EF Sprachreisen

Ef-sprachreisen
ab 108,48
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
EF Education ist weltweit einer der größten privaten Sprachreise- und Kulturaustauschveranstalter. Das Unternehmen besteht aus einer multinationalen Gruppe von zehn Firmen und non-profit
Summe aller Bewertungen
  • Kosten:  durschnittlich
  • Informationsangebot:  sehr gut
  • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
  • Betreuung vor Ort:  sehr gut

22 Preise im Preisvergleich


Education First EF Sprachreisen Schlüsselband Lanyard NEU (T272)   4,46 €
+ 1,95 € Versand
Shop:
toplanyards (eBay)

EF Education First - Sprachreisen - Schlüsselband Lanyard pink / rosa - NEU   5,59 €
+ 1,90 € Versand
Shop:
najica-chan (eBay)

Education First EF Sprachreisen Schlüsselband Lanyard NEU (T168)   6,26 €
+ 1,95 € Versand
Shop:
toplanyards (eBay)





Carin Bio Mousse EF 400 ml   14,91 €
+ 3,99 € Versand
Shop:
baslerbeauty






Adidas Advantage Bold EF1034 Weiß Damen 40   50,80 €
Kostenloser Versand
Shop:
jomodo

Reebok Royal Charme EF7988 Weiß Damen 38,5   54,99 €
Kostenloser Versand
Shop:
jomodo

Reebok Royal Charme EF7988 Weiß Damen 37,5   54,99 €
Kostenloser Versand
Shop:
jomodo


Fischer FIBRE CROWN EF SET Langlaufski Klassik schwarz 184   179,95 €
+ 3,95 € Versand
Shop:
SPORTSCHECK DE


Festool Rührwerk MX 1200 RE EF HS3R 576743   351,05 €
Kostenloser Versand
Shop:
Toolnation


Produktbeschreibung

EF Sprachreisen

gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Mulitkulti
  • Aus der sicht der Kinder war es gut.
  • super Gastfamilie, super Stadt, super Urlaub
  • Hochglanz-Versprechungen
  • Man lernt viele neue LEute aus den verschiedensten Ländern kennen

Nachteile / Kritik

  • hoher Preis, kein Qualitätsunterricht, leere Versprechungen
  • Preis / Leistungsverhältnis, Organisation und Qualität eine Katastrophe.
  • lange Anfahrt, zu viele Schüler in den Gastfamilien
  • Planung, Umsetzung, Betreuung, Mitarbeiter
  • für das Gebotene viel zu teuer!!!

Tests und Erfahrungsberichte

  • Nina sagt zu EF Sprachreisen

    4
    • Kosten:  hoch
    • Informationsangebot:  gut
    • Betreuung vor Abreise:  gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Ich bin von September bis Juli 2019 mit EF nach Kapstadt und danach nach Barcelona gereist. Während dieser Zeit habe ich mein Englisch verbessert und komplett Spanisch gelernt. Heute könnte ich in Spanien arbeiten und kann mich fließend unterhalten, dies alles nur nach 5 Monaten. Für die Sprache ist EF somit perfekt geeignet.
    Vor meiner Abreise hatte ich ein paar kleinere Probleme beim buchen, da die Mitarbeiter in den deutschen Büros nicht immer ganz genau wissen wie es dann vor Ort bei der Schule dann alles abläuft. Als ich dann dort war habe ich mit den Mitarbeitern der Schule gesprochen und es war dann alles kein Problem. Wenn Ihr etwas machen wollt und die deutschen Mitarbeiter sagen, dass das nicht geht fragt auf jeden Fall vor Ort bei eurer Schule nach, da ist dann auch sehr viel mehr möglich und das Personal weiß genau was sie machen.
    EF Cape Town ist für jeden etwas. Lasst euch nicht verunsichern von das was man im Internet lesen kann. Ich war 5 Monate in Kapstadt, die Schule ist super, die Umgebung ist perfekt für Natur, Kultur, Strand und das Nightlife ist unglaublich. EF Cape Town bietet euch eine einzigartige Möglichkeit Menschen vieler verschiedener Kulturen kennenzulernen. Insgesamt wurden in Barcelona mehrere meiner Freunde beklaut als in Kapstadt, wenn man sich nicht leichtsinnig verhält ist Kapstadt sehr sicher. Bei Fragen stehen die Lehrer und das Personal immer zu Verfügung.
    Ich werde mein Gap Year mit EF sicher nicht vergessen und es meinen Kindern später Empfehlen. Es ist eine super Zeit die euch nicht nur sprachlich sondern auch persönlich weiter bringt.
  • Nick Heinemann sagt zu EF Sprachreisen

