Medion Akoya MD 96432

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2008

Produktbeschreibung

Medion Akoya MD 96432

gelistet seit 08/2008
Hersteller Medion, http://www.medion.de
medion-ag
weitere Medion Laptops

Allgemeine Informationen

Auflösung 1280 x 720 Pixel
Batterie- / Akkubetriebszeit keine Angabe
Betriebssystem Windows Vista
Bilddiagonale 15,4 Zoll
Bildverhältnis 16:10
Breite keine Angabe
Geräte-Typ Laptop
Gewicht 3 Kilogramm
Höhe keine Angabe
Tiefe keine Angabe

Ausstattung

Anzahl Prozessorkerne 2
Arbeitspeicher (RAM) 2 Gigabytes
Brenner-Laufwerk vorhanden
Chipset keine Angabe
Chipset-Marke keine Angabe
Fernbedienung nicht vorhanden
Festplatten-Typ Festplatte
Festplattenkapazität 160 Gigabytes
Fingerabdruckscanner nicht vorhanden
Grafikchipsatz GeForce 6150
Grafikchipsatz-Hersteller nVidia
Integrierte TV-Karte nicht vorhanden
Integrierte Videobearbeitungs-Karte nicht vorhanden
Integrierte Webcam vorhanden
Intel Centrino Technologie nicht vorhanden
Media Center Edition nicht vorhanden
Prozessor-Marke AMD
Prozessor-Modell Turion 64
Prozessor-Nummer TL-58
RAM Typ DDR2
Taktfrequenz 1900 Megahertz

Anschlüsse

Anzahl USB-Anschlüsse 3
Bluetooth-Schnittstelle nicht vorhanden
TV-Ausgang vorhanden
WLAN Schnittstelle vorhanden

Tests und Erfahrungsberichte

  • vorbei sind die Zeiten meines Opa PC´s...

    • Verarbeitung:  sehr gut
    • Ergonomie & Bedienung:  gut
    • Akkulaufzeit:  durchschnittlich
    • Festplatten-Kapazität:  groß
    • Gewicht:  durchschnittlich
    • Software-Ausstattung:  sehr gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    viel Software, Kamera, alles dran was ich brauche

    Kontra:

    manchmal bisschen langsam, der Akku hält zu kurz

    Empfehlung:

    Ja

    <<>>

    Lange Zeit hatte ich mich mit dem zufrieden gegeben was ich hatte. Das war mein verhasster Opa PC aus dem Jahre 1998. Er war noch mit Windows ME und da ging eigentlich so gut wie nix mehr. Manche Programme gingen nicht mal zu installieren, da mein Betriebssystem einfach nicht passte. Neuanschaffungen kosten immer Geld, aber ich guckte vorher rum. Ich verliebte mich auf Anhieb in ein rotes Laptop einer anderen Firma, aber zu diesem bin ich leider nicht gekommen. Nun habe ich ein silbergraues Exemplar von Medion, zwar nicht rot, aber zumindest auch nicht in schwarz, da ich schwarze Sachen nicht mag. Von den technischen Details habe ich allerdings weniger einen Plan, ich wusste aber zumindest halbwegs was ich alles haben wollte.

    Ich mag keine Kaufberatungen wenn ich selber von nichts eine Ahnung habe, daher gucke ich meistens im Internet, nach dem was ich suche. So ein Verkäufer ist ja schön und gut, aber die schwatzen einem auch Sachen auf, welche man als normaler Benutzer nicht benötigt. Ich guckte auf sämtlichen technischen Seiten und auch bei den Versandhäusern. Zum Schluss war ich dann bei Neckermann gelandet und entschied mich dann für das Medion MD 96432. Der Grund war einfach dieser, nämlich der Preis. Es war zu dieser Zeit im Angebot und kostete unter 500 Euro. Zwar gibt es dieses Notebook bei Neckermann noch, aber es kostet nun wieder mehr als 500 Euro. Ich meine es ist immer noch zu empfehlen, da aus meiner Sicht alles dran ist, was man für leichte PC Arbeiten braucht. Ich bin kein Technik Freund und schreibe daher aus der Sicht eines unerfahrenen. Die Technischen Details schreibe ich aber ab.


