Südafrika Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • meine Tipps
  • herrliche Farbenpracht
  • traumhafte Umgebung, viele Möglichkeiten für Ausflüge

Nachteile / Kritik

  • was ich vergessen hab
  • leider soweit weg
  • mir ist keines aufgefallen

Tests und Erfahrungsberichte

  • Backpacker kommst du nach Plett...

    Pro:

    traumhafte Umgebung, viele Möglichkeiten für Ausflüge

    Kontra:

    mir ist keines aufgefallen

    Empfehlung:

    Ja

    Meine besondere Beziehung zu Südafrika ist aus meinen bisherigen Reiseberichten denke ich schon hervorgegangen. Heute möchte ich euch mal eingehender meine Unterkünfte an meinem Traumdomizil näher bringen. Wie aus den früheren Berichten vielleicht schon bekannt ist, habe ich eine recht enge Verbindung nach Plettenberg Bay an der Garden Route. Was liegt also näher als mal einen Bericht über die verschiedenen Backpacker Hostels dort zu schreiben.

    Wie in nahezu jedem größeren Ort entlang der Garden Route, eigentlich im ganzen Land, bietet natürlich auch Plett, wie der Ort von den Einheimischen genannt wird, eine Vielzahl an verschiedensten Übernachtungsmöglichkeiten. Die Auswahl

    Kommentare & Bewertungen

    • sung1rl

      sung1rl, 11.04.2006, 15:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh, über Gegenlesung würd ich mich freuen, <br/> lg - sunny

    • absinth_girl

      absinth_girl, 07.04.2006, 19:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr schöner bericht!

    • sascha6525

      sascha6525, 20.03.2006, 12:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      lg, Sascha6525

    • TokeiIhto

      TokeiIhto, 20.07.2005, 08:19 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Kompliment, ein sehr schön geschriebener Bericht. Hier hat das Lesen Spaß gemacht. VLG Wolfgang

  • Erholung und Spaß Pur

    Pro:

    herrliche Farbenpracht

    Kontra:

    leider soweit weg

    Empfehlung:

    Ja

    Von Kapstadt bis zum Kap der Guten Hoffnung sind es gut siebzig Kilometer.

    Zunächst bietet sich ein Besuch im 1913 entstanden 600 ha großen Botanischen Garten von Kirstenbosch an. An der Südostseite des Tafelbergs fallen besonders ergiebige Niederschläge (bis zu 1400 mm im Jahresdurchschnitt), so daß hier zusammen mit den ganzjährig günstigen Temperaturen ein idealer Ort für den Garten gefunden war. Hier wachsen etwa 6000 Pflanzen des südlichen Afrikas, von der Nationalpflanze Protea bis hin zu unzähligen Erika-Sorten. Auf einen Gebiet von 36 ha führen verschiedene Wege durch die einmalige Natur.

    Auf dem Weg zum Cape Point, dem viele irrtümlicherweise für dasKap der
  • Gratwanderung zwischen erster und dritter Welt

    Pro:

    meine Tipps

    Kontra:

    was ich vergessen hab

    Empfehlung:

    Ja

    ** Geografie **
    Südafrika bedeckt mit mehr als 1 Mio. qkm den äußersten Süden des afrikanischen Kontinents. Es grenzt an Namibia, Botswana und Mosambik. Des Weiteren bilden die beiden Königreiche Lesotho und Swasiland kleine Inseln im Staat - wie es früher Westberlin im "roten Meer der DDR" war.

    Im Osten wird Südafrika vom warmen Indischen Ozean umspült, während im Westen der kalte Atlantik fließt. Beide Ozeane treffen sich auf der Höhe von Kapstadt. Dabei kann man die Vermischung der Wassermassen sogar mit bloßem Auge beobachten.
    Und so gegensätzlich die Luftströmungen sind, die die beiden Ozeane mit sich führen, so unterschiedlich und unbeständig sind auch die
  • Immer einen Ausflug wert! Wo sieht man schon so kleine Elefanten?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Im Zuge meines Aufenthalts in Südafrika besichtigte ich natürlich auch den Tafelberg, das Wahrzeichen Kapstadt. Schon beim Anflug auf Kapstadt war er mir aufgefallen, da er die Stadt überragt und er zudem in der Sonne rot glänzte.

