwas zu klein
und ich habe mich recht häufig vertippt.

Nach dem Auspacken war ich zuerst von der exzellenten Verarbeitung des G2 überrascht. Keine Spaltmaße oder überstehende Ränder, keinerlei Knarzen auf der Rückseite und ein schlichtes, elegantes Design mit sehr schmalem Rand und Riesen-Display. Dieses Knarzen, worüber schon einige Rezensenten berichtet haben, war einer der Gründe,
das Smartphone nicht bei amazon zu bestellen, weil mir ein Umtausch dann zu lange gedauert hätte. Da das Test-Gerät im Markt ebenfalls nicht knarzte, vermute und hoffe ich,
dass LG da nachgebessert hat.

Bevor ich das Gerät in Betrieb nehmen konnte, kam erstmal der Schock: Das G2 akzeptiert nur Micro-Sim-Karten. Glücklicherweise gibt es im Netz Schablonen, mit denen man die normale Sim
zu einer Micro umschneiden kann.
Und.. es hat funktioniert.

Das Display hat eine enorme Auflösung, Schärfe und Helligkeit. Selbst mit nur 50% lässt sich alles bestens ablesen. Durch den bärenstarken Prozessor fliegt man förmlich durch die Menüs.
Es gibt schier unendliche Einstellungsmöglichkeiten. Besonders toll finde ich die LED-Benachrichtigungs-Leuchte, die man nicht nur vielen verschiedenen Vorgängen zuordnen,
sondern auch in bis zu 9 verschiedenen Farben den wichtigsten Kontakten zuweisen kann. So braucht man nicht mal mehr das Display zu aktivieren
- die Farbe zeigt an, welcher Kontakt eine Nachricht gesendet oder angerufen hat. Klasse!

Ebenso praktisch ist die "Knock on / off" - Funktion: Man braucht das Smartphone nicht mehr in die Hand zu nehmen, um das Display zu aktivieren oder abzuschalten.
Ein 2-maliges, kurzes Klopfen auf das Display genügt.
Dieses Telefon ist also wirklich bestens geeignet für "bequeme" Leute. Das zeigt auch die Annahme eines Anrufes: Anstatt nervigerweise über den Bildschirm wischen zu müssen,
kann man das Gerät einfach ans Ohr halten - das Gespräch wird dann völlig komfortabel von selbst angenommen. :-)
Etwas vermissen tue ich die Funktion in den Kontakten, dass man durch nach links über den Kontakt wischen ins SMS-Menü sowie durch nach rechts wischen einen Anruf startet.
Das war beim Samsung wirklich großartig. Da SMS aber eh größtenteils durch "Whatsapp" verdrängt wurden, ist es nicht ganz so tragisch.

Die 13 Megapixel-Kamera, die ja schon in vielen Tests überzeugen konnte, schießt tagsüber enorm tolle Bilder. So etwas habe ich bei einem Smartphone bisher nicht erlebt.
Nachts werden nahliegende Objekte immernoch annähernd gleich scharf. Nur bei weiter entfernten und dunklen Objekten lässt die Qualität dann doch nach.
Trotzdem bemerkt man hier sofort, dass ein Bildstabilisator eingebaut wurde. Die Qualität der Videos mit Full-HD ist absolut herausragend und man benötigt eigentlich keine Videokamera mehr.

Neben der verbauten Technik geht mit der Akkulaufzeit nun endlich ein Traum in Erfüllung: der 3000 mAh starke Akku beseitigt die größte Schwäche vergangener (und aktueller) Smartphones.
Ganze 3 Tage hält das G2 bei mir durch. Beim kleinen S3 Mini war nach 2 Tagen Schluss. Über Nacht gehen 3-4 % flöten - da braucht man sich gar nicht erst die Mühe zu machen,
den Energiesparmodus oder gar Flugzeugmodus zu aktivieren. Offenbar verbraucht auch der Prozessor trotz seiner Leistung signifikant weniger Strom.
Das mitgelieferte USB-Kabel ist sehr stabil und hochwertig. In den Ladestecker eingestöpselt befördert dieser enorme 1,8 A in das Gerät. Das S3 Mini (0,7 A) benötigte 2-2,5 Stunden
für eine komplette Aufladung. Ich hatte schon Angst, dass das 5,2 Zoll große G2 möglicherweise 3 Stunden an der Buchse hängen bleibt. Stattdessen benötigte es bei der ersten
Komplett-Aufladung von 0% auf 100% nur 1 Stunde 40 Minuten.! Bedenkt man, dass man danach etwas eher aufladen sollte, um den Akku zu schonen (spätestens bei 5-10%),
wird man sogar noch schneller ans Ziel kommen. 90 Minuten sind drin - ich bin restlos begeistert!

Doch wo so viel Licht ist, muss auch Schatten sein: LG hat leider so viel Wert auf all das Beschriebene gelegt, dass sie 2 eigentlich selbstverständliche Dinge nur ausreichend gelöst haben:

- Der eingebaute Lautsprecher klingt mäßig. Hier haben das S3 Mini und selbst noch ältere Standard-Tastenhandys für damals 100 Euro die Nase vorn. Da man selten über Lautsprecher Musik hört, ist das halbwegs entschuldbar. Weist man jedoch einem Kontakt einen schönen Song zu und dieser ruft an, klingt das zwar okay aber lange nicht einem solchen Oberklasse-Smartphone würdig.

