Vivanco Cardbus DVB-T Tuner

Produktbeschreibung

Vivanco Cardbus DVB-T Tuner

EAN 4008928197471
gelistet seit 07/2009
Hersteller Vivanco, http://www.vivanco.de
vivanco-gruppe-ag
weitere Vivanco TV-Karten / DVB-T / DVB-S

Allgemeine Informationen

Anschlussart Notebook-Karte
Digitaler Radio- / TV-Empfangsstandard DVB-T (terrestrisch)

Tests und Erfahrungsberichte

  • ~*~*~* ich schau nicht mehr in die Röhre *~*~*~

    • Installation:  sehr schwierig
    • Software-Ausstattung:  sehr gut
    • Support & Service:  gut
    • Handbuch:  sehr gut

    Pro:

    ich kann überall wo das DVB-T Signal zu empfangen ist fernsehen

    Kontra:

    manchmal ist der empfang zu schlech

    Empfehlung:

    Ja

    ~*~*~* ich schau nicht mehr in die Röhre *~*~*~

    da wir 4 fast gleiche Thinkpad-Laptop haben von IBM können wir unsere Komponenten untereinander austauschen. Ich brauch im Moment einen DVD-Brenner, mein Schatz einen Kartenleser, dann wieder einen extra Akku oder eine Festplatte. Das ist sehr praktisch und das System von den IBM Thinkpad ist so einfach - wie Lego - man muss nur immer alles zusammenstecken. So habe ich für uns eine Cardbus DVB-T / Video Tuner Karte gekauft. Was das ist? - Das werde ich euch jetzt hier erklären.

    ********************************************
    Wie sieht die Karte aus:
    ********************************************

    Die Karte wird in den PCMCIA Steckplatz gesteckt. Ich habe an meinem Laptop 2 PCMCIA Steckplätze. An einem habe ich meine Wireless Lan Karte und im anderen Schacht steckt entweder der Kartenleser oder dann die DVB-T - Karte. Sie ist flach, 13cm lang und 5,5cm breit und an dem Teil, der nicht in das Laptop geschoben wir ist erhöht und ist 2cm hoch.
    An der Stirnseite befinden sich 2 Anschlüsse, die ich gleich näher erklären werde.

    ********************************************
    Für was braucht man diese Karte:
    ********************************************

    Mit dieser Karte kann man über das DVB-T-Signal Fernsehsender empfangen und über das Laptop egal wo man ist - wenn es ein DVB-T-Signal gibt, fernsehen.
    Das Signal ist nach Info des DVB-T Portals seit 2008 in ganz Deutschland zu empfangen. Wir haben festgestellt, dass an manchen ländlichen Stellen, wenn es ziemlich weit ist bis zur nächsten größeren Stadt, das Signal zu schwach ist. Aber meistens funktioniert es eigentlich ganz gut.

    ********************************************
    Hersteller und Preis:
    ********************************************
    Ich habe mir die Karte für 29 Euro bei Ebay neu ersteigert. Sie war noch original verpackt.
    Hersteller:
    Vivanco GmbH
    Ewige Weide 15
    D-22926 Ahrensburg / Germany
    Phone +49 (0) 4102 / 231 - 0
    Fax +49 (0) 4102 / 231 - 160
    Internet: www.vivanco.de
    Hotline:
    Tel.: 0180-5 40 49 10
    Mail: hotline@vivanco.de

    ********************************************
    Packungsinhalt:
    ********************************************

    Cardbus DVB-T(+) / Video Tuner -Karte
    * PAL Adapter (1 Stück) (2 Stück 19751)
    * NTSC Adapter (1 Stück) (2 Stück 19751)
    * AV-Kabel
    * Installations-CD
    * Kurzinstallationsanleitung
    * Bewegliche Antenne

    ******************************************
    Systemvorraussetzung:
    ******************************************

    Damit die Karte problemlos funktioniert muss der PC oder besser das Laptop folgende Vorraussetzungen erfüllen:

    * Pentium® 4 oder AMD Athlon 2,0 GHz oder höher, 2,4 GHz oder höher empfohlen
    * 256 MB RAM (Minimum), 512 MB RAM empfohlen
    * Windows® 2000 oder Windows® XP
    * 100 MB freier Festplattenspeicherplatz für die Installation, zusätzlicher freier
    Speicherplatz zum Aufnehmen und Bearbeiten von Dateien
    * CD- oder DVD-Laufwerk
    * VGA Chipset mit voller DirectX 9.0 Unterstützung
    * DirectX 9.0c oder aktueller installiert (Installationsprogramm auf Installations-CD)
    * AC97-kompatible Soundkarte für Audio
    * Lautsprecher zur Tonausgabe
    * Freier 32 Bit CardBus-Steckplatz
    * Freier IRQ
    * Antennen- oder Kabelanschluss für Analog-TV (19751)
    * Antennen- oder Kabelanschluss für Digital-TV