    4
    • Kosten:  durschnittlich
    • Informationsangebot:  gut
    • Betreuung vor Abreise:  gut
    • Betreuung vor Ort:  gut
    • Zertifizierung:  ja
    Alles in allem hat mir die Reise (3 Wochen nach Tokio) Spaß gemacht und ich bereue es nicht sie angetreten zu haben.
    Dennoch gab es einige Punkte die mir persönlich nicht so gut gefallen haben.
    Zu Beginn meiner Sprachreise nach Japan konnte ich lediglich Hiragana lesen & schreiben und kannte ein paar grundlegende Vokabeln. Der Unterricht war von Anfang an auf japanisch, das heißt nicht das man als Anfänger nichts versteht. Vokabeln und Sätze werden einem meistens zusammen mit Bildern präsentiert, so dass man einen Eindruck davon erhält was diese bedeuten. Die Lehrer welche ich kennen lernen durfte waren alle sehr nett und engagiert, wenn man nachfragte beantworteten sie einem auch Fragen auf Englisch. Der Unterrichtsstil an sich hat mir persönlich jedoch nicht gefallen. Der Schwerpunkt wurde einzig und allein auf Kommunikation gelegt. Sprich Grammatik wurde höchstens beiläufig (und eben auf japanisch) vermittelt. Dies hatte zur Folge das ich zwar von einigen Sätzen wusste wie ich sie wann zu gebrauchen hatte, über ihren Aufbau und ihre genaue Bedeutung blieben jedoch Fragen offen. Mit genügend Zeit zur Nacharbeit hätte ich vermutlich mehr aus dem Unterricht mitnehmen können, doch Zeit bringt mich gleich zu meinem nächsten Punkt. Wer wie ich zum ersten mal in Japan ist, der möchte mit Sicherheit einige Orte besichtigen und sich mit neuen Leuten treffen. Da bleibt - auch aufgrund der teils langen Wege zu und von der Schule (auch über eine Stunde pro Strecke) - nicht viel Zeit um neben den Hausaufgaben den gesamten Stoff noch einmal durch zu arbeiten um ihn wirklich zu verstehen.Ich habe den Kurs als Intensivkurs absolviert, sprich neben den regulären Unterrichtsstunden hatte ich noch einige sogenannte "Spin Classes". Diese haben mir (als Anfänger) wenn ich ehrlich bin so gut wie nichts gebracht. Das beste Beispiel dafür ist wohl der wöchentliche "Culture Talk" bei dem ein Vortrag auf Japanisch gehalten wurde. Da ich ohnehin keine Chance hatte auch nur einen Satz zu verstehen habe ich die Zeit genutzt um anderen Stoff für mich selbst zu wiederholen...
    Kommen wir zu den Räumlichkeiten der Schule, diese sehen sehr modern und schick aus, man hätte jedoch meiner Meinung nach etwas mehr auf das funktionelle als auf das optische achten sollen. Optisch transparente Wände sind schick, diese waren jedoch auch kaum Schall isolierend, was dazu führte das man gleich in mehreren Klassen mithören konnte. Wie sehr einen dies stört hängt wohl von jedem selbst ab... Wenn in einem Zeitraum sehr viele Studenten gleichzeitig einen Sprachkurs an dieser Schule besuchen, werden zusätzlich noch Räume einer in der nähe befindlichen Universität genutzt. Dies waren klassische Klassenzimmer, der einzige Nachteil den ich hier finden konnte war die Größe für die die Tische ausgelegt waren. Nach fast 6 Stunden an einem Tag an einem solchen Tisch wurde es mitunter doch unbequem... (Je nachdem wie groß man ist)
    Was die Gastfamilie betrifft, so war ich zufrieden, auch wenn ich mich mit ihr leider nicht unterhalten konnte, irgendwie schaffte man es schon sich zu verständigen.
    Wie ich anfangs schon schrieb war es dennoch eine schöne Reise für mich, dies lag aber vor allem an der Stadt selbst und an den Leuten die in kennen gelernt habe. Wobei ich natürlich die meisten dieser Leute eben über die Sprachschule kennen gelernt habe. Für jemanden der bereits über einige, oder zumindest grundlegende Japanisch Kenntnisse verfügt, macht sicherlich auch der Unterricht Spaß und hilft dabei die eigenen kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern.
    Mittlerweile habe ich den Stoff aus den Unterrichtsstunden nachgearbeitet und werde auf jeden Fall weiter lernen! Vielleicht werde ich dann in Zukunft auch noch einmal auf EF zurück kommen.
  • Mateusz Sulka sagt zu EF Sprachreisen

