Rollei Compactline 52

ab 89,98
Bestes Angebot
mit Versand:
xenudo
89,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2010

Preisvergleich

Rollei Compactline 52 5,0 MP Digitalkamera - Schwarz NEUWARE NEUWARE VOM HÄNDLER SCHNELLVERSAND !
89,98 €¹
Versand frei
 
xenudo
(387128
Rote Sternschnuppe für 100.000 - 499.999 Bewertungspunkte
)
Verkäufer mit Top-Bewertung
99,8% 99,8% Positive Bewertungen
Rollei Compactline 52 Digitalkamera (5 Megapixel, 8-fach digital Zoom, 6,1 cm (2,4 Zoll) Display) schwarz
147,00 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  gut
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  gut

Produktbeschreibung

Rollei Compactline 52

EAN 4048805100194, 4048805100217, 4048805100187
gelistet seit 01/2010

Allgemeine Informationen

Batterie- / Akku-Typ AAA
Breite 90 Millimeter
Farbe schwarz
Gewicht 95 Gramm
Höhe 59 Millimeter
Tiefe 24,4 Millimeter
Typ Kompaktkamera

Ausstattung

Autofokus vorhanden
Bilddiagonale 2,4 Zoll
Bildschirm LCD
Bildstabilisator nicht vorhanden
Blendenautomatik nicht vorhanden
Bridge-Kamera nicht vorhanden
Chip-Typ CMOS
Digitaler Zoom (x-fach) 8 -fach
Effektive Pixel (in Millionen) 5 Pixel
Eingebauter Blitz vorhanden
Foto-Auflösung 1944 Pixel
Gesichtserkennung Gesichtserkennung; Lächelerkennung
Größe LCD-Monitor 2,4 Zoll
Kürzeste Verschlusszeit 1/10000 Sekunden
Längste Verschlusszeit 1/8 Sekunden
Manueller Weißabgleich nicht vorhanden
Maximale Blende Tele 8,5
Maximale Blende Weitwinkel 2,8
Maximale Pixel (in Millionen) 5 Pixel
Optischer Zoom 4 -fach
Pixel 5,0 Millionen Pixel
RAW-Dateiformat nicht vorhanden
Serienbildfunktion nicht vorhanden
Sprach- und Videoaufnahme Videoaufnahme & Sprachaufnahme
Sucher-Typ Display
Videoauflösung 480 Pixel
Wechselobjektivfassung nicht vorhanden
Zeitautomatik nicht vorhanden

Speicher

Compact Flash Card nicht vorhanden
Interner Speicher 16 Megabytes
Memory Stick / Memory Stick Pro nicht vorhanden
Memory Stick Duo / Duo Pro nicht vorhanden
Micro Drive nicht vorhanden
Multimedia Card nicht vorhanden
Secure Digital Card (SD) nicht vorhanden
Secure Digital High Capacity Card (SDHC) nicht vorhanden
Speicher-Typ intern; extern
xD Card nicht vorhanden

Anschlüsse

Bluetooth-Schnittstelle nicht vorhanden
Drahtlose Bildübertragung nicht vorhanden
Externer Blitzschuh nicht vorhanden
HDMI-Anschluss nicht vorhanden
PictBridge-Schnittstelle vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
Video-Out vorhanden

Tests und Erfahrungsberichte

  • So a Glomb

    • Bildqualität:  sehr schlecht
    • Ausstattung:  durchschnittlich
    • Akkulaufzeit:  sehr kurz
    • Bedienkomfort:  gut
    • Verarbeitung:  gut
    • Zuverlässigkeit:  durchschnittlich
    • Support & Service:  durchschnittlich
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Vorteile: Einfache Menüführung

    Kontra:

    Nachteile: Unscharfe und überbelichtete Bilder, hoher Batterien Verbrauch usw .

    Empfehlung:

    Nein

    Na ja irgendwann ist es immer das erste Mal, dass auch ich mich an einen Technikbericht ran wage, von welchem ich im Grunde recht wenig Ahnung habe, weil man Mann diese Kamera bedient. Nun gut, ich wurde von meinem Mann verdonnert darüber einen Bericht zu schreiben, weil ich angeblich, wegen meiner ausgesprochenen-schwäbischen Sparsamkeit Schuld hab, dass solch ein "Schrott", wie die Rollei Compactline 52, gekauft wurde.

