Promed EMT-4 Testbericht

Promed-emt-4
ab 23,68
Auf yopi.de gelistet seit 11/2009

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von sunrise67

Strom an!

Pro:

bei allen möglichen Zipperlein zu verwenden

Kontra:

die Klebefähigkeit der Elektroden

Empfehlung:

Ja

Vor ca. 3 Jahren stellte der Orthopäde bei mir einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule fest. Dieser kam höchstwahrscheinlich von einem Mopedunfall, den ich im Alter von 15 Jahren mit meinem Bruder hatte. Nun wusste ich auch, woher die Kopfschmerzen kamen, die ich in regelmäßigen Abständen hatte, kamen.
Er verschrieb mit dieses Tensgerät:

Promed EMT-4
==========

Es ist ein Reizstromgerät, was bei allen möglichen Zipperlein helfen kann.
Also bin ich mit dem Rezept in das Sanitätshaus meines Heimatortes gegangen und habe dort dieses Gerät bekommen. Hier wurde mir erklärt, dass der Arzt mir dieses Gerät noch 3 mal im nächsten Jahr verschreiben muss, damit es dann wirklich mir gehört, denn zu Beginn ist es erst einmal eine Leihgabe.
Das fand ich erst mal ziemlich komisch, habe mir aber keine Gedanken darüber gemacht. Im Nachhinein, ich habe das Gerät ja nun schon 3 Jahre muss ich sagen, dass es wirklich so war.
Nach dem der Orthopäde mir das Gerät ein zweites Mal verschrieben hatte, sah ich keinen Grund ihn wieder aufzusuchen und tat das auch nicht. Es dauerte nicht lange, da bekam ich einen Anruf aus dem Sanitätshaus und ich wurde aufgefordert, ein Rezept für das Gerät zu bringen, da ich es sonst zurück geben müsse. Naja, also holte ich das neue Rezept, gab es im Sanitätshaus ab und seit dem habe ich nichts wieder gehört.
Also ist es jetzt wohl MEINS. Ich finde das ziemlich umständlich und nervig, denn man kann heutzutage schon im Lidl oder woanders so ein Gerät für ca. 40 Euro kaufen. Da erspart man sich das Gerenne zum Arzt und die Zuzahlung ist ja auch nicht zu verachten. (Ich glaube, es waren bei 20 Euro rum, aber die Praxisgebühr darf man auch nicht vergessen.) Das selbe gilt für die Elektroden, die man für dieses Gerät braucht, auch die kann man schon im Internet kaufen. Aber dazu später mehr, nun erst mal zum Gerät:

Der Hersteller:
==========
Promed GmbH
Lindenweg 11
82490 Farchant

Tel: 08821 96210
Fax: 08821 962121
oder:
www.promed.de
[email protected]


Wie beschreibt der Hersteller das Gerät:
=============================
Es handelt sich um ein sogenanntes digitales TENS-Gerät/EMS-Gerät zur elektrischen Schmerztherapie- und Muskelstimulation.
TENS heißt: transkutane elektrische Nervenstimulation
EMS heißt elektrische Muskelstimulation


Anwendung:
=========
bei Gelenk- und Muskelschmerzen, Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, Phantomschmerzen, bei Durchblutungsstörungen, zur Lymphdränage, bei Inkontinenz, Menstruationsbeschwerden, zur Muskelrehabilitation und -aufbau u.v.m.
11 programmierte Programme (5 TENS- und 6 EMS-Programme, davon 2 Programme zur Behandlung von Inkontinenz), 2 frei programmierbare Programme, 1 Anwendungsspeicher, Uhrenfunktion im Standby-Modus, Intensitäts- und Einschaltschutz

Das Gerät ist verschreibungspflichtig und der Hersteller gibt 2 Jahre Garantie.
Beim Hersteller wurde der Preis mit ca. 80 Euro angegeben.


Wie funktioniert TENS?
================
TENS ist eine arzneimittelfreie Methode zur Behandlung von Schmerzen. Das Gerät sendet angenehme elektrische Impulse durch die Haut, die den Nerv im Behandlungsbereich stimulieren. In den meisten Fällen wird diese Stimulation die Schmerzempfindung stark reduzieren, da die Schmerzbotschaft an das Gehirn überdeckt wird. Der Nutzen dieser Geräte ist bei vielen Patienten klinisch nachgewiesen worden.
Alle Informationen, allgemeine Sinneseindrücke, Hautwahrnehmungen, Tiefensensibilität werden zum Zentralen Nervensystem über Nervenbahnen weitergeleitet. Die TENS-Methode unterbricht die Schmerzleitung für eine unbestimmte Zeit. Auf den Schmerzpunkt wird nicht eingewirkt, sonder nur auf das Nervengewebe. Dieses Nervengewebe ist durch einen elektrischen Strom in einem breiten Frequenzspektrum erregbar. Auf Grund der Wechselwirkung zwischen Reizfrequenz mit der Leitungsgeschwindigkeit von Nervenfasern ist zu erkennen, dass unterschiedliche Frequenzen selektiv Nervenfasertypen ansprechen.


Technische Details:
==============
Stromversorgung: 4 x Batterie, 1,5 V, Typ AAA (gesamt 6,0 V) oder 4 x Akku 1,2 V Typ AAA,
2 Kanäle: CH
Bilder von Promed EMT-4
Promed EMT-4 DSC00823 - Promed EMT-4
Promed EMT-4
1 und CH 2,
Stromart: Biphasischer Rechteck-Strom,
Intentsität: O mA - 50 mA, bei 500 Ohm (jeder Kanal ist getrennt einstellbar, 50 Abstufungen), Frequenzumfang: 1 Hz bis 200 Hz,
Umfang der Impulsbreite: 3 µsec bis 400 µsec,


Behandlungszeit
============
Feste Programme: (P-01 bis P-11): 20 Min. bis 2 Stunden,
Programmierbare Programme: (P-C1 und P-C2): 1 Min. bis 24 Stunden,
Abmessungen: H x B x T: 122 x 58 x 18 mm,
Gewicht: 130g (einschließlich Batterie)


Lieferumfang:
==========
Gerät Promed EMT-4,
2 Paar selbstklebende Elektroden (40 x 40 mm),
Geräteständer,
4 1,5 Volt-Batterien AAA,
2 Elektroden-Anschlusskabel, Gebrauchsanleitung,
ein praktischer Aufbewahrungskoffer


Die
Bedienungsanleitung:
================
ist ein dickes Heft und umfasst ca. 165 Seiten, davon ca. 40 in deutsch. Diese Anleitung ist sehr hilfreich gestaltet, man erfährt alles, was man wissen muss, auch ohne den Arzt.
Auf einer der letzten Seite findet man eine Doppelseite, die vom Arzt ausgefüllt werden sollte oder könnte. Hier kann eingetragen werden, welche Einstellungen für die Behandlung der Beschwerden am besten geeignet sind. Auch die Platzierung kann hier eingezeichnet werden auf einer Person, die im Heft 3 mal von vorne und 3 mal von hinten aufgezeichnet wurde. Dort könnte der Arzt die Stellen kennzeichnen, an der die Elektroden angebracht werden sollen und der Patient könnte es zu Hause in Ruhe nachlesen und nachschauen, wie und wo er die Elektroden anbringt und welche Programmeinstellungen er wählt.


Aussehen:
========
Ich habe das Gerät also aus dem Sanitätshaus geholt und mir erst mal genau angesehen:
Aus dem Karton kam ein graues Köfferchen, welches mittels Schiebeverschluss geöffnet werden kann. Das Köfferchen ist mit Styropoor ausgelegt und jedes Einzelteil hat dort ein Fach, welches ausgespart wurde. Das kleine Tensgerät ist ca. 12 cm lang, 6 cm breit und ca. 2 cm hoch in der Farbe blau.

