Bibi Blocksberg 93. Braucht Hilfe. (Audio-CD) (Hörbuch) Testbericht

B
Bibi-blocksberg-93-braucht-hilfe-audio-cd-hoerbuch
ab 5,49
Bestes Angebot
mit Versand:
buecher.de
7,95 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 04/2009

Erfahrungsbericht von Julia__88

Ein sehr nichtssagender Titel...

Pro:

Thema: Man muss zusammenhalten

Kontra:

Umsetzung der Geschichte, neue Stimmen

Empfehlung:

Nein

In nächster Zeit werdet ihr einige Berichte von mir zu Bibi Blocksberg Kassetten lesen. Heute geht es um „Bibi braucht Hilfe“.


*** Meine Vorgeschichte ***

Im Grundschulalter habe ich die erste Kassette von Bibi Blocksberg geschenkt bekommen, da ich diese so gut fand, habe ich mir immer mehr gekauft oder schenken lassen, sodass ich die nächsten Berichte von Bibi Blocksberg Kassetten sind.
Was ich noch dazu sagen muss, ist, dass ich die Kassetten so gut wie fünf Jahre nicht mehr gehört habe und sie deshalb immer vorher anhöre, damit ich euch auch gut davon erzählen kann.


*** Bibis Vorgeschichte ***

Bibi Blocksberg ist eine Junghexe. Sie lebt mit ihrem Vater Bernhard Blocksberg und ihrer Mutter Barbara Blocksberg in einem Haus in Neustadt.
Bevor sie in das Haus gezogen sind, lebten sie in einer Hochhaussiedlung, da sie da allerdings Probleme mit ihrer Hexerei bekommen haben, mussten sie sich eine neue Bleibe suchen.
Bibi hat auch noch einen Bruder Boris Blocksberg, doch der kommt nur in den ersten Folgen vor und da auch nur recht selten.
Bibis Bruder und ihr Vater können nicht hexen, nur Bibi und ihre Mutter Barbara, denn das können nur die Frauen.
Zu einer Hexe gehört natürlich auch ein Besen und auch Bibi hat einen, Kartoffelbrei.
Bibi macht aber noch oft Fehler mit Hexsprüchen, sie ist ja auch noch eine Junghexe und muss noch viel lernen.
In späteren Folgen kommt dann auch noch der Bürgermeister mit hinzu, mit dem Bibi so ihre Schwierigkeiten hat. Den Sekretär Pichler vom Bürgermeister findet Bibi ganz nett.
Außerdem gibt es da ja auch noch Karla Kolumna, die rasende Reporterin, mit der Bibi auch immer viel Spaß hat…
Zu ihren besten Freunden zählen Florian, Moni und Marita.


*** Design ***

Auf der Kassette sieht man Bibi Blocksberg, Florian, Marita und die Lehrerin Frau Müller – Riebensehl in der Schule vor einer Schüssel mit überlaufenden Teig. Auf der Rückseite findet man eine kurze Inhaltsangabe: An Bibis Schule bröckelt der Putz, aber für die Renovierung fehlt das Geld. Also veranstalten die Schüler einen Aktionstag. Bibi und ihre Freunde wollen Kuchen backen. Aber der Kuchenteig geht nicht auf. Als Bibi mit Hexerei nachhilft, geht etwas schief: Der Teig quillt und quillt und überschwemmt die ganze Schule. Jetzt braucht Bibi Hilfe!


*** Bibi braucht Hilfe***

" Bibi braucht Hilfe" ist die 93. Kassette, die erschienen ist.

Ich werde hier die gesamte Geschichte erzählen. Wer nicht wissen möchte, wie diese Geschichte ausgeht, der sollte diesen Teil nicht bis zum Schluss lesen.

Der Geschichte fängt bei den Blocksbergs zu Hause an, Bibi benötigt einen Mixer und Zutaten für einen Kuchen, denn heute ist ein Aktionstag in der Schule, denn diese muss mal wieder renoviert werden. Es steht allerdings kein Geld zur Verfügung, denn der Bürgermeister möchte nicht zahlen, denn die Stadtkasse ist seiner Meinung nach leer. Die Eltern sollen nachmittags vorbeikommen, aber Barbara kann erst später kommen, denn es gibt ein Hexentreffen mit allen älteren Hexen. Alle drei Blocksbergs machen sich nun auf den Weg.