    (abgeschriebene) technische Details

    -AMD Turion 64X2 Dual-Core
    -NVIDIA Ge Force Go 6150 Grafik
    -High Definition Audio mit 2 integrierten Lautsprechern
    -15.4 TFT Widescreen Display mit 1280x800 px
    -DVD-Writer/-Re Writer
    -160 GB Festplatte
    -Wireless LAN 802.11b/g
    -10/100 Mbit/s Fast Ethernet LAN port
    -Multifunktionstouchpad
    -integrierte Webcam
    -externer Netzadapter
    -Li-Ionen Akku
    -Anschlüsse (1xExpress Card/54, 3xUSB, 1xIEEE1394 Firewire, 1xVGA out, 1xTV out, 1xLAN, 1xLine in, 1xMikrofon, 1xLine out, 6-Kanal Audio out)
    -vorinstallierte Software (zusätzlich nochmal alles auf CD)


    meine technisch unerfahrenen Erfahrungen damit

    Für die allererste Inbetriebnahme hilft die Bedienungsanleitung weiter, um das Laptop richtig einzurichten. Vorher musste man allerdings noch den Akku einlegen und schon war er bereit.
    Das einrichten des eigenen Benutzerkontos ging sogar für mich sehr leicht. Im nächsten Schritt nervte dann ein vorinstalliertes Virenprogramm. Dazu musste man ins Internet, um sich dafür zu registrieren. Leider kam ich die erste Zeit nicht ins Internet, da ich kein passenden Router hatte. Das was ich hatte, war mit dem Betriebssystem “Windows Vista” nicht kompatibel. Es handelte sich nicht nur um einen verkehrten Router, sondern um 2 und ein Modem. Mit den Sachen ging es leider nicht, bis ich dann zum passendem Teil kam und schließlich auch ins Internet. Seitdem geht es auch, nur für das vorinstallierte Virenprogramm konnte ich mich nicht mehr registrieren, da man dafür nur 7 Tage Zeit hatte, nach der ersten Inbetriebnahme.

    Die ganzen vorinstallierten Sachen sind zwar nett, aber die braucht man nicht unbedingt alle. Ich habe nichts davon deinstalliert, aber für jedes Ding war ein Symbol auf der Startseite. Für die Sachen, welche man dagegen öfter mal braucht, war leider kein Symbol auf der Startseite. Zum Beispiel Windows Mail und der MSN Messenger. Mittlerweile habe ich es raus gefunden und weiß wie man die Symbole auf die Startseite bekommt. Alle anderen sind aber dafür auch gelöscht, da ich nicht den ganzen Bildschirm mit überflüssigen Symbolen haben wollte.

    Die ganzen Anschlüsse funktionieren bestens. Zwar sind auf der Packung 3 USB Buchsen angegeben, aber wenn ich
    richtig zählen kann, sind es nur 2 auf der rechten Seite. Eine 3. habe ich nicht gefunden. Auch das Wireless LAN funktioniert ganz gut. Zum an- und ausschalten besitzt das Laptop eine schnelle Taste. Wenn man die Wireless LAN Funktion anstellt, braucht es aber immer eine kurze Weile, bis der Router gefunden ist. Manchmal wird er dann auch gefunden und manchmal nicht, aber das kommt wohl auf den Router an. Mein Router ist Mist, denn der wurde bisher öfter nicht gefunden und dementsprechend kam ich auch nicht ins Internet. Wie der Stand der Verbindung ist, sieht man anhand einer kleinen Symbolleiste neben der Uhrzeit. Da braucht man nur mit dem Mauszeiger drauf gehen und man sieht ihn. Neben diesem Symbol sieht man auch noch den Akku Zustand, ein Zeichen für die Lautstärke und alles andere, was man installiert hat und in dieser Leiste haben will.

    Die vorinstallierten Pragramme sind sicherlich irgendwie alle gebrauchbar, nur ich brauchte bisher nicht alle. Mir war ein Schreibprogramm sehr wichtig und das ist hier auch drauf. Word Perfekt X3 nennt es sich. Wenn man Open Office haben möchte, muss man sich das erst runter laden. Die anderen Programme sind für Filme, Musik, DVD, Mails, Fotos und und und. Man kann Fotos bearbeiten, Schriftstücke bearbeiten und alles andere auch. Man findet auch ein paar Spiele, welche allerdings nicht sehr herausfordernd sind. Ich spiele sie nicht, habe allerdings auch überhaupt keine Lust auf solche Spiele.

    Was natürlich für den MSN Messenger gut ist, ist die vorinstallierte Kamera. Sie befindet sich über dem Bildschirm im Gehäuse und ist soweit auch nicht zu sehen. Man kann die Kamera auch ohne den Messenger anmachen und Filme drehen, oder auch Fotos machen. Die Fotos sehen zwar gut aus, aber mit einer richtigen Kamera sehen sie auf jeden Fall noch klarer aus. Es mangelt hier nicht an der Schärfe, sondern etwas an der Farberkennung. Wenn man die Kamera mit dem Messenger anmacht, erfreut sich der andere an einem schönen klaren Bild. Die Videoübertragung geht gut, aber dafür auch nur ohne Ton. Wie ich feststellen musste, gibt es an dem Laptop keine Soundkarte.