Es besteht aus:
===========
Ein-/Aus-Taste
Ausgangsbuchsen für Eletrodenkabel
Programmwahltaste
Intensitätsregeltaste
Bestätigungstaste
Kanalwahltaste
Batteriefach
Elektroden-Steckkontakt
Anschluss-Steckkontakt

Das hört sich alles erst mal sehr schwierig an, ist es aber nach mehrmaliger Benutzung nicht mehr. Normalerweise bekommt man auch von Arzt oder dem Sanitätshaus eine Einweisung, das wurde bei mir jedoch irgendwie versäumt. So habe ich mich selber durch die Bedienungsanleitung gearbeitet und bin dann auch damit klar gekommen.


Grundsätzliches:
============
Man hat eine riesige Auswahl an Programmen und der Intensität dieser.
Das Gerät verfügt über 11 Programme, welche vorprogrammiert sind und zwei weitere, die man selber programmieren kann. Das alles kann man gut mit der LCD-Anzeige und den Wahlknöpfen regeln. Man kann die Behandlungszeit einstellen, das Programm, die Impulsbreite (Dauer des Impulses), die Frequenz (Häufigkeit des Impulses pro Sekunde) und die Intensität der beiden verschiedenen Kanäle unabhängig voneinander über 50 Stufen).
Das Gerät verfügt über eine Uhr, welche im Standby-Modus aktiviert wird, das sollte man jedoch vermeiden, da sich die Batterien so schneller entladen. Ich schalte das Gerät nach jeder Benutzung vollständig aus. Durch den Speicher merkt sich das Gerät, welches Programm man zuletzt benutzt hat und bietet dieses beim Anschalten sofort wieder an. Beim Einschalten ist die Intensität auf Stufe 0 gesetzt, denn der Strom darf erst fließen, wenn die Elektroden auf der Haut angebracht sind. Ist dies nicht der Fall, schaltet das Gerät sofort wieder aus. Und das ist auch richtig so, so merkt man gleich, wenn eine Elektrode nicht richtig sitzt oder abgefallen ist.

Programme bei chronischen Schmerzzuständen:

bei Nacken- , Rücken- und Kreuzschmerzen (P 02 oder 09)
bei schmerzhafter Schultersteife (P09)
rheumatische Beschwerden (P08)
Ischialgie (P02, P 08)
Gelenkschmerzen bei Arthrosen (P 02, P 08, PC1 oder PC 2)
Sehnenscheidenentzüdungen ( P09, PC 1 oder PC 2)
Schmerzen der Extremitäten (P 08, PC1 oder PC 2)


Weitere Einsatzmöglichkeiten:

Muskelaufbau
Muskelentspannung
Muskelentschlackung
Durchblutungsförderung
Koordinationsverbesserung gestörter Bewegungsabläufe
Thromboseprophylaxe
Skoliose
Cellulite.

Es werden so viele Sympthome in der Bedienungsanleitung aufgeführt, dass man denkt, es gibt gar keinen Menschen, der dieses Gerät nicht benötigt. Z. B. wird aufgeführt, dass das Gerät benutzt werden kann bei Hüftgelenkschmerzen, Fußgelenkschmerzen, Ellenbogenschmerzen, Muskelverspannungen, Venenproblemen, Migräne, Inkontinenz, Beckenbodenschwäche.

Auch wenn man durch Verletzung längere Zeit einige Muskelgruppen nicht belasten darf oder kann, ist dieses Gerät gut dafür, die einzelnen Muskeln doch etwas in Gang zu halten, denn jeder weiß, wie schnell sich Muskeln abbauen.
Ich könnte noch so viel hier schreiben, aber das würde sicherlich zu weit führen.

Dies ist jedoch ganz genau in der Bedienungsanleitung erklärt und sogar ein Bild vom Körper ist jedes mal vorhanden, so dass man ganz genau erkennt und versteht, wo die Elektroden anzubringen sind, welches Programm und welche Einstellungen man für welche Beschwerden benutzen muss..


Die Bedeutung der Frequenzen:

ca. 50 Hz reizt die Haut
50 bis 180 Hz lindert die Schmerzen
100 bis 120 Hz beruhigen und lockern das Gewebe


Nicht verwenden darf man das Gerät bei:

Patienten mit Herzschrittmachern
Patienten mit metallischen Implantaten
bei Kindern
während der Schwangerschaft
bei Herzrhytmusstörungen.


