Kodak FUN SAVER Testbericht

Kodak-fun-saver
Leider kein Preis
verfügbar
Bestes Angebot
mit Versand:
subtel-europe
9,90 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 02/2006
Summe aller Bewertungen
  • Verarbeitung:  durchschnittlich
  • Bedienkomfort:  gut
  • Bildqualität:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Ausstattung:  gut

Erfahrungsbericht von rhia

Der tolle Urlaubsbegleiter

  • Verarbeitung:  gut
  • Bedienkomfort:  gut
  • Bildqualität:  gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Ausstattung:  gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

- einfache handhabung - leicht - umweltfreundlich, da recycling - blitz

Kontra:

- entwicklungsdauer

Empfehlung:

Ja

Im Sommer 2006 bin ich mit einer Freundin in den Sommerurlaub geflogen und da möchte man natürlich auch schöne Momentaufnahmen der Erholung und auch der Freude mitnehmen.
Da wir keine Lust hatten uns Gedanken um einen möglichen Diebstahl einer teuren Digitalkamera machen zu müssen und uns auf unbesorgte Aufenthalte am Strand und am Abend freuten, stand für uns fest, dass wir eine oder mehrere Einwegkameras mitnehmen würden.

Die Auswahl fiel nicht schwer. Kodak, bekannt für ihre Fotokameras und Filme, sollte uns ihren Dienst erweisen.
Etwa 8-10€ muss man investieren, allerdings erhält man hierfür bereits 2 "Single Use" Kameras.

Dafür erhält man nicht nur eine einfache Wegwerfkamera, sondern einen Fotoapparat, mit dem man durchaus qualitative Ergebnisse erzielen kann.

Diese Kamera ist sowohl für drinnen, als auch für draußen geeignet und man muss sich keine Gedanken um ausreichende Belichtung machen, wie bei manch anderen Single Use Kameras. Grund hierfür ist der eingebaute Blitz. Er ist manuell zu betätige, indem man vor dem Fotografieren etwa 8 Sekunden einen Knopf drückt und "lädt" somit den Blitz. Dies muss vor jedem Foto getan werden, falls erwünscht.
Der Blitzbereich umfasst dann ca. 1,2 - 3 m.
Des Weiteren ist die Kamera selbst verständlich mit einer EMpfindlichkeit von 400 für alle Aufnahmebedingungen ausgestattet.
Eine Kamera schießt 27 Fotos und dank einer praktischen Anzeige sieht man, wieviele noch machbar sind.
Vor bzw nach jedem Foto ist hierzu an ienem Rädchen zu drehen, um die Kamera für das nächste BIld zu laden.
DIe Größe der Kamera ist ähnlich der einer altbekannten analogen Kamera, dafür aber eher kompakt und vor allem leicht.
Hinzu kommt, dass mindestens 77 Prozent der Kamera (ohne Film selbstverständlich) wieder verwendet bzw. recycelt werden, wenn die Kamera von der Entwicklungsstelle an Kodak zurückgegeben wird.

Die Entwicklung ist ganz einfach. Anstatt umständlich einen FIlm aus der Kamera zu holen oder damit den Film sogar noch überzubelichten, gibt man einfach direkt die gesamte Kamera ab.

Auch das Design ist ansprechend und in Kodakfarben gehalten.

18 Bewertungen, 5 Kommentare

  • lena016

    28.01.2007, 17:49 Uhr von lena016
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH & LG

  • Gemeinwesen

    28.01.2007, 14:35 Uhr von Gemeinwesen
    Bewertung: sehr hilfreich

    "Buy one, get one quasi."? Beste Grüße vom Gemeinwesen.

  • bodenseestern

    28.01.2007, 14:31 Uhr von bodenseestern
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~~~liebe Grüße von Petra~~~

  • topfmops

    28.01.2007, 14:30 Uhr von topfmops
    Bewertung: sehr hilfreich

    . .. und bitte den Dreckfuhler im Titel verbessern.

  • zuckerkind

    28.01.2007, 14:25 Uhr von zuckerkind
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg :)