Hauppauge WinTV-Nova-T-Stck Value

Produktbeschreibung

Hauppauge WinTV-Nova-T-Stck Value

gelistet seit 05/2009
Hersteller Hauppauge, http://www.hauppauge.de/index.shtml
hauppauge-computerworks-gmbh
weitere Hauppauge TV-Karten / DVB-T / DVB-S

Allgemeine Informationen

Anschlussart extern
Decoder Software Decoder
Digitaler Radio- / TV-Empfangsstandard DVB-T (terrestrisch)
Einsatzbereich Sat-TV
Elektronische Programmzeitschrift (EPG) nicht vorhanden
Encoder nicht vorhanden
Fernbedienung vorhanden
HD Ready nein
Radio-Empfang nicht vorhanden
Time Shift vorhanden
Videotext nicht vorhanden

Anschlüsse

Firewire-Anschluss nicht vorhanden
TV-Ausgang nicht vorhanden
TV-Eingang nicht vorhanden

Tests und Erfahrungsberichte

  • Dazugelernt - Mein zweiter DVB-T USB-Stick

    • Installation:  einfach
    • Software-Ausstattung:  schlecht
    • Support & Service:  gut
    • Handbuch:  gut

    Pro:

    stabiles Gehäuse, problemlose Treiberinstallation, gute Antenne

    Kontra:

    miserable Software WinTV v7

    Empfehlung:

    Ja

    Hauppauge WinTV Nova-T Stick Value


    *** Einleitung/Vorüberlegungen ***

    Im Februar bzw auf Yopi im März beschrieb ich noch meinen langen Weg zum DVB-T, terristischen Digital Fernsehen für PC oder Netbook. Fünf Monate genoss ich meinen Erfolg, doch dann, mit ein paar letzten blinkenden Abschiedsgrüßen, gab der MSI Digi VOX Mini II V3.0 seinen Geist auf.

    Ich stand vor der Frage, den gleichen Stick nochmals oder einen Stick einer anderen Firma zu bestellen. Wer meinen Bericht zum MSI Digi VOX Mini II V3.0 gelesen hat, wird sich erinnern, wie langwierig und hindernisreich mein erster Versuch ausgefallen war. Natürlich graute mir davor .

    Also folgende Gründe sprachen für den gleichen Stick:

    a) Keine erneute Treibersuche und Installationsprobleme
    b) Keine erneute Softwareinstallationsprobleme für Arcsoft Total-Media
    c) Keine DVD/CD Übertragungsprobleme für mein Netbook über USB

    Folgende Gründe sprachen für einen neuen Stick einer anderen Firma:

    a) Die Erfahrung eines relativ kurze Zeit gehaltenen Produktes
    b) Der Preis einschließlich Versandkosten betrug zwischen 21 und 30 Euro
    c) Vielleicht hält ein Stick einer bekannteren Marke länger
    d) Eventuell lässt sich jede TV-Software für jeden TV-Stick nutzen

    Nun, da ich nicht ein zweites Mal denselben Fehler machen wollte, lieber einen anderen, entschied ich mich für einen neuen TV-Stick und zwar den Hauppauge WinTV Nova-T Stick, da zwar auch hier kritische Erdahrungsberichte zur beiliegenden Software vorlagen, der Stick selbst aber bisher sehr positiv gewertet wurde. Außerdem konnte ich den zwischen 25 und 40 Euro teuren Stick durch einen Gutschein für 18,98 Euro inklusive Versandkosten über myby bestellen.


    *** Bestellung/Lieferung ***

    Über myby online bestellt, online per Vorkasse bezahlt (Überweisung) dauerte es insgesamt 5 Tage, bis das Päckchen bei mir zu Hause eintraf, vorher noch per E-Mail angekündigt. Nicht ganz so schnell wie bei amazon.de, aber durchaus akzeptabel.
    Der WinTV-Nova Stick war mehr als gut und sicher verpackt. Der letzte, innere Pappkarton enthielt den Stick, eine abknickbare, recht stabile Antenne, ein relativ langes Antennenkabel, ein USB-Verlängerungs-Kabel für den Stick, wenn dieser ansonsten den USB Anschluss zu stark für den Nachbarn blockieren würde, einen Standfußsockel mit Saugnapf und Metallfläche für die Antenne und eine WinTV v7 CD. Eine Fernbedienung war im Gegensatz zum letzten Mal nicht enthalten, obwohl in der Bedienungsanleitung aufgeführt.

