Omron M500 Testbericht

ab 68,27
Auf yopi.de gelistet seit 05/2012
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Messgenauigkeit:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von kerry3

Ommmm...

  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Messgenauigkeit:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Messgenauigkeit
leichte Handhabung

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Einleitung

…ron ;-)

'''Liebe Freunde und Leser

nein, ich bin nicht unter die Buddhisten gegangen oder seit neuestem Hindu, auch wenn diese heilige Silbe durchaus etwas zum Thema dieses Berichtes beitragen kann. Es geht nämlich um den Blutdruck, der bei einem gesunden, relaxten Menschen nicht zu hoch ist. Zu hoher Blutdruck ist ungesund, also: cool bleiben, sich nicht aufregen… ommmm….

Ich durfte für die Blutsruckscouts das Blutdruckmessgerät OMRON M500 testen und möchte euch dieses zum Abschluss nach ein paar Wochen vorstellen. Ich habe mich sehr gefreut, bei diesem Test dabei sein zu dürfen, da unser altes Messgerät so langsam den Geist auf gibt – doch wozu braucht man überhaupt daheim so ein Gerät? Ist das wirklich notwendig? Auf was sollte man achten?

Design

Auf ein schönes Design kann man achten, hat dieses Gerät auch. Wichtiger sind aber andere Dinge.

Qualität & Verarbeitung

Das Omron M500 ist sehr gut verarbeitet. Zunächst kam mir das OMRON riesig vor: der Kasten mit dem Display ist schon größer als mein Hangelenkgerät komplett und dazu kommt noch die Manschette mit dem Schlauch. Beides zusammen ist dann aber incl. der Bedienungsanleitung ganz toll in der dazugehörigen Tasche verstaubar und passt so sehr kompakt auf die Ablage unter meinem Wonzimmertisch - immer griffbereit und doch nicht umständlich und im Weg.

Zu Reinigen gibt es nicht viel: das gut ablesbare Display tatscht man ja nicht an, es spiegelt auch nicht so, dass man jeden Fingerabdruck sehen würde, auch nicht auf dem schwarzen Gehäuse und den Tasten bzw. dem Schieber. Ich hab´s noch nie abgewischt und es sieht immer noch aus wie neu und ungebraucht.

Handhabung & Komfort

Das Omron M500 wird mit einer Oberarmmanschette angelegt. Das war für uns zunächst eine Umstellung, es geht schneller, ein Handgelenksmessgerät anzulegen, unter anderem auch da man keinen Ärmel hochkrempeln muss. Jetzt im Sommer ist das aber kein großer Umstand und im Winter kann man ja morgens oder abends während des Umziehens messen, wenn man es täglich machen muss. Anzulegen ist die Manschette ziemlich leicht, ca. 2cm oberhalb des Ellbogens. Man muss nur darauf achten, dass der abgehenden Luftschlauch nach unten weg geht und nicht nach oben, um dann eine Kurve nach unten zu beschreiben.

Ob Oberarm oder Handgelenk macht nach Aussagen meiner Frauenärztin bei richtiger Verwendung keinen Unterschied in Hinblick auf die Messgenauigkeit. Allerdings ist eine Oberarmmanschette bequemer, da man den Arm locker ablegen kann. Bei Handgelenksgeräten muss man den Arm nämlich anwinkelt halten, um das Gerät auf Höhe des Herzens zu bringen, ansonsten können die Werte ungenau sein. Da ziehe ich nach Verwendung beider Arten nun doch die Oberarmmanschette vor.

Ist die Manschette richtig angelegt, erscheint unterhalb des Displays des OMRON ein grünes „OK“. Das ist schön, kann man sich so doch sicher sein, das Teil richtig angelegt zu haben und so auch korrekte Werte zu erhalten. Allerdings habe ich zur Probe die Manschette einmal bewusst falsch, nämlich genau um den Ellbogen herum gelegt und trotzdem ein „OK“ bekommen. Seither bin ich etwas skeptisch: ist es etwa doch nicht so wichtig, wo genau ich die Manschette platziere oder sagt das Teil einfach immer „ist in Ordnung so?“ Am Unterarm oder bei zu lockerem Anlegen meldet das Display „Error“ und gibt gar keine Werte aus, da weiß man dann sicher, dass man was falsch gemacht hat.

Ich habe sehr dünne Oberarme, von einem Standmessgerät auf einer Verbrauchermesse vor einigen Jahren konnte mein Blutdruck gar nicht gemessen werden, weil Kinderarme dafür zu dünn waren. Mit dem Omron ist das Messen kein Problem, auch bei meinem Mann und meinem Sohn funktioniert es, wobei die beide auch keine dicken Arme haben. Ich denke, dass auch etwas korpulentere Personen mit dickeren Armen die Manschette richtig anlegen können, bei XXXL wird sie aber vermutlich an ihre Grenzen stoßen.

Noch kurz etwas zum Druck der aufgepumpten Manschette: Sohnemann meinte, das wäre ganz schön heftig. Es war allerdings auch das erste Mal, dass er den Blutdruck am Oberarm gemessen hatte – natürlich ist da ein Druck, der nicht superangenehm ist, aber auch absolut nicht schmerzhaft. Wer unter euch schon irgendwann einmal im Krankenhaus oder beim Arzt den Blutdruck gemessen bekommen hat weiß, dass da keine blauen Flecken zurück bleiben und man keine Betäubung braucht, um das auszuhalten ;-)

Zur Inbetriebnahme legt man AA-Batterien ein und steckt den Schlauch der Manschette links am Gerät ein. Von zwei Personen können bis zu 100 gemessene Werte gespeichert werden, um bei Bedarf einen Überblick des Verlaufs zu haben (interessant zum Beispiel, wenn man Tabletten gegen Hochdruck einnimmt und die richtige Dosis einstellen muss). Mit dem Schieber links unten sollte man vor der Messung die gewünschte Person (1 oder 2) wählen. Aus den gespeicherten Daten kann man bei Bedarf auch die morgendlichen und abendlichen wöchentlichen Mittelwerte abrufen. Ich finde das nicht schlecht, so kann man Spitzen, die durch äußere Umstände (eine Fete mit Alkohol, ungewohnter Stress an einem Tag, mehr Kaffee als sonst) auftreten relativieren.

Bei uns haben drei Personen gemessen, mein Sohn musste den Gast spielen. Für Gastmessungen drückt man nicht nur kurz auf die Starttaste, sondern bleibt auf dieser, bis die Uhrzeit ganz oben im Display verschwindet. Die so erhaltenen Werte werden dann nicht gespeichert.

Der Puls ist bei einem Blutdruckmessgerät in Heimverwendung sekundär, wird allerdings auch angezeigt. Ein normaler Ruhepuls sollte beim erwachsenen Menschen zwischen 60 – 80, bei Senioren zwischen 80 – 85 Schlägen pro Minute liegen. Frauen haben meist höhere Pulswerte als Männer, Leistungssportler deutlich niedrigere. Bei über 120 Pulsschlägen wird es gefährlich, hierfür kann es krankhafte Ursachen geben. Bei 150 Pulsschlägen ist der Notarzt zu rufen. Da braucht man dann aber kein Blutdruckmessgerät mehr, das merkt der Betroffene auch so, dass etwas nicht stimmt.

Interessant ist beim OMRON, dass es neben den Pulswerten auch anzeigt, wenn der Puls zu unregelmäßig ist, was man ja nicht unbedingt selber merkt. Bei uns ist diese Warnanzeige zum Glück nie aufgetreten.

Messgenauigkeit

Ich kann über die Messgenauigkeit nicht klagen, man kann kaum Fehler machen und dann stimmen die angezeigten Werte auch, soweit ich das beurteilen kann. Interessanterweise gab mein Handgelenkgerät mit dem halblebigen Display, an dessen Genauigkeit ich deswegen gezweifelt hatte im direkten Vergleich immer die gleichen Werte aus wie das OMRON. Es scheinen also beide genau zu sein, wobei ich mittlerweile Fan der Oberarmmanschette bin, einfach weil man da den Arm locker liegen lassen kann.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Was soll man da viel schreiben: das Omron M500 ist mit seinen 69 Euro UVP nicht ganz billig, im Netz aber schon ab 49 Euro zu bekommen. Diesen Preis finde ich absolut angemessen.

Weitere Erfahrungen & Fazit

Weitere Infos über das Gerät, das von der Deutschen Hochdruckliga mit dem Prüfsiegel für Messgenauigkeit ausgezeichnet wurde: http://www.omron-healthcare.de/unsere-produkte/blutdruckmessung/m500#

Im Übrigen kann man das Omron M500 60 Tage lang testen und bei Nichtgefallen zurück schicken und den vollen Kaufpreis zurück erhalten: http://www.omron-healthcare.de/item/60Tage


Abschließend meine Bewertung: Wer keinen Bedarf hat, dem ist ein solches Gerät sowieso egal. Wer aber hin und wieder bis hin zu regelmäßig seinen Blutdruck überprüfen will oder muss, dem sei das OMRON M500 mit allen fünf Sternen empfohlen.

16 Bewertungen, 11 Kommentare

  • goat

    08.01.2015, 22:03 Uhr von goat
    Bewertung: besonders wertvoll

    Ein frohes neues Jahr wünscht Melanie.

  • Markus_Sch

    17.11.2014, 14:14 Uhr von Markus_Sch
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Markus

  • Tanja76

    08.08.2014, 17:20 Uhr von Tanja76
    Bewertung: besonders wertvoll

    Ommm... ! :D GGLG

  • bella.17@live.de

    08.08.2014, 10:49 Uhr von bella.17@live.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Annabelle.

  • Modelunatic

    08.08.2014, 10:45 Uhr von Modelunatic
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW & liebe Grüße

  • Lale

    07.08.2014, 22:49 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~+

  • diecordu

    07.08.2014, 21:49 Uhr von diecordu
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich! Viele Grüße!

  • mausi1972

    07.08.2014, 15:01 Uhr von mausi1972
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sonnige Grüße. Marion

  • katjafranke

    07.08.2014, 14:42 Uhr von katjafranke
    Bewertung: besonders wertvoll

    Sommergrüße. KATJA

  • anonym

    07.08.2014, 14:42 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    BH und LG. Würde mich freuen, wenn du auch bei mir mal vorbei schaust! :)

  • monagirl

    07.08.2014, 14:12 Uhr von monagirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Mona