    5
    • Kosten:  durschnittlich
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Das war es wirklich Wert! Schon am Tag 1 habe ich gewusst, es wird unglaublich sein. Die Schule ist super, zusammen mit den Lehrern und den anderen Mitarbeiter mit denen man in der Pause u.a einen Kickerturnier spielen kann. Man hat einfach Lust in die Schule zu gehen. Es werden viele Aktivitäten wie z.B Ausflug nach Monaco gemacht die man sich einfach und ohne Probleme mit den Credits kaufen kann (1 Credit = 1 Euro). In meiner Unterkunft gab es auch viel zu tun. Da ich in einer Residence gewohnt habe mit anderen Schülern haben wir uns z.B abends verabredet und sind oft was essen oder trinken gegangen. Es war eine unglaubliche Erfahrung Reisen und Lernen mit EF zu verbinden und neue Freundschaften zu knüpfen. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen!
  • Hannah C. sagt zu EF Sprachreisen

    4
    • Kosten:  sehr hoch
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Ich habe meine Sprachreise zusammen mit EF dieses Jahr im März / April gemacht. Ich habe mich bewusst für Amerika entschieden da ich das Amerikanische Englisch liebe! Die Betreuung vor meiner Abreise, in den Büros sowohl als auch über WhatsApp war immer sehr gut und auch während meiner Reise hatte ich immer einen Ansprechpartner vor Ort. Der Flug über Zürich bis nach San Francisco lief Problem los, nur holte mich mein Transfer nicht ab als ich gelandet bin. Doch nach ein paar Telefonaten mit den Betreuern dort vor Ort, kam dann auch endlich mein Fahrer um mich zu meiner Gastfamilie zu bringen. Meine Gastfamilie bestand aus einem Gastvater Charles, und Charles Freunden Lina und Chris. Lina und Chris wohnten direkt unter unserer Studenten WG und Charles ausserhalb.Ich wohnte in Daly City, California mit 4 anderen EF Studenten ungefähr 50 min Busfahrt von der Schule entfernt. Meine Gastfamilie war nicht die beste, aber wenn man nicht zu hohe Ansprüche hatte, konnte man Problemlos dort leben. Die Busfahrt direkt an der Golden Gate Bridge vorbei jeden Morgen und Abend, war immer ein Highlight. Auch die Schule war modern ausgestattet. Moderne Klassenräume, Starbucks neben an, iMacs als Schulcomputer und eine super Chillarea! Der Unterricht war Klasse, eine sehr lockere Atmosphäre und super liebe Lehrer mit denen man sich auch über mehr als nur die verschiedenen Grammatikformen unterhalten kann! ;)
    San Francisco ist eine der schönsten Städte von der ganzen Welt meiner Meinung nach, denn jetzt ist es mein zweites Zuhause! Ich habe nicht nur beste Freunde aus Deutschland gefunden, sondern von der ganzen Welt! Am Anfang hat man Angst das man keine Neuen Freunde findet, alleine diie Stadt erkunden muss etc. Doch schon allein am Allerersten Tag, am OrientationDay findet man so viele Neue Freunde!
    Diese Sprachreise zu machen und die Entscheidung zu treffen, für einen Monat mit 16 Jahren an das andere Ende der Welt, ganz alleine wohlgemerkt zu gehen, war nicht einfach. Doch ich wollte diese Erfahrung schon so lange machen, das mich nichts und niemand mehr daran gehindert hat in den Flieger zu steigen! EF war einer der besten Entscheidungen in meinem Leben, auch wenn es extrem teuer war und ich mir sicher bin das man diese 4 Wochen bei einer anderen Organisation auch durchaus günstiger bekommt, bin ich dankbar dieses Erfahrungen zu haben! Ein Riesen Dankeschön an EF und Meine Eltern die mich bis hier hin unterstützt haben und mir das ermöglicht haben! Join EF!
  • Ludwik sagt zu EF Sprachreisen