    Nun, warum ich der Meinung war, dass es auch eine günstigere, so um die 30 Euro es auch tut, hat die Gründe, weil erstens die Kamera oftmals, wenn wir unterwegs sind, sowieso zuhause liegen bleibt, und zweitens ich davon ausging, dass die

    Und da wir uns auch nicht mehr zu den jüngsten zählen, sprich das Gedächtnis stellenweise Lücken aufweist, musste eine zweite Kamera schon aus dem Grund her, damit wir unserer Berichte hier, wahrheitsgemäß ausschmücken können.

    Ja, das ist der wahre Grund, warum und weshalb wir uns diese Kamera kauften.

    Nur, dass sie meinem Mann und auch mir, nicht allein von der Bildqualität, sondern auch von dem wahnsinnigen Verbrauch der Batterien nicht gerecht ist, diese Erfahrung machte er bereits am ersten Tag, als er diese ausprobiete. Im Grunde hat er damals schon mit dem Gedanken gespielt, diese wieder zurückzuschicken, was er aber nicht tat, weil ich noch immer der Überzeugung war, dass er die Bedienungsanleitung nicht ausreichend studiert hat.

    Na ja, so verging schon mal das vierzehntägige Rückgaberecht, wobei wir nur noch auf das Garantierecht pochen können, mit dem Resultat, dass uns die gleiche Kamera zugeschickt werden würde. Im Grunde, was hat man da schon gewonnen. Nichts.

    Deshalb möchte ich kurz die Kamera, Rollei Compactline 52 vorstellen.

    Na ja, groß und schwer ist diese nicht. Gerademal 9 x 6 x 2 cm groß und knappe 100 g schwer, mit Batterie.

    Und nun sehe ich mich in der Pflicht, vielleicht auch Strafe, die Gebrauchsanleitung zu studieren, die in diesem kleinen, 137seitigen Büchlein in 16 Sprachen abgedruckt ist. Okay, ich muss mich nur durch 9 Seiten durchquälen, was für mich schon einer Herausforderung gleichkommt, zumal ich auf technischem Gebiet, außer meinen Nähmaschinen, eine große Nulpe bin.

    Zuerst die Daten der Kamera

    5.0 Mega-Pixel Sensorauflösung
    Digitale Fotokamera
    Digital-Video-Camcorder
    Integriertes Blitzlicht
    8 fach digitaler Zoom
    2,4" TFT Farbe Bildschirm
    Micro-SD-Card-Unterstützung
    2 x AAA Alkaline-Batterien
    Smile-Erkennung
    Verwacklungsschutz

    Nun also, wie bedient man diese Kamera

    Zuerst werden diese 2 Batterien, laut Anleitung eingesetzt, sowie die Speicherkarte, die jedoch NICHT im Lieferumfang enthalten war. Musste separat gekauft werden. Und dann musste noch die Speicherkarte Formatiert werden, was jedoch schon mein Mann gemacht hat. Sollte sich jemand schwer tun damit, es liegt der Verpackung eine CD bei, die genau Auskunft darüber gibt. Außerdem enthält diese CD noch diverse Fotonachbearbeitungsprogramme.

    Nun also kann´s losgehen

    Na ja, auch ich hatte schon etliche Kameras in der Hand, wenn man eine Pocket, die nur ein Auslöseknöpfchen zum Drücken hat, zu den Kameras zählen darf. Aber im Grunde, gibt es bei dieser auch nicht viel zu verstellen. Man schaltet die Kamera ein, schaut auf den Bildschirm, was auch gleich das Aufnahmebild wird, drückt ohne verwackeln, und ohne dass die Finger am Bildschirm zu sehen, darin ich eine wahre Weltmeisterin bin, auf das Knöpfchen, und fertig ist das Bild.

