Er ist wieder da (gebundene Ausgabe) / Timur Vermes Testbericht

Er-ist-wieder-da-gebundene-ausgabe-timur-vermes
ab 4,76
Auf yopi.de gelistet seit 11/2012
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  spannend
  • Niveau:  anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  sehr hoch
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von HEIDIZ

Der fiktive Hitler ersteht wieder zum Leben ...

  • Niveau:  durchschnittlich
  • Unterhaltungswert:  sehr gering
  • Spannung:  sehr gering
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Stil:  sehr ausschmückend
  • Zielgruppe:  Männer

Pro:

siehe Text

Kontra:

siehe Text

Empfehlung:

Ja

Thematik „ HITLER“ – was erregt momentan die Gemüter ??? Es ist der Autor Timur Vermes, der eine komische Satire über diese geschichtliche Person geschrieben hat. Es ist eine fiktive Geschichte, auf die man erst einmal kommen muss und sie ist so komisch geschrieben, dass man echt lachen muss, auch wenn das Thema Hitler bei mir eigentlich in jeglicher Hinsicht eine Gänsehaut verursacht.

Daten zum Buch:

• Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
• Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: 5 (21. September 2012)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3847905171
• ISBN-13: 978-3847905172
• Größe und/oder Gewicht: 22 x 14 x 3,6 cm

Schon allein der Preis von 19,33 Euro ist eine super Idee und das Geld zahle ich echt gern, weil es das Buch wert ist.

Wir befinden uns im Sommer des Jahres 2011 mitten in Berlin. Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück und es ist kein Krieg mehr, es gibt keine nationalsozialistische Partei und auch Eva gibt es nicht mehr. Herr Hitler muss sich nun zurecht finden in einer friedlichen Welt, in der nicht Hitler, sondern Frau Merkel an der Macht ist. Der „Größte Feldherr aller Zeiten“ (Gröfaz) muss nun sehen, wie er in dieser Welt überleben kann. Er beginnt eine Karriere im TV. Was Hitler in dieser Welt – in unserem HEUTE – alles erkennt und wahrnimmt ist Satire pur und doch so wahr und es spiegelt unsere Zeit wider, gibt sie auf lustige und doch auch nachdenklich machende Art und Weise wider.

Hitler sieht – und so sehen es auch wir Leser, dass dieses Land einfach nur unbedingt Erfolg haben möchte, dass die Menschen in diesem Land am Erfolg interessiert sind, ohne Rücksicht auf Verluste und süchtig sind nach Einschaltquoten und Quoten jeglicher Art. Der Autor schreibt auf äußerst witzige Art und Weise von den Verhaltensweisen und typischen Merkmalen von uns Deutschen, die man natürlich nicht alle über einen Kamm scheren kann, aber es ist doch so oft wirklich so, wie er schreibt …

Wer ist nicht bei Facebook, wer klickt auf „Gefällt mir“ – Buttons usw. usw. – man könnte das noch weiter spinnen. Eines steht fest, Vermes trifft mit diesem Buch den Nagel auf den Kopf und gleichzeitig den Geist der Zeit.

Dieses Buch ist Politcomedy vom Feinsten. Man muss über sich selber lachen können.

Kurze Leseprobe:

Erwachen in Deutschland

Das Volk hat mich wohl am meisten überrascht. Nun habe ich ja wirklich das Menschenmögliche getan, um auf diesem vom Feinde entweihten Boden die Grundlagen für eine Fortexistenz zu zerstören. Brücken, Kraftwerke, Straßen, Bahnhöfe, ich habe die Zerstörung all dessen befohlen. Und inzwischen habe ich es auch nachgelesen, wann, das war im März, und ich denke, ich habe mich in dieser Beziehung ganz klar ausgedrückt. Alle Versorgungseinrichtungen sollten vernichtet werden, Wasserkraftwerke, Telefonanlagen, Produktionsmittel, Fabriken, Werkstätten, Bauernhöfe, jegliche Sachwerte, alles, und damit meinte ich auch: alles! Da muss man sorgfältig vorgehen, da darf bei so einem Befehl kein Zweifel bestehen bleiben, das kennt man ja, dass dann vor Ort der einfache Soldat, dem verständlicherweise in seinem Fronabschnitt der Überblick, die Kenntnis der strategischen, taktischen Zusammenhänge fehlt, dass der dann kommt und sagt: „Ja, muss ich denn wirklich auch diesen, diesen, sagen wir einmal Kiosk hier anzünden? Kann der nicht dem Feind in die Hände fallen? Ist das denn so schlimm, wenn dem Feind der Kiosk in die Hände fällt?“ Das ist natürlich schlimm! Der Feind liest ja auch eine Zeitung“ Er treibt Handel damit, er wird den Kiosk gegen uns wenden, alles was er vorfindet“ …