In der Schule angekommen machen sich Moni, Marita, Florian und Bibi an die Arbeit. Doch vorher macht Frau Müller – Riebensehl noch eine Ansprache. Doch die Schüler sind bereits sehr gut vorbereitet. Dann kommt Karla Kolumna vorbei, um über den Aktionstag in der Zeitung zu schreiben. Alle fangen mit ihren Vorbereitungen an, während Frau Müller – Riebensehl Karla Kolumna rumführt und ihr alles erklärt. Sie machen sich auf den Weg in den Physikraum zu Florian.

Währenddessen sind Moni, Marita und Bibi mit dem Kuchenbacken beschäftigt. Sie halten sich genau an das Rezept. Doch dann wollen sie anfangen, haben aber keinen Strom, die Sicherung ist durchgebrannt. Das haben jetzt auch Karla Kolumna und Frau Müller – Riebensehl erfahren. Letztere bittet Bibi die Sicherung wieder heil zu hexen. Und es funktioniert wieder. Karla Kolumna macht ein Foto von den drei Mädchen für den Bürgermeister.

Dieser ist in der Zwischenzeit wieder aufgebracht, weil er mit seinem Auto nicht zufrieden ist. Er will sich die vierte Limousine in diesem Jahr kaufen. Dann klingelt das Telefon und der Schulrat möchte vom Bahnhof abgeholt werden. Der Bürgermeister hofft auf Geld für seine Stadtkasse. Doch wenn er Geld dabei hat, dann wohl eher für die Schule.
Dort sind die Mädchen noch immer mit ihrem Teig beschäftigt, doch dieser ist nicht aufgegangen. Bibi hext also wieder und der Teig geht auf. Sie ist sich aber nicht sicher, ob es der Richtige Spruch war. Es war wohl der falsche Spruch, denn der Teig geht immer weiter auf und quillt über bis hin zur Tür, über den Flur bis hin zu dem Physikraum zu Florian, welcher gerade sein Experiment aufbaut. Der Teig zerstört dieses. Die ganze Schule ist nun voller Hefeteig.

Karla fragt, ob Bibi nicht eine Hexe herholen kann, aber ihre Mutter und alle anderen Hexen sind ja auf einem Hexentreffen. Doch Bibi braucht Hilfe. Florian hat die Idee, dass man den ganzen Teig backen muss. Bibi hext nun ganz viele Kuchenbleche, damit der Teig gebacken werden kann. Alle helfen fleißig mit.

Am Bahnhof kommt indes der Schulrat an, der Bürgermeister begrüßt ihn überfreundlich, will ihm eine Rundfahrt anbieten. Doch dieser ist nur am Aktionstag der Schule interessiert und die Renovierung der Schule. Der Bürgermeister sagt nun, dass dafür allerdings kein Geld vorhanden ist, warum möchte er nicht sagen.
In der Schule macht der Teig noch immer Probleme, er geht immer weiter auf. Die Schüler kommen mit dem Backen gar nicht hinterher. Karla hat die Idee aus der Schule ein Lebkuchenhaus zu machen. Bibi hext die fertigen Hefeteigplatten dann in Lebkuchen um. Frau Müller – Riebensehl macht die Zuckerglasur und die Schüler verarbeiten weiterhin den Teig. Alle helfen. Und das Lebkuchenhaus nimmt immer mehr Form an.

Dann fährt die Limousine zur Schule, doch der Bürgermeister erkennt, dass diese ein Lebkuchenhaus ist und bittet Pichler woanders hinzufahren. Der Bürgermeister ruft in der Schule an und fragt dort nach, was die für einen Unsinn machen. Der Schulrat merkt, dass sie im Kreis fahren und nun geht es doch zur Schule.