    4
    • Kosten:  hoch
    • Informationsangebot:  gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Ich fand die Sprachreise sehr hilfreich und schoen. Der Hinflug nach Malta verlief ohne Probleme, genauso wie zurueck. Die Leaders haben uns von dort aus zum Flughafen gebracht und flogen mit uns zurueck. Es gab einen Leader aus demjenigen Land (hier: Deutschland), einen Leader aus der Destination (hier:Malta) und einen Leader aus einem anderen Land(hier:Spanien). Die Leader sind manchmal selber noch Studenten, was ich sehr gut finde, weil man sich dadurch mit ihnen besser verstehen kann. Die Residenz war ganz gut, aber das Essen war nicht immer gut, aber es gab sehr viele Restaurants in der Naehe und in einigen wie z.B. Subway, McDonalds bekommt man beim Vorzeigen seiner EF Karte einen Rabatt. In den Zimmern waren 6-7 Leute, es gab 7 Zimmer in einer Wohnung (2 Badezimmer). Es gab leider eine nicht sehr gute Ausstattung, es gab eine Küche und Geschirr, aber teilweise keinen Besen oder Wäscheständer.Der Unterricht bringt einen sehr viel weiter und die Lehrer sind sehr hilfsbereit und nett. Sie sprechen nur Englisch und beziehen alle Schueler in den Unterricht mit ein. Ich habe sehr viele neue nette Leute kennengelernt und hatte mit keinem Probleme. Ich empfehle es fuer jeden, der eine unvergessliche Zeit haben will, neue Freunde machen will, etwas lernen will und sehr viel Spass haben will in seinen Ferien.
  • Kim sagt zu EF Sprachreisen

    5
    • Kosten:  durschnittlich
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  gut
    • Zertifizierung:  ja
    Ich habe an einer Sprachreise von EF teilgenommen und mein Ziel war Bournemouth in England. Für EF habe ich mich entschieden, da die Betreuung von Ihnen definitiv besser war als von anderen Sprachschulen. In England angekommen, habe ich es keine Sekunde bereut den Aufenthalt welcher leider nur 6 Wochen dauerte gebucht zu haben. Es ist eine sehr schöne Erfahrung und der Lernerfolg war bei mir sehr hoch. In 6 Wochen bin ich 3 Sprachlevel aufgestiegen und hatte auch noch Spaß dabei.
    Nun bin ich seit 5 Tagen wieder zurück in Deutschland und schaue mich schon nach der nächsten Reise mit EF um, da du nicht nur ein gutes Lernangebot hast, sondern auch viele verschiedene Aktivitäten mit EF besuchen kannst.
  • EF Sprachreise nach Cambridge

    4
    • Kosten:  hoch
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja

    Pro:

    Hohe Internationalität & Erfahrung
    Super Service
    Moderne Schule mit breitem Angebot

    Kontra:

    Hohe Kosten
    Viel Werbung vor & nach der Reise
    Evtl. unterfordernde Kurse

    Empfehlung:

    Ja

    Von September bis November 2016 habe ich an einem Sprachkurs im EF Language Center Cambridge, England, teilgenommen. Im Allgemeinen kann ich auf eine spannende, lehrreiche Zeit zurückblicken und war zufrieden mit der Organisation EF.

    Großes Plus ist dabei die Größe und Erfahrung des Unternehmens und die damit verbundenen Möglichkeiten.
    So ist die Schule in Cambridge beispielsweise sehr modern, bietet viele verschiedene Kurse sowie Freizeitaktivitäten und Klubs zum Auswählen an.
    Auch wenn einige Kurse wenig lehrreich waren (gerade für C1/C2 Level Studenten) vermittelt der Sprachkurs doch ein gutes allgemeines Sprachgefühl und gerade im Hinblick auf ein direkt dort auch ablegbares Sprachexamen wertvolle Vorbereitung.
    10 Wochen waren für mich persönlich eine passende Zeitspanne, um das wundervolle Cambridge kennenzulernen und mein Englisch auf ein höheres Level zu heben - für längere Zeit bietet der EF Sprachkurs dann aber doch zu wenig spannende und hilfreiche Inhalte.

    Die Unterkunft in einer Gastfamilie bietet eine relativ flexible, kostengünstigere Alternative zum Studentenwohnheim, in dem man einen guten Einblick in das englische Leben gewinnen kann. Allerdings muss man oft auch deutliche Abstriche in puncto Essen und Entfernung zur Schule machen. Bei einem unvorhergesehenen Gastfamilienwechsel hat EF alles schnell und professionell organisiert (u.a. wurde das Transfertaxi gezahlt).
    Auch sonst kann man an der Organisation nichts bemängeln, sowohl im deutschen als auch im englischen Büro, allseits netter und hilfsbereiter Service.

