Apple MacBook 13.3" neueste Generation Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 06/2010
Summe aller Bewertungen
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Gewicht:  leicht
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Software-Ausstattung:  sehr gut
  • Festplatten-Kapazität:  groß
  • Ergonomie & Bedienung:  sehr gut
  • Support & Service:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Tascha1988

Laut, viel zu schwer! Ich bin enttäuscht

  • Akkulaufzeit:  lang
  • Gewicht:  durchschnittlich
  • Verarbeitung:  gut
  • Software-Ausstattung:  gut
  • Festplatten-Kapazität:  groß
  • Ergonomie & Bedienung:  gut
  • Support & Service:  gut

Pro:

der Preis

Kontra:

ziemlich Laut, viel zu schwer, scharfe abgenutzte Plastikkanten

Empfehlung:

Nein

Ausstattung und Display des MacBooks

Zu dem Preis ist die Ausstattung des MacBooks zwar nicht sehr berauschend, aber praxistauglich.

Das MacBook von Apple besitzt eine 160-GByte Festplatte.
Die 160 GByte-Festplatte genügt den meisten Anwendern eines MacBooks als Massenspeicher, einen DL-DVD-Brenner (Slot-In) ist in dem Gerät bereits integriert. Dazu gibt es die meisten modernen Anschlüsse nebst Firewire, 300-MBit-WLAN und einem proprietären Video-Ausgang. An den können Sie per optionalem Adapter (Kostet ungefähr 20 - 25 Euro und gibt es in jedem Elektrogeschäft) ein Display analog oder digital anschließen.

Das 13,3-Zoll-Display ist recht hell. Es besitzt einen ganz guten Kontrast und eine durchschnittliche Reaktionszeit.
Für das Arbeiten unter Tageslicht reicht es aber kaum aus. Leider.


Verarbeitung und Mobilität des MacBooks

Gegenüber den Vorgängern hat Apple die Verarbeitung des MacBooks etwas verbessert, was mich sehr erfreut hat. Es wirkt auf jedenfall edler und stabiler als seine Vorgänger. Auf der von unten durchgesteckten Tastatur können Sie auch öfter mal längere Texte schreiben, ohne dass Ihnen die Finger (bzw. die Hände) dabei ermüden und unter Umständen wehtun. Da Apple das Plastikgehäuse aber immer noch zur Wärmeableitung nutzt, wird es sehr warm. Meines Erachtens viel zu warm. Hinzu kommen ein sehr lautes (nach einiger Zeit sehr störendes) DVD-Laufwerk (4,2 sone), ein heulender Lüfter (auch sehr nervendzerraubend) und scharfe Plastikkanten rund um das Gehäuse. Das man auch zu dem niedrigen Preis nicht erwarten soll!

Für ein 13,3-Zoll-Notebook wiegt das MacBook mit 2,3 Kilogramm ziemlich viel im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Geräten. Die maximale Akkulaufzeit geht mit 4:20 auf jedenfall in Ordnung.


Mein gewonnenes Fazit
Das neue MacBook von Apple bietet eine ausreichende Mischung aus Leistung, Ausstattung und Laufzeit.
Angesichts der massiven Verarbeitungsmängel (scharfe Plastikkanten) und dem für ein 13,3-Zoll-Notebook viel zu hohen Gewicht sollten sich qualitätsbewusste Interessenten den Kauf sehr gut überlegen und gegebenenfalls überdenken und sich ein eventuell ein anderes Gerät aussuchen, welches vielleicht leistungsfähiger ist und besser verarbeitet wurde. Auch wenn man unter Umständen 100 - 200 Euro auf dem Preis des MacBooks drauf zahlen muss. Es würde sich auf jedenfall bei vielen Usern lohnen den Kauf zu überdenken und würde mit Sicherheit viel Ärger ersparen.

27 Bewertungen, 3 Kommentare

  • uhlig_simone@t-online.de

    18.07.2011, 13:26 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    würde mich sehr über deine gegenlesung freuen .liebe grüße v. simone

  • anonym

    18.07.2011, 10:48 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüsse, Talulah

  • katjafranke

    17.07.2011, 23:52 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Wochenendgrüße von der KATJA