Rollei DF-S 190 SE Testbericht

Rollei-df-s-190-se
ab 34,45
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
48,00 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 08/2010
Summe aller Bewertungen
  • Installation:  einfach
  • Scanqualität:  durchschnittlich
  • Geschwindigkeit:  sehr schnell
  • Software-Ausstattung:  gut
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Treiber:  gut

Erfahrungsbericht von AnjaS911

...tausende.dias...

  • Installation:  einfach
  • Scanqualität:  durchschnittlich
  • Geschwindigkeit:  sehr schnell
  • Software-Ausstattung:  gut
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Treiber:  gut

Pro:

Schnell...

Kontra:

Perfekte Qualität darf man nicht erwarten...

Empfehlung:

Ja

Hunderte, wenn nicht sogar Tausender alter Dias, teilweise um die 40 Jahre alt, stehen bei meinen Eltern. Dias aus meiner Kindheit, Dias von verschiedenen Urlauben. Und schon seit Jahren hat niemand mehr diese Dias angeschaut, was ich schade finde, sehr schade sogar. Grund dafür war, dass kein funktionsfähiger Dia-Projektor mehr vorhanden war.

Nun gab es natürlich die Möglichkeit sich einen neuen Projektor anzuschaffen. Aber diesen Gedanken verwarf ich relativ schnell, denn Dias anzuschauen ist doch immer mit etwas Aufwand verbunden. Man dunkelt das Zimmer ab, stellt die Leinwand auf - die dann meistens nicht so hängt, wie sie sollte, richtet den Projektor aus… Und dann schaut man Dias, Dias, Dias… meistens so viele, dass man in den nächsten Monaten keine Lust mehr auf einen solch exzessiven Diaabend hat. Nein, das war nicht die ideale Lösung.
Als ein viel besserer Gedanke erschien es mir die alten Dias zu digitalisieren und hier boten sich drei verschiedene Möglichkeiten, nämlich…

…die Dias digitalisieren zu lassen....

Unzählige Anbieter finden sich hier im Internet. Allerdings sind die Preise hier auch nicht wirklich günstig. 16 Cent für ein Dia war der günstigste Preis, den ich fand. Da käme ich dann bei 1.000 Dias auf 160,-- Euro. Und 1.000 Dias kämen hier in jedem Fall in Frage. Mein geplantes Budget betrug ca. 150,-- Euro. Mehr wollte ich eigentlich nicht ausgeben. So gesehen kam diese Möglichkeit durchaus in Frage und der Vorteil bei dieser Lösung wäre natürlich der für mich recht geringe Aufwand.

...einen Diascanner zu mieten...

Vorteil hierbei wäre, dass ich einen qualitativ guten DiaScanner mit hoher Auflösung bekäme. Aber irgendwie gefiel mir dieser Gedanke nicht so wirklich. Ich müsste hier natürlich eine relativ hohe Kaution bezahlen - und wenn dann doch irgend etwas am Scanner wäre? Nein, lieber nicht…

…einen DiaScanner zu kaufen...

Das erschien mir auch eine gute Lösung. Natürlich müsste ich hier einige Abstriche bezüglich der Qualität machen, denn ein DiaScanner, der in mein Budget passte, hätte natürlich keine so gute Auflösung wie ein gemieteter Scanner. Aber dafür könnte ich mir Zeit lassen, hätte meinen eigenen Scanner.

Ich dachte einige Tage über die verschiedenen Möglichkeiten nach, sprach mit einigen Leuten über meine Gedanken und kam schließlich zum Entschluss mir einen DiaScanner zuzulegen. Ich surfte durchs Internet auf der Suche nach einem passenden Gerät, las Meinungen, sprach mit Kollegen und ließ mich beraten.
„Schau in jedem Fall, dass der Scanner mindestens 4.88 Pixel auflöst“ meinte ein Bekannter.

„Ach, da gibt’s doch schon für 50,-- Euro ganz gute Geräte“ meinte ein Kollege
„Die 50,-- Euro-Teile kann man vergessen. Kauf Dir am besten einen Flachbettscanner, der hat eine bessere Auflösung“ meinte der nächste Kollege.