    Insgesamt sind die Erwachsenen-Sprachkurse also aus meiner Sicht durchaus zu empfehlen, vor allem aufgrund des guten Service seitens EF und natürlich der generellen Erfahrung eines Auslandaufenthaltes.
    Dass man diesen und das Lernen der englische Sprache auf anderem Wege sicher auch deutlich günstiger haben kann, bleibt dabei eine andere Frage.
  • Eray sagt zu EF Sprachreisen

    4
    • Kosten:  hoch
    • Informationsangebot:  gut
    • Betreuung vor Abreise:  gut
    • Betreuung vor Ort:  gut
    • Zertifizierung:  trifft nicht zu
    Auf der Insel „Isle of Weight“ herrschte eine sehr familiäre Atmosphäre, was mir gefiel und auch der Verkehr war nicht so schlimm wie in Düsseldorf wo ich wohne. Anfangs der Reise hatte ich große Angst zwei Wochen ohne meine Eltern leben zu müssen. Es war auch was Neues mit den Flieger nur mit mein Bruder, der übrigens auch dabei war, zu fliegen. Man fühlte sich alleine gelassen, aber auch aufgeregt. Also ich war sehr glücklich über die Reise, denn ich konnte die letzten Monaten über nichts anderes denken. Ich wusste dass ich mich aus der Komfort Zone raus bewegen soll und mich anpassen sollte, sogar das machte Spaß. Als wir dann Anfingen mit dem Programm, denn uns EF gebastelt hat. War ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, weil als erstes auf den Programm stand „Sandbürge bauen“, was mir überhaupt nicht gefiel, weil es sehr kalt war, ok, eigentlich war das Wetter schuld. Die Mitreisenden sahen das genauso. Langsam fingen wir an Konversationen zuhaben, es war schön Leute neben sich zu haben und über Probleme sprechen zu können. Die nächsten drei Tage haben sehr Spaß gemacht nicht weil ich neue Freunde hatte auch, weil wir von unsere Insel“Isle of Weight“ was gesehen haben. Engländer sind sehr glückliche Leute sie freuen sich, wenn man sie anspricht meistens muss damit rechnen dass der Engländer dich mit Sicherheit zum Lachen bringt. Die täglichen Programme, die wir gemacht haben, wurden mir persönlich zu Tag immer spaßiger. Zum Beispiel waren wir in einer Trampolinhalle oder wir haben auch London besichtigt. Insgesamt war die Reise ein neues Kapitel in meinem Leben. Ich hätte nie in zwei Wochen so viel erleben kann und unglaubliche Erfahrung gesammelt habe.
  • e.hn sagt zu EF Sprachreisen

    5
    • Kosten:  hoch
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Meine Reise mit EF war eine Erfahrung, die ich immer positiv in Erinnerung behalten werde!
    Als Zielort habe ich mir St. Julian's Malta ausgesucht. Dort bin ich bei einer Gastfamilie in einem Einzelzimmer untergekommen. Die Gastfamilie war sehr nett und ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Unter der Woche hatte ich jeden Tag Unterricht, am Wochenende blieb Zeit, die zahlreichen schönen Orte Maltas zu erkunden. Durch die guten Unterrichtsmethoden und das permanente Englisch sprechen mit den neu gewonnenen Freunden aus aller Welt konnte ich meine Englischkenntnisse schnell verbessern.
    Eine Reise mit EF ist definitiv zu empfehlen!
  • Antonia Gölz sagt zu EF Sprachreisen

    5
    • Kosten:  durschnittlich
    • Informationsangebot:  sehr gut
    • Betreuung vor Abreise:  sehr gut
    • Betreuung vor Ort:  sehr gut
    • Zertifizierung:  ja
    Im Sommer habe ich eine Sprachreise gemacht nach Los Angeles für 4 Wochen. Das war super aufregend und zudem meine erste Reise alleine. Ich habe tolle Erfahrungen gemacht und wir hatten super viel Spass dort. Zum Beispiel: nach Beverly Hills, an den Huntington Beach oder mit einer Limousine durch Hollywood. Auch die Uni an welcher ich gewohnt habe war riesig gross und sehr interessant zu erkunden. Durch diese Sprachreise hat sich mein Englisch von einer 5 auf eine 2 verbessert und ich werde Englisch sogar ins Abitur wählen. Ausserdem bin ich viel selbstständiger geworden und habe super viele neue Sachen gelernt. Eine Reise mit EF kann ich nur empfehlen und sagen das es eine gute Investition ist.

EF Sprachreisen im Vergleich

Alternative Ausland
Weitere interessante Produkte