    Und das Schöne daran ist, dass ich nicht nur das soeben gemachte Bild mir auf den Bildschirm gleich anschauen kann, sondern auch die vorherigen Bilder. Allein durch einen Knopfdruck. Und wenn ich möchte, sogar vergrößert. Ohne PC.

    Der automatische Blitz ist zwar grell, aber im Vergleich zu den früheren Kameras, bei welchen man wahrlich erschrecken konnte, so ziemlich harmlos.

    Na ja mein Mann musste, nach meinen ins gesamten FÜNF geschossenen Bildchen, noch ein eineinhalb-Minuten Filmchen ohne Ton von mir drehen, sodass nun die Batterien völlig leer und am "A...sch" sind.

    Ein recht kurzes Intermezzo mit dieser Rollei.

    Insgesamt gesehen ist mein Mann und auch ich mit dieser Kamera nicht groß zufrieden.

    Die Batterien sind schnell leer, was für uns nicht weiter schlimm ist, da wir mit dieser sowieso nur Produktbilder für die Verbraucherplattformen damit schießen.

    Was überhaupt nicht in Ordnung ist, ist die totale Überbelichtung durch den Blitz. Egal was für eine Einstellung man wählt. Das Resultat ist IMMER ein überbelichtetes Bild. Somit ist die Kamera für Innenaufnahmen überhaupt nicht brauchbar.

    Und für Unterwegs taugt sie auch nichts, weil die Batterien schon nach wenigen Bilder zur Neige gehen. Höchstens man nimmt einen großen Koffer mit vielen, vielen kleinen AAA-Batterien mit.

    Nur einen Pluspunkt gibt es, nämlich, dass diese total einfach zu bedienen, und wie mein Mann sagt, zum Einstellen ist. Im Grunde braucht der- oder diejenige die technisch auf dem Draht sind, diese Gebrauchsanleitung nicht zu studieren, da eine selberklärende Menüführung durch das gesamte Programm führt.

    Na ja, das rote Büchlein hatte ich in der Hand, und hab sogar die erste Seite sehr aufmerksam gelesen. Aber da sich mein Mann von mir, mit meinen diversen Fragereien dazu, genervt sah, erklärte er mir kurzerhand die Kamera auf praktischem Weg, was ich auch recht schnell kapierte, sodass ich ganz allein, alle Bildchen zu diesem Bericht geschossen hab.

    So ganz überzeugt hat mich diese Rollei-Kamera nicht, auch wenn sie kinderleicht zu bedienen ist, so sind es doch die unscharfen und überlichteten Bilder, sowie der relativ hohe Batterien Verbrauch, die mich davon abhalten, dieser Kamera eine Kaufempfehlung auszusprechen.

    Fazit: Für mi als Schwob, isch des a Glomb, ond des koi kloins

  • Mir fehlen die Worte:-((

    • Bildqualität:  sehr schlecht
    • Ausstattung:  durchschnittlich
    • Akkulaufzeit:  sehr kurz
    • Bedienkomfort:  durchschnittlich
    • Verarbeitung:  durchschnittlich
    • Zuverlässigkeit:  sehr schlecht
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Man kann sie entsorgen . .

    Kontra:

    Bildqualität, Batterieverbrauch und irgendwie fast alles andere auch

    Empfehlung:

    Nein

    Nachdem ich nun eine ganze Zeit keine Kamera hatte ( meine letzte habe ich ja fallenlassen ) und nun bei der Handykamera auch noch der Blitz aufgegeben hat, musste einfach eine neue her.
    Ich habe nicht lange überlegt und mich sofort entschlossen, nun einmal die nächstgünstigste zu nehmen die ich finden kann und das war die


    Rollei Compactline 52
    _/_/_/_/_/_/_/_/_/_/


    Es gibt die Kamera in den Gehäusefarben schwarz, rot, pink, silber, violett, ob es auch noch weitere Farben gibt, ist mir nicht bekannt, ich habe mich für die schwarze Version entschieden.
    Bei Amazon habe ich dafür 29,00 Euro bezahlt, das ist natürlich extrem günstig für eine

Rollei Compactline 52 im Vergleich

Weitere interessante Produkte