QSC AG Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Verfügbarkeit:  schlecht
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut
  • Abrechnung:  sehr schlecht

Pro & Kontra

Vorteile

  • billiger und schneller als T-DSL

Nachteile / Kritik

  • fehlender Kundenservice, Anschluss muss durch Telekom(!)-Techniker gelegt werden, monatelanges Warten auf den Anschluss, kein Reagieren auf Mails, die Mitarbeiter von der Hotline versprechen einem alles mögliche, machen dann aber doch nichts

Tests und Erfahrungsberichte

  • Eine Odyssee ohne Happy End

    • Verfügbarkeit:  schlecht
    • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut
    • Abrechnung:  sehr schlecht

    Pro:

    billiger und schneller als T-DSL

    Kontra:

    fehlender Kundenservice, Anschluss muss durch Telekom(!)-Techniker gelegt werden, monatelanges Warten auf den Anschluss, kein Reagieren auf Mails, die Mitarbeiter von der Hotline versprechen einem alles mögliche, machen dann aber doch nichts

    Empfehlung:

    Nein

    Um es vorweg zu sagen: Ich habe keinen DSL-Anschluss und habe daher vielleicht kein Recht dazu, um hier einen Bericht über die QSC AG zu schreiben, aber dennoch möchte (muss) ich diesen Bericht schreiben, denn die Gründe für meinen fehlenden DSL-Anschluss sind diesen Bericht schon wert.

    ** Wieso überhaupt DSL von QSC?
    Im Bereich des DSL-Anschlusses stehen einem ja zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, mein Freund und ich erkundigten uns bei htp (Hannovers Telefonpartner) und der Telekom nach den Preisen und entschieden uns dann hinterher für Q-DSL home, da hierfür kein ISDN-Anschluss nötig ist (der bei htp erforderlich ist, bei der Telekom allerdings nicht, was man uns im
  • Mein Geldbeutel mag keine Modems! Keine?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Da sich mein altes Modemkabel während des Umzuges total in sich verhedderte, verging mir irgendwie die Lust aus meiner Kramkiste mit Einzelsocken, abgelaufenen Bratwurstgutscheinen und unbeschrifteten Disketten die wahrscheinlich sowieso verschwundene Treiberdiskette für mein hyper-56k-Modem zu zaubern.

    Lange verhandelte ich bereits mit meinem Budget über die Einführung einer DSL Verbindung. Streng, wie mein Geldbeutel aber bislang war, verweigerte er mir bis vor kurzem jegliche Kooperation beim Erwerb des schnellen Zugangs.

    Mit einer List überzeugte ich ihn dann doch.
    Eines Abends sagte ich zu ihm, dass er ja in Zeiten, in denen mehr und mehr ausschließlich mit