Geuther Laufgitter Belami koloniale 73 x 102 cm Testbericht

Geuther-laufgitter-belami-koloniale-73-x-102-cm
Abbildung beispielhaft
ab 43,96
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 02/2011
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von frankensteins

Sowas nenn ich deutsche Wertarbeit

Pro:

Alles, besonders die Sicherheit des Kindes

Kontra:

nichts, absolut nichts, wie man dem Bericht entnehmen kann

Empfehlung:

Ja

Der – die, das!!! - Lucy oder Belami........egal, wir lieben,
Auf meiner Suche nach den Herstellern unserer Matratzen (der meinen und meiner Holden) bin ich auf das
Geuther Laufgitter gestoßen, dass ich euch bisher vorenthalten habe und das sein unbeachtetes Dasein bei mir, einer plötzlich aufkommenden Kaufsucht, nach der Geburt unseres kleinen Mädchens, in mir geweckt hatte. Viele nützliche Babysachen, aber auch genauso unnütze Sachen kaufte ich, am liebsten auf der Seite von Toy us. Der Grund war einfach, die reine Freude die es mir bereitete, wenn ich das kleine Geschöpf in den Armen halten durfte.

Da ich damals noch nicht gesundheitlich so stabil war wie heute, dass ich die Kleine alleine herumtragen konnte, beschloß ich bei so einem nächtlichen, internetten Kaufrauschanfall, der mich aufgrund solcher Freuden, auch auf die Seiten von anderen Babysachenanbietern führte, beim Anblick dieses Laufstall´s, der bei Toy´s us, gerade im Angebot war, auf den Kaufbutton zu klicken und schnell die Bestellung zu bestätigen. Erinnerungen aus meiner eigenen Kindheit machten mir das Kaufen leichter und als ich die Bestellung abgeschlossen hatte, brauchte ich nur noch auf das Holzgestell zu warten um das Wunder der Natur, wie ich das Resultat solche Ergebnisse zwischenmenschlicher Beziehungen, gerne nenne, dann neben mir in entsprechender Höhe bewundern zu können.

Gefragt habe ich mich allerdings als ich das Gitterbett auf D und Y fand ob es nun Lucy oder Belami heißt, denn auf diesen beiden Plattformen wird mir zwar ein Bild angezeigt, aber verschiedene geutherische Namnesnennungen, Das beste Foto fand ich auf Y, wo der Laufstall am besten zu erkennen ist. Aufgrund der Suche auf den Plattformen viel mir dann auf wie verschieden diese Laufställe sind, unten mit höherem Abschluss, quadratisch, rechteckig, sechseckig, mit Tür, ohne Tür, mit unterschiedlich gefärbten Polsterungen die speziell für Bübchen oder Mädchen sind, und, und, und........ Wer die Qual hat hat die Wahl, .sicher ist jedenfalls das ich das rechteckige Laufgitter habe, dessen Foto bei Yopi richtig eingestellt ist, und „Einfach“, -gut ist.

Warum ich dies so herausstelle erfahrt ihr in meinem Bericht.

Lucy oder Belami ,,,-egal, -,das Kurzporträt
beide sind aus bestem Buchenholz, lackiert, abwischbar
mit gleichmäßig, verteilten Rundstäben rundherum, unten und oben abgerundeten Ecken und einer dreifach in der Höhe verstellbaren Platte mit einem bunten, abriebfesten, wattierten Schutzbezug. Beste Verarbeitung ohne Spitzen, Kanten oder störrende Elemente.
Dies sind die Daten in Kürze

Im Gebrauch
Oft. lag die Kleine nicht in dem auf der obersten Stellung angebrachten Gitterställchen, viel zu schnell verging die Zeit um wirklich einen qualitativen Test damit zu beschreiben, denn so ein kleines Würmchen hat ja kaum Gewicht und wenn es schläft, bewegt es sich auch nicht,

Inzwischen ist Graziella längst aus der Laufstallphase herausgewachsen, aber dieses Prachtstück steht immer noch bei mir am Fenster mit freier Sicht in meinen Garten. Einfach vergessen, zweckentfremdet als Ablage für Decken und Kissen meiner Tiere.

Das Produkt meiner Begierde, wurde, wie ich schon schrieb, nie als Laufstall genutzt sondern da er höhenverstellbar ist, als Liegefläche für die Kleine aufgebaut und erfüllte so seinen Zweck Bestens. Dazu wurde auch eine entsprechende, weiche gut gepolsterte Unterlage gekauft um das Liegen für den kleinen Engel angenehmer zu gestalten. Nichts sollte drücken oder einengen, obwohl die Platte selbst auch einen leichten, bunten abwaschbaren Bezug hat.

Kinderfreundlich eben.