Ich erinnere mich, ich bin erwacht, es dürfte früher Nachmittag gewesen sein …

So beginnt das Buch …

Es ist also in der Ich-Schreibweise geschrieben, als würde Hitler selbst uns seine Erlebnisse und Gedanken mitteilen …

Ich fand die Lektüre einfach herrlich. Es ist doch gut, dass man auch mal über das Thema lachen kann, außerdem ist es ja auch so, dass man eigentlich auch über sich selbst lacht, weil man liest, was Hitler alles erlebt und sieht, als er in unserer Zeit, 60 Jahre nach seinem Tod, wieder geboren wird. Der Autor schafft es also Hitler dafür zu verwenden sozusagen, um die politischen Begebenheiten – die positiven und negativen Seiten satirisch zu be- und verarbeiten. Die Idee ist genial und die Umsetzung noch mehr.

Ab und an kommt der Hauptcharakter – der, der seine Geschichte erzählt (natürlich fiktiv) sogar sympathisch rüber, und im nächsten Moment wird man wieder an den fürchterlichen Menschen Hitler erinnert. Dieses Zusammenspiel macht das Buch abwechslungsreich und fesselnd. Man möchte wissen, wie die Geschichte ausgeht und man möchte immer weiter lesen und nicht aufhören.

Die Erzählweise ist genial und der Stil passend zum Buch des Genres satirisches Roman mit geschichtlich politischem Hintergrund. Ich finde die Umsetzung der Idee meisterhaft.

Menschen, die Sarkasmus, Satire und amüsante und doch auch nachdenkliche Lektüre und Literatur mögen, die abwechslungsreich und spektakulär unterhalten werden möchten, die einfach lachen möchten, lächeln und kurzweilig lesen möchten, die sind hier mit diesem Buch auf der richtigen Seite.

Hitler als witzigen und redegewandten Menschen darzustellen, der den Lesern seine Geschichte erzählt ist gewagt und brisant, aber ich finde, man kann überhaupt nicht meckern, da der Autor sich und uns heutige Menschen dabei sarkastisch unter die Lupe nimmt, ist alles wieder irgendwie relativiert und überhaupt nicht anrüchig.

Ich finde es eigentlich sogar gut, dass man auch mal lachen kann und nicht immer alles „nur“ ernst sieht, was mit dieser Thematik zusammen hängt. Und das Hitler uns aus seiner Sicht betrachtet, na ja, warum eigentlich nicht ….

Die Dialoge, die er führt, die wir lesen können, sind genial und niveauvoll und doch lustig und witzig zugleich – ein perfekter Spagat …

Alles zusammengenommen empfehle ich das Buch aufs Wärmste ….

PRÄDIKAT : MUSS MAN GELESEN HABEN

42 Bewertungen, 6 Kommentare

  • anonym

    11.11.2012, 20:50 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • Miraculix1967

    11.11.2012, 13:13 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schönen Sonntag, SH und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • knuddelfire

    11.11.2012, 13:07 Uhr von knuddelfire
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und einen schönen Sonntag LG

  • morla

    11.11.2012, 11:56 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    schönen sonntag noch lg. petra

  • XXLALF

    11.11.2012, 10:01 Uhr von XXLALF
    Bewertung: sehr hilfreich

    ...und einen wunderschönen sonntag

  • babygiftzwerg

    10.11.2012, 20:57 Uhr von babygiftzwerg
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.. LG