Various Der König Der Löwen Testbericht

Various-der-koenig-der-loewen
ab 5,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Saturn
7,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006
Summe aller Bewertungen
  • Cover-Design:  gut
  • Klangqualität:  sehr gut

Erfahrungsbericht von birgitelse

***** HAKUNA MATATA *****

  • Cover-Design:  gut
  • Klangqualität:  sehr gut

Pro:

TOP-CD, geniale Sänger, tolle afrikanische Rhythmen, das Musical für zu Hause

Kontra:

nichts!!!!

Empfehlung:

Ja

Am 22. Mai besuchte ich gemeinsam mit meiner Mutter das Musical „der König der Löwen“ in Hamburg. Wir waren beide sehr überwältigt von dieser grandiosen Darbietung, weshalb ich mir gleich am Ausgang die angebotene CD dazu kaufte. Den Preis weiß ich leider schon nicht mehr 100%ig, aber ich meine so um die 17 Euro dafür bezahlt zu haben. Nicht gerade günstig für eine CD mit etwas mehr als einstündiger Laufzeit, aber es lohnt sich wirklich jeder Cent dafür!
Da sie bei mir beinahe täglich läuft, wollte ich sie Euch nun einmal vorstellen.

Wie gesagt handelt es sich um die deutsche Version des Musicals

ooo Der König der Löwen ooo.


Erschienen ist mein Exemplar bereits im Oktober 2003 (unter dem Label Sony BMG), was ich sehr schade finde, da seit dem die Besetzung einiger Darsteller öfter gewechselt hat. Gut, an dem Abend unseres Besuches war auch gerade zum ersten Mal die Neubesetzung bspw. der Rafiki auf der Bühne, da hätte ich ja nicht gerade schon eine CD mit ihrer Stimme erwartet, aber ein wenig aktueller hätte es schon sein dürfen...

Das Cover der CD ziert das bekannte „König der Löwen“-Logo, also der Kopf von Simba. Der Grundton ist ein kräftiges Gelb, das Logo ist in schwarz aufgedruckt.
Dann erfährt man noch, dass es sich um ein Disney-Musical vom Broadway handelt, dass im Hamburger Hafen aufgeführt wird.
Auf der Rückseite sind die Titel der einzelnen Lieder aufgedruckt. Als Hintergrundbild dient hier eine Szene aus dem Musical (-> man sieht die untergehende afrikanische Sonne, die alles in ein orange-rot taucht mit einem Geparden und zwei Giraffen davor).
Das Booklet enthält viele, aber nicht alle Liedtexte. Nur Stücke, in denen viel Text vorkommt wurden abgedruckt. Teilweise wurden sogar afrikanischen Liedtexte ins Deutsche übersetzt, was sehr interessant ist, da man erfährt, was die Darsteller eigentlich singen, was sonst „im Verborgenen“ geblieben wäre, da nicht verständlich.
Ansonsten gibt es noch einige schöne Szene-Fotos direkt aus dem Musical.

Der Sound bzw. der Klang der Aufnahmen ist einfach genial. Am besten kommt man mit einem Surround-System in den unglaublichen Genuss, da hier noch mehr Details und Feinheiten herauszuhören sind. Aber selbst mit einer ganz „normalen“ Anlage oder MP3-Player (oder oder oder) macht es wahnsinnigen Spaß, sich damit direkt nach Afrika zu träumen.
Die Darsteller selbst sind nur in wenigen Passagen etwas schwierig zu verstehen, da sie ja teilweise ursprünglich afrikanisch- bzw. englischsprachig sind. Wobei die Besetzung dieser CD im Vergleich zu unserer im Musical direkt richtig gut verständlich sind. Da gab es im Hamburger Hafen größere Verständnisprobleme...

Was mir nur nicht so sehr gefällt, ist die Singweise des jungen Simba-Darstellers auf der CD. Er hat mir einen zu großen Akzent –einen deutschen wohlgemerkt! Aus welchem Bundesland dieser stammt, kann ich nicht zuordnen, aber ich persönlich finde ihn nervig. Da gefiel mir „unser“ Darsteller viiiiieeeel besser... ;o)


Zuerst wollte ich die Geschichte und die vorkommenden Tiere so vorstellen. Aber um den Zusammenhang besser beschreiben zu können, habe ich alles miteinander verflochten. So habt ihr jetzt die Titel, den Inhalt und die Darsteller in einem... Hoffe, Euch ist es so auch recht?! :o)

Ich fange einfach mal an:


1) Der ewige Kreis

Das erste Stück beginnt mit dem kraftvollen „Nan ts’ngonya...“-Ruf von Rafiki, dem weisen Pavian, gefolgt von einem afrikanischen Chor und ebensolchen Rhythmen. Bei meinem Besuch im Musical diesen Mai bekam ich Gänsehaut, da alles es so überwältigend war, als die ganzen „Tiere“ in den Gängen durch die Zuschauerreihen liefen, um auf der Bühne das neugeborene Löwen-Kind Simba zu ehren.
Dann besingt Rafiki in deutscher Sprache den Kreis bzw. Verlauf des Lebens, von der Geburt bis zum Tod, in dem alle Lebewesen den Gesetzen der Natur unterstehen. Nach einer ruhigeren Passage mit zarten Panflötenklängen, klingt das Lied wieder kraftvoll von Rafiki gesungen aus.