- Der Lautsprecher der Hörermuschel ist befriedigend. Nicht mehr. Mein Samsung C3520-Klapphandy für 59 Euro liefert eine gleichwertige Gesprächsqualität. Zwar ist das Jammern auf hohem Niveau, da der Gesprächspartner klar und ordentlich verstanden wird, aber unterm Strich handelt es sich immernoch um ein Telefon - und kein Laptop. Da hätte ein bissel mehr Qualität nicht geschadet. Zumindest lässt das Mikrofon keine Wünsche offen. Gesprächspartner sind sehr angetan über die Qualität und auch Sprachnachrichten klingen richtig gut.

- Den fest verbauten Akku als Nachteil zu bezeichnen ist sicher Ansichtssache und mittlerweile ja schon weit verbreitet. Den fehlenden SD-Kartenslot zur Speichererweiterung muss man
aber als solchen ansehen. Hier wieder der Verweis auf das C3520-Klapphandy und so viele tausend andere: Ein SD-Kartenslot sollte zum Standard gehören. Wem also die 16 GB nicht genügen,
der sollte zur 32er- Version greifen. Mir reicht der Speicher jedenfalls locker aus.

Das G2 wird mit 4.2.2 Jelly Bean ausgeliefert. Ein Update auf das neue "4.4 KitKat" wird angeboten. Ich habe es bislang abgelehnt, da ich in Foren gehört habe,
dass es zu Einbußen bei der Akkulaufzeit kommen kann.

FAZIT: Nach langer Suche und Vergleichstests hat das LG G2 für mich die Nase vorn. Hier einmal kurz die Kritikpunkte bei der Konkurrenz:

> Samsung Galaxy S4: häufige Displayrisse trotz sachgemäßer Behandlung der Kunden, Samsung lehnt Garantie rigoros ab. Sim-Lock-Krieg seitens Samsung: Alle Geräte, selbst das alte S3 (nachträglich per Update kastriert) lassen sich nicht außerhalb der EU mit dortigen Sim-Karten verwenden. Samsung hat angeblich eingelenkt und behauptet, man müsse nur 15 Minuten
im Heimatland telefonieren, dann wird die Sperre deaktiviert. Wenn nicht, senden sie einen Code, der das phone wieder freischaltet.
- Es gibt zahlreiche Beschwerden, dass beide "Lösungen" nicht funktionieren. Fliegen Sie mal mit Ihrer deutschen Sim-Karte nach China und benutzen Sie diese dort
- Sie sind schneller pleite als erlaubt. Von Samsung kann man leider nur noch abraten. Die Firma scheint größenwahnsinnig geworden zu sein.
Man bedenke mal, mit wieviel Galaxy-Smartphones der Markt in den vergangenen vier Jahren überschwemmt wurde. Das geht schon bald in den dreistelligen Bereich.
Hinzu kommen Schummeleien bei Benchmark-Tests und der skandalöse Vorfall gekaufter Kundenrezensionen mit Abwertungen der HTC Smartphones.

> HTC One: Schönes Gerät, aber die "Ultrapixel"-Kamera ist ein Witz. Tatsächlich verfügt das HTC nur über mickrige 4 Megapixel - für mich ein K.O.-Kriterium bei einem angeblichen Spitzensmartphone. In Kamera-Tests war das One selbst dem alten S3 noch unterlegen. Außerdem gibt es Berichte über Spaltmaße, überstehend verbaute Gläser, etc...
Die Kamera des neuen HTC ONE M8 ist offenbar auch nicht besser - bei einem Preis von über 650 Euro.

> Sony Xperia Z: Mäßiger Akku, 2 verschiedene Display-Hersteller - einer hop, einer flop. 3 Stunden Akku-Ladedauer. Nein danke.

> Apple iphone 5: Allein schon wegen der Größe, dem miesen Preis/Leistungsverhältnis, Kundenbindung und des Kostenaufwands für mich ein no-go.
Das LG G2 hängt jeden Apfel an den Baum zurück. ;-) Trotzdem muss man fairerweise sagen, dass der Apple-Kundenservice seinesgleichen sucht.
Alle anderen dürften sich eigentlich gar nicht als solchen bezeichnen. Wobei ich den von LG noch nicht kennengelernt habe und hoffentlich auch nicht so schnell auf ihn angewiesen sein werde.

Unterm Strich gebe ich dem G2 trotz kleiner Makel 5 Sterne. Es ist ein sehr beruhigendes Gefühl,
auch mit 25% Restakku noch problemlos aus dem Haus gehen zu können. Außerdem ist das Telefon äußerst schnell, benutzerfreundlich, stabil und hochwertig.
Hier möchte ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen, besonders zu diesem Preis.

12 Bewertungen, 4 Kommentare

  • anonym

    04.02.2015, 23:08 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße! Kassandra2015

  • suntsu33

    18.08.2014, 10:06 Uhr von suntsu33
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße! Freue mich immer über Gegenlesungen!

  • anonym

    18.08.2014, 09:31 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG und einen schönene Wochenstart (:

  • mausi1972

    17.08.2014, 23:29 Uhr von mausi1972
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße. Marion