Fach Latein

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Produktbeschreibung

Fach Latein

gelistet seit 08/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Verwendung eines Lexikons, relativ geringer Aufwand, berechenbar
  • leicht
  • erkennt viele Zusammenhänge zum Deutschen
  • Sehr positiv wenn man speziell romanische Sprachen lernen möchte

Nachteile / Kritik

  • nichts
  • zu viel lernen, nur übersetzen
  • bringt arbeit mit sich
  • Keine gesprochene Sprache, wenn es einen absolut gar nicht interessiert, ist es schrecklich

Tests und Erfahrungsberichte

  • Latein

    • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  durchschnittlich
    • Arbeitsaufwand:  hoch
    • Prüfungsanforderungen:  durchschnittlich

    Pro:

    leicht

    Kontra:

    zu viel lernen, nur übersetzen

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo liebe Leute, heute möchte ich Ihnen über die Tage berichten, wo ich Latein hatte. Das waren Tage, die ich nie vergessen werde.

    Also ich hatte Latein als Wahlpflichtsfach gewählt, da ich dachte ich würde gerne Medizin studieren, doch Latein ist sehr anstrengend. Ich hatte in der Woche drei Stunden Latein und hatte Hausaufgaben bekommen, als hätte ich fünf Stunden in der Woche.

    Im Lateinunterricht übersetzt man überwiegend, parallel dazu lernt man die Grammatik. Und wenn man übersetzen wollte, müsste man jede Woche 50- 70 Vokabeln lernen. Also bei mir war es so. Aber natürlich hängt es auch vom Lehrer/Lehrerin ab.

    Eigentlich ist Latein sehr einfach,

    Kommentare & Bewertungen

    • Striker1981

      Striker1981, 08.04.2008, 18:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH ..mfg STRIKER`

    • snakerboy

      snakerboy, 03.06.2005, 14:17 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ...Latein...die tote Sprache die kein Arsch mehr brauch ^^...und ich Depp hab Latium ^^..."Manus manum lavat"...hoffe du liest meine Bericht auch alle :-)...greetz...SnaKe...

    • FFabis

      FFabis, 26.05.2005, 14:00 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Lingua latina! Prudens solvit linguam latinam discere at qui discet linguam latinam tempus longibus habere solvit. Falls das ein Lateinlehrer sieht, bitte Notarzt rufen, damit er sich von seinem schock erholen kann!

    • gacblu

      gacblu, 07.05.2005, 01:48 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich lerne zur Zeit Latein und kann dir da nur zu stimmen..

  • Latein - sehr nützlich

    • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  sehr leicht
    • Arbeitsaufwand:  sehr niedrig
    • Prüfungsanforderungen:  sehr gering

    Pro:

    Sehr positiv wenn man speziell romanische Sprachen lernen möchte

    Kontra:

    Keine gesprochene Sprache, wenn es einen absolut gar nicht interessiert, ist es schrecklich

    Empfehlung:

    Ja

    Ich hatte Latein nie freiwillig ausgesucht, meine Mutter hatte einfach bestimmt dass ich es als erste Fremdsprache lernen werde und ich hatte nichts dagegen einzuwenden. Wie auch - ich war damals 10 Jahre alt und hatte keine Ahnung wie schwer es sein würde.
    Meine Mutter hatte das aber auch nicht ohne Grund gemacht, denn sie meinte, wenn ich Latein zuerst lernte, hätte ich später eine bessere grammatikalische Grundlage für meine zweite Fremdsprache Englisch. Denn sie hatte damals zuerst Englisch gelernt und die Grammatik erst verstanden, als sie Latein hatte, da man sich hier ja wirklich im Detail damit auseinandersetzen muss.

    So hatte ich also ab der 5. Klasse Latein. Zuerst
  • Des einen Leid, des anderen Freud

    • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  schwer
    • Arbeitsaufwand:  hoch
    • Prüfungsanforderungen:  hoch

    Pro:

    erkennt viele Zusammenhänge zum Deutschen

    Kontra:

    bringt arbeit mit sich

    Empfehlung:

    Ja

    Salve Yopianer,

    ich frage mich heut noch manschmal wieso ich mich dazu entschlossen hab Latein als zweite Fremdsprache zu wählen und nicht Französisch. Aber eigentlich bin ich schon froh, dass ich diese Sprache nun lerne, da sie doch ziemliche Ähnlichkeit mit dem Deutschen hat, oder das Deutsche ziemlich viel mit dem Lateinischen, wie mans sieht, denn durch diese Ähnlichkeit, fällt vieles leicht. (Ich habs nun schon seit 2 ½ Jahren und lebe immer noch ;) )

    Vokabeln:

    Ja also, wie bei jeder Fremdsprache müssen natürlich Vokabeln gelernt werden, um überhaupt etwas zu verstehen. Jedoch muss man die Vokablen regelmäßig lernen, damit man nicht den Anschluss
  • LK-Latein: nur zu empfehlen!

