FIF Brotbackautomat Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  einfach
  • Qualität des Endergebnisses:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von *Weserhexe*

Weserhexe backt damit schon seit Jahren ihr Brot selber

  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  schwierig
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Ist voll automatisch, man gibt die Backzutaten oder Backmischung rein und stellt das entsprechende Programm ein, der Rest läuft von alleine

Kontra:

ausser der langen Zubereitungs-Backzeit nichts

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Leserschaft!

Heute will ich nun endlich einen Bericht über mein neues Lieblingsgerät schreiben. Wie Ihr ja schon anhand der Kategorie erkennen könnt geht es um den Brotbackautomaten vom Aldi!!!!
Lange spielte ich damals 2001 mit dem Gedanken, mir einen Brotbackautomaten zuzulegen, denn in unserem 5 Personen Haushalt geht doch einiges an Brot durch. Ausserdem hatte ich mich in den zu dem Zeitpunkt sehr darüber geärgert,dass alles teurer wurde und auch die Grundnahrungsmittel mindestens um 10- 30 Pfennige angehoben wurden, was ja mit den Jahren immer mehr wurde.

Immerwieder sprach ich mit meinem Mann und meinen Eltern über so einen Brotbäcker. Dann rief mein Dad mich an einem Mittwoch im September 2001 an, dass es diesen Brotbäcker in der nächsten Woche im Aldi gäbe.{weser} Ich war dann wie verrückt danach und konnte es kaum noch abwarten, daß es endlich Mittwoch ( den 05.09.2001) wird.
Ich fieberte der Öffnung des Aldi's entgegen und brachte meine Kids morgends schon ganz fiebrig zur Schule und zum Kindergarten. Mit genügend Zigaretten bewaffnet begab ich mich dann zum nächstgelegenen Aldi-Markt in Barkhausen (ein Ortsteil von Porta Westfalica). Mttlerweile war es 8:35 Uhr und nun wartete ich vorm Aldi im Auto darauf , daß die endlich aufmachen. Als dann der Parkplatz sich zu füllen begann, stieg ich aus, und schnappte mir einen Einkaufswagen und stellte mich an.(ich war die erste in der Reihe,grins).

Punkt 9:00 Uhr machten die beim Aldi ihre Pforten auf und ich begab mich sofort zu dem Brotbackautomaten, schnappte mir einen und steuerte dann noch zu den neuen Fleecejacken, die auch im Angebot waren. Dann besorgte ich mir gleich noch ein paar Brotbackmischungen und begab mich zur Kasse. Das musste alles ganz schnell gehen, denn ich musste nochmal zur Arbeit, weil ich einer Kollegin helfen musste,die zur Frühstückszeit nicht alleine in der Kantine arbeiten konnte.
Also verliess ich den Aldi schon nach wenigen Minuten wieder als stolze Besitzerin des Brotbäckers von Quigg ( so heisst das Gute Stück).

Nach der Arbeit befasste ich mich dann näher mit meiner Errungenschaft. Der Brotbäcker war in einem grossen Karton eingepackt und ich lass mir erstmal die Gebrauchsanweisung durch.{hexe} Dann packte ich das neue Maschinchen aus.
Verpackt war der Brotbäcker bombensicher und die ganzen Einzelteile,wie z.B. die Knethaken, die Backform, der Messbecher mit Meelöffel und die Haken,mit denen man die Knethaken später aus dem Brot ziehen kann, waren in Extrafolie verpackt. Eine Deutsche Bedienungsanleitung war auch dabei und eine Garantiekarte mit zwei Jahren Garantie.

Mein neuer Brotbäcker hat insgesamt 10 Betriebsfunktionen, unter anderem eine Schnellfunktion, eine reine Teigfunktion und eine reine Backfunktion. Es gibt Backprogramme für 750 Gramm-Brote, für 1000 Gramm-Brote und 1135 Gramm-Brote. Der Backkorb und die Knethaken sind Antihaftbeschichtet und sehr Pflegeleicht. Man kann auch Brote mit einer Zeitverzögerung von bis zu 13 Stunden backen. Wenn ich also rein theoretisch heute abend alle Zutaten für ein Weissbrot oder einen Sootagsstuten in den Brotbäcker gebe, und dann die Zeituhr einstelle auf morgen früh, dann habe ich morgen früh ein sehr frisches Sonntagsbrot.
Auch kann ich mit dieser Maschine noch die Bräunungsstärke einstellen. Mag ich also lieber ein dunkleres Brot, so stellle ich den dunklen Bräunungsgrad ein. Bei Hellem Brot , wie z.B. Weissbrot oder Sonntagsstuten nehme ich natürlich dann die hellste Stufe.{weser} Ich kann mit dieser Maschine bis zu 99 verschiedene Backprogramme einstellen, je nach dem, was für ein Brot ich backen will. Es gibt soviel verschiedene Möglichkeiten.

