Riley, Lucinda Das Mädchen auf den Klippen Testbericht

ab 10,99
Bestes Angebot
mit Versand:
buecher.de
10,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 07/2012
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  sehr spannend
  • Niveau:  durchschnittlich
  • Unterhaltungswert:  hoch
  • Spannung:  sehr hoch
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von gloriaforever

Die Geschichte von zwei irischen Familien

  • Handlung:  sehr spannend
  • Niveau:  anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  sehr hoch
  • Spannung:  sehr hoch
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  ausschmückend
  • Zielgruppe:  jedermann

Pro:

spannend, sehr gefühlvoll, sympathische Hauptfiguren, aber auch viele unbekannte Personen, die man erst mit der Zeit einordnen kann, flüssiger Schreibstil, ergreifende Geschichte

Kontra:

kein Kontra

Empfehlung:

Ja

Ich habe mal wieder ein Buch fertig gelesen. Es handelt sich um „Das Mädchen auf den Klippen“ von Lucinda Riley.

Aussehen des Buches

Bei meiner Ausgabe handelt es sich um ein Taschenbuch mit eingeschlagenen Lesezeichen, die eine Verlängerung des Kartons sind. Dadurch ist der Buchdeckel vorne und hinten etwas dicker und das Buch an sich wird dadurch sofort um einiges stabiler. Auf der Vorderseite sieht man eine alte Steintreppe vor einer Landschaft.

Text von der Vorderseite:

Lucinda Riley

Das Mädchen auf den Klippen

Roman


Allgemeine Buchdaten

Mein Taschenbuch ist bereits die 3. Auflage. Das Original erschien 2011. Die deutsche Erstausgabe erschien im Juni 2012. Die Originalausgabe erschien 2011 unter dem Titel „The Girl on the Cliff“ bei Penguin Books Ltd. in London.

Leserschaft: jedermann

Seitenanzahl: 444

Übersetzung: Sonja Hauser

ISBN: 978-3-442-47789-0

Preis: 9,99 Euro


Über die Autorin

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und lebte als Kind mehrere Jahre in Bangkok. Sie reist gern. Nach ihrer Schauspielerkarriere beim Theater und im Fernsehen widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Roman „Das Orchideenhaus“ wurde ein internationaler Bestseller. Heute lebt Lucinda Riley mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands.


Beschreibung auf der Rückseite

Ein Haus an den Klippen, eine schicksalhafte Liebe und ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter…

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird sie jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf – ihrer Geschichte…

Zwei Familien, die über Generationen eines verbindet – und eines trennt: die Liebe.


Meine eigene Buchbeschreibung

Als Grania Ryan eine Fehlgeburt erleidet, hält sie es zu Hause nicht mehr aus. Kurzer Hand verlässt sie ihren Lebensgefährten Matt und reist von New York in ihre irische Heimat nach Dunworley. Dort will sie bei ihrer Familie zur Ruhe kommen. Doch eines Tages sieht sie ein kleines Mädchen mit wehenden roten Haaren und nur mit einem Nachthemd bekleidet an der Steilküste. Da sie Angst hat der Kleinen könnte etwas passieren, spricht sie das Kind an. Doch es erschrickt und läuft weg. Am nächsten Tag sehen sie sich wieder. Aurora, wie sich das Kind vorstellt, möchte das Grania Zeit mit ihr verbringt. Das könnte die Ablenkung sein, die Grania gesucht hat. Doch ihre Mutter Katherine warnt Grania. Aurora ist eine Lisle und zwischen den Lisles und den Ryans gab es in der Vergangenheit nur Probleme. Das Haus der Lisles bringt geradezu Unglück über die Ryans.

Grania macht sich auf die Suche nach einer verlorenen Vergangenheit und weiß zunächst nicht, dass diese Vergangenheit nicht nur ihr Leben verändert wird, sondern auch mit Aurora zu tun hat…


Meine Meinung und Fazit

Das Buch unterteilt sich in verschiedene Schreibweisen. Zum einen liest man was aktuell rund um Grania passiert. Das ist wirklich aktuell und man liest was sie denkt bzw. was eben so genau zeitgleich geschieht. Dabei kommt man sich wie eine zusätzliche Person in ihrer Umgebung vor. Dann gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, in denen man Personen aus jenen Tagen begleitet und auch zeitgleich miterlebt was sie gerade durchmachen. Und schließlich gibt es Briefe, die Aurora an den Leser schreibt. Sie scheint die Geschichte zu erzählen und wirft immer Gedanken hinein oder erläutert auch gewisse Sachverhalte. Außerdem fügt sie nach einer Weile, wenn man so langsam den Durchblick erhält, dass die Geschichte verschiedene Generationen beeinflusst einen Stammbaum ein. So wird klarer, wie alle Personen miteinander zu tun haben.

