easyCredit Testbericht

Easycredit
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2006
Summe aller Bewertungen
  • Filialnetz:  klein
  • Support & Service:  schlecht
  • Online Banking:  schlecht
  • Fachliche Beratung:  inkompetent

Erfahrungsbericht von heinuun

Wer bekommt diesen teueren Kredit schon?

  • Filialnetz:  klein
  • Support & Service:  durchschnittlich
  • Online Banking:  durchschnittlich
  • Fachliche Beratung:  durchschnittlich
  • Dauer der Nutzung:  länger als 1 Jahr
  • Sind Sie Kunde?:  nein

Pro:

Flexibilität

Kontra:

Kosten, Zins, Zusagewahrscheinlichkeit

Empfehlung:

Nein

Die rubrik ist zwar nicht mehr ganz richtig, da der easyCredit nicht mehr der Norisbank gehört, sondern der DZ Bank und die Norisbank der Deutschen Bank, aber extra eine neue Rubrik anfangen, wegen so einen Produkt? Nee

easyCredit. Also einfach durchzurechnen ist er, aber einfach zu bekommen ist er nicht wirklich. Ich gebe zu, dass ich selber keinen easyCredit habe, da mir die Zinsen einfach zu unverschämt sind, aber ich konnte schon sehr viele Erfahrungen mit diesem Kredit machen.

Produkt:

Der easyCredit ist ein Konsumentendarlehen mit monatlicher Zins- und Tilgungszahlung. Man kann den Kredit über eine Summe von 1.000 bis 75.000 Euro aufnehmen. fraglich ist nur ob man sich so einen so großen Kredit leisten kann, aber dazu später etwas mehr. Die Laufzeit beträgt zwischen 12 und 84 Monate (1 bis 7 Jahre). Der Zins ist abhängig von der Bonität und startet bei 5,99 % und endet bei, glaube ich, aktuell 14,99%, also nicht unbedingt Schnäppchen.

Für wen?

Jeder natürliche Person, die Ihren Wohnsitz in Deutschland hat. Jeder Selbstständige bekommt keinen Kredit. Dieser Privatkredit ist also nur für Angestellte, Beamte, Rentner, Arbeitslose etc.

Rückzahlung:

Die Rückzahlung erfolgt im Normalfall monatlich. Allerdings hat man auch gewisse Möglichkeiten, bereits früher aus dem Darlehensvertrag rauszukommen.
1. Der Widerruf ist normalerweise 14 Tage gültig. easyCredit bietet aber eine 30 tätige Widerrufsfrist an.
2. Bis zum Ablauf des Dritten Monats kann man max. 50% der Darlehenssumme als Sondertilgung zurückzahlen.
3. ab dem 4. Monat bist zum Ablauf den 6. Monats hat man keine Sondertilgungsmöglichkeiten, aber dafür kann man ab dem 7. Monat jederzeit eine Sondertilgungen und eine komplette Rückzahlung machen.
Sobald man eine Sondertilgung gemacht hat kann man frei entscheiden, ob die Laufzeit verkürzt werden soll und somit die monatliche Belastung beibehalten wird oder man belässt die Laufzeit und kann so die monatliche Belastung entsprechend verringern.
man sieht schon, eine gewisse Flexibilität besteht auf jeden Fall.

Abwicklung:

Entweder gibt man die gesamten Abgefragten Daten über den PC ein, da spart man sich meist sogar noch 1% beim Zins oder man geht zu einer Volks- oder Raiffeisenbank oder jetzt neu zu einem der wenigen easyCredit-Shops und lässt sich mal einen Kredit durchrechnen. Wichtig ist dabei, dass man seinen aktuellen Personalausweis und die letzten beiden Gehaltsabrechnungen mitbringt.

So, wenn man erstmal bei seinem Berater sitzt werden alle nötigen Daten wie Name, Adresse, Geburtstag, -ort, Beschäftigungsverhältnis, Ausbildung, Einkommen (Lohn und sonstiges, muss alles immer genau nachgewiesen werden), Ausgaben (Miete, Baufinanzierung, Unterhaltszahlungen etc.), dann natürlich die Darlehenshöhe und die Laufzeit. Bitte da nicht wundern, wenn einige Berater immer 1.000 Euro als Darlehenssumme eingeben, auch wenn 10.000 Euro gewünscht sind. Das hat lediglich einen statistischen Beratungseffekt, denn die Abschlussauswertung zeigt dann an, dass der Kunde nur 1000 wollte, der Berater aber 10.000 verkauft hat und somit einen enormen Beratungserfolg erzielt hat.

