Piaggio Vespa 50 Special Testberichte

Piaggio-vespa-50-special
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Zuverlässigkeit:  gut

Pro & Kontra

Vorteile

  • Charme ohne Ende Robust wie nochmal was
  • Kult.
  • Sparsam, wendig, Stadttauglich,zuverlässig

Nachteile / Kritik

  • Wackeliges Fahrwerk Elektriktrouble 2 Takt Tankstellen sterben langsam aus
  • Anfällig.
  • Zu kleiner Tank,Beleuchtungswechsel etwas problematisch

Tests und Erfahrungsberichte

  • Darkangel´s Liebesbrief an eine Vespa 50 N

    • Zuverlässigkeit:  durchschnittlich
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Kult.

    Kontra:

    Anfällig.

    Empfehlung:

    Ja

    Liebe Vespa,

    vor 12 Jahren habe ich Dich das erste Mal gesehen. Damals standest Du in weiß lackiert und mit Chrombügeln bei einem alten Opi in der Garage.

    Ich habe dich für 500.- DM gekauft und durfte Dich nicht mal nach Hause fahren.
    Ich war erst 15 und hatte noch keinen Führerschein.
    Also habe ich Dich geschoben.
    2 Stunden lang. von der Regensburger Innenstadt bis raus auf´s Land. Das es nicht das letzte Mal sein sollte, konnte ich damals noch nicht erahnen......

    DEINE OPTIK
    --------------------------------------------

    Nachdem ich den hässlichen weißen Lack herutergeschliffen hatte, kam deine wahre Vespafarbe zum Vorschein:
  • 50 N ein Traum in Blau mit dem Fahrverhalten eines ungefüllten Joghurtbechers

    • Zuverlässigkeit:  durchschnittlich
    • Besitzen Sie das Produkt?:  nein

    Pro:

    Charme ohne Ende Robust wie nochmal was

    Kontra:

    Wackeliges Fahrwerk Elektriktrouble 2 Takt Tankstellen sterben langsam aus

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo,
    ja auch ich habe mal eine gehabt, eine 50 N Bj 1976 ohne Estarter und mit der bewährten Vespatechnik, einfach und übersichtlich, aber mit den typischen italienischen Macken...

    Eine Vespa soll es schon sein, aber...die kleinen Italiener(innen)
    sind manchmal störisch wie eine Esel.
    Bei den Modellreihen vor 1980 ist danke der einfachen Technik nicht viel kaputt zu bekommen, allerdings sind die Teile nicht immer in bestem Zustand.

    So sollte man ein kritisches Auge auf die Krümmerschrauben werfen, diese neigen bei alten Modellen dazu Festzurosten und mann hat bei dem Versuch den Auspuff auszubauen oft den Stehbolzen in der Hand und das bedeutet viel
  • Alltagstauglichkeit

    • Zuverlässigkeit:  sehr gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Sparsam, wendig, Stadttauglich,zuverlässig

    Kontra:

    Zu kleiner Tank,Beleuchtungswechsel etwas problematisch

    Empfehlung:

    Ja

    Ich fahre seit 2,5 Jahren diesen Roller. Ich fahre ihn täglich, auch im Winter bei Eis und Schnee. Und ich bin in jeder Hinsicht zufrieden. Das Teil liegt gut auf der Straße, ist immer zuverlässig, ist wendig, vor allem in der Stadt, und im Verbrauch sparsam. Auf ca.1000km brauche ich einen Liter Zweitaktoel, die automatische Mischung ist bequem, allerdings dürfte der Benzintank etwas größer sein. Aber wenn die Tankleuchte aufleuchtet und ich tanken fahre, freue ich mich immer wieder nur 3-4 € bezahlen zu müssen, Oel kaufe ich immer im Angebot. Parkplatzprobleme gibt es nicht. Für mich ist das Teil d i e Alternative zum Auto auf Strecken bis zu 100 km.
  • Klein aber fein - sogar mit elestart

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    1987 bekam ich mehr aus der Not geboren meinen ersten Roller. Mit dem Anzug zur Arbeit wäre auf 'ner schnöden Enduro bei schlechtem Wetter eher mäßig gewesen. Die weiße PK50 XL leistete mir bis 1991 sehr gute Dienste. In einem Anflug von Wahn verkaufte ich den Roller viel zu günstig. Der Käufer lacht sich wahrscheinlich heute noch kringelig ;-)

    1995 überkam mich eine Anwandlung von Nostalgie und nach kurzem Suchen schlug ich bei einer 400Marks Vespa in erbärmlichen Zustand zu. Es stellte sich heraus, daß es sich um eine V50N elestart, Bj. '77 handelte. Dieses Modell gehört nicht gerade zu den Allerweltsrollern von Vespa - jedenfalls ist mir bisher außer meinem noch keiner über