Das Buch ist eine Art Schicksalsroman. Es gibt viele Unglücke, die in fast jeder Generation entweder die Lisles oder die Famile Ryan getroffen haben. Mit der Zeit erklärt das auch, warum Granias Mutter Katherine an eine Art Fluch glaubt und versucht Grania von dem Haus der Familie Lisle fernzuhalten. Im Grunde geht es immer um die Liebe. Sie wird gesucht, gefunden, verloren, im Innern bewahrt. Gute Tage lösen sich mit bösen Tagen ab. Die Geschichte bleibt dadurch immer in Bewegung. Und obwohl das Buch über mehrere Generationen von zwei Familien geht, die miteinander tief verwoben scheinen, und man so viele Personen kennenlernt, hat die Autorin es geschafft zu jeder einzelnen Person eine tiefe Bindung zum Leser aufzubauen. Man kann die jeweiligen Personen sofort ins Herz schließen und möchte dadurch natürlich erfahren wie es dieser Person ergeht. Das fängt natürlich mit Grania an, von der man zuerst nur erfährt, dass sie New York verlassen hat um sich eine Auszeit von ihrer Beziehung zu Matt zu nehmen. Erst mit der Zeit wird klar, dass mehr hinter der Geschichte steckt. Das Grania vor Problemen flüchtet. Dann lernt man Aurora kennen, die bereits früh ihre Mutter verloren hat und jetzt eine Bezugsperson sucht mit der sie den Tag verbringen und der sie ihr Innerstes ausschütten kann. Schnell ist klar, dass Grania und Aurora eine gemeinsame Familienvergangenheit haben. Und mit der Zeit entfaltet sich diese Geschichte über Generation und Probleme zurück. Alle ineinander verwobenen Geschichten haben etwas unglaublich fesselndes an sich. Man will das Buch in einem Rutsch durchlesen. Denn immer wieder kommt ein neuer Fingerzeig und man möchte erfahren wie es der Person der jeweiligen Generation geht.

Natürlich gibt es nicht nur positiv wirkende Personen. Es gibt auch in jeder Generation einen Quertreiber – eine Person, die entweder Unfrieden stiftet oder eben einfach Probleme macht. Auch das hält die Geschichte am Leben. Schließlich will man wissen ob die positiv beschriebene Person gut bei jedem Wandel in der Handlung davon kommt. Dann gibt es auch immer wieder kleine Familiengeschichte, die zwar zum großen Ganzen gehören, aber in dem Moment mehr nebenbei eingeflochten werden. Die gesamte Geschichte an sich ist, im Nachhinein gesehen, sehr logisch aufgebaut. Anfangs ahnt man noch nicht wie alles zusammen hängt. Jetzt nach Beenden des Buches muss ich aber sagen, dass am Ende alles einen Sinn macht und wirklich jede Frage, die sich zwischendurch in dem einen oder anderen Kapitel ergeben hat, vollständig beantwortet wurde. Und es gibt wirkliche viele Schicksalsschläge die erforscht oder deren Auswirkungen auf die Gegenwart bekämpft werden müssen. Da gibt es Vorurteile, ungerechte Handlungsweisen, sehr viel Kummer, verstorbene Angehörige und natürlich vergebliche Liebe.

Ihr merkt schon, dass das Buch sehr ergreifend geschrieben worden ist. Ich empfinde es nicht als reines Frauenbuch, auch wenn es um erfüllte und leider auch unerfüllte Liebe geht. Das Buch ist sehr gut für reifere Jugendliche und Erwachsene geeignet. Es hat keine brutalen Stellen und ist von Anfang an sehr spannend und gefühlvoll geschrieben. Das Buch ist eine Mischung aus allen möglichen Gefühlen: traurige und lustige Stellen wechseln sich ab. Der Schreibstil ist einfach sehr einnehmend. Die Personen werden so beschrieben, dass man sie sich gut im Geiste vorstellen kann. Sie wirken wie alte Bekannte, die einen durch das Buch hindurch begleiten. Durch die Beschreibungen der Landschaft in Irland und auch den Gegenden in England, in denen die Handlung im Lauf des Buches spielt, wird fast schon eine Art Urlaubsstimmung wach. Man fühlt sich wirklich in die jeweilige Gegend hineinversetzt. Und auch mit der Vergangenheit ist das so. Es ist nicht einfach nur etwas ausgedachtet. Die Umgebung und auch die Geschehnisse wurden von der Autorin genau recherchiert, was übrigens auch das Inhaltsverzeichnis an Büchern im Anhang beweist, die sie zur Recherche benutzt hat. So werden die Verhältnisse zu den Zeiten des ersten und zweiten Weltkriegs in England beschrieben. Aber auch Bezüge zur Revolution in Russland zum Ende des ersten Weltkrieges werden erwähnt. All diese Bezüge machen das Buch noch einmal glaubwürdiger.