Erfahrungen:
==========

Vor der Benutzung das Zusammenbauen der Einzelteile:
Man nimmt das eigentlich Gerät und legt die Batterien in das Batteriefach. Dann steckt man die Elektroden-Anschlusskabel in die Unterseite des Gerätes ein. An deren Ende befindet sich ein kleiner Steckkontakt für die Anbringung der selbstklebenden Elektroden. Diese sind auf Folie aufgebracht, damit die Klebefähigkeit erhalten bleibt.


Nun kann es losgehen mit dem Strom:
===========================
Zuerst klebt man sich die 4 selbstklebenden Elektroden an die Stelle des Körpers, der schmerzt. Bei mir ist das hauptsächlich der Nacken. Also klebe ich mir 2 Elektroden auf den Hals direkt unter den Haaransatz und 2 Elektroden kommen etwas tiefer, etwa dort, wo man eine Kette trägt.

Dann schaltet man das Gerät mit ON/OFF ein und dann kommt die Auswahl des Programmes. Hierbei drückt man die Programmtaste solange bis das gewünschte Programm im Display erscheint.
Bei mir ist das meistens das Programm P 08 oder P 09. Drückt man die Set-Taste kann man die Zeit wählen. Ich mache meistens gleich 30 Minuten. Eine Einstellung bis 2 Stunden ist möglich, aber man sollte es auch nicht übertrieben und lieber später noch einmal wiederholen. Dann stellt man die Intensitäten für beide Kanäle ein. Die Einstellung ist ganz einfach, denn man spürt schon am Körper den Strom und hört einfach auf, wenn man das Kribbeln oder piksen gerade noch als angenehm empfindet.
Am Hals reicht mir meistens schon die Intensitätsstufe 4, wobei ich im oberen Schulterbereich 6 oder 8 noch gut vertrage und als angenehm empfinde. Dann drückt man nur noch die Selecttaste und kann sich zum entspannen zurücklehnen.
Die Stromzufuhr empfinde ich als angenehm, die unterscheidet sich bei den unterschiedlichen Programmen sehr. Es gibt Programme, die man als vibrieren empfindet, dann gibt es Programme, die piksen. Andere Programme machen sekundenlange Pausen. Das kommt ganz darauf an, welche Beschwerden man bekämpfen will.
Meist liege oder sitze ich dann die 30 Minuten entspannt vorm Fernseher und zucke leicht vor mich hin.
Man kann jedoch auch mit dem Gerät rumlaufen. Voraussetzung ist allerdings, die Hose oder Jacke hat eine Tasche, denn eine Gürtelschlaufe oder ähnliches gibt es bei dem Gerät nicht. So ist es mir schon passiert, dass ich aufgestanden und losgelaufen bin und es hinter mir geknallt hat, als das Gerät heruntergefallen ist. Es war noch ganz, aber trotzdem, sowas muss nicht sein.
Ich benutze das Gerät auch wenn ich zum Beispiel im Garten umgegraben habe und daher Rückenaua habe. Dann klebe ich mir die Elektroden an die Stellen, die schmerzen und lasse mich sanft vom Strom verwöhnen. Mir tut das immer sehr gut und bei mir liegt dieses Gerät nicht in der Ecke rum.
Ich benutze es und möchte es auch nicht mehr missen. Wenns zwickt, Tensgerät dran und Linderung ist in Sicht!
Ein lustiges Erlebnis hatte ich auch schon mit dem Gerät. Meine Tochter war zu Besuch und wir haben irgendwas gespielt. Ich glaube es war Mikado und im Nachhinein denke ich, sie wollte mit voller Absicht Mikado spielen um ihren hinterhältigen Plan ausführen zu können.
Na jedenfalls hatte ich mein Stromgerät angeschlossen, es lag hinter mir auf dem Sofa. Meine Tochter saß neben mir und lehnte sich zurück als ich damit beschäftigt war, mit ruhiger Hand ein Mikadostäbchen aus dem Haufen zu ziehen. Und dann kam es: Plötzlich fingen meine Schultern und Arme an unkontrolliert zu zucken, der Mikadostäbchenhaufen brach zusammen, ich hatte verloren und meine Tochter ist vor Lachen fast vom Sofa gefallen! Was war passiert? Sie hatte einfach hinter meinem Rücken die Intensität des Stromes deutlich höher eingestellt, so dass ich von Zuckungen geplagt wurde und das Spiel verloren habe. Wir lachen noch oft darüber und ab und zu versucht sie auch noch an mein Gerät zu kommen um sich vor Lachen biegen zu können, wenn ihre Mutter sich in Zuckungen windet. Ja, das war schon lustig und man kann daran erkennen, wie stark der Strom des Gerätes sein kann.