Das Lebkuchenhaus ist nun fertig und sie sieht klasse aus. Den noch immer aufgehende Teig schließen sie solange ein, bis Bibis Mutter Barbara da ist. Bevor die Eltern eintreffen, dankt Frau Müller – Riebensehl den Schülern für deren Zusammenhalt. Sie ist der Meinung, dass sie noch eine Hexe benötigen für das Lebkuchenhaus. Bibi verhext nun also Frau Müller – Riebensehl zu einer Hexe. Nun treffen die ersten Eltern ein und Frau Müller – Riebensehl hält eine kleine Ansprache.

Währenddessen trifft die Limousine mit dem Bürgermeister und dem Schulrat ein. Letzterer ist begeistert von der Lebkuchenschule und der Leistung der Schüler. Der Bürgermeister erinnert den Schulrat an den Scheck und er schreibt einen für die Renovierung der Schule. Alle sind begeistert. Nur der Bürgermeister nicht, denn er bekommt keinen Scheck für seine Stadtkasse. Pichler fährt nun den Schulrat zurück zum Bahnhof.
Indes quillt der Teig immer weiter auf und die Schuppentür platzt und der Teig fließt weiter auf den Schulhof. In dem Moment kommt Bibis Mutter Barbara geflogen und hext den Teig sofort weg. Aber hiermit auch die Lebkuchenschule. Nun ist der Aktionstag vorbei und alle machen sich ans Aufräumen.


*** Sprecher ***

Bibi Blocksberg: S. Bonasewicz
Barbara Blocksberg: G. Streichhahn
Bernhard Blocksberg: B. Wolf
Karla Kolumna: G. Fritsch
Frau Müller-Riebensehl: E.-M. Werth
Florian: G. Schmidt-Foß
Bürgermeister: R. Hemmo
Sekretär Pichler: W. Herbst


*** Allgemeine Informationen ***

Erscheinungsjahr: 2009
Preis: etwa 5 Euro
Laufzeit: knappe 45 Minuten
Für Kinder ab 5 Jahren


*** Meine Meinung ***

Diese Folge ist eine der schlechtesten die es aus der Bibi Blocksberg Reihe gibt. Die Kinder lernen hierbei zwar, dass es wichtig ist zusammenzuhalten und dass man Dinge zusammen am besten schafft und man helfen soll. Dennoch ist die Geschichte schlecht umgesetzt. Bei dem Titel kann alles passieren, aber wenn man dann von einem ständig aufgehenden Teig erfährt, ist man schon enttäuscht von der Folge.

Hinzu kommen die neuen Stimmen der Eltern. Barbara und Bernhard Blocksberg sind nicht mehr die Alten. Zwar versuchen sie ihren Job gut zu machen, aber sie kommen nicht an die alten Sprecher heran. Besonders Barbara Blocksberg klingt jetzt richtig gelangweilt, Bernhard hingegen ist noch ganz ok.

Insgesamt vergebe ich nur 2 Sterne, da man sich diese Folge wirklich nicht oft anhören kann, weil sie bisher die schlechteste Folge ist, die ich bisher gehört habe. Ein Kaufempfehlung kann ich da auch nicht geben, lediglich für diejenigen, die alle Bibi Blocksberg Kassetten sammeln und diese dafür auch benötigen.


Danke fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren.

38 Bewertungen, 8 Kommentare

  • Gozo-Bernie

    03.09.2009, 15:20 Uhr von Gozo-Bernie
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruss aus der Heimat von telestrada.it

  • anonym

    03.09.2009, 11:33 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH für deinen guten Bericht.LG Bernd

  • sigrid9979

    03.09.2009, 02:49 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schön Berichtet...Lg Sigi

  • peter_nordberg

    03.09.2009, 00:38 Uhr von peter_nordberg
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht von dir. lg Peter

  • rainbow90

    02.09.2009, 22:55 Uhr von rainbow90
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht. LG

  • Zzaldo

    02.09.2009, 22:37 Uhr von Zzaldo
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße sendet dir Stephan

  • mickymelli

    02.09.2009, 21:46 Uhr von mickymelli
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH ist wohl ganz klar !

  • Kleinnightwish

    02.09.2009, 21:04 Uhr von Kleinnightwish
    Bewertung: sehr hilfreich

    ganz viele liebe grüße von der angi ;)