Mieses Karma (Taschenbuch) / David Safier Testbericht

ab 10,00
Bestes Angebot
mit Versand:
preigu-buch
9,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 11/2009
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  spannend
  • Niveau:  durchschnittlich
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von templerthomas

Gute Idee, mieser Schluss

  • Niveau:  sehr anspruchslos
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Spannung:  durchschnittlich
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  ausschmückend
  • Zielgruppe:  jedermann

Pro:

s.Bericht

Kontra:

s.Bericht

Empfehlung:

Ja

Inhalt:
Die erfolgreiche Fernsehmoderatorin Kim Lange wird ausgerechnet am Tag an dem sie den Deutschen Fernsehpreis erhält von einem Waschbecken einer herabstürzenden russischen Raumstation erschlagen.
Da sie in ihrem Leben nicht viel Gutes getan hat und ihrer Karriere zuliebe über Leichen ging wird sie als Ameise wiedergeboren. Dort bekommt sie aber Gewissensbisse wegen ihrer Tochter und ihrem Mann (den sie aber in der Nacht ihres Todes noch betrogen hatte). Aber wie soll man sein Karma verbessern wenn man eine Ameise ist? Da erkennt sie das sie nicht die einzige Ameise ist die ein wiedergeborener Mensch ist. Kein geringerer als der wiedergeborene Casanova hilft ihr...

Leseprobe:
""Buddha", sagte die dicke Ameise, "Buddha ist der Name, unter dem du mich sicherlich besser kennst."
Ich hatte von Buddha keine allzu große Ahnung, vielleicht hätte ich bei dem film besser aufpassen sollen, anstatt darüber nachzudenken, dass Keanu Reeves mit nacktem Oberkörper zum Anknabbern aussieht. Aber eins wusste ich ziemlich genau:
"Buddha ist keine Ameise."
"Ich erscheine in der Form, in dem die Seele des Menschen wiedergeboren wird. Du bist als Ameise wiedergeboren worden. Also erscheine ich dir als Ameise."
"Wiedergeboren?", stammelte ich.
"Wiedergeboren", bestätige Buddha.°
[...]
"Wenn ... wenn du Buddha bist und ich wiedergeboren wurde ... warum als Ameise?"
"Weil du es nicht besser verdient hast."
"Was soll das heissen? Etwa, dass ich ein schlechter Mensch war?", sagte ich empört. Ich konnte es noch nie ausstehen, wenn man mich beleidigt.
Buddha schaut mich nur stumm lächelnd an.
"Diktatoren sind schlechte Menschen", protestierte ich, "Politiker, meinetwegen auch noch die Programmplaner beim Fernsehen, aber doch nicht ich!"
"Diktatoren werden auch als etwas anderes wiedergeboren", entgegnete Buddha.
"Und als was?"
"Als Darmbakterien."
Während ich mir noch ausmalte, wie Hitler und Stalin sich in Enddärmen tummelten, sah mir Buddha tief in meine drei Strinaugen: "Aber Menschen, die zu anderen nicht gut waren, kommen als Insekten neu auf die Welt."
(vom Verlag erlaubte Leseprobe)