Auch wenn ich hier so sitze und Berichte schreibe, benutze ich das Gerät oft, allerdings nicht so doll, denn ich muss ja die Tasten der Tastatur richtig treffen können.
Ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden und seit ich das Gerät ständig benutze und nebenbei auch die Übungen für die Stärkung der Muskulatur der HWS regelmäßig mache, haben meine Kopfschmerzen so sehr nachgelassen, dass ich sagen kann, sie kommen nur noch selten. Allerdings ist das sicherlich auch diesen Stärkungsübungen zu verdanken.
Mein Orthopäde sagt immer: Die Wirbelsäule nimmt ihren Sauerstoff aus der Bewegung. Auch müsste heute jeder Mensch wissen, dass eine kräftige Muskulatur rund um die Wirbelsäule diese unterstützt bei ihrer Arbeit die sie zu leisten hat und auch entlastet.

Das einzige Problem, welches ich mit diesem Gerät habe, das sind die selbstklebenden Elektroden. Die nerven wirklich total. Ich benutze sie ja nun täglich und an den Wochenenden sogar mehrmals täglich und auch an verschiedenen Stellen des Körpers. Daher habe sie nichts zu lachen und die Klebefähigkeit lässt schnell nach. Man sollte sie laut Anweisung mit einem feuchten fusselfreien Lappen abwischen und dann kleben sie wieder. (Kennt ihr die abwaschbaren Fusselrollen? Genau so funktioniert das mit den Elektroden.)
Ich muss nun sagen, dass diese Elektroden bei mit nicht länger als 4 Wochen wirklich gut kleben. Jedes mal beim Arzt bettel ich um neue und bekomme sie auch meistens. Da ich ja nun nicht jeden Monat zum Arzt gehe sondern nur ca. alle halbe Jahre, habe ich damit schon ein Problem. Die Dinger kleben einfach nicht mehr richtig und wenn sie schon ganz abgenutzt sind muss ich sie immer festhalten, oder mich so auf dem Sofa anlehnen, dass sie nicht herunterfallen können. Rumlaufen ist dann gar nicht mehr möglich, dann fallen die Dinger gleich wieder ab. Am Montag fahre ich wieder zum Orthopäden und werde sicherlich endlich neue Elektroden bekommen, obwohl ich mir schon überlegt habe, online einfach welche zu kaufen, denn die gibt es und ich denke mal, die müssten an jeden Gerätetyp passen.
Das letzte Mal beim Orthopäden habe ich welche bekommen, 4 Stück und musste 5 Euro zuzahlen. Der Preis, der auf der Verpackung steht war 7,80 Euro. Also kann ich mir diese Dinger auch getrost selber kaufen, wenn man sowieso zuzahlen muss.


Sicherheitshinweise:
===============
Das Tens-Gerät sollte nicht benutzt werden beim Auto fahren, beim Baden oder Duschen. Es ist sicher vor Kindern aufzubewahren und vor Feuchtigkeit zu schützen. Es wird davor gewarnt, andere Elektrodengrößen zu verwenden. Es darf nicht in der Nähe von Mikrowellen- oder Kurzwellengeräten benutzt werden.
Bei langfristiger häufiger Anwendung kann es an den Klebestellen auf der Haut Reizungen geben.
(Das war und ist bei mir überhaupt nicht der Fall.)