    Pro:

    Verwendung eines Lexikons, relativ geringer Aufwand, berechenbar

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Ja

    „O Gott, o Gott, Du bist ja verrückt!“ So lauteten ab und zu die Reaktionen auf meine Offenbarung, Latein-LK gewählt zu haben. Allerdings kann ich nur sagen, dass dieser LK beinahe „narrensicher“ ist und ich ihn immer wieder wählen würde, da man mit relativ wenig Aufwand viele Punkte erreichen kann. Vorab ist zu sagen, dass ich in Bayern mein Abitur gemacht habe und Latein auch seit der 5. Klasse hatte. Aber jetzt mal etwas konkreter:

    INHALT
    ******
    12/1
    Den Anfang macht in 12/1 Ciceros „De re publica“. Hier werden zum Beispiel die Fragen geklärt, warum sich der Mensch überhaupt in der Politik engagieren muss, was „Staat“ überhaupt ist und welches die beste
  • Latein- schlechte Erinnerungen und Meinungen schaden der Sprache !

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Sehr viele Leute halten es für unnütz Latein zu lernen,
    da es eine tote Sprache ist. Ich habe Latein seit der
    5. Klasse und bin ganz anderer Meinung:

    Für den Hauptteil der Menschen, die in der Schule Latein
    lernen oder gelernt haben, steht / stand doch nur das
    Latinum im Vordergrund. Dieses wird auch heute noch von
    vielen Studiengängen als Anforderung genommen.

    Doch Latein ist mehr als Vokabeln lernen, Grammatik
    pauken und Texte auswendig lernen. Es bietet dem Latein-
    Lernenden einen Einblick in die Geschichte des Altertums
    und somit auch in unsere europäische Geschichte. Das
    Imperium Romanum hat in rund 1000 Jahren
  • Ist wirklich schlimm

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo Leute, seid 4 Jahren habe ich Lateinunterricht und dieses Jahr wird mein letztes Jahr in diesem Fach sein *juhu*. Doch beginnen wir erstmal von vorne.

    Unterricht
    ==========

    Der Unterricht des Latein Unterrichtes besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Diese wären:

    1.Lesen und Übersetzen
    ----------------------

    In diesen Teil lernt man das richtige Lesen der Wörter, das Lesen von Texten und die Aussprache, in der Regel wird der Bereich, das erste Lernjahr trainiert und dann noch untergründig geübt. Doch schon nach einen Jahr sollte man damit keine Probleme mehr haben, dagegen ist es mit dem Übersetzen schon ein wenig schwieriger, die
  • Gallia est omnis.....

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam, qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur. ....

    Ich glaube dieses Kapitel werde ich nie wieder vergessen. Nachdem ich seit der 7. Klasse Latein hatte, durften, sollten, oder mussten wir (?) in der 10. Klasse das erste Buch aus Caesars Buch "De Bello Gallico" auswendig lernen. Anfangs konnten wir uns gar nicht mit dem Gedanken anfreunden, da man ja heutzutage eigentlich immer weniger auswendig lernen muss und es den Schülern somit zunehmend schwerer fällt. Doch nach einiger Zeit konnten doch wirklich alle dieses Kapitel auswendig. Es hat richtig Spass gemacht, wenn
  • Von der Nützlichkeit der lateinischen Sprache

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Seit der 5. KLasse lerne ich nun Latein an der Schule. Anfangs stand ich der Sprache doch recht skeptisch gegenüber.

    1.)wollte ich eigentlich keine Sprache lernen, die eigentlich ausgestorben ist und die sowieso kein Mensch mehr spricht und 2.)hatte ich gehört, dass diese Sprache einen viel größeren Lernaufwand forderte, wie Englisch oder sonst eine andere Sprache.
    Wie dem auch sei, Bedingung um an meine Schule zu kommen, war es nun mal mit Latein zu beginnen und so war ich gewissermaßen gezwungen mich mit der Sprache auseinanderzusetzten.

    2.)Zu dem Lernaufwand kann ich sagen, dass es sicherlich eine großen Herausforderung war, denn die lateinische Sprache
  • Latein-eine tote und doch lebendige sprache

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Viele sinde der Meinung es seie unnötig Latein zu lernen und seine Zeit für eine tote Sprache aufzuopfern.
    Doch ist sie wirklich so tot?
    -Ich denke nicht.
    Durch diese Sprache ermöglicht es einem manche Sprachen leichter zu lernen oder sogar einige Sätze zu verstehen.
    Wie z.B. in Italienisch,
    aber auch für Deutsch-Diktate oder auch Aufsätze ist Latein von großem Vorteil,
    man lernt sich besser und ordentlicher auszudrücken und auch eine sicherere Rechtschreibung.
    Durch Latein bin ich nun auf der Realschule den anderen sehr weit voraus in Deutsch,Musik und auch anderen Fächern.
    Ich würde jedem empfehlen,der die Chance und die Voraussetzungenmit dieser
  • Latein - interessant und nützlich

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo liebe Yopi Freunde!
    **************************

    Heute möchte ich euch einmal einen
    kleinen Geschmack vom Lateinunterricht
    geben, der mir persönlich sehr gut gefällt.

    Persönliche Erfahrung
    *************************
    Viele Leute haben ja Vorurteile gegen Latein:
    Auf der Schule, die ich besuche (11. Klasse)
    gibt es zwei Zweige, zwischen denen sich
    die Schüler entscheiden können:
    den mathematik- naturwissenschaftlichen Zweig und den
    neusprachlichen Zweig.

    Es herrscht also ein ständiges Gefecht, um es
    mal so auszudrücken, zwischen Mathematikern
    und Neusprachlern, wobei ich den

Fach Latein im Vergleich

Alternative Schulfächer