Heute denke ich manchmal warum hat, eigentlich nie jemand daran gedacht, die Platte dieses Laufstalles beim Größer werden der Kleinen zu verstellen. Mir selbst fehlte damals noch die entsprechende Muskelkraft und die anderen dachten nicht daran.
Warum eigentlich?,- denn den eigentlichen Sinn, dass die Kleine darin auch krabbeln und sich stehend an den Gitterstäbchen hochziehen könnte, um ihre Muskeln zu stählen kam wohl keinem, auch mir, nicht in den Sinn und als die Kleine krabbeln konnte, gab es genügend andere Sitz-, Liege-, Hüpf- und Fortbewegungsmöglichkeiten so dass das Bettchen bzw. das Laufgitter einfach vergessen wurde und am Fenster ungenutzt sein Dasein fristete. Als gute Ablage der frisch gewaschenen Decken und Kissen, Bis...............!!!, der Laufstall seine endgültige Verwendung fand.

War auch gut so,
denn sonst könnte ich euch nicht über die Top Qualität dieses Laufstalls berichten, der bei mir inzwischen bestens frequentiert wird, aber eben nicht von einem zarten kleinen Kind, sondern`!!!!!!- ,wie könnte es anders sein.........

jetzt kommt bestimmt der Lacher von einigen, denke ich wenn sie von dem heutigen Einsatz des Laufstalls lesen.

Das erstemal der anderen Nutzung
Trübes diesiges Wetter, feucht und kalt war wohl der Grund dass sich meine kleinen Lieblinge um mich herum geschart hatten als ich lesend im Sessel meinem Hobby frönte.

Zwar konnten die Schlingel durch die geöffnete Terrassentür des Nebenzimmers frei nach Lust und Laune ins Freie rennen, aber bei Herrchen war es viel gemütlicher und ab und zu erbarmte der sich ja auch; und gab so dem schwanzwedelnden, kleinen Monster das mit seinen treuen Augen, Herzen erweichen kann dass wohlverdiente, ergaunerte Leckerlie.

Dazu, -das hatte ich längst kapiert, schickten die Anderen einen der Kleinen bei mir vorbei, der „den Alten“ bearbeiten musste und zwar solange bis der endlich begriffen hatte, was Sache ist und lächelnd oder genervt, in die bereitstehende Dose, in der er seine selbstgebackenen Kekse aufbewahrte, griff, auf die sie alle so scharf sind, um dem Kleinen ein Gutsi zu geben und auch um endlich seine Ruhe wieder zu finden.

Wie die anderen solche Aktionen eines Einzelnen überhaupt mitbekommen wird mir immer ein Rätsel bleiben. In respektvollem Abstand liegend, stehend, sitzend, lümmelnd, bewußt ja ganz wichtig wegzusehen, die Welt betrachtend, -beobachten sie anscheinend aus den Augenwinkeln, wann es Zeit ist um hechelnd am himmlischen Mahl, der von Herrchens Hand, gezauberten Leckerlies teilzunehmen. Nur nichts verpassen, scheinen ihnen ihre Gene zu suggerieren und mit Riesenschritten, sozusagen von null auf hundert, rasen sie los um kurz vor mir punktgenau, genau im richtigen Abstand, keinen den anderen berührend, abzubremsen, um ihren verdienten Obolus, mit wedelnden Ohren und dem, vor Freude nach oben streckenden und wild wedelnden Schweif, abzuholen um dann gesättigt vondannen zu waten.

Nach der Monsterspeisung, schon wieder lesend im Buch vertieft, hörte ich plötzlich ein ungewohntes Geräusch, scharrend, krächzend , knarrend. Ich schaute erschrocken in die Richtung aus der das Geräusch kam, was mich jäh, mitten aus meiner lesenden Tätigkeit herausriss . Der Anblick, der mir nun geboten wurde, lies mir fast das Blut in den Adern gefrieren. Mein Dicker mit seinem Kampfgewicht von cirka 48 kg, blickte mir freudig mit dem Schwanz wedelnd, aus dem Laufstall entgegen. Er stand auf dem in der letzten Stufe angebrachten Brett, das sich etwa im obersten Drittel befindet und blitzte mich freudig mit seinen großen Augen an. Jetzt nur nichts falsch machen. Was ist wenn die Platte auseinanderbricht? Wie bekomme ich dieses Paket aus Muskelfleisch wieder aus dem Laufstall heraus, wenn er zwischen der brechenden Platte und den vielen Stäben feststeckt? Oh, Gott, was soll ich nur machen,- waren die ersten Gedanken die sich fast überschlagend bei mir breitmachten. Bevor, ich vor Schreck überhaupt handlungsfähig war sah ich fast in Zeitlupentempo, wie sich der Körper meines zweiten Bello´s streckte und er aus dem Stand in das Laufgitter sprang um neben seinem Kumpel die Welt zu erkunden, schnell gefolgt von noch so einem Riesen. Ich konnte es nicht fassen, mmer noch starr vor Schreck vernahm ich außer dem Krächzen der Platte, beim auftritt der zwei Pfoten die durch das Gewicht der Monster unter sich dröhnte, nichts. Fast sanft wurde das Hinterteil eingezogen und sanft in den Laufstall eingebracht.