Reinigung:
=========
Hierzu gibt es nicht viel zu sagen, das Gerät kann ab und zu mit einem trockenen Tuch abgewischt werden (falls es doch mal einstauben sollte). Die Elektroden sind mit einem feuchten Tuch ohne irgendein Spülmittel abzuwischen um die Klebefähigkeit wieder herzustellen, was, wie ich bereits beschrieben habe, auf Dauer nicht klappt.


Mein Fazit:
========
Ich bin froh, dass ich dieses kleine Helferlein habe und ich gebe es auch nicht wieder her. Es hilft bei kleinen und auch bei größeren Zipperlein und kann so vielseitig eingesetzt werden, das ich fast sagen möchte: Jeder sollte sowas haben, auch wenn man nur mal Rückenschmerzen vom falschen Liegen hat, kann es Linderung schaffen.
Der einzige Minuspunkt, den ich anmerken möchte, ist der hohe Verbrauch an Elektroden, da die Klebefähigkeit mit der Zeit nachlässt und sie daher unbrauchbar werden.

Aber dafür kann das Gerät nichts und bekommt von mir




Vielen Dank für eure Lesungen, Bewertungen und Kommentare!
Eure sunrise67

Fazit: 5 Sterne und eine Verschreibungsempfehlung!

74 Bewertungen, 18 Kommentare

  • wolli007

    30.12.2009, 15:49 Uhr von wolli007
    Bewertung: sehr hilfreich

    prima Bericht, lg

  • christianpirker

    27.12.2009, 15:35 Uhr von christianpirker
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr guter Bericht! Liebe Grüße, Christian

  • SweetPiccolina

    22.12.2009, 17:02 Uhr von SweetPiccolina
    Bewertung: sehr hilfreich

    super geschrieben lg

  • Kuschelsocke77

    19.12.2009, 22:22 Uhr von Kuschelsocke77
    Bewertung: sehr hilfreich

    Leider kein bw mehr. LG aus Hamburg

  • testwriter

    18.12.2009, 01:26 Uhr von testwriter
    Bewertung: sehr hilfreich

    super bericht.. schöne woche noch.. lg

  • Lale

    16.12.2009, 22:01 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß

  • l.x.klar@gmx.net

    16.12.2009, 17:18 Uhr von [email protected]
    Bewertung: sehr hilfreich

    greetz from wallcity beartown

  • cleo1

    04.12.2009, 19:10 Uhr von cleo1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr informativer schöner Bericht. Würde mich über eine Gegenlesung sehr freuen.LG cleo1

  • anonym

    02.12.2009, 16:38 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    super Bericht- sehr interessant geschrieben

  • Mondlicht1957

    28.11.2009, 13:07 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und schönes Wochenende Fakt ist - Wer liest wird auch gelesen :O)

  • mima007

    26.11.2009, 17:49 Uhr von mima007
    Bewertung: besonders wertvoll

    Wow! Viele Gruesse, mima007

  • knopfi

    26.11.2009, 11:43 Uhr von knopfi
    Bewertung: besonders wertvoll

    Ein absoluter Wow-Bericht! [email protected]

  • PaterBrown

    25.11.2009, 22:57 Uhr von PaterBrown
    Bewertung: besonders wertvoll

    ...da bleiben keine Fragen offen... LG

  • Bunny84

    25.11.2009, 22:04 Uhr von Bunny84
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße und einen schönen Abend sendet dir BUNNY84 PS: Freue mich über Gegenlesungen

  • Tweety30

    25.11.2009, 14:31 Uhr von Tweety30
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und liebe Grüße von Tweety30!

  • sigrid9979

    25.11.2009, 12:42 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr schön Beschrieben

  • melliCLP

    25.11.2009, 12:32 Uhr von melliCLP
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr hilfreicher Bericht!Wenn du Lust auf eine Leserunde hast , einfach bei mir im GB melden !Ich freu mich auf deine Gegenlesungen!Liebe Grüße, Melli

  • tk7722

    25.11.2009, 12:26 Uhr von tk7722
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, liebe Grüße