2) Grasland-Chant

Afrikanische Rhythmen sind zu erhören und ein weiblicher Chor singt das Stück auch komplett auf afrikanischen –wohl vermutlich über die Savanne, denn im Musical kamen die Darsteller als „Gräser“ bzw. „Graslandschaft“ verkleidet auf die Bühne.
Das Lied beginnt mit etwas gedrückter Grundstimmung, wechselt dann aber in fröhlichere, lebhaftere Klänge über.


3) Der Morgenreport

Großartig (auf deutsch) gesungen von Zazu, dem Tukan (?), der für Mufasa, den Vater von Simba, so etwas wie den Berater, Berichterstatter und –zu seinem Leidwesen- auch mal den Part des Kinderbetreuers für Simba und Nala ( = Simbas kleine Freundin) darstellt.. Singend berichtet er dem König Mufasa, was seine Untertanen tun und denken.
Im Hintergrund hört man zudem wie Simba mit Mufasa das Anpirschen übt -an Zazu.
Dann wird die Musik schlagartig schneller und Simba beginnt den Morgenreport zu besingen. Am Ende stimmen dann auch Mufasa und Zazu wieder mit ein.


4) Jagd der Löwinnen

Diese Lied wird wieder komplett in afrikanisch von Männern und Frauen gesungen. Was mich etwas wundert, ist das die Melodie sehr ausgeglichen wirkt, obwohl die Jagd besungen wird. Da hätte ich schnellere Rhythmen erwartet. Nichtsdestotrotz ein tolles Stück!
Im Endteil setzten kräftige afrikanische Trommelmelodien ein


5) Ich will jetzt gleich König sein

Simba und Zazu im Dialog (deutsch singend). Simba möchte am liebsten früher als später König sein und führt seine Träume aus. Zazu als Aufpasser macht sich mehr oder wenig lustig darüber bzw. hat später Bedenken vor den „Auswirkungen“ die aus Simbas Herrschaft für ihn hervorgehen würden.
Später unterstütz Nala noch singend Simba bei seinen Träumen und Zukunftsplänen.
Fröhlich-turbulente Musik, die sehr eingängig ist und bei dessen Refrain schnell mitgesungen werden kann :o)


6) Putz weg

Diese Stück wird von den Hyänen Ed, Shenzi und Banzei am Elefantenfriedhof, zu dem sich Simba und Nala gewagt haben, nachdem sie Zazu, der als Betreuer für sie abkommandiert war, abgehängt haben, gesungen.
Die Hyänen besingen, dass sie Nala und Simba fressen, also „verputzen“ möchten.
Eine sehr rockige Nummer mit viel E-Gitarren-Sound. Im Mittelteil gibt es eine ruhigere Passage mit „typischer (Hintergrund-)Filmmusik“ (-wie ich es beschreiben würde-) ohne Gesang, bevor das Lied wiederum rockig ausklingt.
Glücklicherweise können Nala und Simba vom Elefantenfriedhof aus der Gefahr flüchten.


7) Sie leben hier

Das Stück beginnt mit angenehmen Klängen eines afrikanischen Chores, bevor Mufasa dann auf deutsch singend Simba erklärt, dass ihre Vorfahren nicht für immer verschwunden sind und bleiben, sondern in ihm selbst, in Simba, in Mond, Sternen und in anderen Tieren weiterleben. Ein Lied zum Träumen und kuscheln...


8) Seid bereit

Scar, der böse und neidische Bruder von König Mufasa, singt zu und über die Hyänen. Dabei erzählt er den Dreien über seinen geplanten Coup, Mufasa zu stürzen und selbst den Thron zu besteigen. Als Lohn verspricht er ihnen, dass sie nie wieder Hunger leiden müssen.
Das Stück zeigt schon durch seine düstere Melodie und durch den Text, dass Scar das Böse symbolisiert und dass er zum Wahnsinn neigt.
Ganz toll ist auch ein Part, der nur mit Trommeln und anderem Schlagzeug gestaltet ist,


9) Die Schlucht

Dieses Lied kommt fast ohne Gesang aus.. Man merkt schon an der unheimlichen, rasanten und später traurigen Melodie, dass Unheil in der Luft liegt.
Scar hatte Simba in einen Hinterhalt gelockt, in dem dieser drohte von einer riesigen Herde Gnus zu Tode getrampelt zu werden. Natürlich kam ihm sein Vater Mufasa zu Hilfe –womit Scar gerechnet hatte. Simba konnte gerettet werden, jedoch stieß Scar seinen Bruder Mufasa von einem Felsen, an den sich dieser in seiner Not gerettet hatte.
Mufasa starb –und Scar lies Simba in dem Glauben, dass er für den Tod seines Vaters verantwortlich sei, da dieser ihm zu Hilfe geeilt war.