Sind alle Daten drin kommt der spannende Moment. Wir das Darlehen genehmigt oder nicht, dieser Vorgang dauert max. eine Minute.
Wird es nicht genehmigt, kann keiner etwas daran ändern, die Entscheidung steht. Die einzige Möglichkeit, die man hat ist, dass man einen zweiten Kreditnehmer mit ins Boot nimmt. Das ist dann im Grunde ein Bürge.
Wird dem Darlehen zugestimmt kann man sehr variabel den Kredit jetzt einrichten. Man kann die Laufzeit, die Kreditsumme, die monatliche Belastung oder die Kreditabsicherung (später mehr) verändern. Es wird einem sogar der maximal mögliche Kreditbetrag angezeigt, den man haben könnte. Das einzige was immer feststeht ist der Zins und das ist das große Manko, aber dazu gleich mehr. Hat man sich jetzt über die Laufzeit und die Kreditsumme geeinigt, werden nur noch die Kontodaten eingepflegt wohin das Geld gehen soll, es können auch mehrer Konten sein. Dann wird der Vertrag ausgedruckt, zweifach unterschrieben und das war's, dann fast. Der Kreditnehmer braucht dann nur noch abzuwarten, ob die letzte Prüfung in Nürnberg erfolgreich ist. Wenn Nürnberg das ok gibt, ist das Geld sehr sehr schnell da. Wird morgens zugestimmt wird, kann es sein, dass das Geld noch am Nachmittag da ist, ansonsten ist es immer am nächsten Tag da.
Die monatlichen Raten werden, dann immer von einem angegeben Konto abgebucht.

Scoringverfahren (Kreditgenehmigung):

easyCredit prüft im Scoringverfahren ca. 250 verschiedene Angaben. Dabei wird geprüft wie alt man ist, wie mein Vorname oder Nachname ist, meine Adresse, meinen Geburtsort, in welcher Branche ich arbeite und natürlich die Ein- und Ausgaben. Zu guter letzt natürlich auch noch die Schufa, dann noch Infoscore und noch eine dritte Kreditprüfungsgesellschaft. Passen alle Daten wird der Kredit zu einem bestimmten und nach Scoringpunkten berechneten Zinssatz vergeben.
Kurze Erklärung: Es wird also z.B. der Vorname geprüft und mit Vergleichszahlen verglichen. Sind also in Deutschland 1000 Stefans und von den 1000 Stefans haben 5 Zahlungsprobleme oder Kreditausfälle dann gibt es dafür einen gewissen Scoringpunkt. sind im nächsten Monat 20 Stefans in Finanznöten gibt es weniger Scoringpunkte und somit einen schlechteren Zins oder sogar eine Kreditverweigerung. Wie ich auch erfahren habe ist es z.B. bei einem Geburtsort in Italien so, dass man verdienen kann was man will, wenn man dort geboren ist, bekommt man immer den schlechtesten Zins. man sieht also, das ganze ist recht kompliziert und zum Teil auch sehr unverständlich, denn wenn man in einer Strasse wohnt, die sozial etwas schwächer ist, kann man davon ausgehen, dass der Kredit verweigert wird oder man einen sehr hohen Zinssatz bekommt.

Zinssatz:

Der Zinssatz ist also vom Scoringverfahren abhängig und liegt zwischen 5,99% und 14,99%. Umso besser die Scoringzahl ist, umso eher bekommt man einen Kredit mit einem guten Zinssatz. Wann bekommt man denn den besten Zins? ich habe es bisher nur zweimal erlebt und dabei handelte es sich um Personen im Mittleren Alter (um die 40) die keine Miete oder Bausfinanzierung zahlen, ein gutes Einkommen haben und Beamte sind. Jeder andere bekommt einen schlechteren Zins. Also den besten Zins bekommt man, wenn man das Geld nicht wirklich braucht und wenn man es dringend benötigt, bekommt man einen schlechten Zins und in den meisten Fällen wird das Darlehen sogar abgelehnt.
Ich hab gaudihalber mal mich durchgerechnet und dabei fiktive Werte wie 10.000 Euro monatlichen Nettolohn und 15.000 Euro monatliche Mieteinnahmen angegeben und was bekomm ich mit einem Einkommen von monatlich 25.000 für einen Zinssatz? Sage und schreibe 13,49% und ein paar Monate später sind es nur noch 8,89%. ist schon eine Unverschämtheit, ich bin einfach noch zu jung um einen günstigen Zins zu bekommen.

Kreditabsicherung:

Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Versicherung mit einzubauen. Zum einen kann man das ganze ohne Kreditabsicherung machen. Dann gibt es eine Versicherung für den Todesfall, d.h. im Fall der Fälle ist das Darlehen beglichen, wenn der Darlehensnehmer verstirbt. Alle weiteren Leistungen bauen immer auf den niedrigeren Tarif auf. So dass man in der nächsten Stufe abgesichert ist, wenn man arbeitsunfähig ist oder verstirbt. Die nächste Möglichkeit ist die Absicherung der Berufsunfähigkeit und Tod und zu guter letzt kann man noch die Arbeitslosigkeit oben drauf setzten. Aber ich sag gleich, das ist schweineteuer. Kurz um, am günstigsten ist es, keine Versicherung direkt in den Vertrag mit einzubauen, sondern eine separate entsprechende Versicherung abzuschließen. Man ist dann einfach flexibler.
Alle Versicherungsvarianten bei easyCredit werden über die R+V abgeschlossen. Aber wie gesagt es ist teuer. Ich hab's schon mal erlebt, dass die Versicherungsprämie höher war als die Darlehenssumme.

