Der Augensammler (Hörbuch) / Sebastian Fitzek Testbericht

B
Der-augensammler-hoerbuch
ab 9,95
Bestes Angebot
mit Versand:
buecher.de
9,95 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2010

Erfahrungsbericht von AnjaS911

...augen.sammeln....

Pro:

Spannend, toll gelesen...

Kontra:

...

Empfehlung:

Ja

Für meinen 25,-Euro-Amazon-Gutschein bestellte ich mir neben einem Fön - der alte Fön hatte gerade seinen Geist aufgegeben - auch ein Hörbuch, das mich schon lange interessierte, nämlich…

DER AUGENSAMMLER
von SEBASTIAN FIZTEK
DIES UND DAS

Die 4 im Lübbe Audio-Verlag erschienenen CDs haben eine Spieldauer von etwas über 300 Minuten und sind für zwischen 10,-- und 15,-- Euro im Handel zu bekommen. In einer dieser handelsüblichen Pappverpackungen (aus denen die CDs manchmal leider schnell herausfallen - zumindest bei mir) sind die CDs verpackt.



VERSTECKEN. . . . . . . . . .

"Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge.

Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …” lautet die Beschreibung des (Hör-)-Buches. Für mich klang das spannend, klang das interessant - und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.



ALEXANDER ZORBACH. . . . . . . . . .

Einst war er Polizist. Doch dann hatte er ein schreckliches Erlebnis - er tötete einen geisteskranken, aber unschuldigen Menschen. Dieses Erlebnis belastete Alexander Zorbach sehr, veränderte sein ganzes Leben. Er gab seinen Job auf. Seine Ehe droht zu scheitern am Geschehenen. Nun, Jahre später, arbeitet er als Reporter für eine Boulevardzeitung in Berlin, in der Stadt, in der sich ein schlimmer und gefährlicher Psychopath herumtreibt.




DER AUGENSAMMLER. . . . . . . . . .

Der Psychopath tötet Mütter, gibt ihnen eine Stoppuhr in die Hand, die beim Fund der Leiche aktiviert wird. Innerhalb weniger Stunden nun muß der Vater das Versteckspiel des Psychopathen mitspielen, muß seine Kinder finden - die ansonsten sterben. Da er seinen Opfern das linke Auge entfernt, gab man ihm den Namen „Der Augensammler“.



UNTER VERDACHT. . . . . . . . . .

Eines Tages nun - beim vierten Mord des Augensammlers - gerät Alexander Zorbach selbst unter Verdacht, als am Tatort seine Brieftasche gefunden wird. Kurz darauf sucht ihn Alina Gregoriev auf, eine blinde Physiotherapeutin Alina Gregoriev auf, die aussagt, möglicherweise den Augensammler behandelt zu haben. Visionen hatte sie bei seiner Behandlung. Alexander Zorbach wird zum Spielball in einem gefährlichen Spiel.

Mehr möchte ich Euch nicht verraten...



DER AUTOR. . . . . . . . . .

Geboren wurde Sebastian Fitzek, von dem ich bis zu diesem Roman offen gestanden noch nichts gehört hatte, im Oktober 1971 in Berlin, wo er auch heute noch lebt und als Programmdirektor eines Radiosenders tätig ist. Nach seinem abgeschlossenen Jurastudium entschied er sich gegen eine juristische Laufbahn. Das Kreative lag ihm besser. Alle seine seit dem Jahr 2006 veröffentlichten Psychothriller wurden zu Bestsellern. Sein erster Roman erschien im Jahr 2006 mit „Die Therapie“ und hierfür wurde er für den Friedrich-Glaser-Preis als bestes Krimi-Debüt nominiert. Mittlerweile werden seine Romane in 20 Sprachen übersetzt. „Der Augensammler“ ist bereits seit sechster Roman.



DER SPRECHER. . . . . . . . . .

Ein guter Sprecher ist ebenso wichtig wie der Inhalt des Romans. Ein schlechter Sprecher kann bei einem noch so guten Buch Langweile aufkommen lassen, während es ein guter Sprecher schaffen kann einen mittelmässigen Roman zu einem guten Hörbuch zu machen. Hier hatten wir nicht nur einen guten Roman, sondern auch einen ausgezeichneten Sprecher, dem es gelang mich mitten in diese Story zu versetzen.Gesprochen wird der Roman von Simon Jäger, einem 1972 ebenfalls in Berlin geborenen Synchron- und Hörbuchsprecher, Rezitator und Synchronregisseur, der seine Bekanntheit insbesondere als Stimme von Heath Ledger und Josh Harnett hat. Ich kannte Simon Jäger bislang nicht. Er gefiel mir aber hier sehr gut, machte seine Sache ganz ausgezeichnet. Seine Betonung, seine Art zu lesen und die verschiedenen Facetten seiner Stimme, mit denen er die Personen zum Leben erweckte, ihnen eine Gestalt und einen Charakter gab, gefielen mir sehr gut.



HÖRPROBE. . . . . . . . . .