    *******************************************
    Anschlussmöglichkeiten:
    *******************************************

    Der erste Anschluss bietet die Möglichkeit die mitgelieferte Antenne anzuschließen. Sie hat ein ca. 1m langes Kabel und einen magnetischen Fuß, damit man sie auf Metall einfach befestigen kann. Man hat aber auch die Möglichkeit sie an die Hausantenne anzuschließen falls man die Möglichkeit hat. Da ist der Empfang natürlich um ein vielfaches besser.
    Für analogen Fernsehempfang kann man die entsprechend Hausantenne, Kabelanschluss oder eine andere analoge Signalquelle benutzen.
    Wenn man eine Hausantenne für sowohl digitalen als auch analogen Fernsehempfang
    verwendet, braucht man eventuell einen Signalsplitter, um die Cardbus DVB-T(+) /
    Video Tuner anschließen zu können.

    Der zweite Anschluss ist ein AV-Anschluss:
    Das mitgelieferte AV-Kabel wird mit dem 9-poligen Steckverbinder mit der Karte verbunden. Nun hat man wiederum mehrere Möglichkeiten an den Verteiler was anzuschließen:
    S-Video: S-Video-Eingang für externe Geräte wie Videorecorder oder
    Camcorder
    Audio (L): Zum Anschluss des linken Tonkanals eines externen Audiogerätes
    Audio (R): Zum Anschluss des rechten Tonkanals eines externen Audiogerätes
    Videoeingang: Composite-Videoeingang für externe Geräte wie
    Videorecorder oder Camcorder

    *********************************************
    Installation:
    **********************************************
    Die Installation ist relativ einfach. Wichtig ist, dass man vorher unbedingt den DirectX 9.0c installieren muss. Sonst geht überhaupt nix. Der ist aber auf der CD drauf, deshalb legen wir die CD ein und warten ob sie automatisch startet. Wenn nicht (ich habe zum Beispiel den Autostart jeglicher Externen Geräte ausgeschaltet zwecks Virengefahr) - dann sucht man im Explorer die Autostartdatei und startet die CD.
    Haben wir den DirectX installiert, dann können wir die Karte in den PCMCIA-Schacht stecken. Sie wird sofort vom PC erkannt und kann nun ganz einfach installiert werden, in dem man den Anweisungen folgt.
    Wenn wir die Karte installiert haben benötigen wir noch die Applikation-Software DTV, die wir auch über die CD installieren können und somit auch einrichten können.
    Das Zusatzprogramm DVD MovieFactory ist auch auf der CD und es macht Sinn dieses Programm auch zu installieren. Damit kann man die eigenen DVDs bearbeiten und brennen. Die Installationsnummer, nach der bei der Installation gefragt wird befindet sich auf der CD-Hülle.
    Nun sind wir mit dem Installieren fertig.

    *********************************************
    Anwendung:
    **********************************************
    Folgende Möglichkeiten hat man in dem Softwareprogramm beim Fernsehen oder vor dem Fernsehen.
    1. Oberfläche ändern
    2. Zu Analog-TV umschalten (19751)
    3. Auf Composite-Eingang umschalten
    4. Auf S-Video-Eingang umschalten
    5. Zu DVB-T TV umschalten
    6. BiB-Modus starten/beenden
    7. Twin-Modus starten/beenden
    8. Suchlaufeinstellungen öffnen
    9. Zum Abspielmodus umschalten
    10. Haupt- und Nebenfenster umschalten (im BiB- Modus )
    11. Teletext anzeigen (wenn vorhanden)
    12. Kanalliste zeigen/verbergen
    13. Vollbild-/Fenstermodus umschalten
    14. Schneller Rücklauf
    15. Zeitversatz starten/Wiedergabe/Pause
    16. Aufnahme starten
    17. Stopp
    18. Zum Anfang springen
    19. Zum Ende springen
    20. Stummschaltung ein/aus
    21. Lautstärkeleiste
    22. Schnappschuss-Schaltfläche Schneller Vorlauf
    23. Signalstärkenmesser Kanalliste