    Meine vorherige Fernbedienung hatte ich zwar spaßhalber mal ausprobiert, dann aber nie genutzt, denn der Abstand zum PC-Monitor oder zum Netbook ist nie so groß, dass der Einsatz für mich Sinn machen würde.

    Sehr übersichtlich und anschaulich ist die kanpp gehaltene Bedienunganleitung (ein DIN A3 Blatt doppelseitig bedruckt und gefaltet), die einen durch die Installation sicher geleitet, falls, ja falls die einzelnen Schritte wie beschrieben ablaufen. Und damit kommen wir zur spannenden Installation.

    *** Installation ***

    Kühn und überoptimistisch probierte ich zunächst den kürzesten Weg, Stick anschließen und hoffen, dass sowohl Win XP als auch die vom Vorgänger Stick installierte Arcsoft TotalMedia Software den neuen Fernseher erkennen würde.
    Ging natürlich nicht, aber es schienen nur die Treiber für den TV-Stick zu fehlen. CD eingeschoben und nur den ersten Menupunkt Install Drivers gewählt.

    Die Treiberinstallation einschließlich automatisches Update übers Internet lief schnell und, ich mochte es fast nicht glauben nach meinen sonstigen Erfahrungen, erfolgreich.
    Erneut die Arcsoft TotalMedia Software aufgerufen und tatsächlich, nach nicht einmal 5 Minuten hatte ich meine 12 TV Sender in gewohnt ausgezeichneter Qualität zur Verfügung.

    Für das Netbook kopierte ich die Installations CD (150 MB) auf einen USB Stick und wiederholte die Treiberinstallation. Auch hier konnte ich über meine vorhandene TV-Software sofort ohne erneuten Sendersuchlauf DVB-T ruckelfrei genießen.
    Damit hätte ich mich bereits zufrieden geben können, doch wollte ich nun natürlich wissen, ob die Win-TV v7 Software genauso gut oder vielleicht sogar, da ja speziell zu diesem Stick beigefügt, besser mit weiteren Möglichkeiten funktionieren würde.

    Gewarnt war ich jedoch bereits durch die Erfahrungsberichte anderer User, die erhebliche Probleme bei Installation und Nutzung dieser Software gehabt hatten. Doch vielleicht hat sich die Firma ja aufgrund der Rückmeldungen gebessert und diese Fehler beseitigt. Naja, und schließlich muss ich ja zum Produkt einen vollständigen Erfahrungsbericht abgeben.

    Der erste Installationsversuch auf dem Netbook schlug fehl. Zwar gab es eine Vollzugsmeldung, auch ließ sich WinTV aufrufen, doch danach fehlte angeblich eine Datei. Diese nachzuinstallieren schien nicht möglich. Zudem funktionierte nun auch Arcsoft nicht mehr. Daraufhin versuchte ich es direkt von der CD am PC. Dort klappte die Installation einwandfrei, WinTV ließ sich aufrufen, der Sendersuchlauf wurde durchgeführt und auch alle 12 Sender (nach 2 Versuchen) gefunden und angezeigt.

    Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei Installationsproblemen WinTV vollständig entfernt werden müsste, um es dann erneut zu installieren. Allerdings müssen, wie ich dann merkte, auch die Treiber erneut installiert werden, weil die bei Entfernung von WinTV mit entfernt werden.
    Kurzum, nach Deinstallation und erneuter Installtion immer noch über den USB Stick funktionierte auch dort alles einwandfrei. Ich kann nur vermuten, dass ein automatisches Win XP Update während der ersten Installation zu Fehlern geführt hat, denn an der Installation über USB-Stick statt CD hatte es offenkundig nicht gelegen.


    *** Software ***

    Die WinTV Software kann den Vergleich zur Arcsoft Software in keiner Weise bestehen. Zwar sind die Funktionen von Live TV über Videotext oder EPG (elektronischer Programmführer) samt zeitversetztes Fernsehen oder diverse Aufnahmemöglichkeiten im MPEG-2 Format gleich, doch ist zum einen die optische Umsetzung bei Arcsoft viel schöner, anschaulicher, zum anderen ist die Bedienung bei Arsoft intuitiv relativ schnell auch ohne Nachlesen im Hilfemenu auszuführen.