Wenn Ihr selbst einmal in das Hörbuch hineinhören möchtet, dann könnt Ihr das beispielsweise unter http://www.audible.de/adde/store/product.jsp?BV_UseBVCookie=Yes&productID=BK_ADKO_000666DE, wo Ihr eine kurze Hörprobe findet.



ZUSAMMENFASSEND. . . . . . . . . .

Alexander Zorbach erzählt aus seiner Sicht seine spannende und mich von Anfang an fesselnde Geschichte und am liebsten hätte ich die Story von Anfang bis zum Ende am Stück durchgehört. Immer ist es spannend und immer wieder gibt es etwa neues, etwas Unvorhergesehenes. Lange bleibt offen wer der Täter ist. Für mich war hier nichts vorhersehbar - was aber auch daran liegen mag, dass es mein erstes (Hör)-Buch dieses Autors ist. Ein Kollege meinte, dass er es als eines der schwächeren Bücher des Autors bezeichnen würde. Wenn dies tatsächlich eines seiner schwächeren Bücher ist, dann muß ich die anderen unbedingt lesen (oder hören!).Fitzek setzt hier erfolgreich alle erdenklichen Tricks ein um die Spannun aufzubauen und beizubehalten. Spannuend und temporeich erzählt er. So erfährt man am Anfang eines jeden Kapitels wie viel Zeit noch bis zum Ablauf des Countdowns bleibt. Auch beginnen die Kapitel mit Kapitel 70 (was mich anfangs etwas verwirrte) und enden beim längsten Kapitel - dem Kapitel 1. Auch wenn die Geschichte für den Ein oder Anderen vielleicht ein klein wenig konstruiert wirken mag, so ist sie ein absolut spannender, fesselnder, auf mich absolut realistisch wirkender und genialer und in einer klaren, verständlichen Sprache präzise formulierter Thriller voller Spannung, in dem ein Ereignis das Nächste jagt. Mich hat dieses Hörbuch, von dem ich mir eine Menge versprochen habe, nicht enttäuscht.

Mir gefällt, dass die Story aus verschiedenen Persepektiven erzählt wird - wobei die Perspektive des Ich-Erzählers, von Alexander Zorbach - hier dominierend ist. Aber auch die anderen Beteiligten der Geschichte kommen durchaus zu Wort. Das und auch die eingestreuten Nebenhandlungen machen die Geschichte für mich lebendiger. Brutal ist das geschilderte Geschehen - aber nie wird es wirklich ekelerregend oder blutig geschildert. Und auch das finde ich sehr angenehm.
Auch finde ich es angenehm, dass die verschiedenen Dialoge und auch die einzelnen , interessanten Charaktere gut dargestellt sind, realistisch wirken und nicht wirklich überzeichnet sind. Auch gefällt mir, dass die Geschichte nicht wirklich vorhersehbar ist und ich mich immer wenn ich dachte, dass alles klar ist, einem Irrtum unterlag.
Für mich stimmt bei diesem Hörbuch einfach alles! Seinen Anteil daran, dass ich es gerne und mit viel Vergnügen gehört habe, hat natürlich auch der ausgezeichnete Sprecher.

Ich vergebe abschließend fünf von fünf Sternchen und eine klare Empfehlung.

79 Bewertungen, 16 Kommentare

  • topfmops

    26.03.2011, 14:13 Uhr von topfmops
    Bewertung: besonders wertvoll

    Ein Hörbuch?? Und dann von Lübbe?? Och nöh!!

  • Teilsmit

    03.03.2011, 16:22 Uhr von Teilsmit
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ohje, was ein Thema.

  • senora

    13.02.2011, 16:33 Uhr von senora
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gefesselt ans Bett, nutze ich mal die Zeit zum Lesen bei euch. Einige Berichte sind mir durch den Unfall sicherlich entgangen. LG

  • Baby1

    11.02.2011, 15:56 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • goldifisch@t-online.de

    11.02.2011, 10:40 Uhr von goldifisch@t-online.de
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße, Yvonne :) Freue mich auf Gegenlesungen.

  • Tweety30

    09.02.2011, 17:49 Uhr von Tweety30
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und liebe Grüße!

  • mima007

    09.02.2011, 10:28 Uhr von mima007
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw. Viele Gruesse, mima007

  • Zatzeck0805

    09.02.2011, 10:22 Uhr von Zatzeck0805
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw

  • anonym

    08.02.2011, 22:06 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüsse, Talulah

  • anonym

    08.02.2011, 18:37 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • giselamaria

    08.02.2011, 15:14 Uhr von giselamaria
    Bewertung: besonders wertvoll

    klingt schon verlockend, wobei ich bisher an diesem Autor vorbeigegangen bin :-))) - LG gisela

  • Agrippa07

    08.02.2011, 15:03 Uhr von Agrippa07
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße.................Agrippa07

  • morla

    08.02.2011, 14:23 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. ^^^^^^^^^^^^^^petra

  • cleo1

    08.02.2011, 12:19 Uhr von cleo1
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und liebe Grüße. cleo1

  • katjafranke

    08.02.2011, 11:58 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und lg von der KATJA

  • uhlig_simone@t-online.de

    08.02.2011, 10:28 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe grüße v.simone