Bebevita Fertigmenüs Testberichte

No-product-image
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Tests und Erfahrungsberichte

  • Lecker schmecker, auch für die Mama !!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Janine ist 7 Monate alt und darf nun Abendbreie essen.Abendbrei gibt es von allen Firmen die Babynahrung herstellen, allerdings ist der Abenbrei von Bebevita der Günstigere. 125g kosten ca. 70 Cent, was schon recht günstig ist.

    Verpackt ist der Abendbrei von Bebevita in braunem Glas, mit vorne einem Aufkleber drauf, auf dem zu stehen steht um welche Sorte des Abendbreies es sich handelt. Es gibt von Bebevita die Sorten Schoko, Keks, Vanille. Unser Favorit ist die Kekssorte. Bebevita Abendbrei Keks, schmeckt auch wirklich nach Keks, wenn dieses auch beim Ansehen der Konsistenz des Breies nicht zu vermuten ist. Der Brei ist richtig dick, so das man ihn auch Anfängeressern sehr gut
  • Gemüsereis mit zarter Pute

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Seit 2 Monaten geben wir unserer 17 Monate alten Tochter schon Bebivita-Gemüsereis mit zarter Pute als Mittags-Mahlzeit. Im Glas sind 220 g und die Nahrung ist ab dem 8.Monat geeignet.
    Sehr schön sind die kleinen Reiskörner in der Mahlzeit, die unser Töchterchen zum Kauen anregen, da Sie am liebsten alles gleich herunter schlucken möchte. Die Putenstückchen sind allerdings püriert und nicht mit bloßem Auge zu erkennen.
    Im erwärmten Zustand ist die Nahrung ausreichend dick. Man kann auch ein kleines Häufchen auf den Löffel machen, ohne daß etwas daneben geht ( siehe auch ALETE-Abendbrei / Dünn wie Wasser ...).
    BEBIVITA gibt einen Sicherheitsstempel auf die Ware. Dieser
  • Das erste Menu für meine Kleine

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Einleitung:
    ***********

    Meine kleine Tochter ist nun gut fünf Monate alt. Ursprünglich hätte ich gerne sechs Monate voll gestillt, doch letzte Woche meinte die Kinderärztin, daß es für sie nun an der Zeit wäre, die ersten Breie zu bekommen, auf jeden Fall mit Fleisch, da sie etwas Eisenmange hat. So gingen wir dann gleich in die Drogerie Rossman, die neben der Kinderarztpraxis liegt, um dort Gläschenkost für unsere Tocher einzukaufen, denn auch die Kinderärztin riet mir, mit Gläschen zu beginnen, denn

    1. für die kleinen Mengen lohnt es sich nicht, wenn
    man selber kocht und

    2. kann man gar nicht so schonend selber die Nahrung

    Kommentare & Bewertungen

    • lisasmama

      lisasmama, 05.07.2002, 20:39 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Unsere Tocher bekommt auch Bebivita Gläschen. Gruß Doreen

    • Blackyx

      Blackyx, 26.03.2002, 13:45 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr interessanter Beitrag! gruß Blackyx