Weitere nützliche Infos:

Gebt nie eine Handynummer an, sondern immer eine Festnetznummer, denn eine Handynummer hat im schnitt höhere monatliche Belastungen und somit gibt es ein Scoringminus. Auch schlecht ist eine eMailadresse von einem kostenlosen Anbieter wie gmx, web.de oder so. gebührenpflichtige wie aol oder t-online.de sind da besser.
Das beste Alter für einen easyCredit ist ab dreißig bis fünfzig. Davor ist man zu jung und bekommt keinen guten Zins und danach einfach zu alt.
Wichtig ist auch zu wissen, dass es gewisse pauschale Abzüge gibt, wenn man sein Geld in der Schweiz oder in den Beneluxländern verdient. Denn da wird vom Bruttolohn pauschal 50% (Schweiz) oder 40% (Benelux) abgezogen. Ist sehr streng und spiegelt nicht wirklich die wahren Einkommensverhältnisse wieder.
Am besten ist es als zweiten Kreditnehmer den Ehepartner zu nehmen, wenn dieser auch Geld verdient, da dann die monatlichen Kosten, die ein Haushalt hat und pauschal berechnet werden auf zwei Personen verteilt werden. Zwei Personen mit getrennten Haushalten haben automatische eine höhere Belastung.
Insgesamt kann ich sagen, dass in 60% bis 70% der Fälle das Darlehen verweigert wurde. So lässt sich auch die sehr niedrige Ausfallquote von unter 1% begründen, denn wenn nur Leute einen Kredit bekommen, die eigentlich keinen brauchen, ist die Ausfallwahrscheinlichkeit auch entsprechend gering.

Wann nehme ich einen easyCredit?

Man kann ihn eigentlich immer nehmen. man muss als Sicherheit nur die gehaltsnachweise bringen und kann das Geld für alles verbrauchen, die Verwendung spielt also keine Rolle und wird auch nicht abgefragt.
Einen kleinen Tipp habe ich aber für alle Auotfinanzierer. lasst Euch immer mal ein Angebot von easyCredit durchrechnen, denn es gibt Tabellen, die Aufzeigen, wie viel Rabatt man beim Autohändler rausschlagen muss, um eventuell, mit einem easyCredit mit einen Zins von 9% immer noch billiger zu fahren, also ein Auto ohne Rabatt und dafür 2% Finanzierung. Lasst Euch also nicht von den günstigen 2% locken. Es kann oft viel billiger sein, wenn man ein teureres Darlehen nimmt aber dafür einen Rabatt beim Autokauf aushandeln kann. Vor allem hat man dann keine Schlussrate oder Anzahlung und man hat den Fahrzeugbrief bei sich zu Hause, sodass man beim Tunen nicht immer den Brief anfordern muss.

Fazit:

easyCredit ist meines Erachtens ein Kredit für Wohlhabende, denn jeder der weniger hat bekommt keine Zusage oder einen hohen Zins. Insgesamt find ich die Idee allerdings sehr gut, denn eine so schnelle Kreditentscheidung bekommt man von einer normalen Hausbank mit Anschaffungsdarlehen nicht. Man weiß also sofort wo man dran ist. Auch die Flexibilität finde ich sehr gut, denn man hat sehr viele Möglichkeiten den Kredit zu gestalten.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass er mir einfach zu teuer ist.

27 Bewertungen, 11 Kommentare

  • ingoa09

    23.06.2008, 14:22 Uhr von ingoa09
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein wirklich klasse Bericht, der ein bw verdient hat! Wenn Du in mein Gästebuch schreibst, dann werde ich die Wertung nachholen. Gruß Ingo

  • Lachesis

    27.03.2008, 15:33 Uhr von Lachesis
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klingt ja wirklcih schwierig :)

  • bea1502

    26.10.2007, 22:42 Uhr von bea1502
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg bea

  • Animagus17

    22.08.2007, 22:11 Uhr von Animagus17
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht. Liest Du gegen?? LG Debby

  • mloidl

    22.08.2007, 16:09 Uhr von mloidl
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg mloidl

  • LittleSparko

    04.08.2007, 13:43 Uhr von LittleSparko
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • morla

    04.08.2007, 02:14 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    l.g. petra

  • kleine_fee

    03.08.2007, 20:17 Uhr von kleine_fee
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht!! LG

  • Mondlicht1957

    03.08.2007, 18:42 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH LG pet

  • TheLick

    03.08.2007, 18:18 Uhr von TheLick
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG TheLick

  • Baby1

    03.08.2007, 16:56 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.