Reer Rigi Testbericht

Reer-rigi
ab 34,25
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 04/2010
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Bedienung:  sehr leicht
  • Reichweite:  sehr hoch
  • Akkulaufzeit:  durchschnittlich
  • Übertragung:  sehr gut
  • Lautstärke des Empfängers:  sehr laut
  • Design:  gut

Erfahrungsbericht von 0Laggy0

*chrrrr* Baby bitte kommen...

4
  • Handhabung & Bedienung:  sehr leicht
  • Reichweite:  sehr hoch
  • Akkulaufzeit:  durchschnittlich
  • Übertragung:  sehr gut
  • Lautstärke des Empfängers:  sehr laut
  • Design:  sehr gut

Pro:

2 Kanalsystem, 400m Reichweite, Batterie und Netzbetrieb, kostengünstiges Gerät

Kontra:

fummelige Empfindlichkeitseinstellung, Batterieverbrauch

Empfehlung:

Ja

...bitte kommen *chrrrr*. Unser Wurm ist mittlerweile fast 7 Monate alt und schläft Mittags immer in seinem Zimmer. Anfangs war es für uns wirklich schwer da wir die Nähe gewohnt waren. Wir haben uns aber daran sehr gut gewöhnt. Ein großer Helfer bei der Kontrolle ob alles in Ordnung ist, war ein Geschenk meiner Tante zur Geburt von Oska: das

===Reer 1000 RIGI===


Babyphone. Ein sehr einfaches Gerät mit wenig Schnick Schnack was das Ganze zu einem Produkt werden lässt, was nahezu jeder problemlos bedienen kann. Dazu kommt der wirklich günstige Preis. In diversen Läden und auch Onlineshops findet man dieses Babyphone von Reer für unter 30 Euro. Wir haben es wie bereits erwähnt von meiner Tante zur Geburt unseres Kindes bekommen worüber wir wirklich sehr froh waren, denn die Auswahl an Produkten dieser Art zur Kindsüberwachung ist gewaltig.

Verpackt kam das Produkt bei uns in einem weiß-roten Karton, die Grundfarben der Marke Reer, an. Leider haben wir diesen bereits entsorgt, ich erinnere mich jedoch daran das dieser Karton ein Sichtfenster hatte bei dem man einen der Babyphoneteile sehen konnte. Natürlich waren auch ordentlich Versprechungen und Anpreisungen auf dem Karton. Auf der Rückseite wurde kurz erklärt was das Gerät alles kann. Es klang schon einmal gut, also auf gemacht das Papp-Kleid. Enthalten waren nun, fein säuberlich angeordnet, folgende Dinge:

-Ein Babyphone mit dem Wort „Kind“. Dies ist, wie der Name schon vermuten lässt, der Sender der beim Baby stehen sollte.

-Ein Babyphone mit dem Wort „Eltern“. Natürlich das passende Gegenstück was benötigt wird damit man das Kind dann auch hören kann.

-Zwei Netzkabel. Damit dieses Produkt auch betrieben werden kann. Allerdings ist dies nicht nur mit den Kabeln möglich sondern man kann sie auch mittels Batterien anschalten.

-Eine Anleitung. Diese ist in mehreren Sprachen und sehr ausführlich erklärt sogar mit einigen Tipps und Tricks.

Und das war es auch schon. Ich wüsste aber auch nicht was man sonst noch dazu brauchen würde.

Die Form der Geräte erinnern mich stark an Walky-Talkys aus meiner Kindheit. Es ist wahrscheinlich die ausziehbare Antenne die das Gerät so wirken lässt. Man hat zwei Möglichkeiten den Sender als auch den Empfänger zu transportieren beziehungsweiße hinzustellen. Der Boden ist abgeflacht so das beide Babyphone problemlos auf einer ebenen Fläche hingestellt werden können. Der Elternteil hat zusätzlich einen Clip an der Rückseite angebracht mit den man das Babyphone am Gürtel oder Hosenbund befestigen kann. Diese Idee fand ich wirklich super, denn so kann man(n) oder auch Frau mal eben schnell den Müll nach draußen bringen oder im Garten vor der Tür die Blumen gießen. In dieser Zeit wird der Empfänger mittels 3 AAA Batterien betrieben. Was mir hier bereits nach kurzer Zeit auffiel war, das diese nach gut 48 Stunden Laufzeit bereits leer waren. Wir haben nämlich aus versehen es angelassen und wunderten uns das nach wenigen Tagen die Batterien keinen Saft mehr hatten. Wenn man allerdings nur ab und an dieses Produkt nutzt so halten diese auch einige Zeit.

Das Gerät was bei unserem Sohn steht betreiben wir meist mit dem Netzkabel. Dieses ist recht klein gehalten und passt auch in diese dünnen Steckdosenschlitze wie man sie bei Steckdosenleisten findet. Das Kabel ist stolze 2 Meter lang, für uns ein klarer Bonuspunkt an Reer. Denn so muss man nicht direkt nach einer nahen Steckdose suchen sondern kann auch etwas entferntere nutzen. Der Stromverbrauch beträgt 1,2W. Schon eine Menge für so ein kleines Gerät. Ich finde die Möglichkeit gut zu wählen was man gerade benötigt, Strom aus der Steckdose oder aus den Batterien. Man ist dadurch sehr flexibel und schafft einige Dinge mehr im Haushalt ohne andauernd ins Kinderzimmer zu rennen und zu schauen ob beim Kind alles in Ordnung ist. Eine kleine Lampe mit dem Batteriesymbol zeigt zudem an wie der Ladezustand der Batterien ist. Wenn diese grün leuchtet ist alles in Ordnung und genügend Saft auf der Stromquelle. Sobald diese Lampe anfängt zu blinken wird die Batterie langsam schwach und sollte ausgetauscht werden.