Das Buch ist in viele Kapitel unterteilt. Dabei sind manche Kapitel nur ein paar Seiten lang. Die längsten Kapitel gehen nie über 20 Seiten hinaus. Falls die Autorin in die Vergangenheit wechselt, merkt man das nicht nur an den wechselnden Personen, sondern auch an der Kapitelüberschrift. Hier wird vermerkt in welchem Jahr und an welchem Ort man sich im folgenden Kapitel befindet. Nur am Ende wechseln die Orte auch in einem Kapitel. Hier befindet man sich aber in der Gegenwart und man wechselt nur zwischen Irland und New York hin und her. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Es gibt keine schwierigen Wörter und auch keine ausländischen Einwürfe. Das alles erleichtert das Lesen sehr stark. Bis auf den oben bereits erwähnten Stammbaum sind keine Bilder enthalten. Ich würde das Buch als anspruchsvoll, aber nicht zu anstrengend beschreiben. Es ist eine Literatur die ans Herz geht und daher auch gut für den Urlaub geeignet ist. Oder für einen lauschigen Wintertag mit einer heißen Tasse Tee.

Ich kann euch das Buch „Das Mädchen auf den Klippen“ auf jeden Fall zum Lesen empfehlen. Es ist ein Buch, das sehr mitreißend geschrieben ist. Die Geschichte enthält viel Gefühl und die Suche nach Liebe. Dabei werden Probleme gemeistert und die Vergangenheit von zwei Familien durchleuchtet, die über Generationen miteinander zu tun hatte und die Geschichte der anderen Familie mit beeinflusst hat. Es gibt auch immer Bezüge zur Geschichte, was die Handlung noch glaubwürdiger macht. Die Hauptpersonen sind sehr sympathisch. Man will auf jeden Fall wissen was aus ihnen wird und ob alles ein gutes Ende nimmt. Dadurch ist das Buch nicht nur schön zu lesen, sondern auch sehr spannend. Von mir gibt es die volle Wertung von 5 Sternen.

41 Bewertungen, 15 Kommentare

  • BoxerRocko

    27.11.2013, 07:29 Uhr von BoxerRocko
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße

  • Nahariel

    11.08.2013, 12:12 Uhr von Nahariel
    Bewertung: besonders wertvoll

    Ja... doch... klingt durchaus interessant, wenn nicht schon so viele Bücher auf meine Gunst warten würden ^^ - BW für den tollen Bericht! LG

  • Little-Peach

    04.08.2013, 13:08 Uhr von Little-Peach
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreicher Bericht & liebe Sonntagsgrüße :)

  • Clarinetta2

    03.08.2013, 15:14 Uhr von Clarinetta2
    Bewertung: besonders wertvoll

    ein guter Sommerlesetipp-bw

  • Gi22Fr

    03.08.2013, 15:07 Uhr von Gi22Fr
    Bewertung: besonders wertvoll

    toll beschrieben

  • tina08

    03.08.2013, 11:59 Uhr von tina08
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße ... Tina

  • katjafranke

    03.08.2013, 09:52 Uhr von katjafranke
    Bewertung: besonders wertvoll

    Katja sendet dir Grüße

  • anonym

    03.08.2013, 08:13 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und LG

  • Juri1877

    03.08.2013, 07:57 Uhr von Juri1877
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw auch von mir

  • monagirl

    02.08.2013, 21:43 Uhr von monagirl
    Bewertung: besonders wertvoll

    Mona lässt dir liebe Grüße da

  • uhlig_simone@t-online.de

    02.08.2013, 20:35 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    GLG SIMONE

  • anonym

    02.08.2013, 20:21 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    Prima vorgestellt. LG und ein sonniges Wochenende =)

  • Gi22Fr

    02.08.2013, 19:54 Uhr von Gi22Fr

    toller bericht - liebe grüße gitte

  • Lale

    02.08.2013, 19:09 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß

  • Herr_Tom

    02.08.2013, 17:44 Uhr von Herr_Tom
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Thomas