Aldi Quarkstrudel Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  gering
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  sehr lang

Erfahrungsbericht von honeymaus

Den hab ich zum Fressen gern!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

... den Südtiroler Quarkstrudel. Gefunden hab ich ihn schon vor etwas längerer Zeit im Aldi Nord und seitdem kaufe ich ihn immer wieder. Dieser Kauf lohnt sich aber auch wirklich, denn für 0,99,-€ kann man einen Quarkstrudel nicht selber backen. Vor allen Dingen nicht wenn man die Kunst des Strudelbackens nicht beherrscht.

Dieser Quarkstrudel ist in einer rechteckigen Packung und ist in der Tiefkühltheke aufzufinden. Natürlich nur wenn er nicht mal wieder gerade ausverkauft ist * lach*.
Die Packung ist farblich in einem dunkelbraun gehalten und in goldenen Buchstaben steht Original Südtiroler Quarkstrudel drauf. In der linken oberen Ecke ist aufgedruckt das dieser Strudel aus frischem Quark ist. Die restliche Vorderseite ziert ein großer angeschnittener Strudel.

Dreht man die Packung herum ist auf halber Packungsseite eine Information geschrieben wo man nachlesen kann das die herstellende Strudelbäckerei im Herzen von Südtirol liegt. Und das der Strudel aus feinem Quark und handgelesenen Sultaninen zubereitet wird. Das Ganze wird durch feine Aromen im Geschmack abgerundet und von zartem Blätterteig umhüllt. Ein Rezept und ein Genuss wie zu Großmutters Zeiten.

Eigentlich ist dem schon nichts mehr hinzuzufügen denn es ist wirklich so das dieser Strudel der reinste Genuss ist. Dazu ist die Zubereitung denkbar einfach, man nimmt den Strudel aus der Packung und legt in unaufgetaut auf ein Backblech welches mit Backpapier versehen sein sollte (lt. Anweisung). Das Blech schiebt man für 35 Minuten in den vorgewärmten Backofen und danach sollte man ihn mindestens 15 Min. abkühlen lassen. Ich gestehe, oftmals können wir alle gar nicht so lange warten weil uns der Geruch das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Lt. Anweisung sollte man ihn nach der Ruhezeit mit Staubzucker (Puderzucker) bestäuben und dann kann man ihn mit einem Sägemesser in die einzelnen Portionen aufteilen.

Eine Nährwerttabelle ist auf der Packung auch aufgedruckt, die findet man auf der rechten Hälfte des Packungsaufdruckes. Der Brennwert je 100g liegt bei 294 kcal, Eiweiß ist mit 5g je 100g enthalten und Fett mit 18g. Ebenfalls ist die Mindesthaltbarkeit von 1 Tag aufgedruckt wenn man den Strudel nur im Kühlschrank und nicht im Gefrierschrank aufbewahren möchte. Verwahrt man ihn in einem * -Fach (-6°C) dann ist er 1 Woche haltbar, in einem **-Fach (-12°C) 2 Wochen, bei -18°C ***/**** -Fach ist er so lange haltbar wie es auf der Prägeleiste angegeben ist.

Nach dem Auftauen sollte man ihn natürlich nicht wieder einfrieren, aber das ist ja jedem hinlänglich bekannt denke ich.
Die weiteren Zutaten hier einzeln aufzuführen finde ich nicht so bedeutend, es sind halt die üblichen Backzutaten.
Bemerkenswert finde ich dass nur bei dem Verdickungsmittel ein einziger E-Konservierungsstoff (E-461)zugesetzt wurde. Es ist also ein Produkt das ausnahmsweise mal nicht vor E-Angaben die Seiten füllt.
Wissenswert ist auf jeden Fall dass das Produkt Spuren von Erdnüssen enthalten kann.

Hergestellt wird der Strudel von Pan Tiefkühlprodukte GmbH, Franklinstr. 1/a, I-39055 Leifers / Bozen, Tel. int. ++39 0471 59 29 00.

So, das war nun die technische Beschreibung des Südtiroler Quarkstrudels, nun kommt meine Geschmacksbeschreibung.
Dieser, wie oben schon erwähnt, wohl duftender Strudel ist eine wahre Gaumenfreude. Jedenfalls für mich und auch für den Rest meiner Familie. Aber ich denke dass auch jeder Quarkstrudelliebhaber mir zustimmen wird.
Er ist geschmacklich nicht zu süß, der Strudelteig ist locker aber bissig und zerbröselt nicht, hat also genau die richtige Konsistenz.
Der Rosinenanteil ist für mich völlig ausreichend, denn da ich keine mag muss ich die immer „rauspulen“ daher weiß ich immer ganz genau wie viele drin sind * lach*. Die Quarkmasse ist dezent fest und absolut ohne unangenehmen Nachgeschmack.

Wir persönlich lieben ihn mit einer Kugel Vanilleeis und darüber kommt ein Klecks Karamellsauce. Das ist natürlich eine arge Kalorienverschärfung aber wenn man sich etwas so Leckeres gönnt dann kann man auch gleich richtig zuschlagen.

Der Preis für diesen Strudel ist mit 1,99,- der absolute Renner, immerhin wiegt der ganze Strudel 600g, das ist ausreichend um 4-5 Personen „zu beglücken“. Alles in allem ist es, in einfachen Worten ausgedrückt, ein kulinarischer Genuss dem man ruhig öfter nachgehen kann.

Anzumerken ist noch das es von dieser Firma auch einen sehr wohlschmeckenden Apfelstrudel gibt, der in meinen Augen noch besser ist als der von Coppenrath und Wiese. Leider darf ich den nur ganz selten Probieren da ich allergisch auf Äpfel reagiere und deshalb sehr froh bin das es den Quarkstrudel als Alternative gibt.

So, nun habe ich für heute wieder mal viel zu viel geschrieben. aber dieser Strudel ist jedes Wort wert. Auf jeden Fall wünsche ich jedem der ihn Probiert einen „Guten Appetit“ und bin gespannt wann dieser Produktvorschlag eingestellt wird

32 Bewertungen, 5 Kommentare

  • junior33

    01.11.2006, 12:11 Uhr von junior33
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und liebe Grüße, Ingo !

  • Sommergirl

    21.07.2006, 14:58 Uhr von Sommergirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    hmmm, Quarkstrudel

  • 25188

    05.06.2002, 12:17 Uhr von 25188
    Bewertung: sehr hilfreich

    der ist wirklich spitze

  • darkunit

    04.03.2002, 23:25 Uhr von darkunit
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sowas hab ich schon ewig nicht mehr gegessen...

  • Sellina

    04.03.2002, 23:16 Uhr von Sellina
    Bewertung: sehr hilfreich

    .......wow, von dem Preis bin ich ja begeistert. Warum habe ich ihn noch nie gekauft? Ist auf meinem Einkaufszettel notiert, Mittwoch am "Kampftag" bei Aldi ist er fällig. LG Sellina