Kali Maha Testbericht

Kali-maha
ab 16,99
Bestes Angebot
mit Versand:
mx-bude*de
19,90 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2012
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Tragekomfort:  gut
  • Belüftung:  durchschnittlich
  • Robustheit:  sehr gut
  • Gewicht:  durchschnittlich
  • Anschaffungskosten:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Annette M.

Einen Helm für jeden Kopf!

  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Tragekomfort:  gut
  • Belüftung:  durchschnittlich
  • Robustheit:  sehr gut
  • Gewicht:  durchschnittlich
  • Anschaffungskosten:  durchschnittlich
  • Geeignet für:  Hobby

Pro:

Form, Preis, Material

Kontra:

Farben

Empfehlung:

Ja

Zu Weihnachten wollte mein Patensohn einen neuen Helm von mir geschenkt bekommen. Aber keinen gewöhnlichen Helm. Es sollte ein "cooler" Helm sein, wie die im Fernsehen ihn immer tragen. Da stand mir natürlich zunächst ein großes Fragezeichen ins Gehirn geschrieben: Welche "coolen" Helme tragen die im Fernsehen immer - und welche Fernsehsendungen meint er?
Also ließ ich alle Leitungen heißlaufen, bis ich auf die Lösung stieß: Er sieht besonders gerne BMX-Rennen an, in welchen die Mitspieler, meist als Teil eines Teams von 4-5 Personen, halsbrecherische Hänge, Waldwege oder ähnliches herunterrasen. Sie alle tragen eine ähnliche Art von Helmen, welche sich tatsächlich auch "Dirt-/BMX-Helm" nennt. Nun wollte ich aber nicht nur nach dem Aussehen gehen, denn gerade bei Helmen ist es wichtig, dass sie auch zum Schutz des Trägers beitragen. Ich machte mich also auf die Suche und differenzierte aus diversen Erfahrungsberichten, Werbebannern und Meinungen von verschiedenen Verkäufern, bis ich auf diesen Kali Maha-Helm stieß.
Der schien zu den Vorstellungen meines Patensohnes zu passen, also habe ich einen in einem olivgrünen Farbton gekauft. An der Kopfseite ist ein weißes Motiv abgedruckt, was eine Maske mit bösem Blick darstellt. Sie erinnert ein wenig an eine detaillierte Batman-Maske.
Der Helm ist mit EPS-Schaum gepolstert und hat ein herausnehmbares Innenpolster, welches sich so sehr leicht waschen lässt. Nach dem Waschen lässt es sich durch Klettverschlussverfahren wieder problemlos in den Helm einsetzen. Es ist ein Thermoplastic-Helm, was bedeutet, dass der Helm sehr hohe Temperaturen und starke Aufprälle aushalten und abfangen kann. Es kann natürlich dazu kommen, dass der Helm selbst Schaden nimmt, auch solchen, den man nicht von außen sehen kann, deshalb sollte man immer ein Auge darauf haben, wie oft der Helmträger bereits auf den Helm gestürzt ist, damit man gegebenenfalls diversen Schäden (innen und außen) zuvorkommen kann.
Durch die Thermoplaste am Helm ist dieser auch nicht unbedingt leicht, aber er ist auch nicht schwer. Man trägt mit ihm ein Durchschnittsgewicht.
Er ist für den Gebrauch im Hobby, zur Abfahrt von ungefährlichen bis gefährlichen Pisten (eingezäuntes, geprüftes Gebiet) oder ähnlichem geeignet. Für den Radleistungssport empfehle ich diesen Helm nicht, dafür ist er zu plump und wahrscheinlich auch zu schwer.
Meinem Patensohn ist sehr zufrieden mit meiner Wahl, ich hab ihn im Nachhinein zu den Farben befragt und er hätte sich auch für die olivgrüne Variante des Helmes entschieden. Zudem hat er ein neues BMX-Bike zum Geburtstag bekommen, was ihm natürlich noch mehr Freude bereitet.

8 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Carry-K

    02.01.2014, 15:01 Uhr von Carry-K
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und LG

  • Haustierhalterin

    06.10.2013, 20:54 Uhr von Haustierhalterin
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich lese gegen - Du auch? :)