10) Rafikis Totenklage

Wieder erklingt Rafikis eindringliche Stimme. Das Afrikanisch lässt deutlich merken , dass es sich um eine gedrückte Stimmung handelt und Trauer über den Tod Mufasas in der Luft liegt. Begleitet wird sie schließlich von einem leisen, afrikanischen Chor.


11) Hakuna Matata

Nachdem Simba ja von seinem Onkel Scar eingeredet bekommen hatte, dass er für den Tod des Vaters verantwortlich gewesen sei, riet dieser ihm zudem noch –natürlich, damit Simba nicht als Nachfolger den Thron besteigen würde, sondern die Bahn für ihn frei sein würde- die Savanne, also das Königreich, ohne sich von jemandem zu verabschieden, schleunigst verlassen solle.
Simba beherzigte dies aus Scham und traf im Dschungel auf Timon und Pumbaa, das Erdmännchen und das Warzenschwein. Die kennt Ihr bestimmt, oder?! :o)
Zusammen singen sie „Hakuna Matata“ (zu deutsch: „die Sorgen beleiben Dir immer fern“) –wohl eines der berühmtesten Lieder von „König der Löwen“. Es ist sehr fröhlich und einprägsam und man kann schon bald mitsingen. Und es macht einfach gute Laune.... :o)


12) One by one

„One by one“ ist ein sehr kraftvolles Stück, gesungen von anfänglich einem Leadsänger, später stimmt noch eine Frau mit ein. Begleitet werden sie von einem Chor. Die Übersetzung des afrikanischen Liedes im Booklet zeigt, dass das Löwenvolk aufgerufen ist, sich zu wehren und zu kämpfen.


13) Der Wahnsinn von König Scar

Zu Anfang möchte Scar von Zazu wissen, warum ihn niemand liebt, obwohl er doch so „bescheiden und genial“ ist. Zazu macht ihm klar, dass Mufasa –im Gegensatz zu ihm- Untertanen hatte, die ihn vergötterten, sowie ein glückliches Familienleben und eine Königin. Das ist für Scar des Rätsels Lösung: eine Königin muss her, um Nachfahren zu „produzieren“. Als die inzwischen erwachsene Nala seinen Weg kreuzt, ist für ihn die passende Königin gefunden... Aber natürlich weigert Nala sich...

Im Mittelteil beschweren sich außerdem noch die drei Hyänen, dass Scar sein Versprechen nicht eingehalten hat und sie doch hungern müssen. Dann umschmeicheln sie Scar aus Respekt vor ihm aber doch wieder und teilen ihm mit, dass sie ihn mögen.

Die Musik wechselt innerhalb des Liedes mehrere Male, von traurig, über rasant sogar bis hin zum Tango-Stil.


14) Schattenland

Das Stück beginnt mit einem melodiösen afrikanischen Chor. Nala beschließt das Land zu verlassen, wegen Scar und weil das Land unter dessen Herrschaft kahl und öd geworden ist. Gleichzeit verspricht sie aber auch zurückzukommen, da sie den Traum vom geweihten Land nicht aufgibt. Das Lied selbst wird auf deutsch gesungen, obwohl später Rafiki mit afrikanischem Gesang auch dazu beiträgt.


15) Endlose Nacht

Dieses Stück wird vom inzwischen erwachsenen Simba gesungen, der sich fragt, wie er jemals wieder nach Hause kommen wird und, dass er diesen Traum schon aufgegeben hat.
Außerdem beschwert er sich, dass sein toter Vater ihm nicht zu Hilfe kommt, obwohl er ihn gerufen hatte. Diese Hilfe hatte ihm sein Vater ja in dem Lied „Sie leben hier zugesagt“ –indem er ihm erklärt hatte, dass die verstorbenen Ahnen in anderen Lebewesen weiterleben würden.