Fast schon panisch, krächzend kam mein energisches „Raus“ aus meiner immer noch vor Angst zugeschnürrten Kehle, was wohl die drei Stromer, ob meiner veränderten Stimmlage bewog ohne Zögern den sofortigen Rückzug durch einen eleganten Sprung aus dem Laufgitter heraus, anzutreten. Einer nach dem anderen sprang leichtfüßig, wie eine Gazelle, auf den Boden, um von mir für die heldenhafte Tat seine Streicheleinheit abzuholen. Na ja, Streicheleinheiten waren es eigentlich keine, ich fuhr zwar mit meinen Fingern, unter Einsatz meines inzwischen stark stimmulierten, stimmgewaltigen Orangs schimpfend und tadelnd, durch alle Felle um zu sehen ob sich auch keiner verletzt hatte und erst als sich mein Kloß im Hals wieder aufgelöst hatte und meine Stromer andere Wege einschlugen, begutachtete ich die Platte auf Schäden. Aber, es schien alles in Ordnung zu sein, der Boden den ich nur abtastete und von oben betrachtete wies keine Risse auf, die Stäbe waren alle an ihrem Platz und das Laufgitters selbst gab auch beim Ruckeln und Zuckeln von mir nicht nach.

Ungläubig stellte ich fest, das alles in Ordnung war, trotzdem achtete ich darauf das an diesem Tag keiner mehr in das Laufgitter sprang und lies das Laufgitter anderntags nochmals fachmännisch untersuchen. Aber auch der Mann vom Fach, seines Zeichens Schreiner fand nichts obwohl er das Laufgitter sehr genau überprüfte. Auch er wollte nicht glauben das der Boden dieses Laufgitters, immerhin die Sprungkraft von 135 kg lebenden Muskelfleisch ausgehalten hatte. Ist ja besser wie eine Brücke waren seine kühnen Worte zu meinen Ausführungen und ich hatte so leise den Verdacht das er mich auf den Arm nahm, da er mir nicht glaubte.

Aber ein Tässchen Kaffee weiter, als wir plaudernd in meiner Ecke saßen, wurde auch er eines besseren belehrt, diesmal allerdings nicht von drei meiner Hunde, ...nein, die Gauner standen total von uns unbemerkt zu viert im Laufgitter und betrachteten, sich mit den Vorderpfoten auf dem Fensterbrett, abstützend die Gegend.

Da auf meinen Beistelltisch ein Fotoapparat stand, packte er sich diesen und schoß gleich eine ganze Menge von Fotos von diesem köstlichen Anblick. Lauter schware Är....., mit aufgestellten Schwänzen, er fand es köstlich, ich kenne sowas ja schon und kann mich nicht daran aufgeilen. Aber jedem sein Erfolgserlebniss und somit kam ich dann wenigstens zu vielen Bildern die mich immer wieder amüsieren.

Inzwischen ist dieser Laufstall fest in der Hand meiner Hunde. Sie beobachten, wenn es ihnen passt die Gegend, sie erholen sich liegend darin und einer nimmt es immer nachts in Beschlag. Sein Bett. Hier nun konnte ich beobachten, dass sie sich nächtens abwechseln, die bleiben nicht dumm auf ihrer Decke oder ihrem Körbchen liegen sondern wandern die Nacht von einem Schlafplatz zum anderen. So kommen viele in den Genuß sich nachts die Welt durch die Gitterstäbe anzusehen und Herrchens Träume zu bewachen.

Natürlich wird der Chef vom Boss heute nicht mehr ausgeschimpft wenn er aus dem Stand in seine Lieblingsbewachungsanlage hüpft, wäre ja noch schöner wenn seine Untertanen zugucken müßten wie ihr Oberhaupt bei solchen Tätigkeiten sein Fett wegbekommt und das gemeine Fußvolk ihn wichtig, japsend vor Freude beobachtet. Nein, Herrchen unterbindet solche Neidereien von vorhinein und hat vorsorglich noch 3 Stühle um das Laufgitter gestellt. Somit können noch drei der Hunde am Fenster den Nebel verbellen und vor allem sie müssen nicht mehr aus dem Stand vom Boden heraus in den Laufstall springen (was sie aber, wenn es ihnen passt, doch tun), sondern können nun ganz bequem über den Stuhl einsteigen. War mir auf Dauer doch zu unsicher und die Stühle haben sie sofort angenommen und den Sinn auch erkannt.

