Heaven Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006
Summe aller Bewertungen
  • Action:  durchschnittlich
  • Anspruch:  durchschnittlich
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Spannung:  durchschnittlich

Pro & Kontra

Vorteile

  • tolle bildersprache

Nachteile / Kritik

  • sinnlose bis gar nicht vorhandene Story

Tests und Erfahrungsberichte

  • himmlisch sinnlos

    • Action:  durchschnittlich
    • Anspruch:  durchschnittlich
    • Romantik:  durchschnittlich
    • Humor:  wenig humorvoll
    • Spannung:  durchschnittlich
    • Altersgruppe:  ab 16 Jahren
    • Meinung bezieht sich auf:  Kino-Version

    Pro:

    tolle bildersprache

    Kontra:

    sinnlose bis gar nicht vorhandene Story

    Empfehlung:

    Nein

    Ich hatte zwiespältig Meinungen über "Heaven" gehört - als ich neulich vor der Wahl stand mir "Asterix & Obelix" oder eben diesen Film anzusehen, entschied ich mich für Tom Twykers Mischung aus Liebesgeschichte, Drama und Kriminalfilm.

    "Heaven" spielt in Italien - genauer gesagt in Turin. In einem Hochhaus kommen vier Menschen durch eine Bombe ums Leben, darunter auch zwei Kinder. Attentäterin Philippa (Cate Blanchett) wird kurz darauf von der italienischen Polizei festgenommen. Als sie erfährt dass sie vier Unschuldige getötet hat ist sie verzweifelt. Denn ihre Bluttat galt eigentlich einem Drogenboss, der ihren kürzlich verstorbenen Ehemann auf dem Gewissen hat. Als Philippa
  • der_dominator sieht fern...

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Nachdem mich vor gut einer Woche David Lynchs Werk Mullholland Drive um den Schlaf brachte, ließ ich alle Thriller dieser Welt diesmal links liegen und schlenderte ungehindert auf einen Film zu, den ich im Kino verpasst hatte, weil er mich nicht sonderlich zu interessieren schien. Da ich es meiner Freundin aber schuldig war nach dem, und für sie war es wirklich eins, Desaster der letzten Woche einen ruhigen Film mit in die heimischen Gefilde zu bringen, entschloss ich mich letztendlich doch für Tom Tykwers „Heaven“, denn wenn ein Film auf der Rückseite mit Worten wie „romantisch“ oder „atemberaubend“ angepriesen wird, so kann man nur schwer daneben liegen. So dachte ich jedenfalls…
  • Über die innere Ausweglosigkeit

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Nach den überragenden Leistungen, die Tom Tykwer mit »Lola rennt« (1998) und »Der Krieger und die Kaiserin« (2000) ablieferte, wendet er sich in »Heaven« einer ziemlich unkonventionellen (Liebes-)Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit zu, die mich durchaus tief bewegt hat. Der Film ist in bestimmter Hinsicht eine Qual, weil er quälende Fragen stellt. Tykwer verfilmte ein Drehbuch aus dem Nachlass des 1996 verstorbenen Krzysztof Kieslowski.

    Inhalt
    Filippo (Giovanni Ribisi) zeigt seinem viel jüngeren Bruder Ariel (Alessandro Sperduti) am Computer anhand eines Flugsimulators, wie man einen Hubschrauber steuert. Die Kamera bewegt sich über künstlich-grüne
  • Ein romantischer Tykwer

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    „Heaven“ war der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale in Berlin. Vor einiger Zeit war er auch regulär in den Kinos zu sehen.

    ------------------------------------------------------


    Die Story:
    °°°°°°°°°

    Eine Frau bastelt eine Bombe und geht mit dieser wild entschlossen in ein Bürogebäude irgendwo in Turin. Die Bombe explodiert jedoch kurz darauf nicht an der für sie vorgesehenen Stelle. Statt einen Geschäftsmann in den Tod zu reißen sterben nun zwei Kinder, ihr Vater und eine Putzfrau. Die Frau wird kurz darauf festgenommen.

    Bei der Frau handelt es sich um Philippa (Cate Blanchett). Sie stammt aus den USA, ist nun jedoch
  • Schuld und Sühne

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Gerade komme ich mal wieder aus dem Kino. Nachdem mich vor einigen Wochen schon die Vorschau für Tom Tykwers neuesten Film „Heaven“ fasziniert hat, nahm ich nun die Gelegenheit wahr, mir den Streifen anzusehen.

