Acer Aspire 7750G Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Bestes Angebot
mit Versand:
notebookbitz
267,23 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2012
Summe aller Bewertungen
  • Display:  sehr gut
  • Design:  sehr gut
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Ergonomie & Bedienung:  sehr gut
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Festplatten-Kapazität:  sehr groß
  • Gewicht:  durchschnittlich
  • Software-Ausstattung:  sehr gut

Erfahrungsbericht von mysha

AcerAspire 7750G 2638G87Bnnk - Spitzreiter unter den Notebooks!

  • Verarbeitung:  gut
  • Ergonomie & Bedienung:  sehr gut
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Festplatten-Kapazität:  groß
  • Gewicht:  schwer
  • Software-Ausstattung:  gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  nein

Pro:

Blu-ray-Combo-Drive Zusätzliche SSD mit 120 GByte Sehr gutes Display Leistungsstarker Akku

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

In diesem Testbericht möchte ich ihnen den Notebook von Acer - Aspire 7750G 2638G87Bnnk vorstellen. Der Testbericht beinhaltet unter anderem die Themenbereiche wie Display, Performance, so wie Leistungsstärke des Akkus.


AcerAspire 7750G 2638G87Bnnk:

Der Hersteller präsentiert ein hervorragend ausgestattetes Notebook, ab 16-Zoll-Bilddiagonale. Das Acer-Notebook kombiniert Intels neuste Sandy-Bridge-Plattform mit einem leistungsstarken AMD-GPU. Als Prozessor ist ein Intel Core i7 - 2630QM verbaut. Die Basis-Taktfrequenz der Vier-Kern-Cpu liegt bei 2,0 GHz. Die Grafikausgabe beinhaltet AMDs Mobility Radeon HD 6850 mit 1 Gbyte, der Unterstützung durch DirectX 11 und den brandneuen Mobil-Grafik-Features. Die weitere Ausstattung umfasst ganze 8 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, eine 750 GByte große Festplatte, so wie ein Blu-ray Combo-Drive und einem leistungsfähigen 9-Zellen-Akku. Hervorragend ist das Feature, dass Acer eine 120 GByte große SSD von Intel im System integriert hat. Das ermöglicht zum Beispeil das Betriebssystem auszulagern.
Diesen Top-Notebook erhält man ab ca. 1.200 Euro.

Display:

Die Bilddiagonale varriert von 16 - 17,3 Zoll. Das 17,3 Zoll große und spiegelnde Display überzeugt durch seine gute Qualität. Es verfügt nur über eine native und maximale Ausflösung von 1.600 x 900 Pixel, was im Vergleich zu Notebooks mit solch einer Bilddiagonale und 1.920 x 1080 Pixel schlechter abschneidet, punktet es widerherum mit seinem sehr guten Kontrast-Verhältnis von 901:1.

Verarbeitung:

Standardgemäß von Acer ist der Großteil aus Plastik. Durschnitlich ist die Oberseite, leider wirkt die Unterseite etwas qulitätsarm verabeitet. Dagegen ist die Tastatur überdurschnittlich.

Performance:

Die eingebaute Hardware verspricht exzellente Gaming-Performance. Dies bestätigt sich auch im PCMark Vantage mit einem Bestwert von 13.146 Punkten. Dieser Leistungstest kann auf jedem Notebook angewendet werden.
Dieser tolle Wert liegt zu einem an der schnellen SSD, die das System überdurchschnittlich beschleunigt.

Ladeleistung (Akku):

Der 9-Zellen-Akku überzeugt durch eine um 8:49 Stunden Laufzeit im Office-Betrieb. Unter Dauerbelastung beträgt die Laufzeit ca. 1:50 Stunden. Anzumerken ist das recht hohe Gewicht von 3,3 kg, somit verliert dieser Notebook an Mobilität.

Fazit:

Das Notebook Acer Aspire 7750G ist derzeit das Top-Gerät der 17,3 Zoll-Notebooks. Es überzeugt mit seiner grandiosen Hardware wie dem schnellen Quad-Core-Prozessor, dem sehr großen Speicher oder der leistungsstarken Grafikkarte. Des weiteren verfügt dieser Notebook über ein Blu-ray-Combo-Drive, mit dem Brennen und Schauen von Blu-rays oder DVDs kein Problem sind. Als letzten Pluspunkt muss man die 120 GByte große SSD hervor heben, die eine wirkliche Bereicherung für das System ist. Für solch ein Top-Notebook "nur" ca. 1200 Euro zu beazhlen ist gut, somit das Preisleistungsverhältnis bei 99% makiert werden kann!

27 Bewertungen, 3 Kommentare

  • anonym

    25.01.2012, 23:32 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Prima vorgestellt. LG

  • sigrid9979

    25.01.2012, 22:06 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße aus Holland ...

  • feliciano2009

    25.01.2012, 20:29 Uhr von feliciano2009
    Bewertung: besonders wertvoll

    irgendwie erinnert mich dieser Bericht an die Kompaktkameras...teils kopiert,teils schlechtes Deutsch...kann ich nicht bewerten