Von mir kann dieses inzwischen immerhin 3 Jahre alte Laufgitter nur die Höchstwertung bekommen mit dem tausend freudiges Schwanzwedeln als Bestätigung folgt.

Lediglich die unten angebrachten Rollen sind nicht mehr so lauffähig wie sie anfangs waren, viel mir beim Saubermachen auf. Aber bei der täglichen Gewichtsbelastung ist das wohl kein Kritikpunkt.

Das Laufgitter hat die
Maße 73 m breit und ist 1.02 m lang außen und ist vom Boden aus gemessen 73.5 cm hoch.
4 Rollen am unteren Rahmen sorgen für gute Gleitfähigkeit
Der Rahmen und die Verbindungen sind aus massivem Buchenholz gefertigt.
die Bodenplatte aus Sperrholz wurde mit abwaschbarer Folie überzogen
höhenverstellbar auf 14 cm, 29 cm oder 42 cm über dem Fußboden bietet.
Der Innenraum eine Fläche von 67 x 96 cm

Rundum hat das Laufgitter runde Buchenholzstäbe, die in gleichmäßigen Abständen die Sprossen bilden und sicher im Unter- und Oberrand stecken.
An den runden Ecken befinden Kunststoffschoner
Platzsparend zerlegbar (wurde bislang nicht ausprobiert)
vier feststellbare Teppichrollen
Farbe des Gitters Buche natur
Farbe des Bezuges der Platte, wattiertes buntes PVC
LGA GS-geprüft
bezahlter Preis 89 Euro

So nun hoffe ich, das euch mein Bericht nicht nur erheitert sondern auch bei einer eventuellen Kaufentscheidung behilflich ist.
Ich bin begeistert und nicht nur deshalb weil ich die Stäbe, sollte das Laufgitter irgendwann seinen letzten Zug tun, dann auch noch für meine Blumen verwenden kann.

written and copyright© by Werner

71 Bewertungen, 24 Kommentare

  • morla

    07.04.2012, 01:21 Uhr von morla
    Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^petra

  • anonym

    04.02.2012, 05:03 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße und einen schönen Tag

  • anonym

    02.12.2011, 01:06 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Toller Bericht.LG Quacky bw

  • titus01

    30.11.2011, 20:43 Uhr von titus01
    Bewertung: besonders wertvoll

    bh und LG....titus01

  • schmusenase

    23.11.2011, 23:29 Uhr von schmusenase
    Bewertung: sehr hilfreich

    Vom Kinderbett zum Hundebett; das nenne ich mal echtes Recycling!

  • salseranatter

    23.11.2011, 18:35 Uhr von salseranatter
    Bewertung: besonders wertvoll

    und auch hier die Höchstbewertung von beeeeesonders wertvoll

  • goat

    18.11.2011, 20:51 Uhr von goat
    Bewertung: besonders wertvoll

    Hier kommt mein versprochenes bw.

  • anonym

    18.11.2011, 01:43 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Hsbe keine Bilder von den Är.... gesehen. Schade. Lieber Gruß

  • campino

    17.11.2011, 21:48 Uhr von campino
    Bewertung: besonders wertvoll

    lg andrea -----------

  • Tweety30

    17.11.2011, 18:30 Uhr von Tweety30
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und liebe Grüße!

  • mima007

    17.11.2011, 11:07 Uhr von mima007
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw. Viele Gruesse, mima007

  • anonym

    17.11.2011, 11:02 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Prima beschrieben. Über eine Gegenlesung würde ich mich freuen!

  • Miraculix1967

    17.11.2011, 09:53 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    Morgendliche Grüße aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • Langenberger

    17.11.2011, 09:32 Uhr von Langenberger
    Bewertung: sehr hilfreich

    ja Geuther liefert schon tolle Sachen

  • atrachte

    17.11.2011, 09:19 Uhr von atrachte
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. lg

  • fopinion

    17.11.2011, 08:49 Uhr von fopinion
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße! Fopinion

  • uhlig_simone@t-online.de

    17.11.2011, 07:14 Uhr von [email protected]
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Herbstgrüße v. Simone

  • austin77

    17.11.2011, 05:22 Uhr von austin77
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich lese bei dir und du bei mir, nur so macht yopi Spaß. Liebe Grüße

  • anjaangelina123

    16.11.2011, 23:24 Uhr von anjaangelina123
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße und BW von mir, freue mich über Gegenlesungen.

  • swissghostly

    16.11.2011, 21:24 Uhr von swissghostly
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr schöner Bericht.

  • michelle975

    16.11.2011, 21:21 Uhr von michelle975
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw und viele Grüße, michelle975

  • katjafranke

    16.11.2011, 21:16 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße. KATJA

  • tina08

    16.11.2011, 20:58 Uhr von tina08
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße ... Tina

  • anonym

    16.11.2011, 20:41 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    prima geschrieben, lg vom niederrhein