Eisige Nähe / Andreas Franz Testbericht

B
Eisige-naehe
Leider kein Preis
verfügbar
Bestes Angebot
mit Versand:
preigu-buch
9,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 02/2012

Erfahrungsbericht von Barbraa

Mörderische Phantomsuche

Pro:

Ziemlich spannend, Heilbronner Phantom wird eingebaut

Kontra:

Zu viel Verschwörungstheorie, zu ähnlich den früheren Werken

Empfehlung:

Ja

1. Fakten zum Produkt
Laufzeit: 418 Minuten
19,99 Euro
2010
ISBN-13: 9783785743539


2. Zum Autor
Andreas Franz wurde 1956 in Quedlinburg geboren und starb im März 2011 an plötzlichem Herzversagen. Früher arbeitete er auch als Übersetzer, Schlagzeuger, LKW-Fahrer und kaufmännischer Angestellter. Seit 1996 verfasste er regelmäßig Kriminalromane. Besonders bekannt sind seine Reihen um die Ermittler Julia Durant und um Peter Brandt.


3. Inhalt
Neuer Fall für die Kieler Kriminalkommissare Sören Henning und Lisa Santos: Sören und Lisa, die auch privat ein Paar sind, werden zur Villa des berühmten Musikproduzenten Peter Bruhns geschickt. Sie finden Bruhns und eine höchstens achtzehnjährige Frau tot vor, beide erschossen, zudem in einer prekären sexuellen Situation. Bruhns ist bekannt für seine Affären mit jungen Frauen, obwohl er verheiratet ist. Natürlich gerät daher seine Frau unter Tatverdacht, aber Sören und Lisa ahnen, dass ihr Täter jemand anders ist.

Bei der Untersuchung der Leichen stößt der Gerichtsmediziner auf eine interessante Spur: Die Opfer erhielten kurz vor der Ermordung ein Gift. Noch erschreckender sind aber die DNA-Spuren des sogenannten "Heilbronner Phantoms", das er findet. Hinter diesem Phantom wurde jahrelang eine schwerkriminelle Frau vermutet, da ihre DNA immer wieder an Tatorten gefunden wurde. tatsächlich klärte sich dann aber vor kurzem, dass die DNA nur von einem Satz verunreinigter Wattestäbchen stammt, die eine Verpackering versehentlich berührte.

Sören und Lisa wissen nicht, was sie davon halten sollen: Erlaubt sich hier der Täter einen schlechten Scherz? Oder stimmt womöglich die Wattestäbchengeschichte gar nicht und es gibt doch eine Frau, die an all diesen taten mitgemischt hat und die Regierung will es bloß verschweigen? Seltsam ist auch der immense Druck, den der Staatsanwalt wegen der Prominez des Opfers aufbaut. Während Sören und Lisa inzwischen ahnen, dass hier ein geschickter Auftragskiller am Werk ist, werden ihnen bei den Ermittlungen aus den eigenen Reihen Steine in den Weg gelegt ...


4. Meinung
Nachdem Andreas Franz ja Anfang 2011 überraschend mit erst 57 Jahren verstarb, ist die Reihe um die Kieler Kommissare Henning und Santos jetzt früher beendet als gedacht. Da ich bereits die früheren Fälle gelesen bzw gehört hatte, interessierte mich auch der dritte Band. Die Geschichte ist in vielerlei Hinsicht ein typischer Andreas Franz: Schmutzige Verbrechen, politische Komplotte, viele Tote und ein Hauch Verschwörungstheorie. Gefallen hat mir die Einbindung einer wahren Begebenheit, das Heilbronner Phantom hat tatsächlich lange Zeit in Deutschland Schlagzeilen gemacht. Andeas Franz löst diese brisante Geschichte aber anders auf, was ich ganz schön gewagt finde, aber es hat seinen Reiz. Ebenfalls etwas gewagt ist die Darstellung des Auftragskillers, über den der Hörer viel erfährt. Dieser Mann tötet zwar ohne Gewissensbisse, aber er wird trotzdem anseitsweise als sympathisch dargestellt, da er im Grunde nur Menschen beseitigt, die sehr viel auf dem Kerbholz haben. Das hat etwas von Selbstjustiz und es wird zwar im Roman gewiss nicht verherrlicht, aber auch nicht zu negativ dargestellt. Man empfindet leicht immer mal wieder Sympathie und am Ende ziemlich viel Mitgefühl für diesen Mann, was vermutlich auch so beabsichtigt ist. Trotzdem ist er eine sehr interessante weil vielschichtige Figur und man wünscht es sich, dass er nicht gerade ein Auftragsmörder wäre. ;-)