Ein Flachbettscanner mit guter Auflösung und entsprechendem Zubehör lag durchaus im Rahmen meines Budgets und dieser Gedanke gefiel mir sehr gut. Als ich dann aber von meinem Kollegen erfuhr, dass das Einscannen eines einzigen Dias durchaus ein bis zwei Minuten dauern könne und es relativ umständlich sei die Dias mit einem solchen gerät einzuscannen, verwarf ich auch diesen Gedanken wieder, der der Zeitaufwand war mir entschieden zu hoch. Da würde ich ja Ewigkeiten sitzen… War mir dieser Zeitaufwand eine bessere Qualität wert? Um das zu wissen, müsste ich den Vergleich haben. Ich erinnerte mich, dass die Nachbarin meiner Eltern - eine begeisterte Fotografin - einen DiaScanner hatte. Es handelte sich hier zwar schon um etwas älteres Model - aber zum Ausprobieren reichte das doch. Zwei Tage später scannte ich mit der Nachbarin einige Dias ein. Zuhause schaute ich mir die Ergebnisse auf meinem Rechner an. Naja, überwältigend waren die Ergebnisse nicht. Die Dateien waren nicht einmal 1 MB groß, die Auflösung nicht umwerfend. Aber mit ein wenig Bildbearbeitung war durchaus etwas daraus zu machen. Meine Entscheidung für einen herkömmlichen Dia-Scanner war somit gefallen. Denn beeindruckt hatte mich an diesem Gerät, dass das Scannen innerhalb von Sekunden geschieht. Und mir war die Schnelligkeit dann doch wichtiger… Um eine perfekte Qualität zu bekommen muß man viel Geld ausgeben und viel Zeit einsetzen. Und dazu war ich nicht bereit - lieber ein paar Abstriche bei der Qualität…

Jetzt hieß es nur noch das für mich passende Model zu finden. Nach einigem Suchen stieß ich auf den DiaScanner, den ich mir schließlich zulegte - nämlich auf den Rollei DF-S 190 SE. Zwar waren die Rezensionen bei Amazon für dieses Modell sehr unterschiedlich - aber hier sollte man auch bedenken, dass die Unterschiede an die Qualität ebenfalls sehr unterschiedlich sind.




WIEVIEL UND WOHER?

_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Für 129,-- Euro gab es den Scanner bei Amazon. Wir waren abends in einem Elektronikfachmarkt und fanden da Model dort für 139,-- Euro. Die Verkäuferin - auf den Preis angesprochen - schaute im Internet bei Amazon nach, machte uns den gleichen Preis und meinte noch, dass sie hierzu nicht verpflichtet sei, aber doch heute gerade ihren sozialen Tag hätte. Ziemlich schnippisch kam diese Bemerkung und mir lag noch auf der Zunge zu sagen, dass wir ja schließlich auch nicht verpflichtet seien den Scanner bei ihr zu kaufen… Aber ich verkniff mir das dann doch.

119,78 Euro mit Vorkassengebühren in Höhe von 5,90 Euro - was einem Gesamtpreis von 125,68 Euro entspricht, war der günstigste Preis, den ich im Internet für dieses Produkt fand. Allerdings fand ich hier auch den Hinweis „Daten vom 16.11.2010, 12.48, Preis kann jetzt höher sein“




VERPACKT
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

In einer handelsüblichen Pappverpackung - gut und transportsicher verpackt - befanden sich neben dem Scanner und der Bedienungsanleitung auf CD

* 1 Dia-Magazin für gerahmte Dias
* 2 Schlitten für Farbnegative
* 2 Schlitten für Dias
* 1 Reinigungsbürste
* USB-, AV-Kabel + Stromadapter
.
Also alles, was man benötigt war enthalten.




TECHNIK
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Der Hersteller gibt für das Gerät die nachstehenden technischen Daten an:
.
* Technische Daten
* Bildsensor 9 Megapixel Sensor
* Objektiv F 2.0 | 4 Glasbestandteile
* LC-Display 2.4“ Farb-TFT-LCD
* Speicher | Speicherkartenslot 24 MB interner Speicher | SD/MMC kompatibel
* Fokusbereich Fixfokus
* Belichtungsregelung Manuell in 6 Stufen einstellbar
* Farbabgleich Manuell in 6 Stufen einstellbar
* Scanqualität 3.600 dpi
* Datenumsetzung 10 Bits pro Farbkanal
* Scanmethode Singlepass
* Lichtquelle Durchlicht (3 weiße LEDs)
* Schnittstelle USB 2.0 | TV-Ausgang (Video 3,5 mm Klinkenstecker)
* Betriebssysteme PC: Windows 2000, XP, Vista, 7 | Mac: OS 10.4 und höher
* Netzstrom 5V Adapter | USB-Netzstrom
* Dimensionen 82 x 86



FIRMWARE
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Auf der Seite des Herstellers fand ich eine neue Firmware für Rollei DF-S 190 SE, die die Bildqualität nochmals besser machte.