    Zuerst müssen aber erst einmal die Sender gesucht werden.
    Man muss nach den Kanälen suchen lassen, das geht aber automatisch, wenn man auf toll extras klickt und dann auf scan. Dann sieht man schon rechts die verschiedenen Programme die man in diesem Bereich empfangen kann. Diese Programme werden dann gespeichert und wenn man den Standort wechselt, dann macht es Sinn wieder neu scannen zu lassen.
    Man kann aber auch manuell eine Frequenz eingeben.
    Man kann dann die Kanalliste noch bearbeiten aber das würde jetzt hier zu weit führen.
    Nun kann man noch einiges einstellen wie Bildqualität oder Lautstärke.
    Man kann sogar bei einigen Sendern den Videotext empfangen.
    Nun kann man auch Programme aufnehmen oder zeitversetzt anschauen.
    Natürlich braucht man da dann auch einiges an Platz auf der Festplatte. Die jeweiligen Speicherordner kann man auch frei wählen. Auch ein Dekorder ist automatisch dabei um in verschiedene Formate zu speichern.
    Mit PIP kann man sogar noch ein zweites Programm im selben Fenster in klein anschauen. Ist bei der Werbung ganz sinnvoll, dann verpasst man den Anfang vom Film nicht immer.
    Das kleine Fenster kann man dann variabel am Bildschirm verschieben, so dass es sogar außerhalb des anderen Bildschirmes liegt.
    Beim Aufnehmen hat man eine Timerfunktion und kann programmieren wann und was aufgenommen werden soll.
    Dazu muss das Laptop dann natürlich an sein.
    Man kann auch einzelne Schnappschüsse machen - das heißt im laufenden Programm ein Bild oder auch hin- und herspulen und dann das passende Motiv suchen und klicken.
    Das dazugelieferte Handbuch auf der CD in pdf-Format ist in verschiedenen Sprachen dabei. Es ist sehr verständlich beschrieben und zur Verdeutlichung mit Bildern hinterlegt, so dass auch ein Laie diese Karte gut installieren und bedienen kann.

    ************************************************* ********
    Tastaturbefehle:
    ************************************************* ********
    Sehr praktisch sind die Tastaturbefehle. Wenn man wie ich viel mit den Tastaturbefehlen zu tun hat kann man sich diese schnell merken und man ist viel schneller als beim klicken.

    F - Vollbildmodus ein / aus
    Strg-Alt-T - DTV-Anwendung öffnen / schließen
    Zifferntasten 0 - 9 /
    Zehnerblock 0 - 9 Kanalnummer
    Rückschritttaste Vorherigen Kanal wieder aufrufen
    M - Stummschaltung ein / aus
    T - Zwischen TV- und Radioempfang umschalten
    A - Auf zweite Audiosprache umschalten
    Pfeil nach oben - Kanal aufwärts
    Pfeil nach unten - Kanal abwärts
    Pfeil nach rechts - Lauter
    Pfeil nach links - Leiser
    Enter / Zehnerblock-Enter Enter/ Bestätigen
    P - BiB-Modus einschalten / ausschalten
    I - Eingang wählen (DVB, TV(19751), AV, S-Video)
    Strg-R - Aufnahme starten
    S - Haupt- und Nebenfenster im BiB-Modus vertauschen
    Strg-T - Start / Pause - Zeitversatz
    W - Schneller Rücklauf
    Leertaste - Wiedergabe / Pause
    E - Schneller Vorlauf
    Q - Zum Anfang springen
    Strg-S - Wiedergabe / Aufnahme / Zeitversatz stoppen
    R - Zum Ende springen
    Strg-P - Schnappschuss

    *********************************************
    Meine Meinung:
    **********************************************

    Sicher kann man jetzt sagen - hm man muss doch nicht immer fernsehen können. Der Meinung bin ich schon auch, aber manchmal ist es einfach toll wenn man trotzdem kann. Wenn wir mit dem Wohnmobil unterwegs sind ist es manchmal ganz praktisch. Wir verpassen kein Formel1-Rennen oder die MotoGP. Man kann Nachrichten schauen. Sicher kann man auch eine DVD einlegen, aber man kann auch eine Sendung aufnehmen und dann abends am Campingtisch mit einem Gläschen Wein schön anschauen. Ich habe es bisher immer als Hilfe gesehen und nicht als Last. Auch wenn mein Mann auf Montage ist, dann kann er abends egal wo er schläft noch ein wenig Fernsehen.
    Ich habe die Anschaffung nicht bereut. Die Ton- und Bildqualität ist sehr gut, was natürlich von den jeweiligen Rechnern mit der Herzzahl und dem Arbeitsspeicher abhängig ist. Bei uns läuft es an allen Laptops super und wir sind sehr zufrieden. Die Installation und Handhabung ist sehr einfach. Es ist sonst kein Zusatzgerät mehr erforderlich und ich kann die Karte einstecken wenn ich sie brauche und wenn nicht, dann ist sie Platz sparend in der Laptoptasche verstaut.
    Die Programme, die man empfangen kann sind ausreichend. Was natürlich wieder von der Gegen abhängt, ob der DVB-T Empfang ausreichend ist.
    Es wird gemunkelt, dass bald ein 2. DVB-T-Signal kommt und man dann wieder eine neue Karte braucht - aber Herr Schnurrer von Planetopia (wer kennt Herr Schnurrer nicht?) sagt, dass dies Quatsch ist und dies nicht der Fall ist. - na dann glauben wir mal dem Herrn Schnurrer, wobei für 30 Euro Anschaffung ist es ja auch nicht so teuer sich eine neue Karte zu kaufen.

    Von mir bekommt die Cardbus DVB-T / Video Tuner Karte von Vicanco auf jeden Fall 5 Sternchen.

Vivanco Cardbus DVB-T Tuner im Vergleich

Weitere interessante Produkte