Der Roman ist durchaus ziemlich spannend, denn es gibt eine Menge Verwicklungen und es sind Leute aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft in widerwärtige Machenschaften um Mord, Zwangsprostitution und Kinderpornographie verstrickt. Lisa Santos und Sören Henning wissen bald kaum noch, wem sie trauen können, selbst in ihren eigenen Reihen gibt es Grund zum Misstrauen. Man weiß zwar als Hörer, dass die beiden nciht sterben werden, aber trotzdem ist es fesselnd, weil es möglich ist, dass sich Kollegen und Vertraute der beiden als Gegenspieler entpuppen. Allerdings muss man auch klar sagen, dass gerade diese Korruptions- und Verschwörungssachen alles andere als neu bei Andreas Franz sind, es gibt auch in seinen anderen Reihen um Peter Brandt und vor allem Julia Durant (die hier übrigens einen gelungenen Kurzauftritt hat) sehr häufig diese Thematik - und auch wenn jetzt die Sache mit dem Heilbronner Phantom neu ist, hat man grundsätzlich schon das Gefühl, ähnliches schon öfter gelesen zu haben. Andreas Franz zeichnete eben immer wieder das düstere Bild der Gesellschaft als einen Sumpfes voller Verbrechen, in die jeder verwickelt sein könnte - und immer müssen seine Ermittler einsehen, dass sie im Grunde nur kleine Erfolge verbuchen können und es ihnen kaum möglich ist, aus eigener Kraft die ganzen Systeme zu zerschlagen. Ist natürlich gut, dass hier kein verharmlosendes Bild gemacht wird, aber auf Dauer liest es sich wie ein Selbst-Plagiat. Der Sprecher des Hörbuchs ist Stephan Benson, der mir vorher noch kein Begriff war, aber er macht seine Sache gut. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig fand ich anfangs das ganz leichte Rollen des "Rs" bei manchen Worten, ansonsten ist seine Stimme nicht markant, aber angenehm zu hören.


5. Zusammenfassung
Ein durchschnittlicher Krimi, der sich mit brisanten und teils auch tatsächlichen Ereignissen befasst. Die Handlung ist weitgehend spannend und die Anspielungen auf ware Begebenheiten und deren Interpretation haben ihren Reiz, aber das Werk erinnert doch stark an frühere Bücher des Autors, die sich auch mit solchen Themen befassen und von der ganzen Atmosphäre ähnlich sind.

86 Bewertungen, 14 Kommentare

  • Lale

    14.03.2012, 23:40 Uhr von Lale
    Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~*

  • anonym

    12.03.2012, 20:36 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • campino

    11.03.2012, 08:05 Uhr von campino
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg andrea

  • Himbeerhimmel

    01.03.2012, 19:49 Uhr von Himbeerhimmel
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöner Bericht! SH!

  • pinna

    29.02.2012, 13:57 Uhr von pinna
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toller Bericht...lg..

  • KoRnchick

    29.02.2012, 12:16 Uhr von KoRnchick
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ganz liebe Grüße

  • kusumkuzum

    28.02.2012, 21:59 Uhr von kusumkuzum
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr gut berichtet, freue mich über gegenlesungen.

  • Colly24

    28.02.2012, 19:31 Uhr von Colly24
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht! Sehr ausführlich! Danke für Gegenlesung! LG Colly 24

  • pidimaus2

    28.02.2012, 12:04 Uhr von pidimaus2
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße pidimaus

  • check_ass

    27.02.2012, 20:06 Uhr von check_ass
    Bewertung: sehr hilfreich

    gut geschrieben, lg marit

  • morla

    27.02.2012, 19:11 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünsche dir einen guten wochenstart lg. petra

  • katjafranke

    27.02.2012, 16:37 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße von der Katja.

  • uhlig_simone@t-online.de

    27.02.2012, 15:37 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße v. Simone

  • XXLALF

    27.02.2012, 15:36 Uhr von XXLALF
    Bewertung: sehr hilfreich

    ..ein einen guten wochenstart