    Desweiteren ist die Belastung des Arbeitsspeichers bzw. des Prozessors beim Betrieb durch WinTV erheblich größer, was insbesondere für Netbook User eine kürzere Betriebsdauer nach sich zieht (Akkubelastung) und zudem unabhängig von der eigentlich sehr guten Signalstärke zu Aussetzern beim TV-Bild führen kann.
    Die Signalstärke des TV-Bildes ist durch den Metallsockel und Magnetfuß der Zimmerantenne optimal, wobei man eine Änderung bei Arcsoft viel leichter erkennen und damit als Fehlerquelle durch Veränderung der Antennenausrichtung beseitigen kann.

    Beim Sendersuchlauf, ist nur einmal zu Beginn für jeden Standort durchzuführen und kann dann auch abgespeichert werden, soll zur Beschleunigung die Region angegeben werden. Klar, es muss dann nicht der gesamte Frequenzbereich gescannt werden, doch wohnt man in einem „Grenzgebiet“ so wie ich in Bayern zu Baden-Württemberg, führt dieser schnelle Suchlauf zum Ergebnis von nur 4 TV Sendern.

    Erst der Scan mit allen Gebieten, dauert erheblich länger, zeigt dann alle 12 vorhandenen TV Sender an.
    Das EPG Fenster zur Information über anstehende oder derzeitige Sendungen ist irgendwie zu klein geraten. Ganz unten sind die Zeilen nur schlecht lesbar. Eine einfache Vergrößerung dieses Textfensters konnte ich zunächst nicht entdecken, später dann ließ es sich ganz normal durch Ziehen an den Ecken ausdehnen.
    Bei Arcsoft gibt es derartige Probleme nicht. Hier allerdings ist die kostenlose EPG Funktion etwas versteckt, da man unter Einstellungen ein zunächst nicht sichtbares Untermenu anklicken muss, nämlich EPG über Sender statt EPG über Internet (Voreinstellung).
    Die Software WinTV kann ich also nicht empfehlen. Sie wird mein Netbook wieder verlassen müssen, bzw. ich werde die Funktionen in der Systemeinstellung rasch deaktivieren.


    *** Fazit ***

    Die Neuanschaffung bzw. der Wechsel hat sich bezüglich der Hardware durchaus gelohnt. Für vergleichsweise etwas weniger Geld wirkt der Highspeed WinTV-Nova-Stick sehr stabil.
    Sein Antennenanschluss ist nicht seitlich sondern hinten, was den Stick eine direktere Verbindung vom PC zur Stabantenne bringt. Die Antenne selbst hat ihren eigenen Metallsockel auf einem Saugnäpfchen, wodurch der Magnetfuß der Antenne nicht erst für einen besseren Empfang eine Metallunterlage wie Heizkörper oder Schreibtischlampensockel benötigt Erfreulich lang ist das Antennenkabel, wodurch auch unter ungünstigeren Bedingungen ein guter Empfang möglich bleibt.

    Das Fehlen der Fernbedienung kann ich verschmerzen, da ich diese noch nie benötigt habe. Im Gegensatz zum vorherigen Stick funktionierten diesmal die Treiber auf der beigelegten CD sofort einwandfrei, so dass abgesehen von der TV-Software bereits nach weniger als fünf Minuten ein TV-Empfang möglich war. Auch die Übertragung der CD auf einen USB Stick zur Installation fürs Netbook wies keinerlei Schwierigkeiten auf. Die beigefügte Bedienungsanleitung gibt einen guten Überblick und hilft teilweise bei der Behebung von Problemen.

    Insgesamt vergebe ich dem Hardwarebereich drei von drei Sternen, der Software 1 von 2 Sternen, so dass insgesamt 4 von 5 Sternen übrig bleiben. Je nach Gewichtung der Bereiche könnte man natürlich genauso gut auf 3 von 5 Sternen kommen.

    Da ich selbst mit dem Produkt sehr zufrieden bin, spreche ich eine Empfehlung aus mit der Einschränkung, sich eine andere TV-Software, Alternativen gibt es kostenlos übers Internet, zuzulegen, insbesondere wenn man den TV Stick für ein Netbook nutzen möchte. Die Akkudauer wird es einem ganz sicher danken.
    Also, Treiber installieren, dann aber WinTV unbeachtet lassen. Viel Spaß beim DVB-T Empfang unterwegs, auf Reisen und überall, wo es DBV-T zu empfangen gibt.

    TV-Aufnahmen sind rasch und schnell als Screenshot möglich, auch Tor oder nicht Tor ist dann eher keine Frage. ;-))

Hauppauge WinTV-Nova-T-Stck Value im Vergleich

Hersteller Hauppauge hauppauge-computerworks-gmbh
Weitere interessante Produkte