16) Kann es wirklich Liebe sein

Diese romantische Lied dürfte auch den meisten in der englischen Original-Version von Sir Elton John als „Can you feel the love tonight“ bekannt sein. Die Interpreten sind hier Timon und Pumbaa, die beklagen, dass mit der aufkeimenden Liebe von Simba und Nala –die sich inzwischen wiedergetroffen haben- aus ihrem Trio ein Duo wird, d.h. dass Timon und Pumba auf der Strecke bleiben.
Simba hadert indessen mit sich und überlegt, wie er Nala am besten beichtet, dass er am Tod seines Vaters Schuld trägt (wie er immer noch überzeugt ist). Nala wiederum wundert sich, warum Simba nicht König werden möchte, wie es ihm zustehen würde,
Der Text wurde toll vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Im Hintergrund begleitet ein afrikanischer Chor den Gesang. Im Mittelteil wird es dann sehr ruhig und melodiöse Klänge sind zu hören, bevor das Lied mit Paargesang von Simba und Nala aufhört. Sie beschließen, in ihre Savanne zurückzukehren....


17) Er lebt in Dir

Dieses Stück ähnelt sehr Lied 7 „Sie leben hier“, nur, dass es dieses Mal von Rafiki an Simba gesungen wird. Diese zeigt ihm dann auch anhand seines Spiegelbildes, dass sein Vater sehr wohl nach da ist und ihm hilft, da er in ihm –Simba- weiterlebt. Darauhin fühlt sich Simba stark genug zurückzukehren...


18) Kampf um den Königsfelsen

Simba ist in seine Heimat zurückgekehrt und beschließt, den Kampf gegen Scar aufzunehmen. Dieser gibt letztendlich auch zu, dass er für den Tod seines Bruders Mufasa verantwortlich ist.
Die Musik ist sehr lebhaft und man merkt ihr an, dass es sehr turbulent zugeht. Dieses Lied kommt ohne Text aus und ist rein instrumental.


19) Der König kehrt zurück / Der ewige Kreis

Der letzte Track beginnt mit einem Teil des Liedes „Schattenland“ jedoch nur instrumental und sehr ruhig und friedlich.
Dann ertönt wieder ein kräftiger, erhabener, afrikanischer Gesang unterstützt von einem fröhlichen Chor:
Simba gelang es Scar zu besiegen; mit Nala hat er in seiner Savanne eine Familie gegründet und einen Nachfolger zur Welt gebracht. Lied 1, also der ewige Kreis ertönt wieder und dem Volk wird der neugeborene Löwe präsentiert.
Mit den Schlusstönen dieses Stückes endet auch das Musical.



Bevor ich es vergesse:
Auf der CD gibt es noch einen kleinen „Bonus“ in Form eines Multimedia-Parts zum Abspielen auf dem Computer Da findet man dann einige Interviews mit den Darstellern und einen wundervollen Trailer zum Musical!!!


Ich finde die CD einfach GENIAL und würde sie mir immer wieder kaufen. Gerade, weil man sich wieder so schön zurück in das überwältigende Musical träumen kann. Aber ich denke, dass sie bestimmt auch Leuten gefallen würde, die zwar noch nicht dort waren, aber die (durch den Zeichentrickfilm von Disney) doch schon etwas die Geschichte kennen oder auch ganz einfach Afrika-Fans sind, da dieser faszinierende Kontinent doch gebührend durch die Sänger und Chöre, Rhythmen und Melodien gewürdigt wird.
Ich höre die CD sehr gerne abends nach der Arbeit zum Entspannen und „Runterkommen“ vom Stress... :o)

Von mir eine RIIIEEESEN-Kaufempfehlung (-> übrigens gibt’s die CD nicht nur im Hamburger Hafen, sondern, wie ich gesehen habe, ist sie bspw. auch bei amazon.de zu bekommen....).

Vielen Dank für’s Lesen, Bewerten und ggf. Kommentieren.

Liebe Grüße, Birgit


*****Dieser Bericht erscheint unter gleichem Namen auch bei dooyoo.de***** BirgitElse

28 Bewertungen, 10 Kommentare

  • Striker1981

    20.01.2008, 20:41 Uhr von Striker1981
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH ..mfg STRIKER

  • Kjeldi

    11.07.2007, 02:44 Uhr von Kjeldi
    Bewertung: sehr hilfreich

    Oberkanne Hoschi guuuuter Bericht:-))) Meine Frau will mal mit mir das ansehen.

  • Baby1

    10.07.2007, 08:21 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anita

  • clockwork_orange

    07.07.2007, 18:51 Uhr von clockwork_orange
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Nicole

  • morla

    05.07.2007, 22:55 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    l.g. petra

  • Mondlicht1957

    05.07.2007, 21:45 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH LG Pet

  • anonym

    05.07.2007, 20:13 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Damaris

  • FrauLyra

    05.07.2007, 19:21 Uhr von FrauLyra
    Bewertung: sehr hilfreich

    Umfangreich, informativ, einfach sehr hilfreich! Gruß FrauLyra

  • wuunderKind

    05.07.2007, 19:20 Uhr von wuunderKind
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG wuunderKind

  • waltraud.d

    05.07.2007, 18:27 Uhr von waltraud.d
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich