Riley, Lucinda Das Mädchen auf den Klippen Testbericht

ab 10,99
Bestes Angebot
mit Versand:
buecher.de
10,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 07/2012
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  sehr spannend
  • Niveau:  durchschnittlich
  • Unterhaltungswert:  hoch
  • Spannung:  sehr hoch
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von kantinca66

Eine tragische Familiengeschichte

  • Niveau:  sehr anspruchslos
  • Unterhaltungswert:  sehr gering
  • Spannung:  durchschnittlich
  • Humor:  kein Humor
  • Stil:  ausschmückend
  • Zielgruppe:  Erwachsene

Pro:

siehe Bericht

Kontra:

siehe Bericht

Empfehlung:

Ja

Ich hatte schon gute Kritiken über Lucinda Rileys Bestseller Das Orchideenhaus gehört. Gelesen habe ich es aber nicht. Nun drückte mir meine Nachbarin ein weiteres Buch von dieser Autorin in die Hand. Sie schwärmte regelrecht davon. Ich war nun sehr gespannt und freute mich darauf, Das Mädchen auf den Klippen zu lesen.


Titel: Das Mädchen auf den Klippen
Autor: Lucinda Riley
Jahr: 2012
Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-442-47789-0
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 445


Angaben zur Autorin im Buch

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Bangkok. Sie liebte es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer erfolgreichen Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands.


Klappentext

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird sie jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippe steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf – ihrer Geschichte …


Handlung mit meinen Worten

Grania ist verzweifelt. Es ist erst kurze Zeit her, dass sie ihr Kind verloren hat. Matt und sie hatten es sich so sehr gewünscht. Doch das ist nicht der Hauptgrund, warum sie Hals über Kopf nach Irland zu ihren Eltern flieht. Sie hat etwas mit angehört, was ihr nicht weniger wehtat. Matt gibt sie keine Erklärung für ihre plötzliche Flucht. Sie will nicht mit ihm reden, ihn sogar aus ihrem Leben streichen, auch wenn die Gefühle für ihn nach wie vor sehr stark sind.

Eines Nachmittags sitzt Grania an den Klippen. Da sieht sie ein kleines Mädchen, was Barfuß und nur im Nachthemd auf das Meer blickt. Grania hat Angst, dass die Kleine von den Klippen stürzen könnte und spricht sie an. Schon von der ersten Minute ihres Kennenlernens ist Grania sehr angetan von Aurora. Beide verabreden sich zu einem gemeinsamen Bastellnachmittag bei Aurora zuhause.
Granias Mutter Kathleen ist wenig begeistert von der Freundschaft ihrer Tochter zu der kleinen Liesle. Verbindet die beiden Familien doch ein tragisches Schicksal. Doch Grania will erst einmal nichts von den alten Dingen hören. Sie mag Aurora sehr und genießt die Zeit mit ihr. Sie lässt sie ein wenig über ihren Verlust hinwegkommen. Von ihrer Mutter weiß sie, dass Auroras Mutter sich von den Klippen gestürzt hat.
Als Auroras Vater Grania bittet, in seiner Abwesenheit auf Aurora aufzupassen und nebenher eine Plastik von ihr anzufertigen, willig Grania ein. Sie zieht vorübergehend ins Liesle Haus.

Von ihrer Mutter erfährt sie nach und nach die Geschichte ihrer Urgroßmutter Mary. Langsam beginnt sie zu verstehen, warum das Schicksal der beiden Familien so eng miteinander verknüpft ist.


Meine Meinung zum Buch

Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen. Ich konnte es einfach nicht mehr aus den Händen legen. Die Autorin hat eine so einfühlsame Art zu erzählen, dass einen einfach jede Zeile fesselt. Sie gibt ihren Protagonisten unverwechselbare Charaktere. Grania die Hauptprotagonistin ist stolz und ihr Stolz hindert sie daran, ihr Glück zu leben. Ihr Stolz ist aber nicht von der Art der Überheblichkeit, ehr der es allein schaffen zu wollen, keine Hilfe anzunehmen. Grania ist liebenswert und eine begnadete Bildhauerin. Mir hat ihr Charakter sehr gut gefallen, auch wenn sie es Matt nicht einfach macht. Den lässt sie erst einmal völlig im Dunkeln tappen.

Aurora ist ein lebenslustiges und neugieriges Mädchen. Leider lässt der Tod ihrer Mutter sie nicht los. Nachts wandelt sie durchs Haus. Doch Grania und ihre Familie helfen ihr über ihren Verlust hinweg. Auroras Vater ist Grania in gewisser Weise ein Rätsel. Er redet nicht viel und ist oft wochenlang weg. Trotzdem ist Grania froh über das Vertrauen was er ihr entgegenbringt.

Die Autorin schreibt die Geschichte der Gegenwart, Granias und Auroras. Und die Geschichte der Vergangenheit, Marys und Annas. Beide erzählen von Liebe, Leid aber auch Freude. Es ist nicht schwer, zwischen beiden Zeiten hin und her zu springen. Baut doch die Gegenwart auf der Vergangenheit auf. Ganz allmählich verwinden sich die beiden Zeiten ineinander.

Die Geschichte ist voll von Atmosphäre und einer gewissen Tragik, welche aber nicht kitschig rüberkommt. Die Orte die Autorin für ihre Handlung gewählt hat, entstehen beim Lesen deutlich vorm inneren Auge. Man stellt sich dieses saftig grüne Irland an der Atlantikküste vor, was ich leider nur aus Bildern im Fernsehen kenne. Man hört das Rauschen der Wellen und das Rascheln des Grases unter den Füßen. Die Geschichte lebt so bildhaft, wie ich es von einem guten Buch erwarte.


Fazit

Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley hat mir sehr gut gefallen und mich bestens unterhalten. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr atmosphärisch. Nie kam die Geschichte ins Stocken oder wurde gar langweilig. Da dieses Buch das erste von Lucinda Riley für mich war, kann ich nicht beurteilen, ob Das Orchideenhaus besser war. Das können nur die bewerten, die beide gelesen haben.
Von mir gibt es eine klare Empfehlung und die vollen fünf Sterne.

85 Bewertungen, 10 Kommentare

  • logo6600

    19.08.2012, 23:51 Uhr von logo6600
    Bewertung: sehr hilfreich

    hat mir auch gut gefallen

  • anonym

    29.07.2012, 20:40 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • Juri1877

    27.07.2012, 20:26 Uhr von Juri1877
    Bewertung: sehr hilfreich

    auch hier fehlt noch eine Bewertung :-)

  • Baby1

    25.07.2012, 17:56 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • atrachte

    17.07.2012, 23:58 Uhr von atrachte
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. lg

  • morla

    17.07.2012, 22:43 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. ^^^^^^^^^^^^^petra

  • catmum68

    17.07.2012, 22:33 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • katjafranke

    17.07.2012, 19:45 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Katja schickt dir liebe Grüße

  • manu63

    17.07.2012, 19:13 Uhr von manu63
    Bewertung: besonders wertvoll

    Viele Grüße von Manuela

  • Lale

    17.07.2012, 17:43 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*