Katzenbach, John Die Anstalt (Audio-CD) (Hörbuch) Testbericht

B
Katzenbach-john-die-anstalt-audio-cd-hoerbuch
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2008

Erfahrungsbericht von allisonbraun

Die Anstalt als Hörbuch

Pro:

Anfang

Kontra:

Ende

Empfehlung:

Ja

==Die Anstalt von John Katzenbach als Hörbuch==



==Vorwort==

Dies ist mein erster Bericht zu einem Hörbuch, da ich normalerweise selbst lese und dies nicht anderen Menschen überlasse. Als Kind aber fand ich Hörspiele ganz toll, was wäre die Welt ohne Bibi Blocksberg oder Benjamin Blümchen, dann fand ich John Sinclar Hörspiele ganz toll und dann bin ich erwachsen geworden.....Nun mußte ich aber aus beruflichen Gründen ein Außenpraktikum machen und dort gab es dann in meinem Zimmer keinen Fernseher, kein Internet und einen Radio hatte ich auch nicht. Also ging mir die Stille irgendwann doch ganz schön auf den Wecker und da ich vor langer langer Zeit man ein kostenloses Hörbuch bekommen hatte und dies sich auch mit meinem schicken neuen Handy abrufen lies...So bin ich also auf den Hörbuchtrip gekommen.
Das Buch heißt "Die Anstalt" von John Katzenbach und ich möchte euch nun an diesem Erlebnis teilhaben lassen.

Ich muss an dieser Stelle ehrlich gestehen, ich hätte mir dieses Buch nie im Leben gekauft. Irgendwie finde ich die Geschichte nicht so interessant und so ganz ist der Roman auch nicht mein Fall. Aber wie schon gesagt das Hörbuch war umsonst und mir war schrecklich langweilig.



==Technische Daten==


Hörbuch-Download
Spieldauer: 7 Stunden und 13 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Gekürzte Ausgabe
Verlag: Audible GmbH
Audible.de Erscheinungsdatum: 18. April 2007
Sprache: Deutsch
ASIN: B002TVQB74

Normaler Preis 11,95 Euro

Gesprochen von Thomas Danneberg und Simon Jäger



==Kommen wir mal zur Geschichte==



Das Buch beginnt mit einem Mann, der Stimmen hört und wie unter Zwang unbedingt eine Geschichte aufschreiben muss. Da er kein Papier hat, beginnt er auf die Wand zu schreiben. Seine Geschichte. Eine Geschichte die sich vor über 20 Jahren ereignet hat. Damals vor vielen Jahren wurde der junge Francis Petrel in eine Irrenanstalt wie aus den schlimmsten Albträumen eingewiesen, da die Stimmen in seinem Kopf zu einer Bedrohung für seine Umwelt wurden. Francis ist geisteskrank und weiß dies auch sehr genau. In der Anstalt findet er seinen Platz und einen Freund, Peter the Fireman nimmt sich seiner an. Die Welt hinter den dicken Mauern ist ein eigener Kosmos, erzählt aus der Sicht eines kranken Menschen der sich selbst nicht traut. Zudem schleicht ein Mörder durch die Flure und mit dem Eintreffen einer jungen ehrgeizigen Staatsanwältin werden Francis und Peter plötzlich mitten in die Sache mit hinein gezogen. Dazwischen springt die Geschichte immer wieder zum heutigen Peter den seine Psychosen in den Wahnsinn treiben. Unbedingt muss er jedoch seine Geschichte aufschreiben.



==Meine Meinung zu der Geschichte==

Man nehme alle Horrorvorstellungen, die man sich nur denken kann in Bezug auf eine psychiatrische Klinik. Dicke Mauern, verschlossene schwere Türen, dazu arrogante Ärzte, freundliche Pfleger, böse Schwestern, junge Lernschwestern, überfüllte Schlafsäle mit Feldbetten und Metallkisten unter dem Bett. Patienten, die mehr Insassen einer Strafanstalt gleichen und allerhand Schikanen über sich ergehen lassen müssen. Man kann sich richtig die dunkleren Flure vorstellen in denen es nach Urin riecht und der Putz von den Wänden bröckelt. Die hoffnungslosen Gesichter der Menschen, die von eigenen inneren Dämonen gejagt werden. Nur mal so am Rande mit der heutigen Psychiatrie hat dies natürlich nichts mehr zu tun, aber als Handlungsort für einen Thriller eignet sich dieser fiktive Ort sehr wohl. Dem Autor gelingt es sehr gut die Stimmung und die Enge der Anstalt zu transportieren. Im Kopf entsteht ein gutes Bild vom Handlungsort. Man kann die dunklen Flure, den Speisesaal und die einzelnen Handlungsorte förmlich vor sich sehen. Auch sind die Figuren gut beschrieben. Da ist Francis genannt Seabird, der Stimmen hört und schon weiß wie krank er eigentlich ist. Francis passt sich dem System an und versucht zu überleben und die Hoffnung nicht auf zu geben je wieder gehen zu dürfen. Im Laufe der Geschichte wird sich Francis dem Dunkeln in seinem Inneren immer mehr bewußt. Der ältere Francis kämpft um sein Leben. Die Frage ist nur gegen wen? Der Roman lässt lange offen ob Francis nun total übergeschnappt ist oder seine Geschichte an der Wand nun wahr ist oder eben nur Einbildung. Die Nebenfiguren sind auch gut getroffen und ihre eigenen Geschichten werden nach und nach enthüllt. Peter, the Fireman, ist Francis bester Freund und meiner persönlichen Meinung nach die am besten gezeichnete Figur der gesamten Story. Seine Handlungen sind nachvollziehbar und seine Beweggründe verständlich. Im Gegensatz dazu ist die einzig weibliche Hauptfigur der Story. Die junge ehrgeizige Staatsanwältin Lucy wird durch einen Mord an einer Schwesternschülerin in die Anstalt gelockt und sucht einen Serienmörder, der sich ihrer Meinung nach in der Heilanstalt versteckt hält und auch dort weiter mordet. Echt, diese Figur ist wirklich nur noch lächerlich. Ab hier wird die Geschichte schlichtweg unglaubwürdig und echt nur noch zum Kopf schütteln. Eine recht junge Anwältin, die noch immer unter dem Trauma ihrer eigenen Geschichte leidet, führt ganz allein Ermittlungen in einer geschlossenen Anstalt durch. Noch dazu bezieht sie aus nicht nachvollziehbaren Gründen aus heiterem Himmel zwei Patienten in die Ermittlungen ein, die praktisch als ihre verdeckten Ermittler fungieren und denen sie total vertraut. Einfach so. Wie dumm ist dass denn? Die Anstaltsleitung ist natürlich total unfähig und dann kommt sie auch noch auf die dumme Idee sich als Lockvogel zu präsentieren.