BEDIENUNGSANLEITUNG
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Recht übersichtlich erscheint mir die 44-seitige Bedienungsanleitung. Die Bedienungsanleitung ist nur auf CD (im Pdf-Format) vorhanden. Ansonsten findet man nur eine Kurzanleitung im Lieferumfang. Ich komme mit der Bedienungsanleitung recht gut zurecht. Bislang gab’s noch keine hiermit nicht zu klärenden Fragen. Schöner hätte ich es allerdings gefunden, wenn ich mir die Anleitung nicht hätte selbst ausdrucken müssen, sondern sie bereits als Heftchen dabei gewesen wäre.



DISPLAY
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

2,4 Zoll groß ist das Display des Scanners. Man kann hier das Dia erkennen, jedoch die Qualität nicht wirklich beurteilen, was aber auch nicht nötig ist, da man die Dateien später auf dem Rechner sowieso noch bearbeitet. Für mich ist das Display absolut ausreichend.



MENÜ
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Hier gibt es die Möglichkeiten die 3 Grundfarben von 3+ bis 3- zu verändern - das war es dann schon. Ich nutze dieses Menü nicht, da eine Bearbeitung am PC wesentlich einfacher ist.



JPG
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Als JPG-Datei werden die Scanergebnisse ausgegeben und lassen sich somit von wohl jedem Bildbearbeitungsprogramm nutzen und verbessern.

Die durchschnittliche Dateigröße beträgt ca. zwei Megabyte. Laut Beschreibung des Herstellers verfügt der Scanner über einen 9-Megapixel-Sensor. Die eingescannten Dias haben eine Auflösung von 7,3 Megapixeln. Möglich, aber meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll ist es auch, die Dateien auf 16 Megapixel interpolieren lassen. Ausschlaggebend ist bei einem Scanner aber nicht die maximale Auflösung, sondern die echte, die physische Auflösung.



DAS ERGEBNIS
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Bei 40 Jahre alten Dias kann man keine perfekte Qualität erwarten. Dias aus dieser Zeit verlieren oftmals ihre Gelbtöne - da kann auch der beste DiaScanner keine Wudner vollbringen. Aber verfügt man über etwas Geduld und eine gute Bildbearbeitungssoftware, erzielt man wirklich gute Ergebnisse.
Gut - einem Profi wird das vom Scanner gelieferte Resultat nicht gut genug sein. Aber einem Profi würde ich auch Profi-Gerät empfehlen. Größere, sehr dunkle Bildausschnitte werden vom Scanner manchmal etwas überbelichtet während überwiegend helle, einfarbige Flächen durchaus etwas verschwommen wirken können- aber für was gibt’s denn eine Bildbearbeitungssoftware? Für Abzüge oder Fotobücher reicht die Qualität absolut aus und meine (wohlgemerkt nicht profihaften) Ansprüche an das Gerät wurden erfüllt.

Beim Scannen werden die Dias mittels eines Projektors durchleutet und vom Sensor fotografiert. Dass man so keine herausgagende Qualität erreichen kann, sollte jedem klar sein. Ich hab mir das Software-Update für diesen Scanner heruntergeladen - und dies führte nochmals zu einer Verbesserung der Bildqualität



SCANNEN
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Vor dem Einscannen sollte man die Dias mit dem beigefügten Reinigungsbürstchen etwas entstauben - denn Dias sind meist nicht so verpackt, dass sie im Laufe der Jahre nicht doch etwas zustauben.

Man schiebt die Dias nun ganz einfach durch den Scanner und drückt für jeden Scanvorgang zweimal die OK-Taste. Klingt einfach - und das ist es auch. Um die Dias zu scannen, müssen diese in den im Lieferumfang enthaltenen Schlitten eingelegt werden. Dass sich beim Sannen das Dia nur um 90° nach rechts oder links drehen lässt, empfinde ich nicht als störend, da bei der späteren Bearbeitung sowieso jedes einzelne Dia bearbeitet wird. Da kommt’s aufs Drehen auch nicht mehr an.

Im Gegensatz zu anderen Diascannern legt man hier einen Stapel der gerahmten Dias in den Diaschieber, ein etwa 3 cm hohes Rechteck ein. Der einfache Schieber schiebt dann jedes einzelne Dia in den Scanner und weitere Diarahmen rutschen einfach von oben nach - Dank der Schwerkraft. Dies ist bedeutend einfacher und vor allen Dingen bedeutend schneller als die Klapprahmen, die bei den meisten anderen Diascannern genutzt werden mit Dias zu bestücken. Wer seine Dias jedoch lieber in solche Klapprahmen stecken möchte, kann dies auch tun - denn zwei Diaklapprahmen sind im Lieferumfang beigefügt. Einen Großteil unserer Dias habe ich auch per Klapprahmen gescannt - denn ein Teil war hinter Glas, ein Teil ohne, die Rahmen waren verschieden dick. Und das funktionierte dann per Klapprahmen besser.