Mittels eines kleinen Dreieckigen Schiebereglers schaltet man die beiden Geräte an. Die Beschriftung zeigt 3 Stellungen: Aus, A, B. Man hat somit also 2 Kanäle zur Verfügung, was ich sehr gut finde und auch bereits mehrmals nutzen musste. Anfangs hatten wir beide Geräte immer auf den Kanal eingestellt. Irgendwann dann machte das Teil Geräusche und zwar die eines weinenden Babys. Allerdings klang dies doch anders als das von unserem Sohn. Im Kinderzimmer nachgeschaut und dort schlief unser Kleiner seelenruhig, die Geräusche jedoch hörten nicht auf. Später stellten wir fest das die Nachbarn ein Haus weiter ebenfalls die Reer 1000 RIGI Babyphone benutzen und anscheinend ein Produkt erwischt haben was genau auf der selben Wellenlänge läuft. Seither stellen wir es nun auf Kanal B und hatten keine Störungen mehr.

Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Produkt von uns für die Akustische und Optische Ausgabemöglichkeit. Denn nicht nur kann man Hören wenn das Kind weint, sondern eine kleine Anzeige überhalb des Lautstärkereglers zeigt an wenn das Kind weint. Besonders praktisch ist diese Funktion wenn man gerade am Staubsaugen ist und so die Töne nicht so wahrnimmt. Der eben angesprochene Lautstärkeregler ist stufenlos und nur am Elternteil zu finden. Am Babygerät findet man stattdessen einen Empfindlichkeitsregler mit dem man einstellen kann wann genau das Babyphone übertragen soll. Gerade bei Orten mit etwas lauteren Umgebungsgeräuschen kann das von Vorteil sein.

===Over and Out


Wir nutzen das Gerät nun schon einige Zeit und es gibt sowohl positive Eigenschaften wie auch negative. Was mir da besonders einfällt ist der Netzsteckeranschluss direkt an den Einheiten. Wenn dieser nicht richtig sitzt kommt es ab und zu zu Fehlübertragungen in Form von Brummen. Auch negativ fand ich das Einstellen der genauen Empfindlichkeit am Babyteil. Stellt man es zu hoch ein überträgt es auch das Rascheln der Decke. Hier muss man am Anfang erst einmal rumtesten bis man es gut eingestellt hat.

Positiv hingegen ist die Übertragungsgeschwindigkeit. Der Empfänger löst nicht sofort aus, sondern erst wenn der Sender mindestens 3 Sekunden lang Geräusche verzeichnet. So wird ein kurzer Huster oder Nieser nicht bei den Eltern über das Babyphone ankommen, ein Weinen hingegen dann schon. Auch die Reichweite finde ich klasse. Bis zu 400 Metern kann das Reer 1000 Rigi genutzt werden. Somit könnte ich schon fast zur Tankstelle rennen, was ich aber natürlich nicht mache. Aber wir können so schnell Wäsche aufhängen ohne das wir uns Sorgen machen müssen.

Rundum sind wir aber damit sehr zufrieden und würden es wieder kaufen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier. Klar gibt es bessere Produkte, dafür bezahlt man dann aber auch wesentlich mehr Geld. Wir geben 4 Sterne und eine Empfehlung.

Details:
- bewährtes 2-Kanal System
- ausziehbare Teleskopantenne
- Reichweite bis zu 400 Metern
- schaltet bei Geräuschen automatisch ein
- Geräuschniveau-Anzeige mittels Lichtband
- Empfindlichkeit und Lautstärke stufenlos einstellbar
- Reichweitenkontrolle
- Batteriekontrollleuchte
- Batterie- oder Netzbetrieb möglich

Lieferumfang: Elterneinheit, Babyeinheit, 2 Netzteile, Anleitung (mehrsprachig)

26 Bewertungen, 11 Kommentare

  • Clarinetta2

    08.02.2014, 13:13 Uhr von Clarinetta2
    Bewertung: sehr hilfreich

    guter bericht

  • Comflag

    21.01.2014, 11:33 Uhr von Comflag
    Bewertung: sehr hilfreich

    KLASSE berichtet°! Über einen Besuch bei mir würd ich mich freuen!

  • oskermit

    19.01.2014, 20:07 Uhr von oskermit
    Bewertung: sehr hilfreich

    KLASSE berichtet°! Über einen Besuch bei mir würd ich mich freuen!

  • monagirl

    19.01.2014, 18:14 Uhr von monagirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße. Mona.

  • bella.17@live.de

    19.01.2014, 17:14 Uhr von [email protected]
    Bewertung: sehr hilfreich

    Annabelle sendet dir liebe Grüße.

  • Sa-Sara

    19.01.2014, 17:03 Uhr von Sa-Sara
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße.

  • katjafranke

    19.01.2014, 17:00 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße. KATJA.

  • anonym

    19.01.2014, 16:34 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    LG Damaris

  • bundy109

    19.01.2014, 14:00 Uhr von bundy109
    Bewertung: besonders wertvoll

    Aus meiner bescheidenen Sicht ein BW wert! LG von Andy

  • Lale

    19.01.2014, 11:58 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~+

  • Berater

    19.01.2014, 09:24 Uhr von Berater
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr gut :)