    Story
    *****

    Die Engländerin Philippa Paccard lebt und unterrichtet in Italien. Sie muss miterleben wie mehrere ihrer Schüler und schließlich auch ihr Mann an Drogen sterben. Philippa kennt den Dealer Marco Vendice, den sie für die Vorfälle verantwortlich macht. Nachdem die Polizei auf ihre zahlreichen Meldungen und Hinweise keinerlei Reaktion zeigt, nimmt sie die Sache selbst in die Hand: Sie deponiert eine Zeitbombe im Abfalleimer in Vendices Büro, lockt
  • Wer's glaubt wird selig

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Vielleicht wird Tom Tykwers „Heaven" einmal in die Filmgeschichte eingehen als einer der meist unterschätzten Filme des deutschen Kinos. Vielleicht ist es auch bedauerlich, dass bisher nur Tykwers „Lola rennt" im Ausland Erfolge feiern konnte, denn kaum ein Regisseur hat eine so prägnante Handschrift und den Mut, seine Visionen kompromisslos umzusetzen.
    Auch diesmal hat der deutsche Ausnahmeregisseur keine Scheu vor den ganz großen Themen gezeigt. Schuld und Vergebung, die reine, über alles erhabene Liebe, Zufall und Schicksal, das alles sollen Filippo und Philippa uns vorführen. Leider aber wird einiges von dem nur gestreift, vieles bleibt reine Behauptung.

    Am Anfang steht

    Kommentare & Bewertungen

    • w.gruentjens

      w.gruentjens, 26.11.2002, 00:29 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich kenne ihn nicht, aber ist er Kunst oder Kitsch?

    • suppengirl

      suppengirl, 16.04.2002, 23:54 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Guter Bericht, auch wenn ich nicht ganz deiner Meinung bin. Sollte wohl lieber den Bericht von posdole lesen! Grüßle, Suppi

    • Chris_ONeal

      Chris_ONeal, 16.04.2002, 23:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Guter Bericht der da von dir fabriziert wurde, schau mal bei mir vorbei...MFG Chris...

  • unrealistisch, tolldreist

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Der Film HEAVEN beginnt ganz interessant und alles scheint glaubwürdig zu sein: Der junge Polizist verliebt sich in die attraktive 32-jährige Angeklagte, die natürlich nix von ihm wissen will. Dann kann er ihr zur Flucht verhelfen und geht sogar clever dabei vor. Sie schaffen den Ausbruch, töten noch schnell den verhassten Feind und beginnen, aufs Land zu fliehen. Und ab diesem Zeitpunkt wird der Film unrealistisch, wenn nicht sogar grotesk. Natürlich verliebt sie sich in ihn. Komisch, vorher hat er sie nicht interessiert. Dann rasieren sie sich der Tarnung wegen die Haare ab. Damit bekommt sie eine komplett neue Mimik und Gestik, ist auf einmal die jugendliche Ausreißerin, flippig, liebt
  • Am I in heaven???

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Am I in heaven???
    °>°°>°>°°>°>°°>°>°°>°


    Hallo liebe LeserInnen!!!


    Dieser Bericht handelt von dem, am 21.02. ins Kino gekommenen Film "Heaven".


    Am Samstag war ich mit 2 Freundinnen in diesem packenden Streifen, der vor 2 Wochen den Wettbewerb der 52. Berlinale eröffnet hat. Da kam er schon super an und bei mir auch. Hinzu muss ich sagen, dass das Kino ganz voll war. Zum Glück waren wir schon früher da und haben uns gleich die Karten gekauft. Die restliche Menge durfte an einer riesengroßen Schlange anstehen. :)


    Regie führte bei diesem Film Franka Potente's Mann Tom Tykwer, der sich schon u.a. durch "Lola rennt" und
  • Tom Tykwers "Heaven"

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Schon wieder Zeit für einen Verriss. Diesmal trifft es Tom Tykwer und seinen neuesten Film "Heaven". Warum? Weil es sich bei diesem Film schlicht um angestrengten, aber trotzdem banalen Kunstkitsch handelt.

    Aber von Anfang an:

    Die in Turin lebende Lehrerin Philippa (Cate Blanchett) versucht einen mutmaßlichen Dealer, der, als normaler Geschäftsmann getarnt, offenbar mafiöse Strukturen etabliert hat, mit Hilfe einer selbst gebastelten Bombe zu töten, weil dieser ja schon so viele Kinder und andere Menschen ins Unglück gestürzt hat. Beweise oder Anhaltspunkte für ihren Verdacht oder ein Motiv für ihren maßlosen Wunsch nach Rache liefert der Film nicht. Zumindest geht

    Kommentare & Bewertungen

    • ralf0816

      ralf0816, 17.04.2002, 04:16 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      schlechte filme sind schlecht.

    • DirkWG

      DirkWG, 11.03.2002, 22:07 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Oho, das kenne ich ja noch gar nicht! Hast Du den bei Ciao auch schon?

    • AliAsAliAs

      AliAsAliAs, 11.03.2002, 12:28 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      na ja dass er langweilig ist war mir fast klar - danke für den tipp. gruß vom alias