Kritik:
Die Idee von Mieses Karma ist wirklich großartig. Wie Kim ihr Leben als Ameise fristet und dabei zu ihrer Tochter zurückwill ist einfach herrlich beschrieben. Auch Casanovas Auftritt sowie seine mit Sternchen gekennzeichneten Annekdoten sind hervorragend (etwa wenn Casanova dem wiedergeborenen Dschinghis Khan - hätte der eigentlich nicht eine Darmbakterie sein müssen? - und Einstein trifft). Die Vermischung der Geschichte mit Buddha hat dabei eine großartige Logik parat. Der Buddhismus ist nicht die einzige mögliche Religion - für die Christen ist Jesus, für die Muslime Mohammed zuständig. Buddha ist nicht nur für die Buddhisten sondern auch die Nichtgläubigen zuständig da er als einziger sie nicht als Ungläubige abstrafen muss. Das Kim dann aufgrund einer selbstlosen Tat - zusammen mit Casanova - zum Meerschweinchen aufsteigt ist auch noch eine gute Wendung der Geschichte. Auch hier amüsiert der Autor den Leser mit dem Fortgang der Geschichte. Auch Kim der Hund sowie Casanova die Katze passen in den Erzählfluss und bieten amüsante Annekdoten. Wobei es da schon immer wieder nervt wie Kim ihre Familie zurückhaben will und Casanova sich in Kims Kontrahentin verliebt. D e r Casanova verliebt sich in eine 08/15 Deutsche? Ähem. Casanova und Liebe? Na ja. Der Autor hatte eine sehr gute Grundidee und bringt einen auch immer wieder zum Schmunzeln. Die Stereotype, Logikfehler und die offensichtliche Ahnungslosigkeit des Autors über den Buddhismus konnte ich verschmerzen. Die Story verliert aber leider schnell ihren Witz und beginnt schon in der Hundeexistenz zu langweilen. Die Handlung wird zu flach, Casanova ist nur noch unglaubwürdig und das zwangsweise daherkommende Happy end zeichnet sich ab. Wie schlecht es dann aber umgesetzt wird hat mich dann doch negativ überrascht. Dabei sind die Ameisen und Meerschweinchenexistenz sehr flott und unterhaltsam geschrieben (auch wenn der Blödsinn a la ich will meine Familie wieder geschluckt werden muss)

Achtung Spoiler
Sobald Kim wieder Mensch ist (und das sie es wieder wird ist schon recht an den Haaren herbeigezogen) ist die Luft aus der Story raus. Die Geschichte quält sich zu einem künstlichen, wenig überzeugenden Ende und mit den Pointen ist es vorbei. Das Casanova sich zuvor in Kims Konkurrentin verliebt hat ist schon recht unglaubwürdig, dazu ist die ganze Geschichte dann aber vor allem langweilig. Und natürlich hat Kim als fettleibige Frau dennoch gleich den schnicken, oberflächlichen Fernsehmoderator erobert. Ja klar. Trivialliteratur, klar aber nach dem fulminanten Anfang hatte ich mir mehr erwartet. Vor allem überraschte es mich wie oberflächlich, einfallslos und witzlos die Geschichte ab der Mitte bis zum Schluß wird. Von der schwachsinnigen Moral der Geschichte mal ganz zu schweigen.

2,5 Sterne für die gute Grundidee und die Ameisen/Meerschweinchen Leben :-)

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 25 (2. Mai 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499244551
ISBN-13: 978-3499244551
Preis: 8,95 Euro
Fazit: empfehlenswert

50 Bewertungen, 13 Kommentare

  • catmum68

    11.02.2011, 19:04 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • edelcat

    03.01.2011, 11:42 Uhr von edelcat
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein gutes und gesundes neues Jahr wünscht Edeltraud

  • giselamaria

    30.12.2010, 09:53 Uhr von giselamaria
    Bewertung: besonders wertvoll

    finde ich auch blöd diese Aussage, als ob eine Ameise was schlechtes wäre ° - LG gisela

  • bigmama

    25.12.2010, 13:18 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anett

  • mima007

    24.12.2010, 16:47 Uhr von mima007
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Gruesse, mima007

  • morla

    23.12.2010, 23:51 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. ^^^^^^^^^^^^petra

  • Venenum84

    23.12.2010, 21:40 Uhr von Venenum84
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünscht dir ein frohes fest!!!

  • Miraculix1967

    23.12.2010, 20:07 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Weihnachtsfeiertage wünsche ich und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • Lanch999

    23.12.2010, 10:58 Uhr von Lanch999
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht von dir. LG, Lanch999 Ich wünsche dir ein Frohes Fest. :D

  • uhlig_simone@t-online.de

    23.12.2010, 10:43 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöne weihnachtsfeiertage,simone

  • katjafranke

    23.12.2010, 10:12 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße, KATJA

  • Lale

    23.12.2010, 05:35 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • frankensteins

    23.12.2010, 03:01 Uhr von frankensteins
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünsch dir wunderschöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr lg