Alpina Ultra 10Liter Testbericht

Alpina-ultra-10liter
Abbildung beispielhaft
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2009

Erfahrungsbericht von odiekaiser

Alpina Ultra Matt – Man war ich platt

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

--- Meine Geschichte – Meine Erfahrung ---

Am Wochenende war es mal wieder an der Zeit mein Wohnzimmer neu zu streichen. Doch kaum hatte ich mich zu der Entscheidung durchgerungen (man ist halt doch einfach faul) kamen schon die ersten Probleme. Ich hatte das Zimmer das letzte mal in Sonnengelb gestrichen, was mir inzwischen überhaupt nicht mehr gefallen hat. Daher hatte ich mich diesmal für weiss entschieden. Die Frage war nur ob man die Gelbe Farbe nicht durchschimmern sieht, oder X-mal drüber streichen muss, bevor es wirklich deckt.

Der Weg führte mich also in den Baumarkt, wo ich auf die Beratung hoffte. Die bestand dann leider lediglich darin, dass mir das absolut teuerst Produkt empfohlen wurde, aber ohne Garantie, dass es wirklich funktioniert. Schon ziemlich frustrierend. Also nahm ich mir die Zeit und lass bei nahezu jeder Farbe die Beschreibungen durch und entschied mich am Ende für die Alpina Ultra Matt. Mit 20,98 Euro für den 5 Liter Eimer nicht gerade die billigste, aber die Beschreibung auf der Rückseite liess mich hoffen dass ich damit die gelbe Farbe abdecken könnte (Eimer stimmt nicht mehr so genau, es ist jetzt eine viereckige Pappschachtel mit Plastikfolie drin).

So, die Entscheidung war also gefallen und ich kaufte zwei Eimer der Farbe. Samstag morgen sollte es dann losgehen. Also Packung auf und losgestrichen. Zuerst mal fiel mir positiv auf, dass Rolle und Abriebsieb genau in die Schachtel passen. Das macht sich vorallem dann bezahlt, wenn man so langsam zum Ende einer Packung kommt, da man wirklich auch noch den letzten Rest Farbe herausbekommt.

Dann kam die eigentliche Uberraschung für mich. Trotz der kräftigen Untergrundfarbe und verschiedenen hässlichen Schutzstellen auf der Wand, deckte die Farbe anstandslos beim ersten Anstrich!!! Super! Ich hatte mich im Geiste schon darauf eingestellt die ganze Aktion mindestens ein oder zweimal wiederholen zu müssen, aber NEIN! Einmal drüber gestrichen und das war’s. Innerhalb nur eines Tages hatte ich fast 90 Quadratmeter Wände und Decke fertig gestrichen und man sah niergendwo auch nur ein bisschen was von der alten Farbe durchschimmern, und das war es ja, worauf ich besonderen Wert legte. So, das war also meine Erfahrung. Kommen wir jetzt zu ein paar zusätzlichen Produktdetails:


--- Die Verpackung ---

Die Farbe ist wie gesagt in einer Pappschachtel mit Plastikfolie. Geschlossen wird es von einer dünnen Plastikabdeckung und darüber dem Abriebsieb. Es wird also schon bei der Verpackung möglichst umweltfreundlich gearbeitet. Ein grosser Teil der Verpackung ist recycle-fähig, und der Rest der an Plastik drin ist, lässt sich bei Farbe wohl nicht vermeiden. Von der Form her ist die Verpackung optimal gewählt. Die Rolle passt exakt rein, und so kann man auch noch das letzte bisschen an Farbe gut nutzten.


--- Technische Informationen ---

Alpina Ultra ist sehr ergiebig. Die fünf Liter in einer Packung reichen für gut und gerne 50 Quadratmeter geraden Untergrund. Bei Rauhfaser reduziert sich die Fläche entsprechend der Faserung der Oberfläche. Ich habe allerdings auch Rauhfaser und bei mir reichten zwei Packungen für 90 Quadratmeter problemlos. Es war sogar noch einiges übrig.
Die Qualitätseigenschaften nach DIN EN 13 300 sind bezüglich Deckkraft und Nassabrieb jeweis Klasse 2.
Ansonsten wurde die Farbe von der Stiftung Warentest mit „Sehr gut bewertet“ was ja auch schon einiges sagt.
Ich könnte jetzt hier noch eine Menge weiterer Informationen nennen, aber ich möchte den Bericht nicht unnötig ausdehen. Wer mehr wissen will erhält Informationen unter:

www.alpina-farben.de


--- Preis und Leistung ---

Der Preis ist wie schon gesagt nicht gerade sehr günstig, aber das macht sich bei Verarbeitung und Deckkraft sehr bezahlt. Gerade wenn man wie ich eine kräftige Farbe überstreichen will, muss man eben anstatt zwei oder gar dreimal zu streichen, wie bei billigen Farben, nur einmal ran. Das zahlt sich dann in der Zeit und auch im Verbrauch wieder aus. Wenn also nur mal kurz überschlage: Bei Alpina brauche ich 5 Liter für je 20,98 Euro, und von einer billigen Farbe 15 Liter für je 9,99 Euro. Da ist Alpina dann sogar noch günstiger und die Zeit für das Mehrfachstreichen hab ich auch noch gespart. Das Preis-Leistungsverhältnis ist also auch absolut in Ordnung.


Zum Ende möchte ich nocheinmal deutlich sagen, das ich mit Alpina unheimlich zufrieden war und es auch jederzeit wieder kaufen würde. Wenn ihr noch irgendwelche Fragen haben solltet, freue ich mich auf viele Kommentare oder auch direkte Fragen in meinem Gästebuch. Ich helfe Euch gerne weiter.


So, jetzt also noch danke fürs lesen und allen ein grosses

Bye

Gruss
OdieKaiser

9 Bewertungen