Das größte Manko des Romans ist ohne jeden Zweifel das Ende. Klar, irgendwann fragt sich der Leser oder besser gesagt der Zuhörer wer der Mörder nun ist und was seine Motive sind. Der Engel des Todes aber ist eine Enttäuschung. Wer der Kerl nun eigentlich war und warum er dies alles tat bleibt mir jedenfalls ein Rätsel. Er taucht auf dem Nichts auf und es gibt zuvor keine Spur die zu ihm führt. Dumm und ärgerlich. Dann muss natürlich noch eine filmreifer Showdown her und schon sind wir wieder in der Gegenwart wo dann auch alles nur noch Friede Freude Eierkuchen ist. Es macht fast den Eindruck als hätte sich der Autor einen wirklich düsteren Handlungsort ausgedacht, ihn mit vielen skurrilen Figuren bevölkert, sich dann zu seinen Nebenfiguren noch ein paar Geschichten einfallen lassen, die er so nach und nach auch dem Leser offenbart, dazu ein schauriges Verbrechen und dann sind ihm einfach die Ideen ausgegangen. Wie in "Akte X" oder "Lost" man baut eine Geschichte und am Ende weiß man gar nicht wo die Sache enden soll.....

Die Anstalt ist ein durchaus interessanter Roman, den man lesen oder sich eben vorlesen lassen kann. Aber auch nicht muss. Der Autor scheint recht viel von psychischen Erkrankungen zu verstehen und er hat auch ein Gespür für Sprache und guten Beschreibungen. Er schafft es gut eine eigene Welt zu erschaffen und seine Leser mit in diese Welt zu nehmen. Jedoch hat er ein Problem eine schlüssige Geschichte zu Papier zu bringen die ein befriedigendes Ende hat. Meiner Meinung nach bleibt dem Leser vor allem das Ende im Gedächtnis und hier ist es schlichtweg enttäuschend.
Der gesamte Geschichte eignet sich meiner Meinung nach recht gut für einen Film.

Ansonsten finde ich die Stimme des jungen Francis im Hörbuch angenehmer als die des älteren Mannes. Gegen Langeweile hat es auf jeden Fall geholfen und zudem noch umsonst.

65 Bewertungen, 15 Kommentare

  • Juri1877

    20.01.2013, 16:41 Uhr von Juri1877
    Bewertung: sehr hilfreich

    auch hier noch ein sehr lieber Gruß von mir

  • sigrid9979

    12.09.2012, 19:19 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    WÜNSCHE DIR EINEN SCHÖNEN MITTWOCH....

  • anonym

    05.08.2012, 19:35 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW...Liebe Grüße Edith und Claus

  • Baby1

    27.07.2012, 07:22 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • goat

    25.07.2012, 14:38 Uhr von goat
    Bewertung: besonders wertvoll

    Hier kommt meine BW-Nachlieferung. LG Melanie

  • allegra1805

    24.07.2012, 17:19 Uhr von allegra1805
    Bewertung: besonders wertvoll

    klasse Bericht! lg, allegra

  • Sunny_993

    24.07.2012, 16:06 Uhr von Sunny_993
    Bewertung: sehr hilfreich

    Einen schönen Dienstag. LG

  • morla

    24.07.2012, 13:14 Uhr von morla
    Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^^^petra

  • atrachte

    24.07.2012, 12:53 Uhr von atrachte
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. lg

  • uhlig_simone@t-online.de

    24.07.2012, 11:33 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: besonders wertvoll

    LG Simone

  • XXLALF

    24.07.2012, 10:13 Uhr von XXLALF
    Bewertung: besonders wertvoll

    ...und einen sonnigen dienstag

  • campino

    24.07.2012, 09:00 Uhr von campino
    Bewertung: besonders wertvoll

    lg andrea

  • Lale

    24.07.2012, 08:57 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • catmum68

    24.07.2012, 06:13 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • katjafranke

    24.07.2012, 01:40 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße von der KATJA