    Es führen insgesamt etwa 300 Routen auf den Tafelberg, von anstrengenden Wandertouren bis richtigen Bergsteigerwegen ist alles dabei. Wir wählten die Seilbahn, die Table Mountain Rotair. Diese besteht schon seit 1924, wurde aber von Grund auf renoviert und 1997 wiedereröffnet. Seit dem fahren dort super moderne Schweizer Gondeln, die während der ganzen Fahrt rotieren, sodass man mal in alle Richtungen blicken und den Ausblick genießen kann. Die
  • Das westliche Kap: Kap der Wale

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    "Die Zahl der Wale steigt , und das Kap ist weltweit einer der besten Orte, um den
    Südlichen Glattwal in Küstennähe zu beobachten."

    Nicht weniger als 29 Arten von Zahnwalen, den Orca ("Killerwal") eingerechnet und
    acht Arten von Bartenwalen tummeln sich vor der Küste Südafrikas. Am häufigsten
    sichtet man die Südlichen Glattwale, ide sich alljährlich herdenweise in die geschützten
    Buchten am Kap zurückziehen, um sich dort zu paaren. Zwischen Juni und Dezember
    stehen die Chancen gut, sie überall entlang der Küste vo Elands Bay bis Mossel Bay
    an der Garden Route zu sehen. Mit ein bisschen Glück kann man sie dabei beob-
    achten, wie sie auf ihrem
  • Kapregion- eine Welt auf 500 Quatratkilometern

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Kommt man in die Kapregion Südafrikas, fallen einem die vielen Ähnlichkeiten mit Europa auf. Nicht nur das Klima, nein auch Teile der Landschaft sowie die kapholländische Architektur vermitteln einem fast Heimatgefühle. So ist es mir jedenfalls bei meiner ersten Reise nach Kapstadt gegangen, und das war schon 1994.
    Wir sind mir dem Zug, dem Trans-Karroo Express von Johannesburg kommend nach Kapstadt angereist. Dieser Zug fährt auf der gleichen Strecke wie der legendäre und mondäne "Blue Train", welcher jedoch zigfach teurer ist. Das Ticket kam damals 510 Rand für zwei Personen, beim Blue Train wird es wohl das 20fache gewesen sein. Nach einer ewigen Fahrt durch endlose Ebenen

    Kommentare & Bewertungen

    • melle7484

      melle7484, 16.10.2004, 23:23 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Nen Freund von mir ist gerade da! Cu, Melle

    • Kuschelbiene

      Kuschelbiene, 07.04.2002, 02:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      So ist der bericht wirklich gut!! Aber wenn du ihn untergliedern würdest wäre er noch besser!! Wenn mich jetzt ein spezieles gebiet interesiert. Da weis ich bei diesem bericht nicht wo ich es finde. Und wenn du es untergliederst kann ich das lese

  • Namaqualand, Blütenwunder in der Wüste

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Springbok (rund 600 km nördlich von Kapstadt, mit 15.000 Einwohnern) ist die Hauptstadt des Namaqualandes. Einst zogen hier große Springbokherden durch die kargen Täler und tranken an einer hiesigen Quelle. So erhielt der Ort seinen Namen. Die Herden wurden vertrieben, als man in der Nähe der kleinen Siedlung Vorkommen an Kupfer entdeckte. Mitte des letzten Jahrhunderts begann man, diese zu erschließen, die meisten sind heute jedoch wieder geschlossen.

    Springbok zählt 300 Sonnentage und nur 100 mm Niederschlag pro Jahr. Die Temperaturen überschreiten selten 40 Grad Celsius im Sommer und fallen im Winter kaum unter 6 Grad.

    In Springbok gibt es - außer an den
  • SOWETO - eine Stadt, die betroffen macht

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Im Rahmen einer Südafrika-Rundreise zum Jahreswechsel 1999/2000 haben wir mit unserer Reisegruppe auch die SOuthWEstTOwnships (SOWETO) besucht. Wir wurden von unserem Hotel in Sandton (ein Vorort von Johannesburg)von unserem schwarzen Führer Abraham abgeholt. Ohne schwarzen Führer kann man SOWETO nicht besuchen - Weiße haben allein keinen Zutritt, abgesehen davon wäre dies auch zu gefährlich. Aber mit einem Angebot der "Jimmy´s Face to Face Tour" ist der Besuch kein Problem.

    Bereits im Bus bei der Hinfahrt erzählte er über die wechselhafte Geschichte Sowetos. Entstanden sind diese Slums bereits Ende des vorigen Jahrhunderts und zwar wegen der riesigen Goldfunde in diesem Gebiet.