SPEICHERN
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Mit dem internen Speicher selbst lässt sich nicht wirklich viel anfangen, denn er ist nur sehr klein, reicht gerade einmal für eine Handvoll eingescannter Dias. Da allerdings eine SD-Karte eingelegt und auf diese Karte gespeichert werden kann, ist mir die kleine Größe des internen Speichers relativ egal. Meine ansonsten mit meiner Digitalkamera verwendeten SD-Karten funktionierten einwandfrei und es gab bislang absolut keinerlei Mängel.



TV
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Mittels des Videokabels kann man das gerät auch direkt an den Fernseher, was wir jedoch nur einmal kurz ausprobiert haben. Es funktioniert und ist einfach - allerdings ist die Qualität der nur eingescannten und nicht verbesserten Fotos nicht wirklich umwerfend.



20 DIAS DIE MINUTE
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

20 Dias in der Minute verspricht der Hersteller. Klar dürfte einem sein, dass 20 Dias in der Minute nur unter den allerbesten Bedingungen eingescannt werden können. Aber auch wenn es nur 10 Dias in der Minute sind, kommt man wirklich schnell voran. Aufwendiger als das Einscannen selbst ist das Einlegen in den Rahmen.



ALTE DIAS
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Ich wollte eigentlich ein paar Beispieldias hier hochladen - damit Ihr das Ergebnis selbst sehen könnt, leider jedoch sind die Dateien zu groß, als dass ich sie her laden kann. Und verkleinere ich sie entsprechend hat das natürlich seine Auswirkungen auf die Qualität und zeigt nicht das wirkliche Ergebnis. ALso habe ich es lieber gelassen...



ZUSAMMENFASSEND
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Unser DiaScanner ist ein sehr gutes Gerät, kann aber natürlich auch keine Wunder vollbringen. Um sehr gute Ergebnisse zu bekommen, benötigt man auch hier gute Diavorlagen, ein gutes Bildbearbeitungsprogramm und eine ganze Menge Zeit. Die Bilder zu bearbeiten ist letztendlich zeitintensiver als sie einzuscannen. Aber das war mir vorher bewusst. Dass man in dieser Preisklasse keinen DiaScanner erwarten kann, der perfekte Bildqualität liefert, sollte jedem klar sein. Dazu muß man dann etwas tiefer in die Tasche greifen. Wegwerfen werde ich die Dias nach dem Scannen allerdings doch noch nicht. Mein erster Eindruck des Gerätes war gut - und das hat sich nach unzähligen Scanvorgängen auch nicht geändert.

Hier habe ich eine günstige und vor allen Dingen schnelle Möglichkeit gefunden die Dias zu retten und in akzeptabler Qualität auf meinem PC zu archivieren. Viele der bei Amazon vorhandenen, eher schlechten Bewertungen kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

Die Pluspunkte des Gerätes sind für mich, dass es sehr schnell arbeitet und die Bedienung sehr einfach ist. Für diesen Preis kann man eben keine Topqualität und Schnelligkeit erwarten. Insgesamt kann ich diesen Scanner durchaus empfehlen. Wer keine Profiqualität erwartet und mehr Wert auf ein schnelles Scannen legt, ist mit diesem Model gut bedient.

62 Bewertungen, 11 Kommentare

  • Lenni26

    14.12.2011, 22:56 Uhr von Lenni26
    Bewertung: besonders wertvoll

    super Bericht und ein BW von mir...LG Lenni26

  • titus01

    12.12.2011, 19:54 Uhr von titus01
    Bewertung: sehr hilfreich

    bw und LG....titus01

  • Tweety30

    11.12.2011, 16:57 Uhr von Tweety30
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und einen schönen 3. Advent!

  • mima007

    11.12.2011, 10:04 Uhr von mima007
    Bewertung: sehr hilfreich

    bh's sind leider alle:-( Viele Gruesse, mima007

  • anonym

    11.12.2011, 01:23 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw und lg Quacky

  • Lale

    11.12.2011, 00:46 Uhr von Lale
    Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~*

  • Nahariel

    10.12.2011, 22:16 Uhr von Nahariel
    Bewertung: besonders wertvoll

    wow, sehr ausführlich berichtet! Gerne bw dafür. Lieben Gruß

  • morla

    10.12.2011, 21:34 Uhr von morla
    Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^^^^^petra

  • Dennus

    10.12.2011, 19:22 Uhr von Dennus
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße von mir :)!

  • katjafranke

    10.12.2011, 12:39 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße. KATJA

  • uhlig_simone@t-online.de

    10.12.2011, 12:38 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße v. Simone