Mein Brotbäcker hat oben im Deckel ein Sichtfenster, durch das ich den Knet oder Backvorgang jederzeit beobachten kann. Auch eine LCD Anzeige habe ich. Diese LCD Anzeige zeigt mir das Menü an, welche Einstellung ich vorgenommen habe. Auch kann ich hierauf immer erkennen, wielange der Backvorgang noch dauert.
Eine Betriebsanzeigenleuchte habe ich auch,so dass ich immer erkennen kann, das mein Maschinchen an ist. Das Gehäuse meines Brotbäckers ist gut isoliert und man verbrennt sich nicht die Finger daran. Auf der Verpackung steht hierzu die Beschreibung Cool-Touch-Gehäuse.

800 Watt Leistung hat mein Maschinchen und es ist mit einer 230 V Betriebsspannung ausgestattet. Eine Wechselstromfrequenz von 50 Hz hat das Maschinchen auch. (was immer das jetzt heisst--ich bin da nicht so wissend).
In der Bedienungsanleitung stehen allgemeine Sicherheitshinweise, dann werden die Bedienerelemente beschrieben und die Bedienung. Dann stehen noch Fehlerbeschreibungen und technische Daten drin.

Als nächstes hat man dann zeitliche Ablaufsdaten der Programme hier stehen und dann stehen sehr viele Brotrezepte drin. Auch stehen dann noch Hinweise zu Brotbackmischungen drin und Hinweise bzw. Rezepte für reine Teigzubereitungen.
Auch Konfitüren kann ich mit dieser Zaubermaschine herstellen.

Nachdem ich mein neues Lieblingsgerät ausgepackt habe und alle Teile gründlich gesäubert habe, machte ich mich gleich daran mein erstes Brot damit zu backen. Ich entschied mich für das Bauernbrot der Mischungen aus dem Aldi. Ich gab also 500 Gramm der Mischung und 350 ml Wasser in den Backkorb und stellte meinen Brotbäcker auf das Schnellprogramm 4 ein. Dieses Programm braucht insgesamt 1 Stunde und 59 Minuten. Dann hiess es warten, was nun passiert. Zuerst wurde der Teig geknetet und später dann gebacken.{hexe} Nachdem mein Brot fertig war, nahm ich es heraus und entfernte die Knethaken mit den beiliegenden Ausziehaken. Nun hatte ich ein Brot mit Löchern unten drin,das sehr gut roch und lecker aussah.
Da meine Backmischung aber für ein weiteres Brot reichte, liess ich mein Masschinchen auskühlen und versuchte mich mit dem zweiten Brot. Diesmal gab ich alle Zutaten rein und stellte das Programm Teig ein. Nachdem der Teig dann geknetet war, stellte ich die Maschine kurz aus und entfernte die Knethaken mit bemehlten Händen sofort. Dann brachte ich das Brot noch ein wenig in Form und stellte das Backprogramm ein. So hatte mein zweites Brot zwar immernoch Löcher im Boden,aber wesentlich kleinere,gg, freu.

Meine Familie machte das erste Brot noch am selben Abend nieder, und ich war froh, gleich zwei gebacken zu haben. Zwei Tage später habe ich dann zwei Sonnenblumenkernbrote auf die gleiche Art gebacken und auch hier ist das erste schon wieder alle.
Ich bin froh, dass ich mir diesen Brotbäcker gekauft habe und backe nun noch begeisterter meine Brote selber.



Der Brotbackautomat ha t89,98 DM(2001) gekostet und ich hatte 2 Jahre Garantie auf das Gerät.
Es handelte sich hierbei um das Modell FIF EBB 010 von Quigg und es wiegt 6,7 kg ( laut Betriebsanleitung).
Kleiner Tip noch, nach wochenlangem testen: Ich mache immer etwas Rama Culinesse in die Backform, dann lößt sich das fertige Brot schnelle heraus und man muss nicht soviel "klopfen".

Zwei Jahre später kaufte ich mir dann eines der Nachfolgemodelle und verschenkte diesen Automaten an meine Freundin, die ihn gerne genommen hatte denn als Sozialhilfeempfängerin fand sie es gut, ihr Brot nun selber backen zu können. Mit dem Nachfolgermodell komme ich auch sehr gut klar und dies besitze ich noch immer, es funktioniert auch noch einwandfrei und ich kann mich nicht beklagen. Zwischenzeitlich haben auch meine Eltern sich so einen Brotbäcker zugelegt, und meine Mom backt zweimal die Woche Brot für sich und Dad.

Vielen Dank für's Lesen, Bewerten und Kommentieren.

P.S.: Diesen Bericht habe ich am 08.September bei www.ciao.de zum ersten Mal veröffentlicht und heute nun hier für Yopi nur aktualisiert.

Ein schönes Wochenende wünsch Euch allen hier die

*Weserhexe*

14.03.2008

16 Bewertungen, 7 Kommentare

  • MaKu

    15.12.2008, 23:06 Uhr von MaKu
    Bewertung: sehr hilfreich

    ** Toller Testbericht ** Matthias

  • store_troll

    23.09.2008, 19:28 Uhr von store_troll
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sh von mir, trollige Grüße

  • Miraculix1967

    14.03.2008, 21:30 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schönes Wochenende! SH und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • Bunny84

    14.03.2008, 19:02 Uhr von Bunny84
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh lg Anja

  • paula2

    14.03.2008, 11:15 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • David1980

    14.03.2008, 10:48 Uhr von David1980
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH + LG David

  • Baby1

    14.03.2008, 09:58 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.