    Die Arbeitsweise und Schnelligkeit vom Notebook ist im Gegensatz zu meinem PC von 98 klasse. Ich empfinde sie als gut, aber manchmal muss ich trotzdem mal warten, bis sich das öffnen eines Programms in Gange setzt. Ich meine jetzt nicht die Anwendung mit dem Internet, sondern die Anwendung mit den PC Programmen, zum Beispiel das Schreibprogramm. Bis sich das manchmal öffnet, vergeht manchmal fast bis zu eine halbe Minute. Im großen und ganzen finde ich es aber OK. Selbst wenn ich gerade im Internet bin und 2 verschiedene Browser anhabe und dazu noch meinen Posteingang abrufe, kommt es nicht gleich zum Absturz. Es funktioniert alles gleichzeitig, was natürlich spitze ist. Kommen wir gleich mal zum Akku. Wenn das Notebook am Stromnetz hängt, ist der Bildschirm sehr hell erleuchtet. Wenn das Notebook nicht am Stromnetz hängt und im ausbalancierten Modus ist, dann ist der Bildschirm um einiges dunkler. Man kann das Bild auch ohne Strombetrieb ganz hell machen, aber dann ist der Akku ziemlich schnell leer und dieser Zustand schadet laut der Anzeige der Lebensdauer des Akkus. Meistens hängt mein Laptop am Stromkabel, denn die Zeit ohne Kabel empfinde ich als sehr kurz. Der Akku hält maximal 2 Stunden und mehr nicht. Wenn man dann mal was wichtiges am PC machen muss, ist er leer. Wenn der Akku mal ganz kaputt sein sollte, funktioniert das Laptop auch ohne Akku, natürlich muss der Strom angeschlossen sein.


    Ein paar Sachen zu den Tasten, zum Design, zur Größe, zum Gewicht und zum Touchpad

    Das Touchpad habe ich bis heute noch nicht verstanden. Da sind viele Zeichen drauf, welche auch manchmal blau leuchten, aber das ist nicht immer so. Ich weiß nicht was man machen muss, dass die blau leuchten, aber zweimal klappte es schon. Allerdings kann ich damit genauso wenig anfangen wenn sie leuchten, wie als wenn sich nicht leuchten. Wenn bei dem Touchpad nichts leuchtet, kann man nur den Mauszeiger bewegen, wenn es leuchtet, kann man den Mauszeiger nicht mehr bewegen. Da ich mit dem ganzen Ding nichts anfangen kann, habe ich mir eine extra Maus dran gehängt.

    Die Tasten hatten am Anfang eine Macke, manche zumindest. Mittlerweile habe ich sie anscheinend eingedrückt, denn nun haben sie keine Mängel mehr. Als ich am Anfang zum Beispiel auf das “n” drückte, ging die Taste nicht. Oder die Leerzeichentaste ging ebenfalls nicht. Sie ließen sich auch ganz komisch drücken, mittlerweile ist das aber nicht mehr so. Alle Tasten funktionieren.

    Das insgesamte Design gefällt mir natürlich sehr gut, da es nicht durchgehend schwarz ist. Die Oberseite ist silbergrau mattiert, welche man verzieren könnte. Auf einer Internetseite gibt es dafür passende Aufkleber, die genau auf diese Fläche passen. Wenn man das Notebook aufklappt, sind zwar die Tasten schwarz, aber auch innen drin ist nochmal was silbergraues. Der Rand vom Display ist schwarz und der Rest besteht natürlich aus einer Scheibe. Es ist keine Glasscheibe, sondern eine Scheibe, welche dem Druck nachgibt. Sie spiegelt auch nicht so extrem.

    Die Größe und das Gewicht finde ich gut. Das Gewicht liegt bei 2,8 Kilo und die Abmessungen sind 3.5 x 26 x 33 cm. Wenn es zugeklappt ist, finde ich es schön schmal. Es gibt auf jeden Fall dickere!


    <<>>

    Ich besitze das Notebook schon seit einigen Monaten und konnte mich bisher nicht großartig beklagen. Es kommt eventuell auch immer auf den Nutzer an, was man damit machen will. Für meine Zwecke reicht er vollkommen. Zwar geht´s an einigen Stellen manchmal auch mal langsamer voran, zum Beispiel das öffnen meines Schreibprogramms und der Akku hält viel zu kurz, aber ansonsten habe ich bei weitem nichts weiter dran auszusetzen. Auch mit Windows Vista, worüber sehr viele meckern, komme ich sehr gut klar. Das was mich stört ist nichts großartiges, daher vergebe ich 4 gute Sterne.

    Viele Grüße, Sonnenblume125

Produktfotos und Videos

Die-aussenansicht
die Außenansicht von anonym
am 14.12.2008
So-schmal-isses
so schmal isses von anonym
am 14.12.2008
Ein-blick-auf-die-tasten
ein Blick auf die Tasten von anonym
am 14.12.2008
Mit-yopi-bild
mit Yopi Bild :-) von anonym
am 14.12.2008