Esprit Damenuhr Testbericht

Esprit-damenuhr
Abbildung beispielhaft
ab 4,18
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
21,45 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2007
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Funktionalität:  gut

Erfahrungsbericht von vampire-lady

Putzintensiv

  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Funktionalität:  durchschnittlich

Pro:

edle Optik

Kontra:

empfindliche Oberfläche

Empfehlung:

Ja

Ich habe mich letztes Jahr in die Armbanduhr einer Kollegin verliebt, die sie aus dem Teleshopping hatte. Dabei handelte es sich um eine Uhr mit Metallarmband, die komplett mit schwarzer Farbe überzogen war. Von der Optik her gibt es diese Art Uhren eigentlich seit Jahren, das Ziffernblatt ist viereckig und integriert sich total in das Armband, so dass die Uhr an sich überall gleich breit ist. Das hat eine Art schlichte Kompaktheit, die ich bisher eigentlich nicht mochte. Aber in schwarz sah das halt wieder anders aus, sehr edel und na ja schwarz eben.

Im Frühling hatte ich einen Gutschein von Esprit und stöberte durch den Online-Shop – so völlig sinn- und motivationslos, nicht auf der Suche nach einer Uhr, die war eigentlich vergessen und da strahlte sie mich an, die Good Evening Uhr! Hat was um die 80 Euro gekostet und war dann 3 Tage später mir! Sie kam in einem schwarzen Metalldöschen, in dem sie auf einem schwarzen Kissen thronte. Verhäßlicht hat man die Dose gekonnt, durch einen giftgrünen Streifen mit ebensolchem Aufdruck. Beiliegend fand sich ein Garantieschrieb und eine Bedienungsanleitung von der Größe zweier Briefmarken, die mir irgendwas chinesisch bzw. englisches über die Benutzung in und unter Wasser sagen will. Ich glaube in deutsch wäre der Wisch auch nicht informativer. Aber ich wollte in nächster Zeit auch nicht in den Marianengraben zum Tauchen oder so und Händewaschen darf man gerade noch.

Die Uhr ist 2 cm breit und samt 18,5 cm lang. Sie verfügt über einen typischen Einklickverschluss. Eigentlich kenne ich es von anderen Uhrenherstellern, dass man entweder 2-3 Glieder zusätzlich erhält, oder aber entnehmen kann, um die Armbandlänge einzustellen. Eigentlich typisch für Esprit bekommt man hier diese Möglichkeit nicht, die Uhr passt entweder oder Pech gehabt und ich finde 18,5 cm sind nicht die Welt. Je nach Tageszeit und Form, kann ich die Uhr in verschlossenen Zustand gerade eben über meine Hand bewegen. Ja ich gebe es zu, ich bin faul! Aber der Verschluss ist auch nervtötend, zumindest wenn man die Uhr vom Handgelenk nehmen möchte und keine drei Arme hat! Durch die schwarze Beschichtung sitzt der Clip sehr stramm und fest. Mit der Hand bekomme ich den Clip kaum auf, er erweist sich als fieser Fingernagelkiller und kommt man mit einem Werkzeug zu Hilfe zeigen sich die ersten Beschädigungen an der Lackierung.

In der Sommersaison konnte sich die Uhr bei mir nicht durchsetzen, da wirkte das schwarz nicht, aber in den letzten Wochen habe ich sie öfter benutzt. Wäre das Gefummel mit dem Verschluss nicht, wären ihre Chancen noch größer gewesen.

Das schwarze viereckige Ziffernblatt zeigt keine Zahlen, sondern nur zwei silberfarbene Zeiger. Links ist ebenfalls in Silber der Esprit Schriftzug eingeprägt. Der Schriftzug verlängert sich optisch über den Rand des Ziffernblattes hinaus durch jeweils 3 winzige Kristalle oben und unten. Die Brilli-Bling-Bling Optik wird durch eine dazu auf der rechten Seite parallel verlaufene Leiste von 19 Kristallen ergänzt. Ich bin nicht so der Fan von glänzenden Steinchen, weil ich das ein wenig tussig finde, aber an dieser Stelle ist das ganz passend. Allerdings warte ich buchstäblich darauf, dass die ersten Steinchen rieseln!

Der schwarze Hochglanzlack ist sehr empfindlich. Das war zu erwarten. Am Verschluss hat die Farbe wie gesagt schon etwas gelitten und trotz recht weniger Nutzung zeigen sich auf dem Armband schon ein paar Kratzer, die durch die schwarze Farbe einfach besonders ins Auge springen. Wie Dreck bei schwarzen Autos. Da mag man manchmal die Uhr aus eben diesen Gründen gar nicht nutzen. Am meisten nervt mich allerdings der Umstand, dass man jeden Fingertapser sieht und eigentlich ständig mit dem Pulli oder einem Taschentuch daran herumwienert. Ich komme mir schon vor wie Adrian Monk!

38 Bewertungen, 12 Kommentare

  • willma1984

    06.11.2009, 19:02 Uhr von willma1984
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toller Bericht! :) LG Nadine

  • BuffyNo1

    19.09.2009, 15:58 Uhr von BuffyNo1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Alles was putzintensiv ist lehne ich ab. Danke für den Bericht

  • Yvettte

    15.09.2009, 22:25 Uhr von Yvettte
    Bewertung: besonders wertvoll

    Boh, drei gleiche UHren hatte ich noch nie o))

  • mima007

    15.09.2009, 21:20 Uhr von mima007
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Gruesse, mima007

  • schmusenase

    14.09.2009, 20:22 Uhr von schmusenase
    Bewertung: sehr hilfreich

    Für Monk bis Du aber ein wenig zu weiblich *LOL*

  • tk7722

    14.09.2009, 11:06 Uhr von tk7722
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, liebe Grüße

  • Miraculix1967

    14.09.2009, 01:30 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreicher Bericht! Schönen Sonntagabend und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • morla

    14.09.2009, 00:48 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünsche dir einen schönen restsonntag lg. petra

  • Mondlicht1957

    13.09.2009, 22:04 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und liebe Grüsse

  • Clarinetta2

    13.09.2009, 19:12 Uhr von Clarinetta2
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr gutg eschrieben

  • sigrid9979

    13.09.2009, 19:00 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag...Lg Sigi

  • ingoa09

    13.09.2009, 18:28 Uhr von ingoa09
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr guter Bericht! Das Gegenlesen bitte nicht vergessen... Liebe Sonntagsgrüße, Ingo